Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. August 2015, 17:25

Klopfgeräusche bei OM 352 - alles ok?

hey leute,

ich hab hier an meinem om352 Klopfgeräusche wo wir bzw. Eicke sich nicht sicher war woher die kommen könnten.
er hatte eine Idee - weis leider nicht mehr was das war, aber die war unglaublich aufwendig...drum will ichs warscheinlich auch gar nicht wissen;-)

auf jeden fall hab ich jetzt mal die geräusche bestmöglich aufgenommen - ich weis nicht ob es für eine kleinere oder klarere diagnose reicht, aber ich wollts mal probieren...vielleicht wissts ihr ja weiter

die datei muss man da downloaden - ist gratis, 8mb

http://www.filedropper.com/ls50146

danke schon mal im voraus
greetz ausm heißen wien
andi

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. August 2015, 18:11

Moin Andi,
ich bin sicher, dass Du schon geschaut hast ob alles fest ist und nirgendwo anstößt aber ich hatte am 407 mal einen ähnlichen Ton, von dem ich dachte, dass er aus dem Motor kam. Am Ende war es die Befestigungsschraube vom Luftfilter der rythmisch im Takt geschlagen hat. Im Fahrerhaus hörte sich das dann nach einem Klopfen aus dem Motor an.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. August 2015, 18:40

meine vermutung pleuellager.
habe ich hier schon gehört und dem andi auch gesagt.

unterm auto laut zu hören das klopfende gereusch was mit der drehzahl identisch sich auch erhöt.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 27. August 2015, 19:22

Hallo andi,
ich bekomme das Geräusch nicht auf mein Tablet!
Nur, aus meiner Erfahrung her, ist es nicht ein Pleuellager,denn das hält nicht so lang,vom Eicke bis zu Dir.Zumindest müsste es auf dem Weg extrem lauter geworden sein!
Wie gesagt,ich kann es nicht hören!
Gruß Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 27. August 2015, 19:56

nur mal so Jürgen,
wie kanst du was beurteilen wenn du es nicht hören kanst ?
glaskugel #kristallkugel

habe nu schon zwei defekte pleuellager gesehen, eins was auf bronze gelaufen ist und das zweite wo keine lagerschalen mehr vorhanden wahren und beide liefen noch und hätte man nix gemacht würden sie warscheinlich immer noch laufen, abgesehn von dem lauten knopfen was bei dem LP anscheint aber nur unten zu hören ist un doben nicht, jedenfals nicht mit geschlossener motorabdekung denn da oben hat man im lehrlauf schon so gut wie nicht gehört aber unten drunter extrem wie auf dem musik file.


das nur so.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 27. August 2015, 20:56

Hallo Eicke,
ich schaue in keine Glaskugel,denn die Erfahrung in der Werkstatt hat was anderes gezeigt!
Wenn ein Fahrzeug eingeschleppt wurde,mit Motorgeräusche ,die von Pleuel ,oder Hauptlager verursacht wurden und wir den Fahrer befragt hatten,wann das Gerausch auftrat,so waren in der Regel noch keine 50 Km gefahren.
Von den Lagerschalen war kaum noch was vorhanden,bei einigen war das Pleuel abgerissen und hat der Motorblock durchschlagen!
Ich habe nicht nur zwei,sondern hunderte Lagerschäden gesehen.
Wenn du sagst die Motore würden immer noch laufen,so schaust Du in eine Glaskugel!
Ich weiß nicht wie Du bei zwei Fällen zu dieser Ausage kommst.
Auch frage ich mich,warum Du dann in diesen Fällen mich mehrmals angerufen hast und um Rat gefragt hast?
Gruß Jürgen

Wohnort: Kerpen

Beruf: Betriebswirt

Fahrzeug: MB508 BJ1985

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 28. August 2015, 09:35

mein LP808 klopft auch so ähnlich...

Hallo,

habe mir auch das Klopfen angehört - ist nicht genau wie bei meinem, aber ziemlich ähnlich.
Mein klopfen wird auch stärker, wenn das Öl Betriebstemperatur hat.
Ich war auch von einem Schaden am Pleuellager / an der Kurbelwelle ausgegangen.
=> Ölwanne runter und als erstes alle Pleuellager geöffnet - waren zwar nicht tip top (kleinere Riefen / Macken), aber immer noch maßhaltig.
Nun geht es an die Kurbelwellenlager - erste ist schon wieder drauf - war auch nicht hin.

Da meiner auch schon seit ca. 600km klopft, kommt es mir auch etwas spanisch vor.
Habe aber auch Reste von Bronzelagern gefunden - Jürgen gab mir den Tip, daß es auch Nockenwellenlager sein könnten.

Wenn ich die anderen Kurbelwellenlager geöffnet habe, kann ich auch die ausschließen.

Hier mal ne Frage: kann man nicht auch über die Klopffrequenz in Verbindung mit den Umdrehungen die Ursache eingrenzen?

Viele Grüße

Lohbie

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 28. August 2015, 11:26

rütmisch klopfen tut tuhen eigentlich nur die pleuellager, mehr drehzahl mehr klopfen also drehzal abhängig.
auser die oberen pleuelagerhülsen im kolben sind hin die würden dann auch rütmisch drehzalabhängieg klopfen.
das habe ich aber noch nicht gehabt.

die beiden stellen sind die größtbelasteten stellen im motor.
die kw bekommt nicht so fiel schläge ab bei den einzelnen zündungen und schlägen dann von oben.
die mus nur drehen und genug öl bekommen.
wenn da nen lager hin ist dan klopft da eigentlich nix, wens dan soweit ist mit ohne öl dan frist es sich irgent wann fest.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 28. August 2015, 12:25

Hallo lohbie,
achte mal darauf,ob die eine oder andere Schraube von den Hauptlagern lose ist.Hatte ich schon mal erwähnt!
Aber dieser Beitrag ist mir entfallen!Welcher war das?
Gruß Jürgen

Wohnort: Kerpen

Beruf: Betriebswirt

Fahrzeug: MB508 BJ1985

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 28. August 2015, 12:58

Hallo Jürgen,

Du hattest mir das per PN geschickt - war kein öffentlicher Beitrag.

Die Dehnschaftschrauben der KW sind alle so fest, daß ich sie nicht mal los bekomme (und bei den gestern fest gezogenen der ersten KW-Lagerung fehlen mir noch 20° auf die vorgeschriebenen 90° - ich bekomme es mit meinem jetzigen Werkzeug nicht hin).
Werde mir nen Quergriff so umbauen, daß es klappen müßte (T-Griff mit Verlängerung)

Grüße

Lohbie

Wohnort: Mühlhausen i.T.

Fahrzeug: Hymer 720

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 28. August 2015, 13:07

Nur mal so als Idee:Ich hatte mal eine 250 SL Pagode mit einem beginnendem Lagerschaden in Italien.
Durch ziehen vom Kerzenstecker konnte ich den betreffenden Zylinder, bzw. das problematische Pleuellager identifizieren und bin mit nur 5 Zylindern nach Hause gekommen.
Wie wäre es, wenn man die Dieselleitungen irgendwie unterbricht? Dann müsste doch der Druck auf das/die Pleuellager abnehmen und entsprechende Klopfgeräusche könnten sich minimieren?

Wohnort: CH/F/D Dreiländereck Bushausen

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: 409D-611 KA

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 28. August 2015, 13:35

Hallo Andi,

nimm mal einen etwas längeren Schraubendreher und halt in an verschiedene Stellen des Motors, und mit dem Ohr drückst du gegen den Griff. So kannst du schonmal lokalisieren, unten, oben, vorne, hinten. Nicht erschrecken, das macht ganz schön Lärm.

Falls dein Motoröl Betriebstemperatur hat auf dem File, denke ich nicht das es ein Pleuellager ist. Was ich schon gehört habe hat sich viel metallischer, heftiger angehört. Allerdings nur bei Einzylindern, da hat man bei kaltem Motor so gut wie nichts gehört, und nach 10km bist eher in Deckung gegangen. Eher wie schläge mit nem Hammer auf einen Amboss.

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 28. August 2015, 13:52

Pleuellagerspiel hört man nur bei konstanter Drehzahl und abfallender Drehzahl.
Beim Gas geben hat das Lager Druck von oben und kein Spiel.

Ich bin zwar mit dem Ventiltrieb des Motors nicht vertraut, aber für mich hört sich das nach Ventilspiel an. Da das Geräusch ja von unten kommt, könnte doch ein Nocken gegen eine Stößelstange schlagen, sofern der Motor sowas hat.
Wer weiß. Wenn Eicke schon keine Diagnose stellen kann, wer sollte es dann können?
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 28. August 2015, 14:32

Hallo Blauroge,
das mit dem Schraubenzieher ist schon eine Möglichkeit!
Mit einem dünnen Rohr ist es aber besser,das dies ein Hohlkörper ist,der den Schall besser überträgt!
Aber diese Prüfung ist nicht so einfach um die genauen Geräusche zu lokalisieren und zu bestimmen!
Es muss dabei ständig hin und her geprüft werden,damit man annähernd die Stelle findet und genau hört!
Ist nicht einfach! Die Drehzahl,bei der das Geräusch auftritt,ist dabei genau zu halten!
Der lohbie kann es mal probieren!
Gruß Jürgen

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 28. August 2015, 14:35

Hallo lohbie,
wie sehen die Lagerschalen der Hauptlager aus?
Sind bestimmt in Ordnung!?
Gruß Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 28. August 2015, 14:47

spezii

ventiele sind eingestelt und die machen nicht so laute geräusche paralel zur drehzahl die der motor gerade hat.
auf dem ton file den er reingestelt hat hört man am besten wo er etwas gasgegeben hat im oberen drehzahlbereich.
wenner dann wide rronter kommt mit der dehzahl kan man srichtig verfolgen das klopfen.

wie gesagt unten hört mans am lautesten schon im lehrlauf un doben bei offener klappe kaum noch.
wenn die klappe zu ist wird mans warscheinlich garnicht hören.

also denke ich muss es unten sein KW, Pleuel.

bei dem 314er und seinem 352er wird die nocke über zahnräder von der KW angetrieben wo dan die stösel drauf laufen in denen die stöselstangen sitzen und oben die kipheben bewegen die dan die ventiele betätigen.

es bewegten sich alle hebel und ventiele beim einstellen. also da ist auch nichts defekt. ham seit dem einlas 0,2 und auslas 0,3 luft.
eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Bergkamen

Fahrzeug: L508D Bus L409 DoKa

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 28. August 2015, 15:15

Abgaskrümmer schon kontrolliert?
Signatur von »Halunke« Halunkengrüße

Jörg

So sieht er z.Zt. aus.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 28. August 2015, 15:55

Was soll der den haben ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 28. August 2015, 18:59

Was ist denn mit dem Luftpresser, der läuft doch auch im Drehzahlbereich des Motors mit auf der Nockenwelle, könnte der dafür verantwortlich sein? bzw. dessen Pleuel?

Wohnort: Kerpen

Beruf: Betriebswirt

Fahrzeug: MB508 BJ1985

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 28. August 2015, 22:36

Hallo Jürgen, hab nur eine weiter Schale geschaft.
Bis auf eine tiefe Riefen (ca. 0,1mm tief 1mm breit) im äußeren Drittel sieht sie gut aus.

Scheint echt so zu sein, daß in dem Motor einiges über die Ölkanäle verteilt wurde.

Grüße

Lohbie