Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 14. September 2015, 17:46

Wärmebedarf/Heizung

Da wir bis jetzt immernoch keine Heizung im Wagen haben (brauchten wir seither nicht) ,soll jetzt aber doch eine eingebaut werden.Nach vielem hin und her ob Gas oder Diesel haben wir uns nun doch zur Gas entschklossen.Nur welche?Truma E4000 oder reicht die E2400,das ist die Gretchenfrage.Die meisten meinen E4000.Würde ich aus Sicherheitsgründen auch nehmen,wenn die nur nicht so groß wäre (60cm lang).Die E2400 (38cm).An dem Platz wo die eingebaut werden soll paßt die kleinere einwandfrei,für die große müßte ich einige Platz-Abstriche machen (was ich ungern tun würde) und erheblichen Mehraufwand beim Einbau betreiben.
Großartigen Winterurlaub wollen wir nicht verbringen (vielleicht mal paar Tage an Sylvester oder so),superwarm sprich heiß brauchen wir es auch nicht.Der Magirus ist innen auch nicht größer als die meisten eurer Busse.Außen 7m lang,dann noch die Haube abziehen,Wände sind mit 20mm isoliert.Wie kommt Ihr,also die mit der E2400 in der kalten Jahreszeit zurecht?

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 14. September 2015, 18:00

Moin.

Zur Heizleistung mal ein Vergleich:

Unser Bremer hat 2 cm Styropor in den Wänden, und wenn wir die 2 mm dicken Frostschutzmatten vor die Fenster vorne machen, und den Fahrerraum mit einer Decke vom Wohnbereich abtrennen, reichen unsere 2 Stromheizungen (siehe hier) mit insgesamt 900 Watt aus, um den Wohnraum bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt über Nacht auf ca. 19°C zu halten. Wir waren aber auch noch zusätzlich zu fünft da drin, und heizen den Wohnraum ja so auch mit.



Speziell zur E2400 kann ich nix sagen, haben wir nicht.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 14. September 2015, 18:09

Wie viel m2 hat dein Raum,den du heizen willst ? Sind Dach und Boden gedämmt ? Durchgang Fahrerhaus ? Die Scheiben vorn,lassen viel Kälte durch,und es entsteht schwitzwasser.Muss der Bereich mit bewohnt ,also beheizt werden ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (14. September 2015, 18:18)


  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 14. September 2015, 18:13

Ich habe schon seit Jahren einen 2000W E-Heizlüfter im Wagen.Bei so -2° (Kälter waren wir noch nicht untwerwegs) hat der immer gereicht,aber 220V Anschluß haben wir in seltensten Fällen.So insgeheim glaube ich das uns die E2400 reichen würde,aber da fast alle sagen das wäre zu wenig.....bin ich etwas unsicher.

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 14. September 2015, 18:19

Wie viel m2 hat dein Raum,den du heizen willst ? Sind Dach und Boden gedämmt ? Durchgang Fahrerhaus ?

So ca.10-11m².Dach ist wie die Wände isoliert,der Boden mit Siebdruckplatten ohne Isolierung.Der Durchgang zum Fahrerhaus ist voll offen,wie bei den käuflichen Womos,könnte aber vom Bett im Alkoven nach unten abgehangen werden.Hab ich sonst auch immer so gemacht

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 14. September 2015, 18:51

Wie viel m2 dein Raum,den du heizen willst ? Sind Dach und Boden gedämmt ? Durchgang Fahrerhaus ?

So ca.10-11m².Dach ist wie die Wände isoliert,der Boden mit Siebdruckplatten ohne Isolierung.Der Durchgang zum Fahrerhaus ist voll offen,wie bei den käuflichen Womos,könnte aber vom Bett im Alkoven nach unten abgehangen werden.Hab ich sonst auch immer so gemacht
Wenn dir ein 2 kw Heizlüfter gereicht hat,dann reicht auch die E 2400,bei der E 4000 gibt es auch zwei warmluft ausströmer.Die Heizungen kannst du auch außen verbauen .
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 14. September 2015, 19:08

Ja,das hatte gereicht allerdings waren diese Temperaturen dann nur in der Nacht.Da liegt man sowieso warm unter der Decke,und Tagsüber stiegen die Temperaturen schnell wieder an,war z.B. in Marokko so.Wenn man dann ein paar Tage durchgehend diese Temperaturen hat kann das schon wieder anders sein.Deshalb fra ich nach den Erfahrungswerten der "E2400"Heizer".

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 14. September 2015, 19:17

Hatte mal eine in einem ausgebautem Alukoffer,5 m lang,hatte mir gereicht.Wenn du die grosse nimmst,kannst du auch winterurlaub machen.Wieviel kostet sie denn mehr ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 14. September 2015, 19:30

Die Mehrkosten sind nicht ausschlaggebend sondern wie erwähnt die Größe.
http://www.ebay.de/itm/391043963219?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT
http://www.ebay.de/itm/361204180573?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 14. September 2015, 20:00

Hallo,

habe in meinem Düdo eine Truma 18ooSW (Baujahr 1982, gibts nicht mehr) eingebaut. Die ist also schwächer als die E2400. Das hat bisher immer gereicht. Normalerweise fahre ich nicht im Winter, aber Extremfall war eine Nacht mit -17gradC, kein Problem, es war richtig warm im Bus. Allerdings habe ich einen Ormocar-Aufbau (ca. 6meter lang) mit 4cm Außenwänden aus PE-Schaum und zum Fahrerhaus gibt es eine Schiebetür.

Gruß Horst

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 14. September 2015, 23:18

Die 2400 wird dir volkommen langen. In meinem ex 6m düdo hatte ich auch mal eine 1800 drinne und die langte für gemütliche 20 bis C . Fahrer Bereich war abgetrent durch Schiebetür.

Ich habe in der Woche in dem gewohnt Sommer wie Winter. Seiten + dach 5 cm styropor isoliring und Fussboden siebdruck platten und tepich drauf.
War nur fuss kühl.

Mit der 1800 war der raum in ca 30 - 60 min. Warm je nach minusgraden im Winter.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 15. September 2015, 07:33

Also ich habe beide drin.Die 2,8er und die 4000er .
Aufbau komplett 5 cm Schaum.
Schwerer Vorhang zum Fahrerhaus.
rd 33 Kubikmeter Raum.
Die 2,8er schafft es bis plus 5 Grad
Innen 20 Grad zu halten.
Wenn es kälter wird kommt die 4000er hinterher.
Habe das so gemacht weil die 2,8er in der ersten Stufe zur Grundwärmeehaltung deutlich weniger Gas braucht.
Und nüchtern betrachtet, wenn du kalt von draußen kommst und im Buss 5 Grad mehr hast empfindest du das als Südsee. Dann alles wieder auf 20 Grad hochpumpen.Geht recht schnell wenn du nicht gerade eine Eichen Wohnzimmerschrankwand verbaut hast.Zudem hat jede Heizung eine Schaltuhr so das ich flexibel bin.Ich denke du solltest die 4000er nehmen.

VG Andreas

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 15. September 2015, 16:59

Die Frage, welches Gerät benötigt wird, kann man nicht aus den Daten erlesen, die in einem Forum gepostet werden, sowas ist purer Unfug. 8_) :=(

Für den Wärmebedarf eines Fahrzeugs muss normal eine Wärmebedarfsberechnung angestellt werden, darin wird die Art und dicke der Isolation ebenso eingerechnet, wie Raumgröße, Anzahl, Größe und Isolierung der vorhandenen Fenster und auch der gewünschte Einsatzzweck wird darin berücksichtigt.
Ganz wichtig ist hierbei auch die verwendete Rohrlänge des Umluftrohres, denn man kann die beste Heizung "totheizen", wenn man sie an zu lange Luftrohre verbaut!
Das Luftrohr ist Innen mit Aluminium belegt und dieses entzieht dabei der vorbeiströmenden Luft natürlich permanent Wärme, so das aus einem langen Rohr kaum mehr warme Luft austritt, die meiste Heizungswärme also in einem solchen Falle nutzlos in den Rohren "verpufft".
Für den "normalen" Betrieb, der auch Wintercamping erlaubt setzt man dabei ein Delta-T (Innen- Aussentemperaturdifferenz) von 45 Grad Celsius voraus, was bedeutet, das das Gerät bei -20 Grad Aussentemperatur (wird nachts in den Mittelgebirgen schnell mal erreicht) den Innenraum noch auf 25 Plus bekommen können muss.
Das Heizgerät muss also so ausgelegt sein, das seine abgegebene Leistung über dem Wärmeverlust des Fahrzeugs liegt, nur dann funktioniert es.
Die kleine 2400er ist dabei eher für die Fahrzeuggröße VW-Bus, Transe, die üblichen kleinen Kastenwagen, oder ein kleineres Wohnmobil geeignet, für mehr reicht ihre Heizleistung leider oft nicht aus.
Auch die Platzwahl ist durch die benötigte Warmluftrohrlänge von entscheidender Bedeutung und z.B. ob die Heizung im Aussenbereich, oder im Innenbereich montiert wird. (Muss die Heizung kalte Aussenluft ansaugen, sinkt dabei natürlich die Austrittstemperatur und durch eine kältere Austrittstemperatur sinkt dabei natürlich auch die nutzbare Wärmeabgabe, das sollte logisch sein, oder?)
Wichtig ist bei dieser Frage also weniger, wieviel Nennleistung das Gerät besitzt, sondern wieviel Wärme davon tatsächlich aus den Rohren kommt! :-O

(Wir haben als Faustformel damals gelernt, das wir bei einer Aufbaulänge größer als
3,5m- max.4m eigentlich garnicht zu rechnen brauchen, denn die 2400er
wird damit ziemlich sicher überfordert werden und ist daher ein größeres
Gerät zu wählen, aber das ist eben nur eine Faustformel und muss wie
gesagt nicht zutreffen.)


Man sieht also, es ist absoluter Unsinn, hier mit "mein Fahrzeug ist so und so groß" an die Sache heranzugehen, ohne fundierte Fachkenntnisse und eine entsprechende Berechnung (und sei es nur ein Überschlagen der Werte) fällt sowas leider eher unter "Lotto für Wintercamper"! 8_)

Wer sich verschätzt hat, bekommt einen kalten Hintern, hat Geld zum Fenster herausgeworfen und muss eventuell den Winterurlaub abbrechen, weil das Womo nur max. 12 Grad warm wird, wer sich hingegen die Arbeit gemacht hat, zu rechnen, oder gleich lieber überdimensioniert hat, wird auch Freude am Campen in der kalten Jahreszeit haben.

Wenn das besagte Fahrzeug also nicht die Isolierwerte eines älteren Kühlschranks aufweisen kann, würde ich OHNE BERECHNUNG bei dieser Größe eindeutig zum größeren Modell tendieren, besser man hat Reserven, als es reicht nicht .....

Sofern es dennoch eine 2400er wird, bitte die Luftrohre so kurz wie irgend möglich halten. Sofern es überhaupt funktioniert, können da eigentlich kaum Reserven verbleiben und eine optimale Installation ist dabei eine Grundvorraussetzung, sonst gehts definitiv schief.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freak2« (15. September 2015, 17:07)


Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 15. September 2015, 17:19

claus,

hast du aufm schirm, daß man die truma e auch unterflur einbauen kann?
vielleicht ist da mehr platz?

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

  • »Claus Td« ist der Autor dieses Themas

Fahrzeug: Magirus/Honda XL350R usw.

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 15. September 2015, 19:51

Ich weiß das es eine für Außen gibt,aber da geht es auch nicht weil da mein Tank sitzt.Ich hätte die Heizung halt gerne im Schrank unten drin,und da habe ich nur ca.550mm.Jetzt habe ich mir nochmal die Skizze der E4000 angesehen.Da steht 600mm lang,aber mit einem "Stutzen/Kappe" auf den Ausgängen der Warmluftaustritte.Wenn ich nun dieses Teil weglassen könnte und mein stehendes Brett unter der Schranktüre so groß ausschneide damit die Austritte der Heizung durch das Brett gingen (wären ja nur so 2-4cm,könnte es auch so gehen.

http://shop.selzam.ch/assets/artikel/324…000%20Masse.jpg

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. September 2015, 07:06

By the way, achte bei Ausschnitten udgl. darauf das du entsprechend isolierst und Feuerschutz betreibst.Die Abgasrohre werden schnell mal 100 Grad heiß.Meine Düse des Truma Handtuchhalters kann ich nur so mal eben kurz anfassen bevor es zu heiss wird.Auch achte bei den Auslässen darauf das sie in entsprechender Höhe sind.Ich dachte mir, mach sie etwas tiefer dann haste bessere Bodenströmung.Na ja jetzt habe ich verbrannten Boden Belag.Shit happens.

Wohnort: Unterhaching

Fahrzeug: MB100

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 16. September 2015, 12:41

ich geh mal aufgrund der Bezeichnung davon aus, dass diese Heizung eine Leistung von 2400 Watt hat

wenn das zutreffend ist, sollte die Heizung locker reichen

ich selbst hab eine Dieselheizung mit 2200 Watt und hab im gut isolierten MB100 schon bei -20°C übernachtet, es war wohlig warm!!

allerdings braucht die Heizung einige Stunden Vorlaufzeit bis das ausgekühlte Fahrzeug durchgewärmt ist

wer also Wert darauf legt, das Fahrzeug schnell aufzuwärmen, kann zu einer Heizung mit höherer Leistung greifen

wenn nicht, reicht eine solche schwächere Heizung voll aus

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 17. September 2015, 11:15

Also Grundsätzlich sollte man schon eine Grundwärme halten.

Wohnort: Siegburg

Fahrzeug: T1313

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 17. September 2015, 11:27

Weniger...

Hallo,

ich habe bei 6 m + alkove eine 2200er drin. Isolierung des Wagens eher rudimentär. Reicht völlig aus, klar wenn es kalt ist dauert es bis die alles warm bekommt.

Wichtiger finde ich die Regelungsfrage und ob die Dinger mit oder ohne Lüfter laufen können.

Die 2200er läuft bei mir eigentlich immer nur auf absolutem Minium wenn überhaupt sonst geh ich ein (Herbst / Frühling). Wenn die Heizung über die Nacht läuft mit Ventilator geht das ganz schön auf die Akkus, ich weiß aber nicht ob es überhaupt noch Heizungen gibt ohne Lüfter.

Nen Bekannten haben Sie ca. 4 KW für einen T5 Bus ohne Hochdach verkauft. Da würde ich vorschlagen das man auf jeden Fall eine 15 Minuten Sanduhr einbaut um nicht zu lange zu saunieren und halt immer Handtuch unterlegen.

Gruß, Oliver

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 17. September 2015, 19:42

In meinem T4 Bus LR (ohne Hochdach) war serienmäßig eine D4L vom Werk aus verbaut, alles original von VW....... 8_)
Der Bus hat keine Isolierung.
Nach Ablauf der 10 Jahre musste ich sie vor 2 Jahren ausbauen, da die Brennkammer fällig wurde, ich hab lieber eine Truma E1800 eingesetzt, die hatte ich übrig und sie ist viel leiser.
Für die Übergangszeit ganz OK, aber für den Winter reichts nicht.
Wenn die Temperatur draussen unter -4, -5 Grad liegt, wird die E1800 ein Dauerläufer und drinnen kommt die Temperatur nicht mehr über die 20 Grad Marke.

Übrigens kann man ein S2200 nicht mit einer E-Heizung vergleichen, denn sie hat Strahlungswärme, die eine E-Heizung garnicht besitzt. Da geht die gesamte Wärmeleistung in den Raum, allerdings hängt sie ohne Umluft nur unter der Decke und man bekommt kalte Füße, je weiter man vom Gerät entfernt steht. 8-)
Ich schrieb ja, es kommt bei einer E-Heizung auf die verwendete Rohrlänge an, denn bei einer E2400 mit einem 7m Luftrohr kommt nurnoch ein laues Lüftchen aus dem Ende......
Je kürzer der Luftaustritt, desto mehr Hitze bleibt für den Raum übrig. #winke3
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freak2« (17. September 2015, 19:49)