Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Hucky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 15. September 2015, 22:27

Einfüllrohr der Dieselzapfpistole beim Tanken mit Schlauch verlängern?

Hallo Freaks.

Unser Ford hat einen Wohnwagen huckepack aufgebaut. Die Firma, die den Aufbau gemacht hat, hat den Einfüllstutzen vom Tank leider nicht nach vorne gelegt, sondern in die Schürze des Aufbaus eine Klappe eingebaut. Durch diese Klappe passt aber keine moderne Zapfpistole vernünftig durch, auch ist unter der Schürze kein Platz um die Pistole drunter durch zu fummeln. Das heißt: Dadurch das die Pistole nicht vernünftig im Tank hängt, löst permanent die Abschaltautomatik der Zapfsäule aus. Das treibt einen in den Wahnsinn! 8_)
Kann man einen entsprechend langen Schlauch auf den Rüssel der Pistole stecken und so vernünftig tanken? Hat das schon mal jemand versucht?
Tankstutzen verlängern scheidet auch aus, der Stutzen ist leider wagerecht angebracht, also ohne Gefälle und er kann nur wagerecht verlängert werden, weil direkt darüber schon die Bodenplatte des Wowas ist. So gehts also nicht. :=(

Danke und Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: ebernhahn

Beruf: KFZ

Fahrzeug: 613D 404S Peugeot Partner,306 capriolätt

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 15. September 2015, 22:52

Das wird nicht funktionieren da die Pistole dann direkt abschaltet.

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 15. September 2015, 22:58

Hallo Hucky,
kann man den waagerechten Stutzen nicht bis zur Vorderkante/Außenkante verlängern?
Dann dort einen Rohr-Winkel nach oben ansetzen.Dieser kann man von einem geeigneten Stutzen anfertigen,damit ein originaler Tankdeckel montierbar ist!
Einen schönen Kasten darum bauen,evtl.sogar noch größer,dann hat man noch Stauraum!
Gruß Jürgen

  • »Hucky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 15. September 2015, 23:26

Das könnte klappen, Jürgen. Werde morgen mal alles ausmessen. Direkt darüber liegt bereits ein Staukasten, vielleicht kann man Deine Rohrlösung dort einbauen.

Gruß, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

  • »Hucky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. September 2015, 00:02

Könnte man dafür auch einen Aluflexschlauch verwenden? Das würde die Sache vereinfachen.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. September 2015, 01:06

Moin.

Aluflexrohre sind m.E. wahrscheinlich zu dünnwandig und werden von der Zapfpistole auf Dauer zerstört.

Evtl. könnte man ja dafür auch diese grauen Abflussrohre (HT-Rohre) aus dem Baumarkt nehmen, z.B. mit 75 mm Durchmesser, die sind sehr beständig gegen fast alles, und es gibt außer den geraden Rohren auch in verschiedenen Winkeln gebogene Bögen und andere Teile, z.B. Durchmesserveränderungen als Trichter oder passende Verschlussdeckel zum Draufstecken. Auch kann man das Material leicht Sägen und durch Hitze verformen, z.B. mit nem Heißluftföhn.

Daraus könnte man entweder eine Art passenden Trichter zum Draufstecken basteln, oder eine feste Lösung.

Ma-Ke 8-)

P.S.: Oder auf dem Schrottplatz einen passenden Diesel-Tankeinfüllstutzen von einem Tank absägen und als Schlauch einen dicken bereits passend gebogenen Kühlwasserschlauch mit Schellen daran befestigen...!?
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (16. September 2015, 01:19)


Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. September 2015, 07:48

Moin Hucky,

versuch mal an der Tanke die Pistole ein wenig zu verdrehen, also dass sie nicht nur hängt, sondern Du sie fast waagerecht hälst. Wir haben auf der Arbeit einen Flugzeugschlepper, der macht auch immer wieder Probleme mit der Abschaltautomatik wegen dem waagerechten Teil des Einfüllstutzens und damit gehts dann.

Viele Grüße

Manuel

  • »Hucky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. September 2015, 11:13

Hallo Manuel.
Das mit dem Verdrehen der Zapfpistole habe ich schon in alle Richtungen mehrfach versucht - ohne Erfolg.

Ma-Ke, das mit den HT-Rohren hört sich gut an, werde ich mir nachher im Baumarkt ansehen.

Gruß und Danke, Hucky
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. September 2015, 12:25

Statt HT-Rohren würde lieber nach einem flexiblen und resistenten Kraftstoffschlauch suchen. Bei meinem '96er Taro 4x4 ist so etwas original verbaut. Sieht aus wie ein Stück Kühlerschlauch der mit je einer Schlauchschelle am Tank und am Einfüllstutzen befestigt ist (sieht etwa so aus: KLICK).
Einfüllstutzen gibt´s im Zubehör: KLACK
Aufpassen, dass nicht zu große Knickwickel entstehen, sonst schaltet die Pistole wieder ab.
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

10

Mittwoch, 16. September 2015, 12:49

Wie tonnar schreibt: Einfüllstutzen aus dem Zubehörhandel.

So einer ist an meinem Toyota am hinteren Aufbau für den dritten Tank verbaut. Die Verbindung zum Tank besteht aus einem flexiblen, gewebeverstärkten und fetten Schlauch. Fixiert über Schellen.
Ist dicht und funzt offensichtlich seit Einbau 1997.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. September 2015, 13:44


Ma-Ke, das mit den HT-Rohren hört sich gut an, werde ich mir nachher im Baumarkt ansehen.

Gruß und Danke, Hucky


Da das mit den Rohren, dann aber nicht dicht sein wird, da sei vorsichtig und bedenke, das du dann nicht schnell genug sehen wirst, wann der Tank voll ist und dann überlaufen wird.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

  • »Hucky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 16. September 2015, 13:52

Von der HT-Rohridee habe ich mich schon wieder verabschiedet, Dank der vielen Ideen hier. :-) Danke dafür!
Morgen früh gebe ich den Ford in unserer LKW-Werkstatt ab (Motoröl, Getriebeöl und Hinterachsöl wechseln) und am Wochenende werde ich mich intensiv mit dieser Tankgeschichte beschäftigen. Bis dahin ist noch genug am und im Aufbau zu tun ... :O 8-) :-)
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 16. September 2015, 14:13

Hast Du dir schon mal Gedanken gemacht, den Tank auszubauen, dann den stutzen zu verlängern??
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

  • »Hucky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. September 2015, 14:21

Den Stutzen kann man gut verlängern ohne den Tank auszubauen. Es ist gerade genug Platz, um ein Rohr oder einen Schlauch anzubringen, drüberzustülpen ... wie auch immer.
Es geht mir vor allem darum, wie man das am besten hinbekommt.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

Wohnort: Denzlingen / Breisgau

Beruf: Reisender im AD

Fahrzeug: LP 813 Zaster-Laster Bj. 1983, C 200 T CDI

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 16. September 2015, 18:00

Frage hierzu:

Gibt es nicht einen Hersteller, welcher Tankverlängerungen Winkel und Gerade anbietet, die man mit einem Bajonettverschluss aufsetzen kann und den Tankdeckel dann darauf schraubt? Hab zwar in der Bucht auch noch nichts gefunden, aber das Problem gibt es doch bestimmt öfters, gerade bei Baumaschinen.

Wrangl
Signatur von »Wrangl«
Badisch, praktisch, Gut!

  • »Hucky« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Medienfuzzi

Fahrzeug: 79er Ford A0406, 96er W210

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. September 2015, 18:51

Das wäre natürlich die beste Lösung! Gute Idee, ich werde mich morgen mal auf die Suche machen.
Signatur von »Hucky« It's only Rock'n'Roll - but i like it. 8-)

17

Donnerstag, 17. September 2015, 00:08

Hi,
bei mir hat das mit ner einfachen Schlauchverlängerung (transparent, damit man "Kontrolle" hat) super geklappt.
Ca. 1 Meter lang. Einfach in den Tank gesteckt, und dann vorsichtig tanken.
An manchen Tankstellen muss man aufpassen, da es vorkommen kann, dass die Durchflussmenge höher eingestellt ist. Vor allem wenn viele LKW s dort tanken. Das geht dann schneller für die....
Dafür hab ich nicht mal nen speziellen Schlauch verwendet. Ich hatte den vom Sperrmüll...bin damit nach Asien, 2 Jahre verwendet - alles super. Schlauch ist wie am Anfang, nur etwas verfärbt.
Ich könnte mir vorstellen, dass hier in D manche Tankwarte komisch/kritisch schauen.
Auf Dauer is was festes schon besser als immer das Gepfriemel.
Bei mir hatte ich nen Zusatztank druntergeschnallt, der halt auch nicht gepasst hat vom Stutzen her, da meiner die breite 508er Version ist.
Gutes Gelingen, Hucky!
Gruß zimbo