Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. September 2015, 15:29

Netzteiladapter für Laptop spinnt

Hallöle,

das Thema liegt bei mir seit dem Kauf brach... Ich habe mir dieses Netzteil fürs Womo von Trust gekauft

Von den Eckdaten her ist es super. Allerdings kann ich es nur ordentlich verwenden, wenn der Lappi aus ist. Sobal der Laptop an ist scheint sich das Ding im Dauerbetrieb an und aus zu schalten. Mein Laptop wechselt die ganze Zeit von Akku in Strombetrieb und nimmt sicherlich Schaden, wenn man das Ding so dauerhaft laufen lässt. Auch macht das Teil dabei Geräusche im regelmäßigen Abstand. Einfach lässt sich das mit einem Tüptüptüptüptüp... beschreiben. Ich stelle mir vor, das mein laptop in den Strommodus wechselt und dabei ein anderes Energieprogramm (ASUS) aktiviert. Dabei wird der Bilschirm kurz schwarz und dann kommt das neue Programm. Das ist am normalen 220V auch so, also ok. Scheinbar schaltet sich das Ding dann ab und wieder ein und so weiter.

Kennt jmd dieses Phänomen? Ideen zur Beseitigung? Aktuell kann ich das Ding nur sehr selten einsetzen (Laden wenn abgeschaltet)

Liebe Grüße,

Benzfreund #winke3 #winke3 #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. September 2015, 16:45

fileicht ist das nur zum laden ausgelegt und nicht zum benutz wenn der schlaptop rent ?

was hat den dein laptop an leistung ? steht ja meist auf der rückzeite V und A

hatte eins von pearl damals 160W un dkonte meinen fujitzusimens 17" laptop immer dran haben auch wenner eben läuft.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. September 2015, 16:55

Da es sich um ein einstellbares Netzteil handelt, solltest Du die Spannung um eine Stufe erhöhen und testen. Ggfs. dann noch Mal erhöhen und testen usw.
Schaden wird das dem Läppi nicht. Mit möglichen 6A bei 20Volt sollte die Leistung für den Betrieb mit Ladung ausreichend sein. Ist aber durchaus knapp.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. September 2015, 18:04

Hallo,

habe auch so ein ähnliches Teil, allerdings von Conrad-electronic, das funzt sowohl zum laden als auch zum Betrieb eines 17" Laptops (Asus). Vieleicht bricht ja auch Deine Batterispannung zusammen oder das Kakel zum 12V Stecker ist zu schwach.

Gruß Horst

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. September 2015, 21:50

Danke für eure Nachrichten...

@Eicke: Das Teil erzeugt eine Spannung und einen Strom. Ob man damit läd oder das gerät benutzt ist denke ich wurscht. jetzt mal aus dem logischen Verständnis raus. In den Bewertungen haben es auch andere für ihren Lappi benutzt. Daher kann man den Gedanken vermutlich ausschließen. Mein Lappi bringt das Ding genau an seine Grenze. Das habe ich von Beginn an einkalkuliert. Er braucht 19V und 6,32A Würde das Teil nur 3A liefern so würde der Lappe auf Akku laufen und langsam leer gehen. Außer eine "intelligente" Elektornik klemmt sich dazwischen. Hatte ich beim Handy mal "Das Gerät kann nicht geladen werden, da die Ladeleistung des Geräts nicht ausreicht" Total Banane. Dann müsste es normalerweise langsam leer gehen. Das habe ich bei einem tablet so, wenn ich das an den kleinen USB Zigarettenanzünder hänge. Es gibt Strom ab aber zu wenig für den Dauerbetrieb, läuft mit Stecker aber länger :)

@spezii: Japp Leistung ist knapp / genau richtig. Die 6,32A die auf meinem Laptop (und Netzteil) stehen sind allerdings für den Betrieb auf Höchstleistung + Ladung ausgelegt. Der Lappi braucht bei vollem Akku nur ca. die Hälfte. Die Spannung erhöhen mache ich ungern, da das Ding teuer ist / war. Die effektive Leistung steigert man auf diesem Weg ja auch nicht, wenn ich das richtig habe ;)

@+surfer+: Batteriespannung ist ein guter Gedanke, trifft bei mir (leider) nicht zu. Ich habe es mit ca. 12,6V Spannung 12,8V (also voll) und auch mit dem Ctek Ladegerät dran getestet ~14V und es funktioniert in keinem Fall. Es muss immer der blöde Spannungswandler ran, der das Netzteil zum nörgeln bringt. Kabel sind auf mindestens 20A ausgelegt, da auch mal ne kleine elektrische hungrige Bootspumpe dran kommt ;-)

Ich glaube ich teste das mal bei einem Start komplett ohne Treiber. Vll ists ja die Software die hin und her schaltet und das Teil überfordert mit seiner Entscheidungslust. Ich meine mich aber zu erinnern, dass das Teil schon beim Start anfängt zu mucken. Also wenn Winddof noch nicht hochgefahren ist. Daher suche ich den Fehler immer noch %-/

Freu mich über weitere konstruktive Ideen 8-)

Yours, Benzfreund #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. September 2015, 07:17

@Eicke: Das Teil erzeugt eine Spannung und einen Strom. Ob man damit läd oder das gerät benutzt ist denke ich wurscht.

Wurst ist lecker und du weißt nicht das eine gewisse Menge Strom und Spannung nötig ist um ein Gerät zu betreiben.
Eicke hat vollkommen recht.
Starten ohne Treiber um die Software auszuschließen hast du doch sicherlich schon mit dem Wechselrichter gemacht?

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 25. September 2015, 10:14

Hi, ich hab das selbe Problem mit einem original Lenovo Ladegerät für 12V Buchsen. Wenn der Laptop aus ist, lädt es normal. Wenn der Laptop an ist, springt er dauernd zwischen laden und entladen. Allerdings passiert das nicht immer. Und mein Eindruck ist, dass es bei rechenintensiven Dingen (z.B. Film schauen) am schlimmsten ist. Deshalb vermute ich mal, dass der gelieferte Strom vom Netzteil nicht immer ausreicht. Und ich kann mir gut vorstellen, dass die Software dann auf entladen umspringt, das Problem also nicht rein Hardware-seitig ist. Bisher hab ich noch keine Lösung gefunden.

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: 407 kurz, mit OM 314 aufgerüstet & LP 808

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 25. September 2015, 11:18

Auch ich habe ein sehr ähnliches Problem bei mir, allerdings nur an der Steckdose im Wohnbereich. Schließe ich den Läppi an der (von mir ausreichend dick verkabelten) Steckdose am Armaturenbrett an, gehts einwandfrei! Also mal prüfen, ob es wirklich das Netzteil ist, oder ob das Netzteil einfach zu wenig Saft reinkriegt!
Signatur von »feuerfisch« http://oma-duck-auf-tour.jimdo.com/

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 25. September 2015, 11:25

das teil läuft 100% an der grenze seiner leistung den dein 19V und 6,32A sind genau 120,08 watt bei vollast die dann z.b. anliegt wenn dein laptop läuft und der accu geladen wird.
daher die netzteil ausfälle da schaltet ne sicherung ab.

da die teile nicht so genau sin dkann der auch nur 18 wat haben oder weniger oder mehr.

100% auslastung ist meist nicht gut für die teile.

deswegen habe ich mir nen 160er damals geholt für mein laptop. da sind reserwen drinne.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 25. September 2015, 14:10

Dann mach es ungern,

aber mach es!
Aber wozu fragst Du nach Tipps, wenn Du es dann doch besser weißt?
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 25. September 2015, 15:26

auch und wenn das teil schon beim start abkackt ist das eben zulütt.

beim start brauch dein lapi am meisten saft.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: VW LT-28 (DW 55/75)

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 28. September 2015, 17:44

Ich wuerde auf gar keinen Fall testweise die Spannung erhoehen, damit zerstoerst du womoeglich deinen Akku, die Ladeelektronik und wenn du Pech hast (Billiger Ladecontroller und LiPo) Dann fliegt dir das Teil auch noch um die Ohren.

Wenn laptop nicht laedt wenn er eingeschaltet ist, spricht das eigentlich dafuer, dass das Netzteil zuwenig Strom liefert.

Bei so Netzteilen am Rechner waere ich aber so oder so eher vorsichtig!

Marco

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 04:06

aber mach es!
Aber wozu fragst Du nach Tipps, wenn Du es dann doch besser weißt?


Muss ich denn alle Tipps genau so umsetzen wie sie vorgeschlagen werden. Ich denke halt mit.... ;-)

Ich habs jetzt im abgesicherten Modus versucht und hab weitere Szenarien probiert. Vermutlich ist das Ding tatsächlich zu schwach. Ich finde die Symptomatik aber dennoch eigenartig.

Danke für eure Anregungen - Ich werde mir wohl mal ein anderes kaufen müssen 8(

Liebe Grüße
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 14:17

#winke3 #winke3 #winke3 #winke3 #winke3 #winke3 #winke3 #winke3 #winke3 #winke3
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. März 2016, 00:11

Hi, ich hab das selbe Problem mit einem original Lenovo Ladegerät für 12V Buchsen. Wenn der Laptop aus ist, lädt es normal. Wenn der Laptop an ist, springt er dauernd zwischen laden und entladen.


Auch ich habe ein sehr ähnliches Problem bei mir, allerdings nur an der Steckdose im Wohnbereich. Schließe ich den Läppi an der (von mir ausreichend dick verkabelten) Steckdose am Armaturenbrett an, gehts einwandfrei! Also mal prüfen, ob es wirklich das Netzteil ist, oder ob das Netzteil einfach zu wenig Saft reinkriegt!


So, späte Antwort ist besser als keine Antwort: es lag in meinem Fall tatsächlich an der Steckdosen-Verkabelung. Hab da ordentlich nachgerüstet (4mm Litze von Sicherungskasten zur Steckdose, ca. 4m Weg und neue Masse) und siehe da: der Laptop lädt jetzt auch im angeschalteten Zustand. Kein ständiges Hin- und Herspringen mehr, kein nerviges Piepen. Sehr angenehm, das.