Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »friedrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neu ziddorf

Fahrzeug: MB 508 D

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. September 2015, 12:52

Aus aktuellem Anlass...

Die meisten hier fahren ja große Saugdieselmotoren, die in den 60iger - 70iger Jahren entwickelt worden sind. Ich frage mich schon seit langem wie zukunftssicher unsere Autos noch sind? Aus ökologischer Sicht, sind die dass sicher sowiso nicht, wobei ich in Frage stelle, welchen ökologischen Vorteil ein dickes SUV gegenüber unseren Autos haben soll, aber das ist ein anderes Thema. Mir geht es eher um die Zukunftsfähigkeit in Sachen Abgasrichtlinien, Feinstaub etc. Sicher, die meisten hier fahren mit dem "H", so ist man schnell geneigt zu denken, das schützt auf ewig. Ich frage mich jedoch wie lange das gut geht. Kommen KM-Begrenzungen und Steuererhöhungen für historische Fahrzeuge? Oder gar Fahrverbote? Ich will hier keine Panik machen, wollte nur mal wissen, was ihr so dazu denkt. Was könnten die Alternativen sein? So nen Plastikbomber will ja auch kaum einer hie unterm Axxxh haben, oder?
Oft war in der Politik das selbe Schema zu beobachten: Es gibt eine Welle der Empörung weil mal wieder irgendwas negatives über die Energiebilanz und die Abgase unserer Autos raus kommt. Die Politik, wie immer hörig gegenüber den heiligen deutschen Autobauern, antwortet immer mit dem selben Muster: 1: Es ist die veraltete Fahrzeugflotte schuld. 2: Die Lösung, Sanktionen für alte Fahrzeuge und Förderung von vermeintlich neuer sauberer Verbrennungsmotorentechnologie. Dass das fast immer ein Trugschluss war, und nur zu immer schwereren Spritfressen führte, ist dem Verbraucher anscheinend egal, die Autoindustrie freut sich über hohe Absatzzahlen und die Poitik hat mal wieder die Eisbären gerettet. Ich frage mich, wann wir da als Bauernopfer dran sind...
Signatur von »friedrich« rambazamba an der zapfsäule!
Brauchste Werbung? Klickste hier!

2

Dienstag, 22. September 2015, 14:01

Mein lieber Freund,

Du machst Dir grosse Gedanken und wirst hier keine Antwort finden.

Es liegt in Allahs Hand. ER bestimmt den Zeitpunkt.
Nichts geschieht aus Bosheit. Es wird eine Prüfung sein - wie im Leben so viele.
Nimm sie an, wann immer sie kommt. Und frage nicht heute nach dem Wann!

Inshallah
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. September 2015, 14:32

Die Oldtimerszene besteht nicht nur aus Wohnmobilen und amerikanischen Muscle Cars. Der größten Anteil dürften wohl die wenig bewegten Liebhaber-Fahrzeuge und die Traktor-/Schlepper-Fraktion ausmachen. Es besteht also kaum Handlungsbedarf, diese Fahrzeuge aus z. B. Innenstädten zu verbannen.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Altersgrenze irgendwann auf 35 oder 40 Jahre erhöht wird, um der Flut von "zeitgenössisch" tiefergelegten 2er Golf und C-Kadett das H zu verweigern. (Mir wär´s egal, denn meine Kisten sind jetzt schon 35 und 2x 52 Jahre alt.)

Grundsätzlich gilt aber: Je mehr über das Thema geredet wird, desto größer die Gefahr von Änderungen. Also besser schweigen.
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

4

Dienstag, 22. September 2015, 15:14

H-Kennzeichen - gibt es das noch in 5 Jahren? Was meint Ihr?

ich bin Gestern hinter einem 190er mit H hergefahren, fand das schon ziemlich befremdlich in meinem Taunus. Ich gehe davon aus, das H zu bekommen und zu behalten wird in Zukunft massig schwieriger werden. Wers schon hat, der ist auf der richtigen Seite, ich brauche noch 16 Monate :(

bzgl. der "Zukunftsfähigkeit in Sachen Abgasrichtlinien, Feinstaub etc." mache ich mir da keinen nennenswerten Sorgen. Solange die mit zig Neuwagen solche Probleme haben, haben die keine Zeit nach den paar alten Karren zu sehen ;-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. September 2015, 15:33

Von wegen km begrenzun, die giept es schon bei den meisten versicherern.
Vater hat nen 63er 190er hekflosse und darf nur 5000 km im Jahr fahren.
Na ja fährt nicht fiel, nur bei gutem Wetter, aber nu isser in Schweden angemelder weil er da wohnt.

Ist halt die frage wann alle Versicherungen alle H Fahrzeuge km beschränken.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. September 2015, 15:47

Unserer ist als Wohnmobil bei der Versicherung eingetragen, da wird es wohl nie zu km Begrenzungen kommen


Gruß Ralf

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. September 2015, 16:05

Zitat

Ist halt die frage wann alle Versicherungen alle H Fahrzeuge km beschränken.


moin eicke,

das ist jetzt quark.
die versicherungen können garnix einschränken.
wenn du deinen oldi ganz normal versichers, kannst du fahren bis der arzt kommt.
es ist nur so, daß die versicherungen mit ordentlich prozenten locken, wenn
du : wenig fährst, garage hast, älter als 23 bist etc.
muß man ja nicht machen.

gruß.fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. September 2015, 16:09

ach ja, zum thema:

halte ich für recht überflüssig, mach ich mir nen kopp drüber, wenns nötig sein sollte.

und sowas :


Zitat

Grundsätzlich gilt aber: Je mehr über das Thema geredet wird, desto größer die Gefahr von Änderungen. Also besser schweigen.


ist ziemlich albern, wie ein kind, das sich die augen zuhält und denkt, es
sei jetzt unsichtbar.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. September 2015, 16:19

Das hat nichts mit Augen verschließen zu tun und war auch nicht albern gemeint. Manchmal ist es einfach besser die Fr.... zu halten anstatt alles zu hinterfragen und Probleme aufzumachen, die es noch gar nicht gibt. Das ist wie beim TÜVer meines Vertrauens. Andauernd fragen da irgendwelche Spacken nach, ob der Öltropfen an ihrem Fahrzeug ein gravierender Mangel ist, anstatt das Ding einfach abzuwischen (übertrieben dargestellt).
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. September 2015, 16:53

Die nächste Frage wäre dann: wann kommt € 10 Kasperplakette.

Zitat v. tonnar:
Das ist wie beim TÜVer meines Vertrauens. Andauernd fragen da irgendwelche Spacken nach, ob der Öltropfen an ihrem Fahrzeug ein gravierender Mangel ist, anstatt das Ding einfach abzuwischen (übertrieben dargestellt).



Heute morgen in den Nachrichten, wie sicher sind Schulbusse?? Aber bei uns Wird gejammert, weil eine Glühbirne nicht geht.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 22. September 2015, 17:03

Die nächste Frage wäre dann: wann kommt € 10 Kasperplakette.

Zitat v. tonnar:
Das ist wie beim TÜVer meines Vertrauens. Andauernd fragen da irgendwelche Spacken nach, ob der Öltropfen an ihrem Fahrzeug ein gravierender Mangel ist, anstatt das Ding einfach abzuwischen (übertrieben dargestellt).



Heute morgen in den Nachrichten, wie sicher sind Schulbusse?? Aber bei uns Wird gejammert, weil eine Glühbirne nicht geht.



häh?
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 22. September 2015, 17:30

Was verstehst du jetzt nicht?? hat nichts mit Geld zu tun.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 22. September 2015, 18:08

sinlos :wen die politiker was machen ,darüber zu filovsiefieren !da sind die insassen einer Klapse schon viel berechenbarer!!!
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

14

Dienstag, 22. September 2015, 18:33

Richtige Antwort, es gibt allgemein keine Zukunfstsicherheit im Automobilsektor, siehe Umweltplaketten und Wohnmobilsteuern. Wenn der Automobillobby ein neuer Furz durch den Kopf geht, dürfen nur noch Elektro-Fahrzeuge in die bis dahin fast flächendeckenden Umweltzonen und alle Verbrenner einschließlich die mit H-Kennzeichen sind schlagartig Edelschrott. Warum, glaubt Ihr, sind die Umweltzonen noch nicht abgeschafft worden, obwohl die Anzahl der Kat-losen Fahrzeuge inzwischen gegen Null geht? Weil man damit eine geniale, vorhandene Infrastruktur hat um jederzeit neue "Verkaufsförderer" für die Automobil-Industrie starten zu können.
Freut Euch eurer Oldtimer, solange die Sache funktioniert, aber seid nicht traurig, wenn der Drops irgendwann gelutscht ist. Mein Umfeld und ich haben aus der Erfahrung der letzten Politiker-Entscheidungen unsere Lehren gezogen, wir kaufen als Alltagsfahrzeuge nur noch Billig-Autos oder Kleinwagen mit begrenzter Haltbarkeit, deren Zwangsstilllegung dann nicht so bitter ist. Auf Grund der Deutschen Firmenwagen-Kultur werden die Automobilfirmen natürlich immer auf ihre Margen kommen; Neuwagen kaufen, fix abschreiben auf Kosten des Steuerzahlers, ab ins Ausland mit der Karre, neuen Wagen kaufen.... Wie Ophorus schon schrieb, seht das ganze einfach als höhere Gewalt... :-8
Signatur von »Matz« Viele Grüße
Matz

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. September 2015, 08:35

@Matz: Grundsätzlich gebe ich dir Recht im Hinblick auf die Einflussmöglichkeiten diverser Lobbyisten. Allerdings mag ich (noch) nicht so recht daran glauben, dass Oldtimer irgendwann nicht mehr fahren dürfen. Dann wären schließlich auch die 300er SL und 365er Spyder der Führungsriege von Benz und Porsche nur noch Edelschrott.
Nichts genaues weiß man aber nicht! Also rein in die Karre und fahren so lange man kann/darf!
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

Wohnort: Rothenthurm

Beruf: ja auch

Fahrzeug: 609 mit Turbo von DB nachgerüstet....

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. September 2015, 12:00

das ganze wird über den Preis geregelt.

Alles andere halte ich für nutzlose Spekulation.

Vergleiche ADAC mit VAG das ist Kapitalismus im Endstadium. (Volker Pispers)

Wer es nicht glaubt und noch jung genug ist
wird es erleben dürfen.
Signatur von »Feuerbaer 2.0« Meine Website interessant für Berufskraftfahrer mit DTCO und Fahrerkarte... www.trucktimer24.com

  • »friedrich« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neu ziddorf

Fahrzeug: MB 508 D

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. September 2015, 12:13

Mein lieber Freund,

Du machst Dir grosse Gedanken und wirst hier keine Antwort finden.

Es liegt in Allahs Hand. ER bestimmt den Zeitpunkt.
Nichts geschieht aus Bosheit. Es wird eine Prüfung sein - wie im Leben so viele.
Nimm sie an, wann immer sie kommt. Und frage nicht heute nach dem Wann!

Inshallah


Da hast du wohl recht.
Signatur von »friedrich« rambazamba an der zapfsäule!
Brauchste Werbung? Klickste hier!

Wohnort: Northeim

Beruf: EDV

Fahrzeug: Volvo 740, Bürstner Wowa Hyundai H1

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. September 2015, 12:47

sinlos :wen die politiker was machen ,darüber zu filovsiefieren !da sind die insassen einer Klapse schon viel berechenbarer!!!

:-O :-O :-O :-O #winke3
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Wohnort: Niestetal (bei Kassel)

Fahrzeug: Fiat 2,8 TDI

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. September 2015, 13:52

Moin,

das H Kennzeichen koennt ihr euch in Zukunft bei Diesel Fahrzeugen sparen wenn das
groesste Fahrverbot aller Zeiten in Kraft tritt :=(

Vielleicht hat ja Pi.... seine Finger im Spiel gehabt kurz vor Ernennung Sommerkorns zum Vorsitzenden, ein Schelm wer boeses denkt ;-)
Auf jeden Fall hat sich die Automobil Industrie selbst gewaltig in den Allerwertesten getreten :-O

Gruss Dieter ... der noch bis 2018 Zeit hat und dann schaut wie die Gaspreise sich entwickeln :T
Signatur von »zimmi« Die Gelassenheit schaerft den Blick fuer das Wesentliche.

20

Mittwoch, 23. September 2015, 14:57

Tja, Zimmi, da sind ja schon einige gute 8-) Vorschläge bei.

Doppelbesteuerung hatten wir schon - das war wohl nur lauwarmes Wasser.

Gibt es schon eine "Ballungsraumumgehungsslalomkarte" für das Navi? %-/
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3