Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. September 2015, 04:04

Aufkleber von der Scheibe abbekommen

Moin

Ich muss eine Windschutzscheibe in nen 508 einbauen und diese hat noch 3 uralte Aufkleber auf der Innenseite kleben. Die bappen wie Hulle. Wie bekommt man die Aufkleber gut ab? Gibts da ein "Hausmittelchen"?

Gruß
Alex

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: MB Sprinter, 313cdi, Bj. 10. 2002

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. September 2015, 08:22

Meine Güte bist Du früh hoch...

Kommt auf´n Aufkleber an: Papier- einweichen (Lappen oder nasse Zeitung drauf liegen lassen)
- Kunststoff: Föhn oder mit nem Glaskratzer (für Cerankochfelder), manchmal geht's auch mit Spüli oder Verdünnung...Muss wohl n bisschen experimentieren.

Gruß,
Uli
Signatur von »Bussibussi« Zeige nie einem Laien ein halbfertiges Werk...!

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. September 2015, 09:28

Aber vorsicht mit dem Fön, denn dabei kann die Scheibe springen, da sie nur punktuell erwärmt wird.

Recht gut geht auch ein Etikettenlöser, den gibts als Spray und er löst den Klebstoff unter dem Aufkleber an.
Wenn der Kleber aber schon total verhärtet ist, muss man eventuell mehrmals nachsprühen, da er kaum noch angelöst wird.
Etikettenlöser gibts im Schreibwarenhandel.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. September 2015, 09:29

bei mir hat sie der Autoglasonkel eingeweicht und dann mit einer Rasierklinge abgeschabt. Eine Seite war mit Gewebeklebeband versehen.

Viel Glück

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. September 2015, 09:30

moin,
hab vor kurzem gehört das man mit der scheibenreiniger und rasierklingen methode selbst mühelos vignetten rückstandslos und ohne beschädigung entfernen kann.
Signatur von »Moeson« The only good system is a sound system !

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. September 2015, 09:45

Schaber zum Reinigen von Ceranfeldern haben sich bewährt
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: zwischenkölnundfrankfurt

Fahrzeug: L407

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. September 2015, 09:50

Hallo!
Erst mit einem Fön anwärmen und die Folie abziehen oder ohne Fön mit einem Ceranfeld-Schaber abkratzen.
Dann mit Speiseöl die Klebereste entfernen. Ich nehme immer Sonnenblumenöl und einen dieser gelben Kratzschwämme.
Die Speiseölreste dann mit normalem Glasreiniger wegputzen. Viel Erfolg!
Viele Grüße, etc.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. September 2015, 14:14

Danke für die vielen Tips!


1. ja, ich musste heute früh raus! #kaffe
2. es handelt sich um Plastikaufkleber
3. Taugt der Folienradierer was? Jemand Erfahrung damit?

Gruß Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alidente« (30. September 2015, 14:20)


Wohnort: Bremen

Fahrzeug: L 406 DG EZ 1973 mit Hymer-Aufbau

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. September 2015, 15:19

Hallo Alex
Ceranfeldschaber geht prima, die Reste anschliessend mit Aceton wegputzen.

Gruß Christian