Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »loja1« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Oktober 2015, 13:45

batterien im winter !

ist doch auch immer ein thema oder ??
hier einige gedanken dazu ....
so sind halbvoll geladene akkus bereits bei ca. -25°, dagegen ein fast leerer akku schon bei ca. -10° eingefroren ... vollgeladene akkus überstehen auch temperaturen bis zu -65° ... im "tiefentladenen" zustand max. 1 bis 2 tage
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Oktober 2015, 13:49

Aus dem Grund stelt man ja auch die Batterien voll in Keller oder hängt, wens geht, nen ctec dran.
Dann sind die im Winter sicher.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Wiernsheim

Fahrzeug: 508 D langbreithoch Bj. 86, 24 V

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Oktober 2015, 14:29

Mir hat jemand gesagt, so lange die Batterien im Bus an einem Ladegerät hingen, bräuchte man sie im Winter überhaupt nicht ausbauen und in den Keller stellen. - Ist da was dran?

Gruß bele

4

Sonntag, 11. Oktober 2015, 14:38

Als ich letzten Winter nach über 5 Monaten zurück kam, war Ende im Gelände mit der Batterie in meinem Twingo (stand in Garage). Diese hing die ganze Zeit an einem billigen Ladegerät (Lidl) welches genauso kaputt war (beides funzte vor Abfahrt wunderbar. War`s die Kälte???

Jetzt werde ich die (seither neue) Batterie ausbauen und in den Keller stellen. Ob ich mein neues Ctek dranhänge oder erst nach Rückkehr, das muss ich noch entscheiden. Will kein kaputtes Ctek nach Rückkehr.


Gruss vom Christoph
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Oktober 2015, 21:03

Ich hatte bisher mit dem Ctek nur gute Erfahrungen. Es gibt organge Versionen MXS5.0 POLAR die wir auf den Expeditionen einsetzen, die halten dann auch Batterien warm wenn es kalt wird :-O
Mal so als Vergleich, teilweise liegen die Batterien für Bodenstationen etc. nach drei Monaten Versand noch ein bis zwei Monate bei -20°C in einer Kiste im Schnee um dann irgendwann mal mit einem Solarpanel verbunden zu werden. Meistens geht das einfach so gut, manchmal muss das ctek dann mit einem Generator vorladen. Wir setzen aber auch nur "fast neue" Batterien ein.