Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »gast265« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: MB T1 209D

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Oktober 2015, 17:54

Truma 1800 "sport" läuft nur auf Stufe 2

Hallo Leute,

meine Truma 1800 will nicht so richtig ... oder besser sie will nicht gemächlich.
Mit anderen Worten: Stelle ich die Truma auf Stufe 2 dann heizt das gute Stück
wie verrückt. Leider aber nur auf Stufe 2.
Möchte ich nämlich auf Stufe 1 reduzieren, dann geht der Lüfter aus. Die rote Anzeige geht
dann auf Störung. Was muss ich machen, damit ich die Heizung ohne Kopfhörer nutzen kann?

Langsam wird es kühl... Andreas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Oktober 2015, 21:44

Das Eingangsventil hat zwei Elektro Magnete welche die jeweiligen Stufen schalten.Deine Stufe 1 hängt.Manchmal reicht es den hängenden Magneten durch leichtes Klopfen auf das Ventil wieder aus seiner Verklemmung zu befreien.

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Oktober 2015, 23:01

Denke auch, das das Ventil vermutlich festhängt, klopfen ist die beste Lösung, geht aber auch elektrisch, allerdings besteht beim Überbrücken das Risiko die Platine abzuschießen, wenn man nicht genau weiß, wie man es machen muss.

Am besten mit einem 17er oder 19er Maulschlüssel in schnellem Rythmus auf das Gasventil klopfen (durchaus fest aber bitte nicht abschlagen!!!), bis der Zünder einsetzt, die Erschütterung löst meist die Verharzung und das Ventil geht wieder.
Kann natürlich eine defekte Magnetspule, oder ein Defekt im Kabelbaum sein, aber das ist eher selten.
Kommt der Fehler aber rasch wieder, können wir bei uns im Betrieb das Ventil mit ziemlicher Sicherheit aufarbeiten (öffnen geht nicht, das zerstört es unwiederbringlich), solange es nicht vermurkst ist.
Sollte der Fehler also nicht behoben werden können, am besten mal melden, Ventil aufarbeiten kostet meisten etwa 35,-Euro, rentiert also.

Das Problem ist schlicht, das die Magnetventile im Laufe der Zeit verharzen und dabei durch das klebende Fett immer schwergängiger werden, gleichzeitig nimmt der Anzugsimpuls durch alternde Bauteile auf der Platine ab und irgendwann reicht eben der vorhandene Stromstoß nicht mehr aus, das schwergängige Ventil zu öffnen.
Will mans also richtig machen, muss man irgendwann an beide Komponenten heran, denn es bringt auf Dauer nichts, z.B. nur das Ventil aufzuarbeiten, dann fällt irgendwann die Platine mit Defekt aus und genauso andersherum. Die neueste Platine bekommt irgendwann das schwergängige Ventil auch nicht mehr geöffnet.

Klopfen hilft aber meist für eine gewisse Zeit, aber der Fehler kommt natürlich wieder ...... irgendwann - garantiert. 8_)
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Oktober 2015, 23:17

vorher fileicht mal messen op bei dem stufe 1 ventiel spannung ankommt.
wenn ja dann mal klopfen.

das klacken kört man normalerweise wen es nicht haken solte.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Oktober 2015, 23:56

Spannung muss aber da sein Eicke, sonst würde ja Stufe 2 nicht starten.
Beide Ventile bekommen ja zur gleichen Zeit Strom, aber durch das Bedienteil nur eine der Spulen Masse....... ;-)
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Wohnort: Frankfurt a. M.

Beruf: IT und Elektrotechniker

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 00:14

Spannung muss aber da sein Eicke, sonst würde ja Stufe 2 nicht starten.
Beide Ventile bekommen ja zur gleichen Zeit Strom, aber durch das Bedienteil nur eine der Spulen Masse....... ;-)

Und wenn man über ventil 1 keine spannung messen würde ließe das dann darauf schließen, das ein fehler in der ansteuerung oder der zuleitung zu suchen ist, und nicht im ventil selber.
Signatur von »Ysjoelfir« Grüße
Kai

Mein Bastelstübchen

  • »gast265« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: MB T1 209D

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 13:51

Hallo Leute,

ich möchte kurz berichten.

So wie ihr es vorgeschlagen habt, habe ich mit einem 19er Schlüssel hinten am Venil (Knick der Gasleitung ins Gehäuse) mit kurzen Schlägen dem Ventil auf die Sprünge geholfen. Siehe da plötzlich lief die Heizung wieder fein auf der kleinen Stufe. Schnell nochmal die Große Stufe getestet. Doch was war das, plötzlich wollte die Stufe 2 nicht mehr richtig in Gang kommen. Der Lüfter lief zwar, doch grüne und rote Kontrollleuchte blinken unendwegt. Weiteres Klopfen brachte da auch nichts.
So habe ich die Heizung auf kleiner Stufe erstmal 20 min. laufen lassen ....
Die Heizung wurde fast 9 Monate nicht betrieben. Nach den 20 min auf kleiner Stufe bei Einstellung auf 25°C konnte ich dann ümschalten und auch die große Stufe lief einwandfrei.
Nun bin ich froh das ich auf beiden Stufen heizen kann.

Danke Euch allen - für die Tipps.

Viele Grüße Andreas :-)

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 14:36

Prima, dann hats ja funktioniert.

Das Geblinke war vermutlich ein Spannungsproblem, wenn die Heizung durch den höheren Stromverbrauch bei Volllast nah an der Unterspannungsabschaltung war, bei voller Batterie und fehlerfreiem Anschluß sollte das verschwinden.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen