Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »T4Camper« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Oktober 2015, 22:56

Wasser Fußbodenheizung ???

Da das Thema mit Elektroheizung ja schon steht, und man ja auch nicht immer Strom in den Mengen zu verfügung hat, mal die andere Frage.

Unten Iso dann Heizungsrohre und was für eine Abdeckung???
Ich sage mal so: so gebaut wie im Haus, nur das natürlich oben drauf kein Estrich kommen kann, aber was denn ?? gleich Laminat?? wobei ich da nicht weis , ob und wieviel wärme da durch geht.
Gedacht hatte ich auch schon an eine Blechplattenschicht, wobei es bei der dann dazu kommen kann, das man dort dann nichts festschrauben kann. Und als Abdeckung, überall Teppich, wollte ich dann auch nicht unbedingt . Mal eben fegen oder wischen ist einfacher.

Die Vorlauftemp. ist ja egal, wenn man es mit zb. Cu Rohr macht. Aber wer will denn immer wasser so stark aufheizen. Aufheizen mit einem Gas Durchlauferhitzer und dazu noch einen Wasserspeicher, damit der nicht zu oft anspingen muß. Geregelt durch einen ein und einen ausschalt Thermostat. Dazu eine kleine Wapu, für den kreislauf.

So nun seid Ihr dran. Wie würdet Ihr den Aufbau machen.

## Und koppeln mit der Motor kann man es dann auch ##
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T4Camper« (18. Oktober 2015, 23:05)


Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Oktober 2015, 23:09

kann nicht viel zum aufbau beitragen, allerdings kann ich dir sagen das auch etliche verbundrohre zugelassen sind (für hohe temperaturen wie heizung etc)
ich würd da kein kupfer reinbauen. glattes rohr am stück, bogen biegen und fertig. keine press und/oder lötstellen.

da gibts praktische matten aus dem hausbau, mit integrierten noppen welche das verlegen sehr einfach gestalten.
da drüber dann vielleicht direkt trittschall und dann laminat ?


gruß moritz
Signatur von »Moeson« The only good system is a sound system !

Wohnort: Seelze

Beruf: Projektleiter

Fahrzeug: MB 508 DG

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Oktober 2015, 23:19

Ich gehe jetzt mal davon aus, du hast das Wasser schon warm.
Dann würde ich statt Kupfer ein Verbundrohr verlegen. Zwischen die Rohre würde ich Holzleisten von gleicher Höhe schrauben.
Dann eine dünne Schicht Sperholzplatte und die Geschichte flächig zu bekommen und dann Laminat drauf. Wenn du kein Laminat nimmst solltest du die Sperrholzplatte etwas dicker machen.

Die Wärme geht auf jeden Fall durch den Boden ... Die Frage ist in welche Richtung wieviel.
Wenn die Schicht oben deutlich dicker ist als dein Unterboden wird die Wärme größtenteils dort verloren gehen.
Im Haus habe ich Laminat, Fliesen, Granitplatten und Eichendielen auf der Fußbodenheizung liegen. Je nach dicke und Wärmeleitwert geht das halt etwas schneller oder eben langsamer.
Signatur von »Viperman« “Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.“ – Susan Sontag

Hannibal ist Bj 1978 und wir dürfen mit ihm auf Reisen sein.
hannibal-on-tour.de

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. Oktober 2015, 06:00

Moin,

ich würde Dir zu einer Kapilarfußbodenheizung raten. läuft mit 29° Vorlauftemperatur, baut nur ca.4 mm auf, hat kurze Vor und Rücklaufwege und auch hier bekommt man den Boden mit relativ wenig faserverstärkter Ausgleichsasse eben um dann Laminat oder Teppich draufzulegen.
Was Du natürlich benötigst ist für den Betrieb eine Umwälzpumpe und das Heizwasser sollte eine frostsichere Mischung bekommen.

Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

  • »T4Camper« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 19. Oktober 2015, 08:48

Die Frage, die mich am meisten bewegt ist, wie geht die Wärme durchs Laminat, da der Wärmeleitwert doch eher groß ist im gegensatz zu Steinwerkstoffen. Wobei ich deswegen über eine höher Vorlauftemp. denke

Das wie im Endefekt ( wie es werden wird), ist auch noch offen, denn ich gedenke eine Kombi zu realisieren. Soll heißen, das ich Fußboden mit Warm-Lufterzeugung in einer Anlage verwirklichen möchte, nur durch regler einzeln angesteuert. Also Notfallanlage, habe ich zwar noch eine kleine Gebläseheizung hier, die das alleine nicht dauerhaft schaffen würde.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

6

Montag, 19. Oktober 2015, 09:06

Bei einer Fussbodenheizung mit Wasser sollte man auch das mehr an Gewicht bedenken, und auch drüber nachdenken wie man das ganze vor Frost schützt ( Frostschutzmittel )
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

  • »T4Camper« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 19. Oktober 2015, 10:21

Zitat von mir , oben. :

## Und koppeln mit der Motor kann man es dann auch ##



Das bedeutet ja schon mal, das es Frostgeschützt sein muß. Gut, Gewichtsmäßig ist es schon zu bedenken aber, lieber eine Gute Heizung und woanders sparen, als frieren. Und da es auch im Winter mal richtig in die Kälte gehen wird, ist dann die Heizung wichtiger. Dafür wird der Wassertank dann kleiner. Oder mal des öffteren den Abwassert. ausleeren. :-O :-O :-O
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

8

Montag, 19. Oktober 2015, 11:07

Sorry habe es übersehen, bleibt nur noch das Gewicht.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.