Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »g-s-koeln« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Fahrzeug: MB 207 D

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Oktober 2015, 13:27

Kompleter Umbau

Hallo Busfreaks

Nach einem leider sehr verregneten Kroatien Urlaub mit
unserm geliebten Bus, soll der ursprüngliche über 30 Jahre alte Innenraum Ausbau
über die Wintermonate erneuert werden.

Die größten Probleme an der alten Einrichtung ist der viel
zu kleine Kühlschrank, die sehr ungünstige Position der Schlafplätze, direkt
hinter den Fahrer und Beifahrer Sitzen und die sehr schlechte Beleuchtung mit
ein paar Batterie Lampe, da kein Strom im Innenraum verfügbar ist.

Bei dem Umbau sollen die Schlafplätze im Heck platziert
werden, Strom zum Laden von MP3 Playern und Smartphones zur Verfügung stehen,
eine ordentliche LED Beleuchtung und ein großer Kühlschrank eingebaut werden. Ein
Gasherd mit 2 Flammen ist ebenfalls an Board.

Es wird keine Heizung, kein Warmwasser , kein TV und kein
Computer benötigt.

In den letzten Tagen habe ich sehr viel gelesen und hier im
Forum gesucht, bin aber noch nicht so ganz sicher, ob ich die richtigen Sachen
ausgesucht habe.

Kühli:

http://www.dometic.de/product/waeco-coolmatic-cr-110

oder wegen 220Volt (braucht man das?)

http://www.dometic.de/product/waeco-coolmatic-cr-140

Solar:

http://www.ebay.de/itm/Solar-Komplettanl…TQAAOxy-o5R1Dlr

mit einer herkömmlichen 100 AH Batterie.

Daher meinen Fragen an Euch:

Kann man das so machen, reicht die Kapazität?
Hat jemand bereits Erfahrung mit den Geräten?
Können Probleme mit dem H-Kennzeichen auftreten?


Vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß
G-S-Köln
Signatur von »g-s-koeln« Grüße us Kölle

g-s-koeln

cappadax

unregistriert

2

Dienstag, 20. Oktober 2015, 15:14

Hallo G-S-Köln,

erster Tipp: Vor allem gründlich die Preise checken!!

Vergleiche mal deinen Kühlipreis für den Waeco 110 mit dem hier: http://www.emarkt24.com/waeco-cr-110-coo…CFaYSwwod3VgN5Q

Es gibt auch noch wesentlich günstigere Quellen, habe ich mal bei "Bezugsquellen" eingestellt.

Auch bei Solaranlagen gibt es riesige Preisunterschiede! Du brauchst auch keine sog. "Kompletttanlage". Entscheide welche Wattzahl du brauchst, wähle die Panele und such dir einen zu dieser Wattzahl passenden Regler dazu aus, fertig!

Lass dich auch nicht täuschen: Praktisch alles für uns relevante Elektronik-Zeugs, auch die Waeco-Kühlschränke, kommt/ kommen aus China!

Kompressorkühlschränke verbrauchen so grob 4A/h. Die Laufzeit hängt aber sehr von der Umgebungstemperatur und der Qualität der Abluftableitung ab. Wenn du max. mit 50% Einschaltdauer rechnest müsstest du auf der sicheren Seite sein! Das würde bedeuten 4A x 24/2h = 48Ah/d. Die nominelle Akkukapazität ist aber nur zu ca. 50% nutzbar. Das bedeutet, dass du mit einem 100Ah Akku ca. einen Tag den Kühli betreiben könntest wenn keine zusätzlichen puffernden Ladequellen vorhanden sind.
Addier mal deinen voraussichtlichen Tagesverbrauch an Strom in Ah, schätze die Leistung einer Solaranlage dazu, dann siehst du schnell welche Kapazitäten du bei Akkus und Solarpanelen brauchst.
Rechne aber mehr als großzügig, es gibt nämlich auch längere Schlechtwetterperioden! Entscheidend ist auch dein Urlaubsverhalten, ob du länger und oft fährst und die Lima lädt, oder lieber länger wo stehst und die Solaranlage laden muss. Stehst du meist frei oder mehr auf Campingplätzen mit 230V-Anschluss? Es gibt keine generell gültige Aussage dazu.

Led - Beleuchtung ist heute quasi Standard. Die einzelnen Lampen brauchen meist nur ca. max.(!) 3 Watt. (Watt=Volt x Ampere)

Ansonsten bekommst du tiefer gehende und umfassende Informationen zur Elektrik hier: http://www.mergerandfriends.de/technik/strom-an-bord

Den Innenraum habe ich schon zweimal umgebaut, es hat bezüglich "H" keinen der Prüfer interessiert!

Peter

Wohnort: Wolfenbüttel

Fahrzeug: Mercedes Benz 608

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Oktober 2015, 15:35

Das wohl am meisten besprochene Thema hier ist die H-Zulassung. Es steht fest, dass der Ausbau von Deinem Camper mindestens zwanzig Jahre alt sein muss. Sonst bekommst Du keine H-Zulassung. Wenn Du diese schon hast, kannst Du Glück haben das Dein TÜV Prüfer sich das nicht ansieht. Bei mir hat sich kein Prüfer jemals wieder meinen Ausbau angesehen.

Dann solltest Du Deine Gasprüfung nicht beim TÜV machen. Sonst muss der ja in Dein Fahrzeug.
Signatur von »Theile« ...nur selten wachsen die Mitglieder einer Familie unter dem gleichen Dach auf!

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Oktober 2015, 16:01

Zitat

Das wohl am meisten besprochene Thema hier ist die H-Zulassung. Es steht fest, dass der Ausbau von Deinem Camper mindestens zwanzig Jahre alt sein muss. Sonst bekommst Du keine H-Zulassung.


nein.

eine solche vorschrift gibts nicht.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Frankfurt/ Main

Beruf: Jetzt Rentner

Fahrzeug: MB T1 210 Bus

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Oktober 2015, 18:51

Gute
Ich bin auch dabei mein 210B mit H Zulassung neu Auszubauen. Die Dienette von vorne nach hinten

Möbel und Seitenverkleidung +Himmel alles kommt raus. der Bus ist innen wie eine Dunkle Hölle.
Wie ich ihn innen Ausbau weiß ich noch nicht. Ich weiß nur was rein muss
Viel Stauraum..Dusche+WC ....Musik...Heizung .. Kühltruhe .12V..Küche.. Bett für 2Ps. Solar mit ca 260 Wp Batterie mit 200 Ah. Mein Kühlschrank im Garten mit 220V 170watt läuft seit 2 Jahren prima.
Innenverkleidung +Dach mit Aluverbundplatten 2mm

Solar mit Ladegerät Kabel Spoiler zum aufkleben ca.280,00€+-10% Fa. eroy Sprendlingen

Ps.Meine Sitzbank 2m lang ist im KfZ eingetragen als längst zur Fahrtrichtung... Das Auto ist für 7 Ps.Zugelassen.

Alles gute beim Ausbau

Norbert

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beruf: Habe einen

Fahrzeug: 210er Gasbrenner

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Oktober 2015, 19:00

Zeigt doch mal Bilder!

oder Fotos von den geplanten Grundrissen.

ICh suche momentan auch einen mittellangen Bremer mit Werkshochdach, und mache mir Gedanken über den Innenausbau.

Gruß, Michael
Signatur von »lindenbaum« Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

Wohnort: Mainfranken

Beruf: Ja-mehrere,noch aktiv

Fahrzeug: den da oben

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Oktober 2015, 19:47

Vorschriften zur Erteilung eines H-Kennzeichens

nein.

eine solche vorschrift gibts nicht.

gruß, fabian


Diese Vorschrift ist meines Wissens nach die Aktuelle. Aus ihr ist nicht zu entnehmen wie alt der Umbau sein muss sondern nur er muss " zeitgenössisch" sein. Das zu Beurteilen ist dann wiederum jedem einzelne Prüfer überlassen- siehe Fußballschiedsrichter-

Neue Regelungen für H-Zulassung

Seit November 2011 gelten für die Begutachtung von Oldtimern neue Richtlinien und damit neue Voraussetzungen für das H-Kennzeichen. Mindestens 30 Jahre, bestandene Hauptuntersuchung, originales oder zeitgenössisches Interieur - die meisten Kriterien sind nach der Novelle der Richtlinie (Paragraph 23 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) zwar gleich geblieben, dennoch gibt es einige wichtige Neuerungen. So fällt das bislang fünfstufige Bewertungssystem weg. Zukünftig reicht schon ein guter Pflege- und Erhaltungszustand, angemessene Gebrauchsspuren, kein Fehlen wesentlicher Teile und originale oder zumindest zeitgenössische Ausstattung aus um den positiven Bescheid zu erhalten.

Verschärft wurden hingegen die Regeln zum Motor: Der Antrieb muss Original, aus derselben Baureihe, 30 Jahre alt oder in den ersten zehn Jahren nachgerüstet worden sein. Bisher durften auch zeitgenössische Aggregate verbaut werden, sofern sie technisch zum Fahrzeug passten.

Gleich geblieben sind die Vorgaben zu Identität, Bremsen, Getriebe und Lenkung. Weiter erlaubt ist auch das Verwenden von Originalteilen bei der Restauration.
- See more at: http://www.kfz.de/news/oldtimer/oldtimer…h.RaRKki3z.dpuf

Zu den anderen Ausagen kann ich mich Cappadax nur anschließen (!)

Meine Ehrfahrungen mit dem Tüv halten sich in Grenzen. Mein Bus muss jedes Jahr zum TÜV ( über 3,5 t ) und ich überlasse dies meiner Werkstatt- man kennt sich ja schließlich 8-) :-O - bisher gab es noch nie irgend eine Problem !!!!!!
Ich wünsch Dir viel Spaß beim Umbau und lass wenn möglich ein paar Fotos - vorher-nachher rüberwachsen.
Signatur von »DüDo79« Beste Grüße Jürgen


Freibier gibt's morgen !!

Der Franke ist eigentlich gar nicht so --- er ist noch viel schlimmer

Ich finde Links die vor Werbung strotzen und solche die ins nichts führen doooof !!!!

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Oktober 2015, 20:48

wir haben im wesentlich größeren Vario Kastenwagen einen Waeco/Dometic MDC65 Kühlschrank eingebaut- reicht uns vollkommen. Wir fahren nicht ans Ende der Welt wo wir wochenlang an keinem Laden vorbeikommen daß wir einen größeren Kühlschrank brauchen würden. Außerdem, schau mal beim Waeco Werksverkauf in Emsdetten auf die Homepage, da gibts Geräte von Waeco/Dometic wesentlich günstiger

Wohnort: Leipzig

Fahrzeug: Bremer 310D, C124 250E, CBR600, Transalp

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Oktober 2015, 21:01

Hi,

ein paar Punkte:

  • Monokristalline Panels nehmen, bessere Ausbeute bei Abschattung, miesem Wetter, Nebensaison, ...
  • Ordentlichen Laderegler. Meine Empfehlung: Ctek DUAL 250
  • So viel Batterie wie reinpasst, aber möglichst nur eine Große, nicht mehrere kleine (ausser du gehst auf 24V). Ich hab auch meine 210AH schon leer bekommen mit genug Wolken und Kühlschrank. Tiefentladefähig sollte sie auch sein. zB Exide kann man empfehlen.
  • Wenn möglich versenke irgendwo eine Truhe/Box und keinen Kühlschrank, zB unter der arbeitsplatte mit nem Holzdeckel. Da bleibt die Kälte beim Öffnen besser drin (kalte Luft will nach unten und kommt bei ner Öffnung oben nicht weg). Das macht tatsächlich nen Unterschied. Isotherm baut recht günstige Kühlschränke, ich kann an meinem nichts aussetzen ausser vielleicht das stufe 1 schon ziemlich kalt ist.


VG, Andi

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 19:04

Zitat

Isotherm baut recht günstige Kühlschränke
Ich habe auch einen dieser Firma verbaut und bin sehr zufrieden. Gibt es hier:

http://www.segelladen.de/Inhalt-untergru…%20Sonstige.htm

Und zwar den 100 liter für jetzt 841,80 € mit Kälteakku und ASU (Automatic Start up), Erklärung auf der Homepage. Die Kühlschränke sind für Motor-Boote gedacht, passen aber bestens ins Womo.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

  • »g-s-koeln« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Fahrzeug: MB 207 D

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 23. Oktober 2015, 11:41

Vielen Dank an Euch für die Anregungen.

Für das Thema Strom im Bus werde ich wohl Unterstützung von einem Fachmann brauchen. So einfach, wie ich mir das vorgestellt habe ist das Ganze ja wohl nicht.
Bilder und Skizzen vom Umbau werde ich natürlich hier einstellen.

Kennt Jemand von Euch einen kompetenten Ansprechpartner im Raum Köln?
Signatur von »g-s-koeln« Grüße us Kölle

g-s-koeln

Wohnort: Seelze

Beruf: Projektleiter

Fahrzeug: MB 508 DG

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 23. Oktober 2015, 14:23

Was genau macht dir den bei der Stromgeschichte sorgen?
Signatur von »Viperman« “Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.“ – Susan Sontag

Hannibal ist Bj 1978 und wir dürfen mit ihm auf Reisen sein.
hannibal-on-tour.de

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 23. Oktober 2015, 19:09

Zitat

Kennt Jemand von Euch einen kompetenten Ansprechpartner im Raum Köln?
Hallo,

frage mal bei denen hier nach:

https://www.bus-community.eu/index.php

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

  • »g-s-koeln« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Fahrzeug: MB 207 D

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 11:04

¬In den letzten Tagen konnte ich mich endlich mit dem Thema Strom mal genauer beschäftigen.
Leider bleiben immer noch Unsicherheiten übrig.

Kühlschrank soll der Waeco CR 110 werden (kann ich günstig bekommen). Leider hat der einen hohen Energiebedarf von bis zu 2,5 AH pro Stunde.
Der restliche Energiebedarf ist dazu verschwinden gering und schlägt mit 4-6 AH pro Tag zu Buche.

Um den Energiefresser zu betreiben habe ich mir folgendes überlegt:
Batterie: 200 AH AMG Batterie
Solar: 150 Watt Modul und Voltronic MPP 165 Duo Dig Solarregler.
Lichtmaschine: Voltronic VCC 1212-25 IUoU Ladewandler.

Mit dieser Konfig hoffe ich Sommer in Südeuropa 2-3 Tage autark zu sein. Ist natürlich rechnerisch schon knapp, wenn der Kühli wirklich 60 AH pro ‚Tag saugt und die Sonne Pause macht.

Was haltet Ihr von der Konfiguration?
Hat jemand Erfahrung mit dem Strombedarf dieses Kühlschranks?
Signatur von »g-s-koeln« Grüße us Kölle

g-s-koeln

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 11:23

ich habe gerade keinen bock zu rechnen, aber:
150wp erscheinen mir zu wenig für einen kompressorkühli,
du mußt bedenken, daß der kühli 24h läuft (natürlich nicht dauernd) ,
aber die sonne scheint nachts woanders.
d.h. die solarzellen müssen in den sonnenstunden den gesamten verbrauch von 24h nachladen, sonst
geht das system in die knie.
wir haben 500wp aufm dach, auch nen kompressorkühli,
und damit sind wir autark solange wir wollen.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 11:32

Tach,
ohne Dir reinreden zu wollen: Ist ein Gaskühlschrank wirklich nicht möglich? Mein uralter Gaskühli kühlt selbst bei hohen Außentemperaturen gut runter, läuft immer (den ganzen Sommer) und braucht fast kein Gas. Wir haben uns noch nie irgendwo angeschlossen, selbst auf wochenlangen Reisen nicht. Wenn es um einen gasfreien Ausbau geht (TÜV), kannst Du den ja auch rausnehmbar gestalten (rausnehmen beim TÜV). Dichtheit würde ich dann jedes Jahr mal selber prüfen. Aber auf diese Weise sparst Du dir ganz schön viel Platz und Gewicht mit Batterien. Und bei 6AH pro Tag und drei Tagen frei stehen bräuchtest Du ja nichtmal ne Solaranlage.
Es gibt auch so Kühlboxen, die für den mobilen Einsatz gemacht sind. Vielleicht im Boden einlassen? Oder wie oben schon mal erwähnt in die Arbeitsplatte?
Viel Spaß beim Basteln!
Gruß,
dagegen
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

  • »g-s-koeln« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Fahrzeug: MB 207 D

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 11:42

@gromo: Klar die Batterie wird in den 2-3 Tagen schon entladen werden, dann muss ich entweder ein paar Stunden fahren oder den Kühlschrank mit 220 Volt füttern. Das entspricht aber eigentlich unserer Art Urlaub zu machen.

@dagegen: Der Absorber macht natürlich Sinn gar keine Frage. Leider mag ich aber die riesigen Lüftungsgitter nicht so gerne.
Signatur von »g-s-koeln« Grüße us Kölle

g-s-koeln

18

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 14:09

Wenn es um einen gasfreien Ausbau geht (TÜV), kannst Du den ja auch rausnehmbar gestalten (rausnehmen beim TÜV).

Da wäre ich vorsichtig, bzw wenn dann müsste die Flasche vor jeder Fahrt komplett abgetrennt werden, damit sie als "Gepäck" durchgeht (entsprechend gesichert ist ja eh klar) - aus versicherungstechnischen Gründen... Doofe Geschichte aus dem wahren Leben: Bus steht (!) an der Ampel, zweites Fahrzeug fährt drauf und der Busbesitzer bekommt Teilschuld bzw nichts bezahlt, da er keine Gasprüfung hat und somit ein unsicheres / unzugelassenes Fahrzeug bewegt ;-(

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 15:17

Zitat

Was haltet Ihr von der Konfiguration?
Hat jemand Erfahrung mit dem Strombedarf dieses Kühlschranks?


was fragst du denn dann überhaupt?

fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

  • »g-s-koeln« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

Fahrzeug: MB 207 D

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 15:24

@gromo
Bin einfach unsicher, hab sowas noch nie gemacht.
Wenn die Meinungen wären: Mach das nicht so, würde ich bestimmt umdenken.
Signatur von »g-s-koeln« Grüße us Kölle

g-s-koeln