Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Eagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wächtersbach

Beruf: Maschinen-/Metallbaumeister

Fahrzeug: Clou 670 auf 609 mit OM364LA

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Oktober 2015, 16:17

Elektrospezi gefragt

Ich will folgendes machen:

1 Solarzelle 24 Volt 21 Watt
abwechselnd auf zwei Verbraucherakkus "laufen lassen".
Das Einspeisekabel der Solarzelle ist drei-adrig

Theoretisch bräuchte ich also einen Schalter, der drei Phasen komplett getrennt
von Verbraucher A zu Verbraucher B schalten kann.

Die ersten Suchen bei ebay brachten nichts.

Das Einzige, was mir bisher als Lösungsmöglichkeit eingefallen ist, wäre ein sogenannter
Stern-Dreieck-Schalter, mit welchem ältere Drehstrommotoren hochgefahren wurden.

Aber vielleicht hat hier ja jemand noch eine andere Idee oder einen anderen Tipp
Signatur von »Eagle« Gruß Eagle

Papa123

unregistriert

2

Sonntag, 25. Oktober 2015, 16:31

Totaler quatsch.
Stern-Dreieck ist eine ganz anderer Welt

Es gibt dreipolige UM-Schaltter.
Vorschlag 1: Verbraucheralkkus parallel schalten
Vorschlag 2: Geeigneten Solar-Regler suchen der mehrere Batterien laden kann. Es gibt Regler die die Verbauchs- und Starterbatterie zusammen laden ohne sie zusammenzuschalten. Typischerweise wird die Starterbatterie nur zweitrangig (Ladungserhaltung) geladen, vielleicht findet man da was ...

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Oktober 2015, 16:49

Moin,

Dass du einen Regler zwischen Solarzelle und Batterie brauchst, ist dir klar?
Und zum Schalten der Batterien kannst du einen Batterieumschalternehmen.

#winke3

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Oktober 2015, 17:55

Hi,
21 Watt bei voller Sonneneinstrahlung macht 0,88A Ladestrom.
Da wünsche ich sonnige Ferien!

LG aus Bremen
S.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

  • »Eagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wächtersbach

Beruf: Maschinen-/Metallbaumeister

Fahrzeug: Clou 670 auf 609 mit OM364LA

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Oktober 2015, 19:57

Danke für die Hinweise.
Ich habe nicht geschrieben, dass es in einem Fahrzeug eingebaut wird.

Es ist eine andere Anwendung und zwar zwei Garagentore, welche mit speziellen Antrieben ausgestattet wurden. Ich will aber nur eine Solarzelle einsetzen, bzw. habe ich schon eingesetzt. Die Antriebe laufen über einen Monat, bevor nachgeladen werden müßte.

Ich muss nur die drei Phasen von der Solarzelle sauber über einen Schalter getrennt und verteilt bekommen.
Nicht mehr und nicht weniger.

Und da halte ich den Stern-Dreieck-Schalter nicht für die schlechteste Möglichkeit, da er genau diese
Aufgabe problemlos erfüllen kann. Auch wenn er für einen ganz anderen Zweck konstruiert wurde.

Und ich will auch die drei Phasen sauber getrennt geschaltet bekommen. Ganz einfach aus Gewährleistungsgründen
Signatur von »Eagle« Gruß Eagle

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 25. Oktober 2015, 20:20

Bedenke das viele (nicht alle) Regler zum Ab/anklemmen eine bestimmte Reihenfolge brauchen, sonst gehen die kaputt. Normal ist erst Batterie anklemmen, dann Solarzelle dran, abklemmen genau umgekehrt. Wenn Du jetzt einen Umschalter zwischen Regler und Batterien baust, hast du im moment des umschaltens eine kurze Unterbrechung, die Dir evtl den Regler killt. Hab schon Regler aufm Gewissen mit ner selbstgeabuten umschaltautomatik...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Papa123

unregistriert

7

Sonntag, 25. Oktober 2015, 21:09

Ich muss nur die drei Phasen von der Solarzelle sauber über einen Schalter getrennt und verteilt bekommen.
Nicht mehr und nicht weniger.

Die Verwendung von "Phase" ist in diesem Zusammenhang irreführend.

Dann kauf dir einen entsprechenden UM-schalter
Glaskugel an: (Conrad 703133 - 62 )
http://www.conrad.de/ce/de/product/70313…BC-rastend-1-St


Generell ist mir unklar wie nun was genau angeschlossen ist, ich rate: Ein fertiges System das zur Verwendung mit einem Solarpanel vorgesehen war. Dann nimm einen vergleichbaren Schalter.
Ich rate weiter: Ein fertiges System ohne Solaranlage: Dann solltest du dich über Laderegler informieren.
In beiden Fällen kann Da Bastla recht behalten und es geht beim Umschalten irgendwas kaputt. Da nützt auch kein vollkommen fehlplatziertes Stern-Dreieck-Schaltersystem.
In beiden Fällen: Kauf ein zweites Panel ????

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 26. Oktober 2015, 02:47

schau mal bitte auf deine solarzelle.

denke das du da keine 3 phasen hast sondern 1. +24V, 1x -24V und einem masse.
bei phasen reden wird von wechselstrom und das macht keine solarzelle.

da kommen sicher nur 24V gleichstrom raus und nicht 3x 24V wechselstrom.

da brauchste nur nen umschalter mit 2 kontakten.

deswegen nen stern dreiek schalter is was für drehstrom mit 3x xxxV aber nix für 24V gleichstrom.
schau dir mal die funktion von so einem sterndreiek schalter an, weis nicht wie du da zwei batterien oder so getrent schalten wilst da eine immer saft bekommt un ddie andere seite nur zu oder gebrückt wird beim motor.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Hürth

Beruf: Satellitenkommunikation

Fahrzeug: VW T3 Syncro und 2WD

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 26. Oktober 2015, 13:26


1 Solarzelle 24 Volt 21 Watt
abwechselnd auf zwei Verbraucherakkus "laufen lassen".
Das Einspeisekabel der Solarzelle ist drei-adrig

Theoretisch bräuchte ich also einen Schalter, der drei Phasen komplett getrennt
von Verbraucher A zu Verbraucher B schalten kann.

Das Einzige, was mir bisher als Lösungsmöglichkeit eingefallen ist, wäre ein sogenannter
Stern-Dreieck-Schalter, mit welchem ältere Drehstrommotoren hochgefahren wurden.


Moin Eagle,

ein paar Dinge sollten bekannt sein:
1. Welche Spannung haben deine Verbraucherbatterien, 12 oder 24V?
2. Was hat es mit den drei Leitungen des Solarmoduls auf sich? Ist es so, wie Eicke schreibt,
also +24V und -24V gegen den Mittelanschluss? Oder vielleicht +12V und -12V? Oder zweimal +24V,
dann könnte man zwei Leitungen verbinden.

Den Stern-Dreieck-Schalter kannst du natürlich verwenden. Er besteht aus nichts anderem als sechs
oder mehr einzelnen Schließern. In der richtigen Art und Weise zusammengeschaltet ergeben sie drei
Wechsler. Und dem Schalter ist es völlig Latte, ob er Gleich- oder Wechselstrom schaltet, solange seine
Belastbarkeit nicht überschritten wird. Aber ob du diesen Schalter überhaupt brauchst, ergibt sich aus
deinen Antworten auf meine Fragen oben. ich vermute, es geht einfacher.

Gruß
Olli

  • »Eagle« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wächtersbach

Beruf: Maschinen-/Metallbaumeister

Fahrzeug: Clou 670 auf 609 mit OM364LA

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 14:30

danke, ich schau noch mal nach bezüglich Spannung und den drei Leitungen bzw. Adern
Signatur von »Eagle« Gruß Eagle