Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Oktober 2015, 14:29

Auffahrkeile im Test (Milenco Quattro Level 2 2615 & Thule)

Hi zusammen,

nachdem ich im Urlaub 2 Monate täglich irgendwelche kantigen Steine unter meine Reifen gelegt habe lag die Entscheidung nahe mir mal anständige Auffahrkeile / Auffahrrampen zu besorgen. Da ich fast immer wild stehe und die Bodenbeschaffenheit eine Mischung aus schief und weich ist kann ich schon behaupten, dass ich die Auffahrkeile einem kleinen Hardcoretest unterzogen habe 8o)

Ich habe mir direkt 2 (verschiedene) Varianten besorgt. Ganz einfach, weil schräges stehen manchmal einen dritten Keil nötig macht. Da ich in Griechenland oft an starken Steigungen stand habe ich mich entschieden Keile mit möglichst großer Höhe zu kaufen. Also habe ich mich entschieden für die Quattro 2 von Milenco für starke Unebenheiten und die "kleinen" Thule Keile zum Ausgleich von kleinen Unebenheiten.

Vorab: Ich hätte nicht gedacht wie viel Schrott in diesem Bereich verkauft wird. Danke den Rezensionen bei Amazon und etwas Forenforscherei habe ich glaube ich 2 sehr gute Paare gefunden. Andere Modelle sind, obwohl höhere Belastbarkeit seitens Hersteller versprochen, "zerbröselt" wie Kekse. Darauf hatte ich nun wirklich keine Lust. Nach meiner Recherche hatten die Thule und Milencos am besten abgeschnitten.

Hier ein Bild zum Vergleich




Milenco Quattro 2
Länge: 81cm
Höhe: 20cm
Breite: 24cm

Höhe Level 1: 4,5 cm
Höhe Level 2: 9 cm
Höhe Level 3: 14 cm
Höhe Level 4: 18 cm

Gewicht: 9kg

Die Quattros sind wirklich riesig hoch. Damit kann ich selbst an steilen Straßen grade stehen, schlafen und kochen ohne, dass mir das Spiegelei aus der Pfanne hüpft. Was mir vor allem wichtig ist ist die Breite der Auffahrkeile. Ich habe 14" und 215er Reifen drauf. Mit schmalen Keilen wird das schnell zum Balanceakt und ohne Einweiser etwas schwierig. Die Milencos sind perfekt für meine Reifen und sicher auch für etwas breitere geeignet. Sie bieten wirklich einen guten Grip. Was ich theorethisch bemängeln möchte ist die Kantigkeit der Auflagefläche. Ich denke nicht dass es dem Reifen direkt schadet aber es wirkt schon kantig. Dazu habe ich nochmal schnell ein 2. Bild geschossen. Bei den Belastungen, die so ein Reifen im Alltag mit macht ist das sicherlich in Ordnung für den Reifen. Auf jeden Fall rutscht man nicht vom Keil runter, wie schon oft wo anders gelesen. Am Ende könnte noch ein etwas größerer Wiederstand sein, so das man ohne Einweiser merkt, dass der Keil zu Ende ist. Das ist beim Thule etwas höher. Sollte mit etwas Übung kein Problem sein. Ich steig einfach 1-2 mal aus und schau nach. Auf dem 4 Level ist der Keil wirklich sehr hoch. Klasse, genau das was ich brauche. Schlägt sich aber auch im Preis nieder. Ich habe rund 75€ bei Amazon dafür bezahlt. Für die Leistung gut angelegtes Geld.

Foto von der Strukur des Quattro Level 2





Thule Keile
Länge: 56cm
Höhe: 15cm
Breite: 19,5cm

Höhe Level 1: 5 cm
Höhe Level 2: 8 cm
Höhe Level 3: 11,5 cm

Gewicht: 3,7kg

Die Thule sind für den "Alltag" gut, allerdings nicht wirklich hoch. Das ist allerdings eine subjektive Frage. Wer mal auf etwas schrägen Straßen steht oder sich auf dem Campingplatz ausrichten möchte hat damit sicherlich eine gute Wahl getroffen. Eine Rezension bei Amazon sagte die Keile wären bei ihm kaputt gegangen. Das kann ich nicht bestätigen. Ich bin schon mit den Hinterreifen drauf gefahren und hier liegt das meiste Gewicht. Auf unfestem Untergrund und mit vollen Tanks haben die Thule Keile ihren Job gemacht. Die Oberfläche ist etwas rutschiger als bei den Quattros aber ich würde sie mal als üblich beschreiben. Es sind ein paar Querstreifen für etwas mehr Traktion drauf, was wohl für den Standartanwender reichen sollte. Hardcore Offroader mit schweren Karren greifen wohl besser zu den Quattros. Gut finde ich die Kante am Ende, welche beim alleinigen Auffahren ein "Stop" vermittelt. So kann man sein Fahrzeug auch allein sehr einfach ausrichten. Achtung bei breiten Reifen. Die effektive Breite (gemessen) liegt bei 19,5cm. Mit dicken Pellen kann das schon mal eng werden und perfekt fährt man ja auch meist nicht darauf. Also lieber etwas Luft nach oben lassen. Mit 185ern sehe ich da aber kein Problem. Ich habe es mit meinen 215ern auch gut hinbekommen. Danach sollte aber Schluss ein. Meine Thules waren mit 25€ bei Amazon wesentlich günstiger als die Quattros. Aber sie bedienen auch einen anderen Bedarf.

Allzeit grades Stehen und liebe Grüße,

Benzfreund #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Benzfreund« (12. November 2015, 15:39)


Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Oktober 2015, 17:04

Ja die Quattros sind nicht schlecht vom Design.Aber sie können auch nix ab.7,5 Tonner sollte man da nicht draufstellen.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Oktober 2015, 19:28

Ich glaube alle Dinger die ich gefunden habe sind eher was für den Bereich <5to. Hast du Erfahrungen mit Auffahrrampen für deinen schweren Wagen?
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

4

Dienstag, 27. Oktober 2015, 19:41

Ich selber habe für den 609d die Thule Keile Seit 4 Jahren im Einsatz, bis jetzt kann ich noch nichts schlechtes über die Keile sagen.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Oktober 2015, 21:10

Ich selber habe für den 609d die Thule Keile Seit 4 Jahren im Einsatz, bis jetzt kann ich noch nichts schlechtes über die Keile sagen.

Die Thule Auffahrkeile für nen 609? Hätte nicht gedacht, dass das geht. Packste die nur vorn drunter oder auch mal hinten? Was haste für Reifen drauf? Mit meinen 215ern fand ich es möglich aber die breiteren Milenco Quattro sind für mich einfach entspannter zum drauffahren... 8-)

Grützi #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

6

Dienstag, 27. Oktober 2015, 21:16

Ich brauche die Keile für Vorne, und die Breite der Reifen ist 205.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Oktober 2015, 21:29

Ich brauche die Keile für Vorne, und die Breite der Reifen ist 205.

Klaro, hast ja hinten Doppeltbereifung. Mit 205ern ist das entspannt...

Grüssele
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Jaderberg

Fahrzeug: MB 307 Variomobil

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 07:21

Danke für den "sauberen" Testbericht. Habe noch flachere. Werde wohl auf Thule umsteigen.
Danke nochmal.
Gruß Frank

cappadax

unregistriert

9

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 11:57

Habe meine 20 cm breiten Keile einfach selber gebastelt aus 22 mm Siebdruckplatten!

Diese haben bisher klaglos jede Belastung ausgehalten. (608er mit 5 To)

Plastikkeile habe ich schon zur Genüge verschlissen!

Senkrecht drei keilförmige Teile (+ horizontale Standfläche), je einer links, mittig und rechts, durchgehende Bodenplatte und zweiteilige Deckplatte (wegen Knick Rampe/Horizontale), alles untereinander verschraubt, fertig! Bei den Deckplatten zeigt die etwas gerippte Oberfläche nach außen.

Jedes beliebige Maß ist so machbar!

Kosten: 2 € für zwei Stück dank Plattenresten aus der "Wühlkiste" bei der Baumarkt-Sägestation + kostenloser Bastelspaß!

Peter

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 2. November 2015, 16:56

Habe meine 20 cm breiten Keile einfach selber gebastelt aus 22 mm Siebdruckplatten!

Diese haben bisher klaglos jede Belastung ausgehalten. (608er mit 5 To)

Plastikkeile habe ich schon zur Genüge verschlissen!

Senkrecht drei keilförmige Teile (+ horizontale Standfläche), je einer links, mittig und rechts, durchgehende Bodenplatte und zweiteilige Deckplatte (wegen Knick Rampe/Horizontale), alles untereinander verschraubt, fertig! Bei den Deckplatten zeigt die etwas gerippte Oberfläche nach außen.

Jedes beliebige Maß ist so machbar!

Kosten: 2 € für zwei Stück dank Plattenresten aus der "Wühlkiste" bei der Baumarkt-Sägestation + kostenloser Bastelspaß!

Peter

Siebdruckplatten habe ich anfangs auch genommen. Um die Höhe von richtigen Auffahrkeilen zu bekommen musste aber schon viele aufeinanderschrauben :) Ist sicherlich nicht sonderlich schwierig aber bei der Höhe auch entsprechend schwer, da du ja min 5 Platten stapeln musst. Bei der Höhe ist das Thema wegrutschen auch nicht so ganz unrelevant 8_)

Hier noch ein Bild vom letzten Wochenende auf der letzten Stufe :)







Grützi #winke3
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Benzfreund« (12. November 2015, 15:40)


cappadax

unregistriert

11

Montag, 2. November 2015, 19:31

Hallo Benzfreund,

du hast meine Beschreibung vollkommen falsch verstanden!

Meine Konstruktion, obwohl ca. 60 cm lang, 16 cm hoch und 20 cm breit, ist für die Größe ausgesprochen leicht da sie innen hohl ist!

Ich versuch´s nochmal, diesmal auch mit Bild:

Es stehen drei gleiche keilähnliche 22 mm Siebdruck-Platten senkrecht links, rechts und in der Mitte auf einer Bodenplatte entsprechend der Seitenansicht des Auffahrtkeiles. Am hohen Ende ist eine ebenfalls senkrecht auf der Bodenplatte stehende Endwand. (= quasi ein "Kasten mit mittlerer "Trennwand"). Oben drauf liegt eine zweigeteilte Deckplatte (= Stellfläche + Rampenteil). Alles ist untereinander stabil verschraubt.
Materialbedarf: 1 Bodenplatte, 1 Endplatte, 3 "Keile", 2 Deckplatten. Das war´s.



Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cappadax« (12. November 2015, 18:40)


  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. November 2015, 22:34

Klingt nicht schlecht... Vll solltest du in Serie produzieren :)

Ist es nicht rutschig? Kannst du nur auf dem Podest stehen oder auch auf der schräge? Wird wohl mit Handbremse und gang drin gehen oder?

LG
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Wildon

Fahrzeug: MB609D

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. November 2015, 01:27

leider nein...

hab mir die dinger bei amazon bestellt...

die dinger wurden prompt geliefert, die unversehrte packung geoeffnet: ecke unten am hohen teil eines keils zertruemmert. wenn die dinger schon den transport nicht ueberstehen, wie dann die praxis? fazit: gute idee, schlecht ausgefuehrt. schade. die ruecksendung und erstattung klappten tadellos.
Signatur von »egg19« hier wird diesel noch mit liebe verbrannt....シ
https://darkdogontour.blogspot.com

  • »Benzfreund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 309d bzw. Griechenland

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. November 2015, 13:36

Oh, da haben die Jungs vom Paketdienst wohl ordentlich damit geworfen. Meine leben immernoch und werden ca. jeden 2-3 Tag eingesetzt. Meist auch auf unebenem Untergrund und es gab kein Problem...

Viele Grüße
Signatur von »Benzfreund« 309d mit jeder Menge Saft an Bord - Dauerhaft bewohnt :-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. November 2015, 15:00


An alle die hier Fotos reingestelt haben !
2.3. Um die Ladezeiten auch für langsame Handy-Verbindungen (GPRS/EDGE) und Modem-Benutzer erträglich zu halten, bitte nicht zu viele und zu große ( max 100 KB ) Bilder einfügen, sondern im Zweifel mit dem "Link einfügen" Button darauf verlinken.
ACHTUNG: Bilder über 100 KB Größe werden von der Moderation ohne Vorankündigung oder weitere Begründung kommentarlos entfernt !
Haltet euch mal bitte dran den hir waren bilder über 700Kb drinne !
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666