Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. November 2015, 11:46

Ein paar Batteriefragen

Hallo zusammen,

hätte da mal ein paar Fragen bezüglich Starter- und Verbrauchsbatterien.

Bei uns im Bus sind zwei 12 V Starterbatterien, beide werden über ich die Lichtmaschine geladen und beide starten den Motor und versorgen den Fahrerbereich mit Strom. Zusätzlich ist die zweite Batterie mit einer Solaranlage verbunden und an dieser Batterie ist auch ein 220V Spannungswandler, sowie die anderen Wohnraum Verbraucher wie Wohnraumbeleuchtung, Wasserpumpe, Kühlschrank etc. Diese Batterie wird also sowohl zum starten, wie auch zum campen verwendet.

Jetzt ist die 2te Starterbatterie schon immer ziemlich im Eimer gewesen und Starterbatterien sollen ja ohnehin nicht wirklich für Solaranlagen und verbrauchsstarke Abnehmer wie Spannungswandler etc. geeignet sein. Daher hatte ich mir jetzt überlegt, diese jetzt durch eine reine eine Verbraucherbatterie zu ersetzen. Drei Fragen dazu:


Können Verbraucherbatterien auch über die Lichtmaschine normal mitgeladen werden?

Was passiert, wenn ich ohne Umbau die 2te Starterbatterie durch eine Verbraucherbatterie ersetze und dann den Motor starte?

Sollte es zwingend eine Gel-Batterie sein oder geht auch eine Nass-Batterie?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. November 2015, 11:53

moin
wenn du jetzt noch schreiben würden op du ein 12 oder 24 V fahrerbereich spannung hast währe das sehr hilfreich.

aber grundsetzlich solten starterbatterien 2 gleiche sein und nicht unterschidlcih.
bei einer 24V anlage ist es sogar sehr wichtig das es zwei gleiche sind.

was du vor hast, eine starter zu tauschen, geht also nicht da machste dir nur was kaput.

bau dir eine wohnraumbatterie ein und lad die werend der fahrt mit über die lima und im stand über solar.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Mittwoch, 4. November 2015, 12:37

Danke Eicke, schonmal gut zu wissen das eine Ladung via LIMA kein Problem ist.

Auch im Fahrerbereich sind 12 V, eine Batterie reicht also zum starten.

Wenn ich die 2te Starterbatterie durch eine Verbraucherbatterie ersetze, muss ich denn dann dafür sorgen dass diese vom Zündkreislauf getrennt wird und über diese nichtmehr gesartet werden kann tut das der Batterie keinen Abbruch, wenn "versucht" wird mit dieser zu starten? Und wenn ich die Batterie vom Zündkreislauf trenne, wird sie dann nicht automatisch auch von der LIMA getrennt und lädt dann nichtmehr?
Fragen über Fragen :-)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. November 2015, 15:24

von was für einem fahrzeuch reden wir hier den überhaubt ?

wenn ein ezum starten langt denke ich an Bremer denn beim düdo brauch man zwei batterien zum starten weil der mit 24V startet.

kanste fileicht mal eintragen was du für ein fahrzeuch hast dann steht das unter deinem avatar und man muss nicht nachfragen wenn nix da steht.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Niederkassel

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Clou Liner 750 Edition

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. November 2015, 17:29

Hallo,

die Tatsache, dass die zwei Batterien jeweils 12V Spannung haben, sagt nichts über die Stromanlage Deines Fahrzeuges aus.

Es kommt auf die Verpolung der Batterien an, ob Du eine 12V oder 24V Anlage zum Starten des Fahrzeuges brauchst.

Wenn Du eine 24V Anlage verbaust hast, wirst Du auch zukünftig beide Batterien für das Fahrzeug brauchen.

Für den Wohnbereich empfehlen sich eigene Wohnraumbatterien, die auch u.A. von der Lima geladen werden können, die aber aber per Trennrelais getrennt von den Fahrzeugbatterien sein sollten, damit die Wohnraumbatterien nicht zu Starten genutzt werden können. Starterbatterien sind ausgelegt für kurzfristig hohe Ströme ( Entnahmen ), also zum Starten, während die Wohnraumbatterien für langfristige Entnahmen geringer Leistung ausgelegt sind, deshalb Trennung per Relais.

Viele Grüße,
Christian

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. November 2015, 22:39

Christian
das kanste so nicht sagen den es giebt 3 varianten von düdo's

rein 12V
rein 24V
und 12/24V heist 12V bordsystem und beim starten 24V zum anlasser.

beim bremer sinds immer 12V aber wir wissen ja nun nicht was er überhaubt für nen fahrzeuch hat .
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

7

Donnerstag, 5. November 2015, 09:26

Sorry, war doof aus gedrückt von mir:
Ist ein Bremer mit 12V Bordspannung. Eine der beiden 12V Batterien reicht zum starten

Wohnort: Hürth

Beruf: Satellitenkommunikation

Fahrzeug: VW T3 Syncro und 2WD

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. November 2015, 09:54

beide werden über ich die Lichtmaschine geladen und beide starten den Motor und versorgen den Fahrerbereich mit Strom. Zusätzlich ist die zweite Batterie mit einer Solaranlage verbunden und an dieser Batterie ist auch ein 220V Spannungswandler, sowie die anderen Wohnraum Verbraucher


Könntest du das genauer erklären?

Wenn beide Batterien den Motor starten, liegen sie parallel und sind fest miteinander verschaltet,
ohne Trennrelais.

Wenn die zweite Batterie mit einer Solaranlage verbunden ist, ist auch die erste Batterie mit dieser
Solaranlage verbunden. Eben wegen der oben genannten Parallelschaltung.

Sehe ich das richtig? Wenn du nun eine der beiden zur Verbraucherbatterie erklärst, müssen sie durch
ein Trennrelais verbunden werden. Bei stehendem Motor sind sie dann getrennt, bei laufendem Motor
sind sie verbunden und werden beide von der Lima geladen. Das geht auch, wenn die Verbraucherbatterie
eine Blei-Gel-Batterie ist. Auch kann die Solaranlage mit der Verbraucherbatterie verbunden bleiben.
Gestartet wird dann nur mehr mit der Fahrzeugbatterie.

Gruß
Olli

9

Donnerstag, 5. November 2015, 13:27

Ich selber habe die Anlage nicht gebaut, daher kann ich nur meine Beobachtungen zusammenfassen:

Es gibt zwei 12V Batterien. An den Batterien sind Schlüssel.
Zum starten des Wagens reicht es aus, wenn einer der Schlüssel drin ist.
Zieht man beide Schlüssel raus, so kann man den Wagen nicht mehr starten und die Fahrerkabine bleibt ohne Strom.
Der Wohnraum wird jedoch auch ohne Schlüssel weiterhin mit Strom versorgt, jedoch nur wenn die 2te Batterie eingebaut ist.
Die 2te Batterie ist mit der Solaranlage verbunden (Das ist das einzige, was ich an der Anlage selbst gemacht habe).
Beide Batterien werden über die Lichtmaschine geladen (mit Multimeter überprüft), ich bin mir aber grade nicht sicher ob auch die erste Batterie mit der Solaranlage mitgeladen wird, meine aber das wäre nicht so gewesen.

Hoffe, daraus kannst du dir einen Reim bilden...für mich macht das ganze wenig/ bis gar keinen Sinn und ich freue mich, dass alles funktioniert und hoffe, dass dies auch immer so bleiben wird %-/ %-/ %-/

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. November 2015, 13:44

Was ein durcheinander

11

Donnerstag, 5. November 2015, 16:25

Was ein durcheinander


Ich find´s auch hart...brauchst du mir nicht zu sagen %-/

Aber wie gesagt ich will auch keine Welle machen hier, es scheint ja eh nicht so prickelnd zu sein mit einer Verbraucherbatterie einen Startversuch zu machen bzw. scheint man diese damit ja kaputt zu machen, also muss ich die einfach dauerhaft trennen oder das ganze mal neu so verbauen, dass sie zwar mit der LIMA mitgeladen wird aber nicht zum starten angezapft wird :-)

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. November 2015, 16:33

...du machst gar keine welle,

aber du solltest oben ins forum möglichst genaue und vollständige fakten reinschütten,
dann kommen unten auch brauchbare infos raus.
im moment ists eher brei

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. November 2015, 17:02

Wie viel Leistung haben denn die Batterien ?
Ist es ein Unterschied,wenn du das Fahrzeug mit einer,oder mit beiden Batterien startest ,also wenn du eine mit dem Schlüssel trennst ?
Gibt es mit beiden mehr Leistung beim anlassen ?
Wenn die Sonne scheint,und deine Batterie wird über die Solaranlage geladen,müsstest du doch messen können,ob beide geladen werden ?
Wenn jetzt die eine Batterie schwach ist,ich denke mal diese vom Wohnraum ? Sonst würde der Anlasser nicht genug Leistung bekommen,dann ersetze sie durch eine neue,es muss ja keine gel Batterie sein.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (6. November 2015, 08:17)


Wohnort: Seelze

Beruf: Projektleiter

Fahrzeug: MB 508 DG

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. November 2015, 22:36

Kannst du uns mal bitte ein bIld zukommen lassen, damit wir sehen können was das für eine Konstruktion ist?

Von den Batterien und der Schaltung meine ich
Signatur von »Viperman« “Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.“ – Susan Sontag

Hannibal ist Bj 1978 und wir dürfen mit ihm auf Reisen sein.
hannibal-on-tour.de

15

Freitag, 6. November 2015, 09:23

Hallo,
Du kannst einfach feststellen, wie die beiden Batterien angeschlossen sind, ich vermute das
du einen 12V-Anlasser hast,damit brauchst du zum starten nur die eine Batterie und die
2.Batterie ist daneben als Wohnbatterie eingebaut, also es gibt 3 Ladearten der Batterien :
1.) mit der Lichtmaschine,das kannst überprüfen so das du die Batt.Spannung mit dem
Multimeter beim laufendem Motor misst, wenn beider Spannungen über mind. 13,5V Liegen
(beide gleich hoch sind) dann ladet die Lichtm. beide Batterien !
2.) die Solarladung : am besten beim Sonnenschein misst du wieder die Spannung an beiden
Batterien und wenn die Spannungen wieder gleich sind, ladet die Solaranlage wieder beide Batts
gleich !
3.) wenn du einen Ladegerät eingebaut hast und die Netzspannung zur Verfügung hast, schaltet
ihn ein und misst wieder bei den beiden Batts die Spannungen und da siehst wieder
welche Batterie mit dem Ladegerät geladen wird !

Wenn aber im Ruhestand (ohne die 3 Ladearten die beiden Batterien die exakt gleiche Spannung
haben), so sind die Batterien vermutlich parallel zusammen geschlossen und das ist falsch,
da brauchst du einen Trennrelais, der die Batterien voneinander im Stand trennt und die
Steuerspule von dem Trennrelais wird an die Lichtmaschine angeschlossen das erst wenn der
Motor läuft und die Lichtmaschine fängt Strom zu erzeugen, zieht das Trennrelais an und
verbindet die beiden Batterien zusammen !
Wenn dir das zu kompliziert ist, schicke mir im PN deine email Adr. und ich schicke dir Schaltplan
mit der richtigen Verdrahtung, wie es sein soll.
Gruß, Jan/Discoverfun

16

Freitag, 6. November 2015, 09:32

Alles klar, werde ich alles in Erfahrung bringen. Dauert nur ein paar Tage, da der Bus aktuel etwas weiter weg ist, bis hierhin schonmal vielen Dank! Auch an Discoverfun für das nette Angebot, nehme ich gerne an #winke3

cappadax

unregistriert

17

Freitag, 6. November 2015, 13:04

.............oder du schaust mal hier:

http://www.mergerandfriends.de/technik/s…r-lichtmaschine

da werden sicher alle deine Fragen beantwortet!

Blätter mal dort etwas herum zu den Themen Thema Batterien, Solarbetrieb, Lade- und Trennmöglickeiten, etc.

Peter

PS: das hättest du aber auch ganz einfach über die Suchfunktion hier finden können!

18

Dienstag, 17. November 2015, 11:24


da werden sicher alle deine Fragen beantwortet!


Den Link kannte ich schon, trotzem danke.

Bei der Frage, ob eine Bordbatterie beschädigt wird, wenn man (ungewollt) versucht von ihr zu starten, kann er mir leider nicht weiter helfen was ja eigentlich meine Hauptfrage ist.
Das Hauptproblem bei der ganzen Anlage ist bei mir ganz einfach, dass ich überhaupt keine Ahnung habe wie der Vorgänger da was wo verschaltet hat. Wie immer er es gemacht hat, es scheint eine sehr bunte und merkwürdige Kombination zu sein, Beispiele hatte ich ja einige genannt. Sobald ich das nächste mal am Bus bin werde ich die fehlenden Infos nachliefern, damit sich ein schlüssiges Gesamtbild ergeben kann. Wird nur leider etwas dauern, bis dahin nochmals danke an alle, habe wieder viel gelernt :-)

cappadax

unregistriert

19

Dienstag, 17. November 2015, 15:40

Hallo,

eine Batterie die mit dem Starter verbunden ist geht nicht kaputt wenn man startet, dazu ist sie ja ausdrücklich da! Sie wird durch den Startvorgang der kurzfristig sehr viel Strom zieht allerdings etwas geleert. Auch dazu ist sie da! Durch die Ladung der Lichtmaschine im anschließenden Betrieb wird sie ja wieder nachgeladen.
Wenn beide Batterien parallel geschaltet sind gilt das eben anteilig für beide. Wenn aber eine der Batterien "schwächer" als die andere ist zieht sie die "Gute" auch auf das schwache Niveau herab.
Deshalb sollte man Starter- und Womo-Batterie im Stand trennen aber gemeinsam über die Lima Und/oder andere Stromquellen laden. Dazu gibt´s Trennrelais oder Dioden oder andere sehr teure Gerätschaften von Sterling oder Philippi, o.ä.! Dazu fändest du im angegebenen Link alles.

Wenn du den Zustand einer Batterie testen willst kannst du dazu ein Multi- oder Voltmeter benutzen. Eine volle Batterie zeigt ca. 12,6 bis 12,8 Volt. Mit 12V ist sie bereits als leer zu bezeichnen, da im Betrieb nur ca. 50% der Kapazität genutzt werden können!
Das zeigt aber nur die momentane Spannung, nicht die Leistungsfähigkeit! Damit will ich sagen, auch eine verschlissene Batterie die nach dem Laden noch gute Werte zeigt, kann im Betrieb schlagartig abfallen!

Ladezustand 6 Volt 12 Volt Zellspannung

100% 6,36 12.72 2.12
90% 6,24 12.48 2.08
80% 6,21 12.42 2.07
70% 6,15 12.30 2.05
60% 6,09 12.18 2.03
50% 6,03 12.06 2.01
40% 5,94 11.88 1.98
30% 5,88 11.76 1.96
20% 5,79 11.58 1.93
10% 5,67 11.34 1.89
0 % 5,25 10.50 1.75

Eine genauere Ausage bringt die Messung der Säurekonzentration.
Dazu muß deine Batterie aber zu öffnen sein damit man einen Batteriesäureprüfer (= Aerometer, gibt´s billig bei jedem Zubehörhändler, in der Tanke oder im Baumarkt). Du musst dann jede einzelne Zelle prüfen indem du mit dem Gummiball des Prüfgerätes Säure ansaugst und an der Skala die Säuredichte abliest die der darin befindliche Schwimmer anzeigt.
Du siehst dabei auch sofort ob evtl. eine der Zellen defekt ist. Das ist der Fall wenn ein Wert der sechs Zellen deutlich von den anderen abweicht. Dann ist es höchste Zeit die Batterie auszutauschen!


Batterie voll
Die Säuredichte beträgt etwa 1,26 - 1,28 kg/l.
Die Batterie muss nicht nachgeladen werden.


Batterie teilweise entladen
Die Säuredichte beträgt etwa 1,22 kg/l.
Die Batterie kann weiterverwendet werden und muss nur bei Gelegenheit nachgeladen werden. Übrigens: Alte Batterien lassen sich meist nicht weiter als dreiviertelvoll laden.


Batterie halb entladen
Die Säuredichte beträgt etwa 1,19 kg/l.
Eventuell reicht es noch zum Starten, aber eigentlich muss die Batterie nachgeladen werden.


Batterie fast entladen
Die Säuredichte beträgt jetzt etwa 1,16 kg/l.
Die Batterie muss vorsichtig nachgeladen werden.


Batterie entladen
Die Säuredichte beträgt weniger als 1,12 kg/l.
Die Batterie muss äußerst vorsichtig (mit Pausen) nachgeladen werden, da Sie eventuell tief entladen wurde.

Wenn tiefentladen wurde immer sofort nachladen! Wenn das öfter passiert ist die Batterie für die Wertstofftonne reif!

an deiner Stelle würde ich die gesamte Verkabelung rausreißen und komplett neu verkabeln (oder machen lassen und dabei zuschauen), dann wüsstest du wie´s läuft und wo du bei einem Ausfall nachschauen musst!

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cappadax« (17. November 2015, 18:10)


20

Mittwoch, 18. November 2015, 10:34

Ich danke dir vielmals, denke so werde ich es machen....wenn da mal so irgendwas kaputt geht bin. Ich bei der Fehlereingrenzung sogut wie aufgeschmissen

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk