Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 16. November 2015, 13:41

Haushaltskühlschrank mit Wechselrichter betreiben.

Nachdem mein WAECO HDC 190 Kühlschrank 2 mal innerhalb 5 Jahren schlapp gemacht hatte (Neupreis ca. 1100 €), habe ich mich entschieden, einen Haushaltskühlschrank in mein Wohnmobil zu bauen.

Folgende Geräte kamen dafür zum Einsatz:

Kühlschrank Candy CFM-2050
Candy Kühlschrank

Wechselrichter von IVT DSW 1200
IVT DSW1200


Diese Kombination habe ich seit einem Jahr verbaut und nur positive Erfahrungen damit gemacht. Der Stromverbrauch liegt sogar unter dem, des vormals verbauten Waeco 12 Volt Kompressorkühlschranks.

Beim Wechselrichter habe ich nicht gespart und mich für den IVT DSW1200 entschieden. Das Gerät hat einen Stromsparmodus und keine nennenswerten Verlust bei der Umwandlung von 12 V auf 230 V. Vorsichtig wäre ich mit den Billigwechselrichtern aus Fernost, denn dort gibt es ordentliche Verluste, was zu einem deutlich höheren Stromverbrauch führt.

Manche Leute berichten von Problemen bei Haushaltskühlschränken im Wohnmobil, speziell über Schäden am Kompressor durch Schläge und Bewegungen während der Fahrt. Bisher kann ich das nicht bestätigen.

Fazit:

Wer eine gute und günstige Lösung sucht, der ist mit der o.a. Kombination gut beraten. Ich kann nichts negatives berichten. Sollte der Kühlschrank trotzdem einmal wider Erwarten kaputt gehen, so hätte ich dann nur etwas über 200 € für ein neues Gerät zu bezahlen, anstatt 1100 € für einen vergleichbaren WAECO Kühlschrank.
Signatur von »Michi999«

Wohnort: Neuenkirchen

Beruf: Motorenschlosser

Fahrzeug: Hanomag F35/MAN 8.150 /MB Vario 8.14 D

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 16. November 2015, 16:36

Haushaltskühlschrank

Hallo nur mal eben eine Frage zur Relation , Wechselrichterkosten, wenn der verreckt ? Oder wie oft kann das passieren? Nur mal so eine Überlegung......mit Hintergrund. :T

MfG Peter

3

Montag, 16. November 2015, 17:17

Ich hatte einen billigen China Wechselrichter. Der hielt 5 Jahre und läuft immer noch. Nur habe ich ihn gegen den IVT getauscht, wegen der Stromsparfunktion. Wenn man den WR nicht dauernd überlastet, dann hält der schon einige Jahre. Ein neuer IVT DSW 1200 kostet allerdings 480 €. Ein neuer Kühli von Candy kostet in Ungarn bei Euronics 210 €, zusammen also 690 €. Ein 12 Volt WAECO Kompressorkühli (etwas kleiner als der Candy) kostet ab 1100 €, also fast das Doppelte von meiner Kombination. Der Waeco hielt das erste Mal 2 Jahre und das zweite Mal 3 Jahre. Da muss ich nicht mehr lange rechnen, was sich rechnet oder nicht :-)
Signatur von »Michi999«

4

Montag, 16. November 2015, 17:27

Wieviel AH hast du an Batterien im Wohnmobil?
Und Solar wie gross?
Signatur von »Spiegelzerstörer« Gruss Peter

cappadax

unregistriert

5

Montag, 16. November 2015, 17:44

Hallo Michi,

ein Freund von mir hat mit dieser Lösung im Laufe der Jahre leider viel Lehrgeld bezahlt! Der 230V AC Kompressor war nie das Problem!
Es waren aber etliche WR-Geräte sowohl mit sog. "modifiziertem" Sinus als auch mit echtem Sinus die sich "verabschiedet" haben!

Deshalb habe ich die von mir eigentlich auch geplante gleiche Geschichte lieber gelassen und wollte einen Umbau hier in Deutschland machen lassen:

Ich wollte mal einen normalen Haushaltskühlschrank auf 12v umbauen lassen. Laut deutschem Fachmann geht das nicht.

Es geht aber doch!

Mein Freund hat seinen Haushalts-Kühli ( bis dato mit Wechselrichter betrieben) bei einem Mechanikos (Fa. Sat-Stores) in Griechenland (Leonidion, Ostküste Peloponnes) auf einen Danfoss-12V-Kompressor umbauen lassen. Der Spaß kostete gerade mal 200 € incl. Kompressor und allen Materialien. Der sehr große Kühlschrank läuft damit seit Jahren einwandfrei.

In Spanien bietet auch eine Firma diese Umbauten an und bietet auch fertig umgebaute Kühlschränke an (Die Adresse hab ich neulich 29.07.2015 bei "Bezugsquellen" eingestellt

http://www.frigosolar.com/NEVERAS_FRIGOS…FRIGOSOLAR.html

http://www.frigosolar.com/CONVERSION/CONVERSION.html

Der spanische Link, den ich bereits bei "Bezugsquellen" eingestellt hatte wäre vielleicht für Andere die gern einen erschwinglichen Kompressorkühlschrank im Womo hätten nützlich?
(Ich habe diesen Link leider erst gefunden als ich schon einen WAECO CR 80 eingebaut hatte!)

Ich wünsche dir, dass dein WR lange hält und eine tolle Qualität hat!

Deine Langzeiterfahrung wäre aber doch sehr interessant.


Peter

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 16. November 2015, 20:27

Ich frage mich auch, warum bei Kompressorkühlschränken nahezu alle bei sauteuren WAECO/Dometic landen.

Gibt genügend andere Marken (siehe oben) und auch noch günstiger. Von der Kombi 220 V Kühli und Wechselrichter würde ich dringend abraten und zwar wegen dem geringen Durchhaltevermögen der Wechselrichter. Habe da schon Geschichten gelesen von fast abgebrannten Womos bis zu 3 mal Verecken innerhalb der Garantiezeit. Abgesehen davon ziehen die Dinger die Batterien sauschnell leer.

Ich hatte und habe in meinen Womos ISO-Therm Kühlschränke mit "ASU". Sind zwar auch nicht gerade "billig" halten aber sehr lange, sind leise und belasten die Batterien relativ wenig. Und.....ich habe keinen Wechselrichter und kein Gas an Bord und bin sehr zufrieden damit.

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

7

Montag, 16. November 2015, 21:20

Wieviel AH hast du an Batterien im Wohnmobil?
Und Solar wie gross?


Ich habe 440 AH Batterien und 1000 Watt PV auf dem Dach. Den WR mit Kühli könnte ich aber sicher auch mit der halben Leistung an Batterien und PV betreiben.



ein Freund von mir hat mit dieser Lösung im Laufe der Jahre leider viel Lehrgeld bezahlt! Der 230V AC Kompressor war nie das Problem!
Es waren aber etliche WR-Geräte sowohl mit sog. "modifiziertem" Sinus als auch mit echtem Sinus die sich "verabschiedet" haben!


Ich denke, dass die Lebensdauer der WR stark von der Belastung abhängt. Wenn die Leistung des WR gross genug gewählt wird, dann muss er sich nicht sonderlich anstrengen und hält lange. Ich habe auch bewusst zu WR made in Germany tendiert, um nicht böse überrascht zu werden. Die Chinateile halten sicher nicht sehr lange.
Signatur von »Michi999«

8

Montag, 16. November 2015, 21:24

Ich hatte und habe in meinen Womos ISO-Therm Kühlschränke mit "ASU". Sind zwar auch nicht gerade "billig" halten aber sehr lange, sind leise und belasten die Batterien relativ wenig.


Unter Isotherm Kühlschränken mit ASU kann ich mir gerade nichts vorstellen. Hast Du ein paar Infos dazu?



Abgesehen davon ziehen die Dinger die Batterien sauschnell leer.


Die "guten" WR machen das eben nicht. Die Verluste sind im Vergleich zu den "alten" WR sehr gering.
Signatur von »Michi999«

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. November 2015, 00:27

Hallo,
ich hatte bis 2014 einen Absorberkühlschrank von der Fa.Elektrolux,den ich 1980 eingebaut hatte!
Dieser wurde mit Gas,220V und 12V betrieben!
Aus diesem Grund verstehe ich die kurze Laufzeit des Waeco nicht!
Ich habe keinen neuen jetzt eingebaut,sondern einen gebrauchten!Dieser ist wie neu und kühlt auch sehr gut!Er hat mich gerade mal 85.-€ gekostet!
Es ist jedem zuzustehen was er macht und für ideal hält,aber meine Erfahrung spricht dagegen!
Ich habe auch ein WR im Fahrzeug,da er schon eingebaut war,habe ihn aber ganz selten benutzt,da der Stromverbrauch sehr hoch ist!Allerdings gibt es heute viel bessere,bezüglich des Wirkungsgrades!
Ich denken,dass mit dieser 220V Ausführung,nicht lange,ohne Stromanschluss,der Kühlschrank,Fernseher,etc.betrieben werden kann!
Gruß Jürgen

10

Dienstag, 17. November 2015, 08:02

Hallo Jürgen,

ich rede nicht von einem Absorberkühli sondern von einem Kompressor. Die Absorber brauchen viel zu viel Strom, da gebe ich Dir Recht.

Meine Kombination braucht bei heissen Temperaturen 45 Ah pro Tag. Mit der 12 Volt Version ohne WR benötigte ich über 50 Ah.

Der WAECO HDC ist ein Billigprodukt der Firma Hausmeister. In Ungarn wird er in der 220 Volt Version vertrieben und kostet ca. 180 €. Wenn ich jetzt noch rechne, dass ein 12 V Kompressor von Danfoss mit Elektronik ca. 300 € kostet und dann sehe, dass WAECO genau diese Kombi für über 1100 € verkauft, dann ist das sicher kein schlechtes Geschäft für WAECO. Die Qualität des Kühlschranks an sich ist bedenklich, deswegen wahrscheinlich die kurze Laufzeit. WAECO tauschte innerhalb der ersten 2 Jahre auf Gewährleistung, nach weiteren 3 Jahren erfolgte aber kein Austausch mehr. Ein Kältefachbetrieb stellte aber die Diagnose: Kondensator defekt. Der ist aber eingeschäümt, also Totalschaden.

Grüße.
Michi.
Signatur von »Michi999«

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 17. November 2015, 08:52

In Ungarn


Hallo Michi,
darf ich aus Neugier fragen ob du da lebst?

Bei uns ist es schon 14 Jahre her :-O

Wir haben in unserem Bus ebenfalls einen 230V Haushaltskühlschrank,
an einem Westech-Combi 2000W- 24/230V Wechsler eingebaut.
Leider noch keine Erfahrungswerte.

LG
Helmut

12

Dienstag, 17. November 2015, 09:42

Hallo Helmut,

ja ich lebe in Südungarn, nähe Baja an der Donau.

Wenn Du Erfahrungen hast, mit Deinem Kühli, dann schreib doch mal was hier rein.

LG.
Michi.
Signatur von »Michi999«

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 17. November 2015, 11:25

Moin,

betreibe auch eine Haushaltskuehlschrank Loesung mit WR und bin bis jetzt zufrieden, verbrauche weniger Strom als mein Kollege mit eine Kompressorkuehlbox von WECO, ist auch noch viel leiser und viel mehr Platz fuer Bier und Rum :-P . Preislich war es auch noch guenstiger als ein 12V Kompressorkuehlschrank.
Ich finde bis jetzt keine Gruende es so nicht wieder zu machen.

WR: Victron Energy Phoenix 12/800
Kuehsckrank: Beko TSE 1284

Zitat

Es waren aber etliche WR-Geräte sowohl mit sog. "modifiziertem" Sinus als auch mit echtem Sinus die sich "verabschiedet" haben!
Naja, wenn man sich vor den Kauf schlau macht, kann man erfahren, dass Motoren also auch Kompressoren reinen Sinus brauchen, da haette man sich ein bisschen Lehrgeld sparen koennen.

Gruss
Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ktorte« (17. November 2015, 11:37)


Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 17. November 2015, 12:21

ja ich lebe in Südungarn, nähe Baja an der Donau.


is ja Gei.. wir haben unser Haus außerhalb von Kiskunhalas vor ca. 4 Jahren verkauft und meine Frau ist aus Kalosa, in Baja haben wir Freunde!

Zu unserem Kühlschrank kann ich noch nichts sagen, da ich erst im Endstadium des Ausbaus bin, Bilder hab ich hier erst letzte Woche eingestellt.

Schöne Grüße nach Ungarn
Helmut

Wohnort: Jettingen

Beruf: Rentner

Fahrzeug: Düdo 613 Breitmaul mit "H"

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 17. November 2015, 23:18

Unter Isotherm Kühlschränken mit ASU kann ich mir gerade nichts vorstellen. Hast Du ein paar Infos dazu?
Ja, hier:

Zitat

Kühlschrank Version "ASU" von Isotherm

Mit Kälteakku

ASU-System (Automatic Start up)

Dieses Modell reduziert den Stromverbrauch erheblich.

Das elektronische System merkt, wenn der Motor angeschaltet ist

und sich Strom im Wechselstromgenerator ansammelt.

So funktioniert der Kompressor mit maximaler Leistung, um soviel Kälte wie möglich zu sammeln.

Dadurch verringert sich der Durchschnittsverbrauch um ca. 30%,

wenn der Bootsmotor wenigstens eine Stunde am Tag läuft.

Bei abgeschaltetem Motor funktioniert der Kompressor mit minimaler Leistung,

um so wenig wie möglich Strom zu verbrauchen.
Gibt es beispielsweise hier:

http://www.segelladen.de/Inhalt-untergru…%20Sonstige.htm

Grüßle
Herbert
Signatur von »Herbert« Und auf vorgeschriebenen Bahnen
zieht die Menge durch die Flur;
den entrollten Lügenfahnen
folgen alle! - Schafsnatur!


Johann Wolfgang Goethe
Faust 2, IV. Auf dem Vorgebirg. (Zweiter Kundschafter)

16

Mittwoch, 18. November 2015, 08:08

is ja Gei.. wir haben unser Haus außerhalb von Kiskunhalas vor ca. 4 Jahren verkauft und meine Frau ist aus Kalosa, in Baja haben wir Freunde!

Wenn Ihr mal in der Nähe seid, meldet Euch mal :-)


Gibt es beispielsweise hier:

http://www.segelladen.de/Inhalt-untergru…%20Sonstige.htm

Grüßle
Herbert

Danke für die Info, das schaue ich mir heute mal an.
Signatur von »Michi999«