Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 30. November 2015, 08:06





....sowie zur Beförderung von Personen
bestimmte Fahrzeuge mit mehr als 8 Fahrgastplätzen....

Das würde ja meine Feuerwehr und auch jeden VW-Bus, Transit, etc. betreffen...

Die haben nämlich 9 Sitzplätze - ich habe aber noch nie einen privat benutzten Transit oder VW-Bus mit einem Kontrollgerät gesehen!

...und nun?!


die haben nur 8 fahrgastsitzplätze und 1 fahrersitzplatz.

frank020574

unregistriert

22

Montag, 30. November 2015, 08:07

Ist mir schon klar....

...nach seiner Argumentation gibt es da aber keine Unterschied und ich müsste das auch haben!

Wenn also einen Unterschied bezüglich privat und geschäftlich gibt bei der Personenbeförderungen, welchen wir alle kennen, dann liegt der Verdacht doch auch na, dass es bei den Gewichtsgrenzen ähnlich ist.

Das verwirrt mich eben - Wenn ich das Schreiben 1 zu 1 auf den privaten Bereich anwende müsste ich einen haben, was aber definitiv nicht so ist und wer hat nun die richtige Regelung gefunden?!

frank020574

unregistriert

23

Montag, 30. November 2015, 08:09

Ah, da war der roadrunner schneller....



Das könnte ne Erklärung sein wenn da ein Definitionsunterschied ist!

24

Montag, 30. November 2015, 08:12

bei 9 sitzplätzen hast du 8 fahrgäste...
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 30. November 2015, 09:00

Moin Moin !

Richtig ! Es heisst "8 Fahrgastplätze" und nicht "Sitze" ! Der Fahrer zählt nicht mit !

MfG Volker

26

Montag, 30. November 2015, 09:32

Nichtsdestotrotz geht es hier IMMER nur um die Einbaupflicht und NICHT um die AUfzeichnungspflicht!

Habe schon diverse "nicht LKW", sondern Arbeitsmaschinen gefahren, mit Kontrollgerät. Da kein LKW, brauchte das Gerät nicht benutzt werden (WoMo ist auch KEIN Lkw).

Privat habe Ich mit einem LKW Abschleppwagen PRIVAT Autos von einem Kumpel aus der Schweiz geholt, nach Absprache mit BAG und Polizei (und Kontrolle): Keine Tachoscheibe nötig,

denn:

Die Aufzeichnungspflicht gilt nur und ausschließlich für den gewerblichen Verkehr...

Aktuell habe Ich einen 3,5t Sprinter mit Kontrollgerät. Karte muss Ich nur stecken, wenn ein Anhänger dran hängt, dann ist er nämlich über 3,5t...

Also: ist eingebaut, muss benutzt werden gilt nicht... ;-)

27

Montag, 30. November 2015, 11:34

Hallo,


Ich kenne das auch so das man den Fahrtenschreiber nur im
Gewerblichen benutzen muss und nicht Privat, was man nicht darf ist Sonntag mit
einem LKW angemeldeten Vario mit Anhänger vor 22.00Uhr fahren den Vario allein
schon. Habe da vorhin auch mit der BAG drüber gesprochen da mich das Thema auch
Interessiert den ich habe auch einen 616 Vario.



Gruß


Marc

28

Montag, 30. November 2015, 18:20

Ich habe einen als LKW angemeldeten Peugoet 205 Kastenwagen (so , wie Caddy, Courier und co), auch damit darf Ich Sonntags keinen Anhänger ziehen, weil er ja nunmal ein LKW ist...

Gruss

Jan

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 1. Dezember 2015, 09:42

Moin Moin !

Zitat

Nichtsdestotrotz geht es hier IMMER nur um die Einbaupflicht und NICHT um die AUfzeichnungspflicht!
So langsam gebe ich es auf ! Hast du meine Posts nicht gelesen oder nicht verstanden ?

Zitat

Aktuell habe Ich einen 3,5t Sprinter mit Kontrollgerät. Karte muss Ich
nur stecken, wenn ein Anhänger dran hängt, dann ist er nämlich über
3,5t...
Musst du nur bei gewerblichen Gütertransport, trifft das zu ,dann allerdings auch ohne Anhänger !
Seit ein paar Jahren ist die Grenze nämlich bei 2,8 t zGG !

MfG Volker

  • »ManOnMountain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Friedrichshafen

Fahrzeug: MB Vario 816 D-KA

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 12:46

So...vielen Dank erstmal für die größtenteils gute Diskussion ;-)

Ich bin ein klein wenig schlauer, aber noch nicht vollständig.

Also:
Es gibt vom BAG (Bundesamt für Güterverkehr) folgende Verordnung
"VERORDNUNG (EG) Nr. 561/2006 DES EUROPÄISC HEN PARL AMENTS UND DES RATES vom 15. März 2006"

Darin wird geregelt, dass erstmal alle Fahrzeuge Artikel 2
(1) Diese Verordnung gilt für folgende Beförderungen im
Straßenverkehr:
a) Güterbeförderung mit Fahrzeugen, deren zulässige
Höchstmasse einschließlich Anhänger oder Sattelanhänger 3,5 t übersteigt, oder
b) Personenbeförderung mit Fahrzeugen, die für die Beförderung von mehr als neun Personen einschließlich des
Fahrers konstruiert oder dauerhaft angepasst und zu
diesem Zweck bestimmt sind.

Also erstmal alles über 3,5 to!!!!!
--> Mein Vario 7,49 plus Hänger fällt da also drunter

Artikel 3 h) sagt dann folgendes
h) Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen mit einer zulässigen Höchstmasse von nicht mehr als 7,5 t, die zur
nichtgewerblichen Güterbeförderung verwendet werden;

--> Mein Vario 7,49 plus Hänger 2,6 to (also zusammen 10,1 to) fällt da also immer noch drunter
Doof gelaufen, ich brauch also das EG-Kontrollgerät und muss es nutzen....!

ABER....!!!!
Es gibt noch einen Leitfaden
Hinweise zu denSozialvorschriften im Straßenverkehr

hier zu finden
https://www.bag.bund.de/SharedDocs/Downl…4.html?nn=12502

1.6 Wohnmobile
Wohnmobile dienen nicht dem Gütertransport und haben in der Regel weniger als 8 Fahrgastplätze. Sie un
terliegen daher nicht den Sozialvorschriften im Straßenverkehr.
Wohnmobile ab einer zulässigen Höchstmasse von 7,5 t müssen einen Fahrtschreiber verwenden (§ 57a
StVZO). Dies gilt nicht, wenn sie ab dem 01.01.2013 erstmals in den Verkehr kommen (§ 72 Abs. 2 Nr. 6e
StVZO).

Und nun?!?
--> Beim WoMo hat 7,49 to! Und nach dem Satz oben würde ich erstmal nicht den Vorschriften unterliegen. Denn dort steht ja NUR das Wohnmobil, und NICHT das Gespann!

Aber so ganz sicher ist es halt nicht!

Hab auf jeden Fall mal an...
- Die ADAC Rechtsabteilung geschrieben
- und auch an das BAG

Will da eigentlich kein Fass aufmachen, aber das mit den Lenk- und Ruhezeiten ist mir doch etwas zu heikel und die Strafen zu empfindlich! Also mal schauen was dabei rauskommt!

Trifft das hier denn noch jemanden?!
Fahrzeug/WoMo-Gespann über 7,5 to ist jetzt ja nicht soooooo außergewöhnlich!!!!

Bis zum nächsten mal....! :-)

Gruß
Markus

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 13:14

Markus ?

deiner ist nen womo richtig ?

also machst du schon mal keine Güterbeförderung wie es in der eu geschichte steht also fälse da schon mal raus !

du bist womo bis 7,49t also ist es so wie du selber schon festgestelt hast das du nicht in die ganze geschichte mit dem fahrtenschreiber rein fälst da unter 7,5t
hänger ist egal zählt nicht.

also du könntest dich nun volbeladen mit 7,49t + hänger mit deinem alten 3er schein auf die strasse schmeissen und mit 18,5t herumfahren ohne schreiber weil du womo bist und keine Güterbeförderung machst.

steht doch so da alles klar und verständlich ?

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »ManOnMountain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Friedrichshafen

Fahrzeug: MB Vario 816 D-KA

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 14:31

Hey Eicke....

Erstmal: NOCH ist meiner kein Wohnmobil. NOCH ist er ein LKW! Aber will den bald zum Wohnmobil ummelden! Von daher lasse ich das LKW-Thema weg. Wird sonst ja NOCH komplizierter :-)


Grundsätzliche sehe ich das ja auch so wie du und hoffe auch das es so klappt!

ABER
Die offizielle Verordnung schreibt ja
"...Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen mit einer zulässigen Höchstmasse von nicht mehr als 7,5 t, die zur
nichtgewerblichen Güterbeförderung verwendet werden..." sind davon ausgenommen!
Da würde ich also noch EG-Kontrollgerätepflichtig sein.


Der Leitfaden schreibt dann aber ja "...Wohnmobile ab einer zulässigen Höchstmasse von 7,5 t müssen einen Fahrtschreiber verwenden..."

In der Verordnung beziehen sich die 7,5 to auf die Fahrzeugkombination (also inkl. Hänger) und in dem Leitfaden ist es nicht so eindeutig!

Mmh... aber vielleicht deute ich es jetzt beim nachdenken ab sofort einfach so, das da nur das Fahrzeug zählt und ich stelle mich dann doof und lasse es drauf ankommen!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 17:31

schreibst ja selber womo's ab 7,5t .... heist also nur das womo ohne das was dran hänkt.

währe für mich schon alles klar soweit.

also du mit deinem Womo was nicht über 7,5t ist brauchst keinen schreiber auch wenne nen hänger dranhast.

bei güterverkehr privat gsamtmasse brauchtse einen schreiber, also jetzt da deiner ja noch nen lkw ist und mit hänger über 7,49t ist
währst drunter unter 7,49t breuchtest keinen als privater, als gewerblicher schon.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Kerpen

Beruf: Betriebswirt

Fahrzeug: MB508 BJ1985

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 17:46

Hallo Eicke,

die Frage ist doch, was ist Höchstmasse????
Kann damit nicht auch Masse Fahrzeug + mögliche Anhängerlast gemeint sein?!?!?!

Mensch bin ich froh, daß meine Pritsche ein H-Kennzeichen hat....

2 Ausnahmen vom Geltungsbereich der Verordnungen (EG) Nr. 561/2006 und (EWG) Nr. 3821/85


2.1.9. historische Nutzfahrzeuge (Persilschein)

....nur mit der Höchtmasse wär ich da vorsichtig, so lange das nicht klar ist.

Grüße

Lohbie

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 10:30

Moin Moin !

Zitat

Und nun?!?

--> Beim WoMo hat 7,49 to! Und nach dem Satz oben würde ich erstmal
nicht den Vorschriften unterliegen. Denn dort steht ja NUR das
Wohnmobil, und NICHT das Gespann!



Aber so ganz sicher ist es halt nicht!
Ist doch ganz einfach !

Man muss zunächst zwischen privater Nutzung und gewerblichem Güterverkehr unterscheiden !

Gewerblicher Güterverkehr liegt vor ,wenn auf einem der beiden Einheiten Güter gewerblich
befördert werden ! Dann gelten die Vorschriften für das EG-Kontrollgerät !Und hier gilt immer das zGG des Gespanns ! Also z.B. Wohnmobil 7,49 t zGG mit 2000 kg Anhänger, auf dem Anhänger transportierst du irgendwelche Fzge ,weil du damit z.B. Überführungen machst. Du brauchst ein EG-Kontrollgerät !
Der gleiche Fall, aber den Anhänger nutzt du ,weil du mit deinem PKW am Urlaubsort fahren möchtest , Keine Pflicht für ein EG-Kontrollgerät !

Der § 57a dagegen bezieht sich nur auf das KFZ und gilt immer (solange das FZG vor dem 1.1. 2013 zugelassen wurde) !! Völlig egal , ob private Nutzung oder gewerbl. Güterverkehr oder mit oder ohne Anhänger, es geht nur um das Zugfzg !

So wollte hier mal jemand mit seinem PKW (124 Kombi) Fzg-Überführungen anbieten, er wollte mir nicht glauben ,dass er dafür ein EG-Kontrollgerät einbauen müsste, das Gewerbeaufsichtsamt ,wo er dann nachfragte ,bestätigte dieses ,so kam er davon wg. der Kosten ab.

MfG Volker

  • »ManOnMountain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Friedrichshafen

Fahrzeug: MB Vario 816 D-KA

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 12:25

So.... danke für alle euer Bemühen... ich bin jetzt auch etwas schlauer!
Also ich denke NUR als Privatfahrer, da ich wirklich nur privat fahre! Ist ein reines Freizeit-/Spassmobil!

Also, final nochmal zum nachlesen zusammengefasst
7,49 to zGG LKW --> kein EG-Kontrollgerätepflicht
7,49 to ZGG LKW + 2,6 to zGG Hänger --> EG-Kontrollgerätepflicht weil als Gespann über 7,5 to zGG (aktuell bei mir)
7,49 to zGG WoMo --> keine EG-Kontrollgerätepflicht weil WoMo & unter 7,5 to zGG
7,49 to zGG WoMo x 2,6 to zGG Hänger --> keine EG-Kontrollgerätepflicht weil WoMo unter 7,5 to zGG (zukünftig bei mir)

Gruß und noch eine frohe Restwoche

Markus

Wohnort: Mainfranken

Beruf: Ja-mehrere,noch aktiv

Fahrzeug: den da oben

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18:02

Am Sonntag dürfen keine als LKW zugelassenen Fahrzeuge ab 7,5t oder mit Anhänger fahren.
Sobald du also auf WoMo umschlüsselst, darfst du wieder!


Fast richtig : Fahrzeuge ab 3,5 t welche als LKW zugelassen sind ( z.B. auch SUV, Pick ups etc. ) dürfen zwar Sonntags Solo fahren, NICHT aber mit Anhänger .Und es spielt keine Rolle ob das ein Anhänger für Sportzwecke oder ein Wohnwagen oder Bootstrailer ist. Soweit mein Kenntnisstand, wenn nicht schon verjährt :-O
Signatur von »DüDo79« Beste Grüße Jürgen


Freibier gibt's morgen !!

Der Franke ist eigentlich gar nicht so --- er ist noch viel schlimmer

Ich finde Links die vor Werbung strotzen und solche die ins nichts führen doooof !!!!

Wohnort: Mainfranken

Beruf: Ja-mehrere,noch aktiv

Fahrzeug: den da oben

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18:21

Also, final nochmal zum nachlesen zusammengefasst
7,49 to zGG LKW --> kein EG-Kontrollgerätepflicht
7,49 to ZGG LKW + 2,6 to zGG Hänger --> EG-Kontrollgerätepflicht weil als Gespann über 7,5 to zGG (aktuell bei mir)
7,49 to zGG WoMo --> keine EG-Kontrollgerätepflicht weil WoMo & unter 7,5 to zGG
7,49 to zGG WoMo x 2,6 to zGG Hänger --> keine EG-Kontrollgerätepflicht weil WoMo unter 7,5 to zGG (zukünftig bei mir)


Irgend etwas stimmt da nicht, oder ich habs nicht kappiert.
Ein Betrieb in meiner Nachbarschaft hat MB Sprinter mit mehr als 3,5 t zGG aber unter 7,45 t und benötigt ein EG Kontrollgerät, da es weiter als 100 Km vom Fahrzeugstandort ( kein Werksverkehr mehr )entfernt eingesetzt wird.
In meine Fahrschule für Klasse CE habe ich das auch gelernt : Alle Fahrzeuge ab 3,5t zGG im gewerblichen Güterverkehr und solche Fahrzeuge die nicht unter den Werksverkehr fallen müssen ein EG Kontrollgerät betreiben. ERGO sind private Fahrzeuge ( wenn nicht im gewerblichen Gütertransport ) von der Benutzung eines Kontrollgerätes freigestellt.
Absolute Rechtssicherheit wird wohl nur eine schriftliche Anfrage beim BAG herstellen können- das empfehle ich jedenfalls auch.
Signatur von »DüDo79« Beste Grüße Jürgen


Freibier gibt's morgen !!

Der Franke ist eigentlich gar nicht so --- er ist noch viel schlimmer

Ich finde Links die vor Werbung strotzen und solche die ins nichts führen doooof !!!!

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18:31

Zitat von »Underdog«
Am Sonntag dürfen keine als LKW zugelassenen Fahrzeuge ab 7,5t oder mit Anhänger fahren.
Sobald du also auf WoMo umschlüsselst, darfst du wieder!



Fast richtig : Fahrzeuge ab 3,5 t welche als LKW zugelassen sind ( z.B. auch SUV, Pick ups etc. ) dürfen zwar Sonntags Solo fahren, NICHT aber mit Anhänger .Und es spielt keine Rolle ob das ein Anhänger für Sportzwecke oder ein Wohnwagen oder Bootstrailer ist. Soweit mein Kenntnisstand, wenn nicht schon verjährt :-O



mir erschliesst sich jetzt der unterschied zwischen den beiden aussagen nicht . . . ergo ist der zweite beitrag überflüssig oder ich dumm *lol


l&l

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel

Wohnort: Düren

Beruf: Spochtwagen fahren

Fahrzeug: 200D/8-2.4, 230CE-2.4, 208D, 208D Marco Polo, 508D

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 18:42

Also, final nochmal zum nachlesen zusammengefasst
7,49 to zGG LKW --> kein EG-Kontrollgerätepflicht
7,49 to ZGG LKW + 2,6 to zGG Hänger --> EG-Kontrollgerätepflicht weil als Gespann über 7,5 to zGG (aktuell bei mir)
7,49 to zGG WoMo --> keine EG-Kontrollgerätepflicht weil WoMo & unter 7,5 to zGG
7,49 to zGG WoMo x 2,6 to zGG Hänger --> keine EG-Kontrollgerätepflicht weil WoMo unter 7,5 to zGG (zukünftig bei mir)


Irgend etwas stimmt da nicht, oder ich habs nicht kappiert.
Ein Betrieb in meiner Nachbarschaft hat MB Sprinter mit mehr als 3,5 t zGG aber unter 7,45 t und benötigt ein EG Kontrollgerät, da es weiter als 100 Km vom Fahrzeugstandort ( kein Werksverkehr mehr )entfernt eingesetzt wird.
In meine Fahrschule für Klasse CE habe ich das auch gelernt : Alle Fahrzeuge ab 3,5t zGG im gewerblichen Güterverkehr und solche Fahrzeuge die nicht unter den Werksverkehr fallen müssen ein EG Kontrollgerät betreiben. ERGO sind private Fahrzeuge ( wenn nicht im gewerblichen Gütertransport ) von der Benutzung eines Kontrollgerätes freigestellt.
Absolute Rechtssicherheit wird wohl nur eine schriftliche Anfrage beim BAG herstellen können- das empfehle ich jedenfalls auch.



die aufstellung von "manonmountain" ist soweit richtig für rein private zwecke (was er der auflistung ja auich vorangestellt hat).
für gewerbliche Zwecke sieht die sache schon viel anders aus, dein nachbar zb. macht wohl gewerbliche transporte im umkreis von mehr als 100 km. dann braucht er natürlich ab "über 3,5 to zulässigem Gesamtgewicht" ein EG-Kontrollgerät (ab "über2,8 to zulässigem Gesamtgewicht" muss er schon mindestens handschriftliche Aufzeichnungen über Fahrzeit und Pausen machen bzw. ein evt. vorhandenes Kontrollgerät benutzen!).

insofern ist das eindeutig geregelt, aber man muss sich schon intensiv damit befassen, um wirklich alle aspekte zu berücksichtigen. unter umständen bekommt man auch von fahrlehrern schonmal falsche auskünfte. Das bag ist immer die letztendlich entscheidende informationsquelle, weil dieser verein ja auch die tatsächliche kontrolle durchführt . . .

l&l

eckhard
Signatur von »aifredeneumann« Der Unterschied zwischen Fachmann und Laie:
Wenn was schief geht, weiss der Fachmann sofort, warum ER es nicht schuld ist, der Laie denkt, er sei es wohl schuld . . . *lächel