Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »derDaniel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberhausen

Fahrzeug: MB 310D Ormocar Aufbau

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Januar 2016, 15:10

Wohnmobil abspecken - tips und tricks !?

Moin Jungs und Mädels.
wir wollen am freitag nach östereich fahren - also habe ich mal alles reisefertig für winterurlaub gepackt 20l wasser eingelassen - das klowasser voll gemacht dieseltank halbvoll - 2x5kg gas voll und bin zur waage gefahren..
und was steht da auf dem display: 3540kg ohne mich (70kg ) und meine Freundin (50kg) und die zwei hunde (zusammen 30kg) .. verdammte axt.. aber um ehrlich zu sein hätte ich fast mit mehr gerechnet..
das ist der dicke:
[img]http://lh6.ggpht.com/-dFJnCFZRV90/UbjImEFhHzI/AAAAAAAAE4Y/8p98VbNTDz4/IMGP3045.JPG?imgmax=640[/img]

ich muss zugeben - die karre ist seit jahren immer nur beladen worden und nie habe ich mal wirklich entrümpelt... mein ziel : ich will 250 - 300 kg loswerden...

jetzt will ich nochmal alles komplett ausladen und wirklich nur alles das einpacken was ich / wir wirklich benötigen.. (am besten beim ausladen und beim neu einladen mit personen waage wiegen)..
Die 2 stahl sandbleche will ich noch abschrauben.. die erstatzteilkisten entrümpeln.. werkzeug aussortieren .. ich hab sogar ersatzlack und 3 packungen sikaflex dabei.. das ist zuviel des guten - sehe ich ein..

grill und sack kohle.. hmm kann ich schwer drauf verzichten aber kohle werde ich wohl reduzieren.. Kasten bier gegen 2 plastikflaschen 6 packs tauschen - hängematte - picknickdecke - trommel - raus.. die gitarre muss jedoch drin bleiben

die über jahre angewachsene samlung konserven sortieren.. anstelle von 3 verschiedenen öl und essig sorten nur eine kleine flasche jehweils .. ich überlege noch neue camping stühle zu kaufen.. ich habe die relativ schweren von decathlon..
es gibt aber wohl so einen ultra leichten super stuhl.. mal sehen ob ich den vor freitag noch finde..

anstelle von 4 kuscheldecken und 6 kissen auf der couch evt nur 2 decken und 4 kissen :-D ..

evt. nur eine kleinigkeit - aber den ruspatikelfilter + kat will ich vor abfahrt noch gegen mein stück ersatzrohr tauschen (nicht nur wegen gewicht - sondern auch wegen salz auf den straßen.. das ding war zu teuer)

habt ihr noch gute tips wo man ordentlich gewicht sparen kann oder habe ich noch was wesentliches vergessen?

auf dieser seite weiter unten gibt es noch ein paar bilder von innen ...

wenn alle stricke reißen muss ich wohl für die östereich tour die kleinen reifen montieren.. ich weis nicht wieviel das an gewicht ausmacht - aber mit sicherheit eine menge.. was denkt ihr?

nach dem der ausbau fertig war damals war ich mit allem zum leben wichtigen auf der waage: 3140 kg war da die ansage.. wo stecken denn diese verdammten 400 kg #irre2

ärgerlich das es in östereich anscheinend 0 toleranz gibt.. in deutschland/frankreich sieht die sache ja schon wieder ganz anders aus.. hach mensch.. .. dann mal rann an die bolletten..

so long und frohes neus jahr (:

derDaniel und der zu dick gewordene Schmü

Wohnort: Friedrichshafen

Fahrzeug: MB Vario 816 D-KA

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Januar 2016, 15:55

puuh... mit deiner Aufzählung scheinst ja das letzte Gramm rausdrücken zu wollen/müssen.

wie siehts aus mit...
- Wagenwäsche. Ab und an ist doch mal noch nen Dreckklumpen irgendwo verhakt im Fahrwerk
- ist das WoMo feucht?! Wenn überall Feuchtigkeit drin steckt evtl. mit nem Heizlüfter oder Bautrockner ran.
- Bedienungsanleitungen, Werkstatthandbuch, etc. nur in Digitalform mitnehmen

sind alles nur doofe Hirngedanken grad von mir. Glaub ja nicht das da in Summe 10 kg bei rüberkommen.
Aber habs trotzdem mal runtergeschrieben :-)

Viel Erfolg bei deiner Mission auf jeden Fall!

Ansonsten noch die Sachen (ist die Frage wie praktikabel das ist)
- Kohle/Wasser/Vorräte/Gasflasche erst vor Ort kaufen
- "Sommerspielsachen" evtll. zu Hause lassen
- Anhängerkupplung abmontieren?!
- Sparsam mit den eigenen Klamotten am Leib und im Koffer

Wohnort: Eltville

Fahrzeug: L407D

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Januar 2016, 17:08

Mein Tipp an alle: nicht nur das Fahrzeug im Ganzen, sondern

Vorder- und Hinterachse getrennt wiegen (Achslastüberschreitung vermeiden).

Gruß Pakebu

Wohnort: Rottenburg a.N.

Fahrzeug: 407 D

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Januar 2016, 17:59

Na, das klingt aber arg nach Jäger und Sammler, wenn ich die Aufzählung so anschaue! Ich hab nach Möglichkeit meinen Bus immer so weit reisefertig, dass ich nicht erst große Packerei anfangen muss, denn das hasse ich. Weil meine Verwendung aber meistens so aussieht, dass es jeweils nur paar Tage am Stück sind, die ich unterwegs bin, brauch ich dafür nicht viel. Eine Tasche mit paar Klamottten hab ich immer im Auto, dann noch den Schlafsack. 2. Paar Schuhe und was zu trinken im Kühlschrank. Landkarten und Denzels Alpenstraßenführer liegen auch immer im Bus. Geschirr und so Kram reicht mir eine minimale Ausstattung. Campingtisch und Klappstuhl noch und Werkzeugkiste, dann ist schon fertig bei mir. Am Anfang dachte ich auch, da sollte noch dies und das dazu, um maximale Lebensqualität zu haben. Jetzt geht es mir aber grad umgekehrt: Ich genieße es, dass ich ruckzuck alles fertig habe, und wenn andere noch nicht mal richtig angefangen haben mit der großen Räumerei, da bin ich schon längst weg!

  • »derDaniel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberhausen

Fahrzeug: MB 310D Ormocar Aufbau

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Januar 2016, 18:09

so leute..
danke erstmal für die tips - habe jetzt quasi den ganzen bus bis auf wirklich unverzichtbare dinge leergeräumt (sandbleche, grill und gaslampe sind auch raus 8-( ).. habe jede einzelne kiste gewogen.. insgesamt komme ich jetzt auf eine ausladung von genau 250 kg..
das heist: der bus wiegt jetzt mit 20l wasser, 60l diesel matratzen - bettzeug - stühle - camping tisch: 3290 kg.. + 2 hunde und meine freundin und mich: 3440 - 8( 8( - es fehlen aber noch: lebensmittel - getränke, anziehsachen, skizeug.. .. das wird mit 60kg echt knapp.. da kann ich ja bei einer radreise mehr mitnehmen..

ich habe im laufe der jahre das komplette fahrwerk auf das von dem 4tonner umgebaut - vermutlich stecken in den großen reifen und den ganzen fahrwerksteilen irgendwo die 150kg die seit der ersten wiegung irgendwo hingekommen sind - so ein verdammter mist.. hätte ich doch mal einen anderen führerschein würde ich das auto sofort auflasten.. technisch kein problem.. das würde alles um einiges entspannter machen..

entweder freundin und hunde zuhause lassen ... oder:
ich will es noch nicht so ganz wahrhaben - aber es wird vermutlich auf die kleinen reifen hinauslaufen - will morgen erstmal den unterschied wiegen - aber ich denke es werden so insgesamt ca 100kg sein.. (dann kann ich grill und gaslampe auch wieder einladen (: )

zu erst baue ich noch partikelfilter aus und wiege den.. :-D
mannomann: ich werd bekloppt - ich meine:
muss ich auf das kilo genau auf 3500 kommen oder sind 3530kg schon so ein KO kriterium? wer hat denn seine kilos so genau im auge? (;

beste grüße,
derDaniel

6

Dienstag, 5. Januar 2016, 18:38

Du kennst die Antwort doch selbst...

Ich sage: solange du mit Trinkwasser ablassen wieder legal vom Platz kommst... ist das Risiko zumindest nur finanzieller Natur.

Edit: oops nur 20 Liter. Und auch nur 60 Liter Diesel. Leere Tanks fallen also auch aus... Wasser vor Ort füllen?

- Reserverad daheimlassen
- Werkzeug gleich auch, wozu noch?
- nur 3 kg Gas statt der großen 11 kg?
- Campingstühle im Winter?
- Reservekanister?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »508_ORIGINAL« (5. Januar 2016, 18:44)


Wohnort: Kusterdingen

Fahrzeug: Niesmann Bischoff Clou

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Januar 2016, 18:43

Hi!

Erstmal an der Stelle: EIN GUTTES NEUES JAHR AN EUCH FREAKS!


Daniel! Du könntest einen Silberpfeil draus machen! Der Lack wiegt bestimmt auch noch einiges ;-)
... Und so ne Windschutzscheibe hat auch ganz schön Gewicht!

Nee im Ernst! Es gilt doch das was in den Papieren steht, oder bin ich da falsch dran?
Und wird da alles so heiß gegessen, wie es in den einschlägigen Foren gekocht wird??

Grüße, Manuel

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Januar 2016, 19:12

Es gilt doch das was in den Papieren steht, oder bin ich da falsch dran?


Ja, das tatsächlich Gewicht wird vor Ort gewogen. Und wenn der Wagen zu schwer ist heißt es ausladen bis das maximale Gewicht (das in den Papieren steht) erreicht ist.
Wie hoch das Risiko, auf eine Waage gebeten zu werden ist, möchte ich nicht abschätzen. Ich bin jedenfalls in den 15 Jahren, die ich den James fahre, noch nie gewogen worden.

#winke3

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Januar 2016, 19:20

Moin.

muss ich auf das kilo genau auf 3500 kommen
Ich habe irgendwo gelesen, dass es erst Bußgelder in Österreich ab 2% zuviel gibt, also über 3570 kg. Natürlich ohne Gewähr.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

10

Dienstag, 5. Januar 2016, 19:27

Da kann ich nur die Schweizer Grenze empfehlen . Die wiegen sehr gern . Bürokratischer und kleinkarierter geht nicht . Da muss man einen kostenpflichtigen Antrag stellen wenn man in den Anhänger umladen will .
Umladen darf man dann nur auf einem kostenpflichtigen Platz .

Grüezi , Ralf

11

Dienstag, 5. Januar 2016, 19:32

das blöde ist: hat man den alten klasse-3 führerschein isses "nur" überladen. hat man den neuen klasse-b isses "fahren ohne führerschein".

kenns vom 7,5tonner so, dass bis ca 100 kg meist ein auge zugedrückt wird(zumindest in D), aber bei mehr wirds aufregend... so 11,5t im 7,5 tonner,der kollege musste dann kurz aussetzen ^^

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 5. Januar 2016, 19:45

das blöde ist: hat man den alten klasse-3 führerschein isses "nur" überladen. hat man den neuen klasse-b isses "fahren ohne führerschein".


nö, ist und bleibt "nur" überladen.
ist ja weiterhin lt. papieren ein fahrzeug was mit klasse b gefahren werden darf, nur halt überladen.

(diese falsche aussage scheint unausrottbar zu sein, so oft wie hier jemand das schreibt...)

gruß
roadrunner

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 5. Januar 2016, 19:56

Fahre mit einem Anhänger ;-)
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: zuhause

Beruf: ja, und einträglich

Fahrzeug: MB 316 CDI

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 5. Januar 2016, 20:01

Da kann ich nur die Schweizer Grenze empfehlen . Die wiegen sehr gern . Bürokratischer und kleinkarierter geht nicht . Da muss man einen kostenpflichtigen Antrag stellen wenn man in den Anhänger umladen will .
Umladen darf man dann nur auf einem kostenpflichtigen Platz.
Lieber Ralf -was du da schreibst ist Unsinn.

Du musst bloss das Gesamtgewicht und die Achslasten einhalten, wie alle anderen Fahrzeuge auch. Dazu braucht es weder einen kostenpflichteigen Antrag, noch einen kostenüflichtigen Platz zum Umladen. So schwer kann das ja nicht sein!

liebe Grüsse vom Muger
.

15

Dienstag, 5. Januar 2016, 20:08

Ich habs genau so erlebt . Mein Zugfahrzeug war zu schwer , mein Anhänger hatte noch Kapazität .
Es ging um 150 kg beim 7,5 tonner.
Ich schätze die Quittungen hab ich hier noch irgendwo ....

Grüsse , Ralf

16

Dienstag, 5. Januar 2016, 22:14

Anhänger ist bei uns auch zwingend nötig... bin trotzdem überladen und lebe mit dem Risiko.

wurde schonmal mit dem Vorgänger gewogen, mit Augen zudrücken auf der Rückreise (fast leer) davongekommen.






PS, nen Helium-Balon ist auch keine Option, oder?

Wohnort: Göppingen

Fahrzeug: 410D+Lyding-GfK-Aufbau

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 5. Januar 2016, 22:56

Wie sieht es denn mit dem Innenausbau aus? Falls da noch einige Spanplatten verbaut sein sollten, könnte man die vllt. durch dünnere und viel leichtere Multiplex-oder Sperrholz-Platten ersetzen.

Gruß Gerd

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 5. Januar 2016, 23:33

Hallo!

Also Freundin und Hund / Hunde dürfen nicht ausgeladen werden. Gehören ja faktisch zur Familie.
Alle Werkzeuge, Ersatzteile, Reservekanister sollten zu Hause bleiben. Die Mitgliedskarte in einem Automobilclub wiegt so gut wie gar nichts. Lebensmittel und Getränke wenige mitnehmen, kann Mann / Frau unterwegs ständig nachkaufen.
Und vermutlich sollten die Räder tatsächlich gewechselt werden. Ich unterstelle mal, daß diese auch eingetragen sind.
Am Innenausbau, wie vorgeschlagen, läßt sich wahrscheinlich nichts ändern. Der sieht doch stimmig und hochwertig aus.
Und nach all diesen aufwändigen Maßnahmen mal einfach auf eine Waage fahren und Vorder- und Hinterachse einzeln wiegen. Danach dann das Gesamtgewicht ermitteln. Evtl. den Wiegeschein aufbewahren und auf der Rückseite kurz vermerken, was alles dabei war und wie voll die Tanks waren.
Ansonsten mal einen schönen spannenden Urlaub in Östereich.....

Beste Grüsse
Joachim, rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. Januar 2016, 10:27

Anhänger scheidet ohne extra Anhängerschein auch aus, weil Zuggesamtgewicht nicht über 3,5t liegen darf. Oder wurde das nu auch wieder geändert?
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Januar 2016, 12:56

Wieso überhaupt die Panik jetzt ? fährst doch schon länger soo ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers