Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »macbus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 9. Januar 2016, 23:44

Verkaufshütte absenken (vom Anhänger. Wie?)

Servus liebe Hardcoreschrauber!

Ich möchte für einen vorhandenen Plattformanhänger verschiedene Aufsätze als Ladung bauen.
Unter anderem eine Verkaufshütte.

Nun zerbreche ich mir den Kopf, wie ich diese Hütte mit möglichst kostengünstigen, einfachen Mitteln vom Anhänger bekomme. Mir geht folgende Idee durch den Kopf: Die Hütte, oder Ladung, etwas anheben - dann den Anhänger raus fahren - dann absenken bis zum Boden. Das hört sich einfach an. Aber:

1. Wo gibt es Dreh- oder Kurbelstützen mit diesem Hub? Es soll ja bis zum Boden runter.
2. Wie bewerkstellige ich ein gleichmässiges Kurbeln an allen vier Ecken ohne dass vier Mann an den Ecken stehen und synchron kurbeln?

Befinde ich mich gedanklich in einer Sackgasse? Welche Lösungen fallen euch so ein?

Ich freue mich auf viele Antworten und Ideen. Übrigens: Die Plattform hat eine Grösse von ca 3 X 2m.

Rainer
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. Januar 2016, 23:58

Hier hättest du schon mal eine Idee :
http://www.trailerparts24.com/index.php?…671c58b1&page=3

Da du ja nicht so eine Tragfähige stütze brauchst, kannste ja auch was leichteres und günstigeres nehmen. Dann so gekoppelt wie das letzte Bild, dann brauchst du nur auf einer Seite jeweils kurbeln.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

  • »macbus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Januar 2016, 00:31

Genau diese Stützen können doch alle nicht bis zum Boden runter. Geht vom System her nicht.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

4

Sonntag, 10. Januar 2016, 00:36

Vielleicht als Gedankenanregung: wir haben mal eine Holzhütte (1,50x2,00m) mit runden Holzbalken von einem Anhänger geholt. Also erst quer an allen vier Ecken kurze Balken untergelegt (dazu brauchte man dann schon ein paar Leute), dann an den Anhänger zwei lange Balken, die Hütte an den Rand des Hängers geschoben und dann auf den langen Balken quasi runterrutschen lassen, bis sie auf dem Boden stand. Hat perfekt funktioniert.

Du könntest in deine Aufbauten Rollen integrieren, und in den Anhänger außen zusammenklappbare stabile Rohre. Vielleicht darauf auch ein paar Rollen, und unter die Aufbauten noch Schienen dafür. Und hinten an den Anhänger eine Seilwinde, damit der Aufbau nicht zu schnell da runterrutscht.

Oder auch in einfach: bau dir doch Rollen unter die Aufbauten, und an den Anhänger ausklappbare Laufschienen, plus Seilwinde hinten. ;-)

Gruß,
Marion

  • »macbus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Januar 2016, 00:48

Die Idee mit den Rollen ist nicht schlecht Marion. Das habe ich auch schon durchgespielt. Der Nachteil dabei: Du brauchst zusätzliche Rampen, eine Seilwinde und wesentlich mehr Rangierplatz, der oft auf engen Marktgeländen nicht vorhanden ist.

@ T4Camper: Die Möglichkeit zwei Stützen mit einem Gestänge zu verbinden ist sehr interessant. Falls die Stützen in der Höhe zusätzlich ausfahrbar wären, könnte man den Aufbau in mehreren Etappen auf den Boden bringen. Bei einem Hub von ca 30 cm z.B. in zwei oder drei Etappen.

Zuerst 30 cm absenken(bei maximal ausgefahrenen Stützbeinen) und auf Hilfshölzer stellen, dann die Stützen in der Höhe ein oder zwei Löcher kürzer stellen und weiter absenken. Eventuell zweites und drittes Mal wiederholen.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Januar 2016, 03:21

es giebt lkw wagenheber mit kurbel die gehen vom boden bis nen meter hoch oder so aber dafür brauchte wider 3 zusätzliche leute + dich eben.
alleine geht nur was mit hydraulick oder fest verbauter seilzug geschichte und einer kurbel.

das mit den rollen unter die bude und seilwinde am hänger ist die einfachste lösung.
kanst die bude dann ja dahin rollen wo sie hin soll wenn du mit dem hänger und fahrzeuch nicht genau daneben hin kommst, bude hat ja rollen drunter ;-)
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Januar 2016, 08:24

Zugfahrzeug,oder Anhänger mit einem kleinem Kran kaufen oder mieten ?
oder die Hütte auf das Pritschen Fahrzeug gestellt,und einen Anhänger mit Kran an hängen ?



http://www.google.de/search?q=krananh%C3…KHWhZAXYQsAQIJA



https://www.google.de/search?q=atlas+lkw…UykAx8Q_AUIBigB
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (10. Januar 2016, 08:35)


Wohnort: Karlsruhe

Fahrzeug: DB 310 Automatic

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Januar 2016, 08:50

die vier kurbelstützen und dann halt drumrumlaufen und immer ein zwei umdrehungen machen-

ingo
Signatur von »ingo-« geb 1960

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Januar 2016, 08:59

Hallo!
Der TE (Rainer) fragt hier nach

möglichst einfachen und kostengünstigen Mitteln um seine Hütte und andere Sachen als Ladung von seinem Anhänger runterzubekommen.
Diese schönen Sachen wie von Sitt vorgeschlagen sprengen doch sicherlich den finanziellen Rahmen. Aber nett sind diese Kräne schon. Und mit wenig körperlicher Arbeit verbunden.
Da sind die vier Kurbelstützen sind etwas erschwinglicher und wenn man alleine die bedienen will, dann läuft man eben ständig drumherum und kurbelt an jeder Ecke ein wenig.

Grüsse
Joachim, rumtreiber #winke3 #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 10. Januar 2016, 09:10

Hallo Rainer!

Ich für mein Teil täte mir überlegen, nur für die Verkaufshütte einen Trailer anzuschaffen und die dann für die Verkaufssaison dann drauf lassen, wenn nicht sogar ständig.
Und für die anderen Projekte den derzeitigen Plattformtrailer verwenden.
Grüsse
Joachim, rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Januar 2016, 09:43

Moin.

wie ich diese Hütte mit möglichst kostengünstigen, einfachen Mitteln vom Anhänger bekomme

Nur eine erste ungetestete Idee, ganz ohne Gewähr dass das funktioniert, aber mit sehr kostengünstigen, einfachen Mitteln:

Evtl. im Radabstand direkt vor den Reifen des Anhängers zwei ca. 20 bis 30 cm hohe Erd- oder Kieshaufen auf die Einfahrt schaufeln, und 2 Bretter oder Bohlen, etwas breiter als die Radbreite, schräg darauf legen und so 2 Behelfs-Rampen bauen.
Dann den Verkaufsanhänger an allen 4 Ecken mit Beton-Pflastersteinen, abgesägten Baumstücken o.ä. sicher abstützen, ohne dass diese Stützen vor den Rädern stehen, sonst funktioniert diese Methode nicht.
Dann mit der Schaufel die Erde unter den Reifen zur Seite wegschaufeln und so die "Behelfsrampen" unter den Reifen entfernen.
Anschließend den Anhänger mit dem die ganze Zeit angekuppelten Zugfahrzeug nach vorne raus ziehen...!?

Also vom Prinzip her nicht den Aufbau anheben, sondern den Anhänger absenken.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Januar 2016, 11:35

Wie viel wiegt die Hütte mit Unterbau ca. ?
Gibt es Befestigungspunkte im Uterbau,um sie anzuheben ?
Wie viel kannst du ca. ausgeben ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »macbus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 10. Januar 2016, 14:41

Puh! Erst mal Danke für die viele "Anteilnahme".

1. Eicke: Die Rollenlösung ist noch nicht vom Tisch. Allerdings musst du wissen, dass ich oft auf unbefestigtem Untergrund, also Wiesen stehe. Da ist nichts mit einfach "rumrollen", schon gar nicht wenn es regnet. Die 4 LKW- oder Schaustellerheber scheiden aus Kostengründen und Platzgründen aus. Die müssen auch irgendwo verstaut werden.

2. Sittinggun: Nein, einen Kran will ich nicht. Egal in welcher Form.

3. Ingo-: Das Herumlaufen ist gar nicht mal so dumm. Ist gut für die Gesundheit.

3. rumtreiber: Du bringst die Sache auf den Punkt. Aber warten wir noch ab, ob andere Vorschläge kommen.

4. Ma-Ke: Schaufeln auf dem Veranstaltungsgelände? Vielleicht in einem Stadtpark? Ein absolutes NoGo!

5. Sittinggun: Die Hütte soll mit Inhalt max. 1000kg wiegen. Befestigungspunkte sind angedacht. Also: Mir schwebt ein Grundrahmen aus Vierkantrohren vor, an dem Befestigungspunkte für Stützen, Kurbeln, Ösen oder sonstiges angebracht werden können.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 10. Januar 2016, 19:57

Moin Moin !

Ich sehe da ehrlich gesagt keine sinnvolle Möglichkeit. Alles mögliche erfordert nicht nur einen ziemlichen finanziellen und baulichen Auifwand ,sondern bleibt auch immer eine unbefriedigende Lösung , jedes Auf-oder Abladen wird zu einer Tortur . Was spricht dagegen ,die Hütte gleich als Anhänger zu bauen ? Hat eigentlich nur Vorteile ,wenn man mal von den erschwinglichen zusätzlichen Kosten für Steuer und Versicherung absieht.

MfG Volker

  • »macbus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 10. Januar 2016, 20:02

Nun Volker, was spricht dagegen die Hütte auf dem Anhänger zu haben?

Ganz einfach: Meine Verkaufsphilosophie.
Es gibt meiner Ansicht nichts schlimmeres als "von oben herab" zu verkaufen.

Ich will mit meinen Kunden auf gleicher Augenhöhe sein - dann klappt das auch.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 10. Januar 2016, 20:25

Moin.

Ich will mit meinen Kunden auf gleicher Augenhöhe sein
Dann bau doch ein Podest vor die Theke wo die Kunden drauf stehen können, ggf. mit ein oder 2 Stufen, oder einer Schräge.

Dann können deine Kunden auf die herabsehen, die nicht bei dir kaufen... ;-)

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:07

Wie hoch steht eigentlich die Hütte auf deinem Anhänger ?
Wäre eigentlich ein Podest,wie Ma-ke meinte, erlaubt,oder müssen alle Stände auf dem Boden stehen ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »macbus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Grafenau

Fahrzeug: MB 711

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 10. Januar 2016, 21:25

Erlaubt ist es schon.
Aber ich will es nicht.
Signatur von »macbus« „Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand.
Nur werden Ämter nicht von Gott vergeben.“
- Gerhard Uhlenbruck -

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 10. Januar 2016, 22:40

Moin.

Geht zwar nicht mit dem vorhandenen Anhänger:

Letzten Sommer habe ich in Norwegen beim Sele-Hafenfest am Selestrand einen Container aus Stahl gesehen, der war so zum Anhänger umgebaut, dass man die Reifen hydraulich soweit in die reingeschnittenen Radkästen reinfahren konnte, bis der Container mit seinem Boden fast komplett auf dem Untergrund stand:



Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Seelze

Beruf: Projektleiter

Fahrzeug: MB 508 DG

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 10. Januar 2016, 22:57

Lässt sich dein Anhänger hochdrehen, so das er hinten aufsteht?
Dann würde ich 2 Schienen (U-Profil) aufschrauben und Rollen unter die Hütte machen.
Eine kleine Handwinde um die Hütte auf die Schinen zu ziehen.

Gruß

Vasco
Signatur von »Viperman« “Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.“ – Susan Sontag

Hannibal ist Bj 1978 und wir dürfen mit ihm auf Reisen sein.
hannibal-on-tour.de