Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Angelmobil« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reichertshofen in Obb. Nähe Ingolstadt

Beruf: Angestellter

Fahrzeug: Mercedes 609 D Krankenwagen

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 18. Januar 2016, 22:27

Elektrik THW MB 609 D, Stromlaufplan

Hallo zusammen,

jetzt muss ich doch nen Fred aufmachen, hab leider nix passendes in der Suche gefunden (vielleicht stell ich mich aber auch blöd an)...

Hab mir vor ein paar Wochen ja nen fast 30 Jahre alten 609D ehemals Krankenkraftwagen geholt, leider 2 mal den Knochen nach dem abstellen nicht rausgenommen und siehe da: nach ein paar Tagen Batterien leer, jetzt Batterien tot weil 2 mal komplett entladen.

Wär nicht weiter schlimm, waren uralt, unterschiedliche Ah und völlig andere Typen (also eh schei...)

Also los, 2 nagelneue 95 Ah Panther für 90€ das Stück beim Teilehändler des Vertrauens geholt, geladen, eingebaut: alles gut...

Aber: machte mich stutzig dass der Kasten scheinbar im Stillstand irgendwo Strom zieht, alte Batterien hin oder her, also mal das Cockpit zerlegt, Sicherungskasten raus, alle Verkleidungen weg und siehe da: Sonderverkabelungen noch und nöcher... denke die haben die ganzen Hilfsmittel dort nachträglich verkabelt und irgendwas zieht da permanet Strom wenn der Knochen drin ist...

2 Fragen an Euch "alte Hasen":
1) hat einer nen Stromlaufplan vom 609 D BJ 1987? Würde gerne die ganze Nachrüstelektrik rausschmeissen, Funk, Blaulicht, Sirenen usw. sind ja eh schon demontiert...
2) mein Wagen hat vorne im Motorraum einen 24 zu 12 V DC/DC Wandler?!? Ich dachte immer der Wagen läuft auf 12v, nur beim Starten brückt er die zwei Batterien zu 24 V für den Anlasser? Warum brauchts dann nen Wandler?

Danke im voraus,

Grüße,
Holger

PS: aja, auch wenns nicht dazu passt: dämmt Eure Wägen nicht mit Glaswolle, in dem Zeug was ich hinter den Seitenwänden rausggezogen hab ist definitiv schwarzer Schimmel oder Gammel!!! %-/
Signatur von »Angelmobil« MB 609 D, DüDo BJ 1987, ehemaliges So. KFZ Krankenkraftwagen

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 18. Januar 2016, 22:54

Hallo Holger,
der 609D hat serienmäßig 24V.Er hat keinen Umschalter!
Der Spannungswandler von 24V auf 12V ist für 12V Verbraucher,z.B. Radio!
Fahrzeug auf Verbraucher prüfen: Batterieklemme abmontieren!Nun wieder ganz langsam und leicht auf den Pol auflegen. Von Vorteil ist es bei Dunkelheit!Entsteht jetzt ein Funke,so ist ein Verbraucher vorhanden!Je stärker der Funke ,umso größer der Verbraucher!
Nun eine Sicherung nach der anderen ziehen und wieder einstecken,bis der Verbraucher,oder daran noch ein weitere,gefunden wird!
Das auch jetzt,mit den neuen Batterie,prüfen!
Dass im Moment,mit den neuen Batterien,der Motor anspringt ist klar!Aber auch diese werden mal leer!
Gruß Jürgen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 18. Januar 2016, 23:13

die T2/LN1 haben das Umschaltrelay wie im DüDo nicht mehr drinne.

nen T2/LN1 schaltplan hätte ich auchgerne, vom vorgäger habe ich den in meiner samlung.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 18. Januar 2016, 23:57

Steck als erstes mal den 24/12V Wandler ab. Viele hängen den auf Dauerplaus wegen dem Senderspeicher vom Radio. Dann zieht der natürlich Strom...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Seelze

Beruf: Projektleiter

Fahrzeug: MB 508 DG

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Januar 2016, 00:21

Damals gab es noch keine Senderspeicher :-)

Ich habe vorne links auch einen kleinen Wandler 24v->12v von Hella.
Der wurde eingebaut um eine "Zivile" Anhängersteckdose zu haben.
Signatur von »Viperman« “Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.“ – Susan Sontag

Hannibal ist Bj 1978 und wir dürfen mit ihm auf Reisen sein.
hannibal-on-tour.de

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Januar 2016, 01:07

Wurde viel gebastelt... wann kam der Wandler rein? Was kann sonst groß Strom ziehen an nem weitgehend elektrikfreien Auto? Signalanlagen etc wenn ausgebaut sind ist der Stromkreis offen, heisst entweder kanns nen Kurzschluss geben wenn die offenen Kabelenden irgendwo rumfliegen, oder der Stromkreis nur ist unterbrochen und nix passiert. Könnte evtl noch ne Kontrollleuchte von einer der Signalanlagen sein wenn die angeschaltet ist, aber nichtmehr verbaut. Sonst fallen mir nur Ladegeräte für irgendwelche tragbaren Scheinwerfer ein die solche Kisten öfter mal hatten. Daher würde ich anfangen zu suchen wo es mir am logischsten erscheint, danach eine Sicherung nach der anderen ziehen. Hatte auch schon ne Uhr die nich ging und trotzdem n gutes A Strom geklaut hat. Die Funkenmethode vom Jürgen funktioniert, besser und genauer ist ein Multimeter mit Ampereanzeige in Reihe geschaltet (-Pol ab, Amperemeter mit einem Kabel auf den Batt.Pol, anderes Ende an das lose Polkabel). Erstmal im höheren Amperebereich anfangen, dann ggf runterschalten auf mA, sonst fliegt die Sicherung im Meßgerät...
Anhängersteckdose 12V läuft bei mir über einen kleinen Kasten mit diversen Widerständen (den ich mal neu machen muss, weil schon mehrfach abgeraucht und geflickt)
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 19. Januar 2016, 09:39

Hallo Ludwig,
ich habe die "Funkenprüfung" vorgeschlagen,da nicht jeder ein Multimeter hat.
Somit ist schon mal eine Prüfung möglich!
Gruß Jürgen

Wohnort: Eynatten

Beruf: Modellbauer

Fahrzeug: MB 711D KA

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 19. Januar 2016, 10:24

Stromlaufplan

Hallo Holger,

wenn du mir deine E-mail- Adresse gibts sende ich dir einen Stromlaufplan Baumuster 668-670 (609 D-811 D) zu. ;-)

Hallo Eicke du hast post. #winke3


Grüße
Matthias

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Januar 2016, 17:23

@ Jürgen
Eh klar! funktioniert ja auch! Habs nur als Erweiterung vorgeschlagen falls ein Multimeter vorliegt ;)
Zur Funkenprüfung möcht ich nur ergänzen, das ganze nicht zu machen während die Batterien geladen werden, oder kurz danach. Eine Batterie erzeugt beim Laden Knallgas (Wasserstoff) und Funken sind da nicht so der Hit wenn man nicht auf Augenklinik Notaufname und Fahrzeugsanierungen steht... Also vorher am besten mal ne runde lüften. Auch ist die Methode für kleine Stromverbräuche recht ungenau, da niedrige Ströme die Batterie auch langsam entladen, aber nicht unbedingt für Funken sorgen.
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 19. Januar 2016, 19:07

Hallo Ludwig,
Zitat:
Auch ist die Methode für kleine Stromverbräuche recht ungenau, da niedrige Ströme die Batterie auch langsam entladen, aber nicht unbedingt für Funken sorgen.

Dann sind aber die Batterien nicht in kurzer Zeit leer!
Aber schon die Zeituhr im Fahrtenschreiber zeigt,bei Dunkelheit,ein Funken! Bitte mal ausprobieren!
Gruß Jürgen

  • »Angelmobil« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reichertshofen in Obb. Nähe Ingolstadt

Beruf: Angestellter

Fahrzeug: Mercedes 609 D Krankenwagen

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 19. Januar 2016, 19:42

Servus Männer,

danke schonmal für die Infos, aber ich denke ich werde den ganzen alten KAbelsalat mal durchchecken und wieder zurück auf Originalstand bringen...

@ jürgen, schon mal wichtigetr hinweis, danke... d.h. aber ach dass alle original MB VVerbraucher auf 24 V laufen? Lüftung, Hupe, Lichter, Heckleuchten usw? Was ist mitt der Anhängekupplung, die braucht doch 12V?!?!
Ich hab tatsächliich ein Multi, ich werd mal A messen und dann Sicherungen ziehen...

@Wiggal, keine Ahnung wann die den Wandler eingebaut haben, schaut aber ziemlich antik aus :-/
Aber da hast scho recht, da liegt a menge offener Stromkreise rum, kann schon auch sein dass da was zieht ohne dass die Sicherung fliegt.
Ladegeräte fiind ich keine aber unter der rechten Fussraumverkleidung ist noch ne Platte mit allerhand Relais, Steuergeräten usw, sieht auch nachträglich aus, denke das waren Sachen für Funk und was weiß ich...

@Matthias: hast eine PN von mir, Danke!!!

@ jürgen und Wiggal: ich bin gelernter KFZ Mechaniker, also bisschen weiß ich schon noch wie man mit ner Batterie umgeht, wie gesagt ich wähle die Multi-Methode...

werd am Sa mal ein paar Fotos machen was da alles so verbaut ist, vielleicht hatte ja auch einer solche Einbauten

Aber schon mal dickes Danke für die Anregungen!!!
Grüße,
Holger
Signatur von »Angelmobil« MB 609 D, DüDo BJ 1987, ehemaliges So. KFZ Krankenkraftwagen

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Januar 2016, 22:37

deine AHK stekdose wird auch 24V haben.
die müssen nicht 12V haben. müste dafü ja sonst nen wandler oder relayskasten mit dc/dc wandler drinne irgent wo sein.
also mal messen aber wird wohl 24V sein.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Frankfurt /Main

Beruf: KFZ-Meister, bei MB 49 Jahre,

Fahrzeug: L508D Baujahr 1969(Wohnmobil,TLF311 Baujahr 1960

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 20. Januar 2016, 00:46

Hallo Holger,
natürlich isr eine 24V Steckdose verbaut!
Als Sonderausstattung wird zusätzlich eine 12V Stechdose angeboten und dann ein Spannungsteiler eingebaut,der z.B. von den Rückleuchten oder von der Verteilerdose hinten gespeist wird!
Gruß Jürgen