Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Januar 2016, 12:29

Anzeige-Panel

Servus beinand,

ich bin mit unserem Bus im letzten Ausbau-Stadium,
was noch fehlt ist eine Anzeigetafel an der ich die zwei 24 Volt Batteriebänke mit Volt und evtl. noch zu entnehmende Ah angezeigt bekomme.
Den Füllstand von Wasser- u. Abwassertank, Uhr, Innen- Außentemperatur und später evtl. die Einspeisung einer Solaranlage.

Ich dachte mir eine Aluminiumplatte auf der ich alles aufbaue

Möglichst keine aufgeblasene Anzeige die ich evtl. mit dem Handy abrufen kann 8-(

Es sollte nicht zu kompliziert und mit im Handel zu bekommenden Bauteilen zu fertigen sein.

Wo sind die Bastler,
hat sich einer sowas schon verwirklich bzw. was verwendet ihr.

LG
Helmut

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Januar 2016, 15:17

Hey!
Dafür gibts fix fertige Anzeige-Panels je nach deinen Anforderungen wie z.B. bei Reimo
https://www.reimo.com/de/D-camping_shop/…_anzeigepanele/

Ich werde mir höchstwahrscheinlich nur sowas hohlen da ich keine elektrische Tankanzeige habe
https://www.victronenergy.de/battery-monitors/bmv-700

viel Spass beim stöbern und lass mal wieder Bilder von deinem Bus sehen ;)

mfg
Christoph

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Januar 2016, 16:27

wene dich nen büschen reinknist in programirung GPIO's :-O
dann kanste dir mim Rasperry PI 2B ordentlich was basteln.
den grud recher kost 36.- + das was man noch so braucht an steureungen senoren usw :-)

ich würds auch vertig kaufen also die instrumente.

zum anzeigen von batterie spannung und wie fiel Ah noch zur verfügung stehen giebs von sterlig ein gerät das heist
Power Management PMP

http://www.toplicht.de/de/shop/bordelekt…r-sterling-pmp1

da kanst an einem kanal die verbrauchten oder geladenen Ah ablesen und an den drei anderen die gerade flissenden ströme.
es ist ein 200A messwiderstand dabei ( shunt ) die anderen drei kan man dazukaufen wenn mans braucht.
da haste dan 4 messpunkte wovon einer eben die entnommenen Ah anzeigt also den rest der ladung anzeigt der batterie.
kost aber auch 350.- das ding , damals wars noch glat nen 100er günstiger ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Januar 2016, 16:46

wene dich nen büschen reinknist in programirung GPIO's
dann kanste dir mim Rasperry PI 2B ordentlich was basteln.
den grud recher kost 36.- + das was man noch so braucht an steureungen senoren usw


Hallo Eicke,
habe mir das Teil angesehen, was ist das ein Bestandteil eines Raumschiffes :-8

Ich sagte doch einfache Ausführung 8-(

Jetzt hab ich gerade mal die Elektrik einigermaßen hinter mir und dann kommst du mir mit Raumfahrtteile.

@Christoph

die fertigen kenn ich, hab gedacht es geht vielleicht billiger, unser Bus-Budget ist mittlerweile ziemlich aufgebraucht,
die Hoffnung lag auf den Bastlern hier die aus einfachen Dingen brauchbare Ergebnisse erzielen!

Bilder kommen demnächst wieder.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sammy116« (28. Januar 2016, 16:51)


Wohnort: ratingen

Fahrzeug: 319er cdi + Drehschemel Humbaur

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. Januar 2016, 17:35

Wassertankanzeige gibts im bootsbau bei ebay in allen größen (schwimmer)

http://www.ebay.de/sch/viking-cruiser/m.…=p2047675.l2562

Bei dem kannste mal stöbern ist sehr kompetent ........

für den rest nimmste ein solarregler der zeigt alles an was du brauchst mehr is da nicht nötig !

http://www.ebay.de/itm/NEU-30A-12V-24V-S…8MAAOSw3xJVf508

mit dem hab ich nur gute erfahrungen gemacht hab davon ca 20 stück verbaut "

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. Januar 2016, 19:04

he he samy :-O
is nix raumfart :-O is nen mini pc in ec cartengröße mit dem man einiges anstellen kan :-)

nur ein beispiel :-O microwelle programiren :-O
https://www.youtube.com/watch?v=e2YtARzJTys
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Januar 2016, 20:16

Eicke du hast leicht lachen,
für mich ist das Außerirdisch

Wohnort: JAMELN

Beruf: Rentner

Fahrzeug: FFB-MC61 auf DB207D Bais/601 D

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Januar 2016, 20:24

Hallo
Ich habe mir ein Panel selber gebaut.Tankanzeige kann man einfach mit Dioden realisieren und die Volt und Ampere Anzeige sind von den Chinesen.zb
http://www.ebay.de/itm/DC-0-100V-50A-100…%3D321826945853

Ist eigendliche ne billige Lösung
Und so sieht es dann aus.

Cu Diddi

  • »sammy116« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hößgang

Beruf: greativ Metaller

Fahrzeug: Neoplan 8008

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Januar 2016, 21:22

Na also ich wusste doch dass hier Freaks sind die gerne was selber und billiger bauen,

super Diddi (!)

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Januar 2016, 21:28

I know die Teile sind schweine Teuer ... jedoch gibts immer wieder gute Gebrauchte auf z.b. Willhaben für Österreich und Ebay Kleinanzeigen für Deutschland!

Unser Budget ist auch am Ende ;) suche eig. auch ne super billige aber einfache Lösung!

Währe auch an dem Chinakracher interessiert .....
Was zeigt das Amperemeter an ... die Verbrauchte Strommenge oder kann Input auch abgelesen werden?

mfg
Christoph

Wohnort: JAMELN

Beruf: Rentner

Fahrzeug: FFB-MC61 auf DB207D Bais/601 D

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Januar 2016, 21:43

Hallo
Das Ampermeter zeigt nicht die verbrauchte Strommenge.Es zeigt nur den momentanen Verbrauch.
CU DIDDI

Wohnort: Krefeld

Fahrzeug: L508DG Bj.1978

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 29. Januar 2016, 12:45

ich kann Philippi-Schaltpaneele wärmstens empfehlen. Verrichtet seit Jahrzehnten in meinem Womo völlig störungsfrei seinen Dienst. Gibt nichts besseres, meine Meinung!
Signatur von »Mr.Digger« Gruss
Daniel

"Das Leben ist ein scheiss Spiel, aber die Grafik ist geil"

Wohnort: Köln

Fahrzeug: NB670 auf MB 711, davor MB L407D ex. KatS

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 30. Januar 2016, 11:02

Ich hab den Batteriemonitor von Victron, Super zufrieden und zeig die Sachen an, welche du aufgezählt hast.
Hab ich über fraron.de kommen lassen.

cappadax

unregistriert

14

Samstag, 30. Januar 2016, 11:48

Hallo Sammy,

frage dich mal wirklich ob du all das überhaupt brauchst?

Ich habe im Laufe der Jahre immer mehr von vermeintlich wichtigen "Gimmicks" wieder rausgeschmissen und auf das (m. E.) Nötigste reduziert: Panel mit Sicherungsautomaten für 230V AC und für 12V DC die gleichzeitig Schalter sind, Kontroll-Leds für Hauptschalter 12V an und für 12VDc/240V AC-Converter oder von Netz außen kommend an, Amperemeter für die Anzeige der momentanen Solareinspeisung.
Als Vorrangschaltung und zum Schutz des Converters gegen gleichzeitigen Betrieb mit Netztstrom habe ich hinter der Kulisse ein einfaches vierpoliges 240 V Relais geschaltet.



Die echten Batteriezustände für meine drei Systeme (momentane Ladung oder bei Stillstand den Ladezustand) zeigen mir drei kleine Digital-Voltmeter im Armaturenbrett, eins für die Kfz-Elektrik, eines für die AGM-Batterie für den Kühlschrank und eines für den Wohnbereich. Während der Fahrt sind die drei Anzeigen dauernd über D+ gesteuert anzeigend, bei Stillstand über Taster abrufbar.



Außerdem habe ich nur noch zwei Schalter für einen weiteren Ventilator am Kühlschrank und einen zur WC-Entlüftung als "Extras".

Als Grundplatte für das Panel habe ich bei ebay Alu-Dibond 3mm stark gekauft in Optik Alu gebürstet, passend zum Dekor des Kühlschrankes. Stabil, leicht und sehr leicht zu bearbeiten.

Die Kosten insgesamt dürften unter 50 € gelegen haben!

Die Tankanzeige war ein einfaches Gerät über der Küche (von Westfalia für ca. 20 €). Es braucht aber ein 12-adriges Kabel (Telefon-Zubehör) zu zwölf Kontakten in der Tankwand. Die habe ich einfach aus 12 V4A Schrauben 3 mm mit Muttern und kleinen Gummiteilchen als Dichtung in der Tankwand verschraubt.
Das halte ich inzwischen aber auch für überflüsssig! (Da ich eh drei getrennte Tanks + eigenen Trinkwasserbehälter habe wird eben umgeschaltet wenn einer leer ist. Das ist leicht zu merken!)

Wer aber glaubt alles was möglich ist auch haben zu müssen, aber wenig selber bauen kann, der ist eben auf das reichhaltige und leider oft sauteure Angebot im Zubehörsektor angewiesen! #winke3

Peter

15

Mittwoch, 18. Mai 2016, 19:29

Hallo Peter,
Sicherungsautomaten für 230V AC und für 12V DC die gleichzeitig Schalter sind
Hast du villeicht mehr infos welche Automaten und welches 230 Relay du da verwendet hast? :)

Saubere Arbeit btw! #winke3

Grüße Armin

cappadax

unregistriert

16

Dienstag, 24. Mai 2016, 15:36

@ Armin: (Kann dich leider nicht per PN erreichen!)

Ich habe ein ganz einfaches 2-poliges Wechslerrelais aus dem 230V AC -Bereich genommen, gibt´s wie alles Andere auch z.B. bei Conrad/Voelkner/Pollin/etc. für´n Appel und n´Ei! (Wechsler heißt, die Kontakte sind im Spannungslosen Zustand mit zweien der Schaltkontakte verbunden, bei anliegender Spannung aber mit den beiden anderen, wechseln damit also je nach Stromquelle hin und her.)

Insgesamt sind es daher außer den zwei Pins für die Spulensteuerung 6 weitere Pins: In meinem Beispiel 2 für den Eingang vom Netzstrom, zwei für den Eingang von 230V vom Converter und zwei als Ausgang zum Bordnetz.

So lässt sich ganz einfach und sicher steuern welche Spannungsquelle ins Bordnetz fließen soll und schützt vor allem auch den Converter vor Zerstörung.)

Das Ganze habe ich auf eine kleine Platine gelötet und auf deren Unterseite die Kabelanschlüsse gemacht, das Ganze in ein kleines Gehäuse gesetzt mit Lüsterklemmen außen dran.

Die Schaltung funktioniert so: Wenn Netzstrom anliegt zieht das Relais an und es wird das 230V-Bordnetz vom Converter getrennt, der Netzstrom fliesst direkt über die Kontakte eins und zwei jetzt auch ins Bordnetz, kann dem (evtl. versehentlich auch eingeschalteten Converter so aber) nichts Anhaben und hat so auch immer Vorrang.
Liegt kein Netzstrom an, dann sind auch die Relais-Spulen Spannunngslos und mit den anderen beiden Kontakten drei und vier verbunden, die den Converter mit dem Bordnetz verbinden. Dann kann der 230V AC-Strom vom Converter kommend ins Bordnetz fließen, sofern dieser eingeschaltet wird. Sobald versehentlich oder absichtlich wieder Netzstrom angelegt wird, trennnt sich der Converter sofort vom Bordnetz.

Für beide Zustände habe ich farbig unterschiedliche Kontrolllämpchen eingebaut. Diese 230V-AV-Birnchen gibt´s auch bei den einschlägigen Versandfirmen.

Schau dir mal so ein Wechslerrelais (es reicht auch schon ein Schaltplan) an und stelle dir den Stromlauf bei beiden Stellungen vor, dann kommst du schnell auch von selber drauf!

Die Sicherungsautomaten sind auch handelsübliche aus der Hausinstallation, in der Ampere-Stärke dem jeweiligen Verbraucher angepasst. Sie sind auf einer sog. Hutschiene eingeclipst die im Hintergrund mit zwei stabilen Winkeln verschraubt ist. Ein "starker" Automat übernimmt die Funktion der Hauptsicherung. Von dort aus geht über eine Schiene der 12V-DC-Strom zu den einzelnen Verbrauchersicherungen.
Diese Automaten kosten ca. 2 € oder weniger/Stück, sind nach Auslösen wieder einschaltbar und so auch gleichzeitig als Schalter verwendbar!

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cappadax« (25. Mai 2016, 06:42) aus folgendem Grund: Ergänzung + Korrektur


17

Mittwoch, 1. Juni 2016, 14:50

Hey Peter,

das ist eigenartig, ich werde mal meine Einstellungen prüfen.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, war mir nur unsicher ob ich da jegliche Automaten nehmen kann sodass diese dann auch auslösen. :-)

Lustigerweise habe ich den Fred vor geraumer Zeit mal gefunden und war so angetan von deiner Lösung mit den Automaten, dass ich mein Bordnetz ebenfalls so ausgelegt habe :)

Ich habe mir da noch eine kleine Lösung ausgedacht, wie ich die 12 Volt Verbraucher auch mit Außenstrom verwenden kann, hab dazu ein 12V Netzteil vorgesehen welches dann wieder mit einem Relay von den Batterien getrennt wird. Finde die Lösung eleganter als mit dem fixen Ladgerät, da ich so nicht mehr Strom entnehmen kann als das Ladegerät nachlädt, zumal ein Ladegerät für Solarbatterien mit hohem Ladestrom ordentlich ins Geld geht ;-)

Aber so wie ich das hier rauslese bist du mit Elektrik gut bewandert? Ich hab es auch mal gelernt in der Schule, allerdings schon etwas her, daher würd ich dich gern mal Fragen ob du gegen einen kleinen Obolus oder dergleichen einen Blick auf meinen Plan werfen kannst/magst? :-| Es sollte alles passen, eine zweite Meinung würde mich dann allerdings doch beruhigen.

An der Stelle auch mal ein dickes Danke für deinen Post, ohne
den hätte ich wahrscheinlich alles mit Flachsicherungen gemacht :-O

Grüße Armin