Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Kliklaklawitter.bus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: Mercedes Benz L 613 D mit Vario Aufbau

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Februar 2016, 11:27

Solarpanel 36 Volt/240 Watt ,welchen Regler um 12 Volt / 140 Ah Batterie zu laden?

Hallo,ich habe ein Solarpanel mit 36 Volt und 240 Watt Leistung.Dieses möchte ich auf mein Wohnmobil machen um damit die Boardbatterie mit 12 Volt und 140 Ah aufzuladen.Es soll noch eine zweite Batterie mit 12 Volt und 140 Ah dazu kommen,die dann Paralell dazu geschaltet wird.
Nun ist die Frage ,was für einen Solarregler ich dafür brauche und wo ich sowas günstig bekomme?

Vielleicht hat hier unter den Spezialisten jemand Erfahrung mit sowas und kann mir weiter helfen.

Gruß Otto
Signatur von »Kliklaklawitter.bus« Mercedes Benz,weil das Leben zu kurz ist,um ein anderes Auto zu fahren.

Wohnort: zwischen Würzburg und Freiburg

Fahrzeug: 6 8er Mönsterschen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 15. Februar 2016, 12:04

Du brauchst einen mind. 20A Mppt Regler... Aber achtung: in ebay kursieren solche geräte um die 50€, die aber in wirklichkeit pwm regler sind, dann kannst du von den 240 W nur die hälfte nutzen, weil die Panels dann nicht im richtigen Arbeitspunkt betrieben werden. Sicher bist du bei mppt reglern von z.b. victron, ivt oder steca

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 15. Februar 2016, 12:31

wie dani schon schreibt du brauchst dazu einen MPPT-Laderegler .....
Kauf dir keinen billig Schrott aus der Bucht die sind Mist .....
Für einen vernünftigen MPPT musst du schon etwas tiefer in die Tasche gfreifen ...
lohnt sich jedoch!!!

ich habe den Morningstar MPPT von Tristar
Habe auch 3 Paneele mit ähnlicher Volt Anzahl aufm Dach
http://www.morningstarcorp.com/products/tristar-mppt/

mfg
Christoph

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. Februar 2016, 12:36

240 Watt durch 36 Volt.Warum sollte da ein 20 Ampere Regler nötig sein.10 Ampere reichen. MPPT ist bei der Spannung sinnvoll weil so, große Reserven bei Schwachsonne vorhanden sind.Soll heißen , Panel bringt theorethisch 36 Volt.14,8 oder ähnlich werden benötigt um effektiv zu laden.Also große Reserve,aber MPPT ein Muss.Insgesamt eine gute Lösung mit dem Panel.VG Andreas

Wohnort: Hürth

Beruf: Satellitenkommunikation

Fahrzeug: VW T3 Syncro und 2WD

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. Februar 2016, 16:40

240 Watt durch 36 Volt.Warum sollte da ein 20 Ampere Regler nötig sein.
Beim MPPT-Regler ist die Ausgangsleistung gleich der Eingangsleistung
(fast, da ein wenig Verlustleistung entsteht).
Wenn 240W reingehen, kommen auch 240W raus.
Eingangsseitig 36V und knapp 7A, ausgangsseitig 12V und 20A.
Damit wäre ein 20A-Regler am Anschlag, ich würde mindestens 30A einsetzen.

Gruß
Olli

cappadax

unregistriert

6

Montag, 15. Februar 2016, 17:20

Hallo Otto,

ob PWM (pulsweitenmoduliert) oder MPPT (maximum powerpoint tracking) Regler ist eigentlich m. E. gar nicht so wichtig, auch wenn die MPPT-Teile eine etwas bessere Ausbeute liefern können.

Es gibt viele andere Faktoren die die Leistung stärker beeinflussen, z.B.Neigungswinkel der Panele, Richtung zur Sonne, Temperatur, etc.)

Was mich aber wundert sind deine 36V - Panele?

Das sind normalerweise Solarpanele wie man sie auf Gebäuden verwendet mit um/über 40V Ausgang!
Im Womo-Bereich haben sie nur so um die 20V Ausgang.

Dein Regler muss dann unbedingt die 36V verkraften können, und das können die meisten PWM-Regler für Womos eben nicht!

Da bist du wohl automatisch bei einem hochwertigeren und teureren MPPT-Regler. Schau dir dies bezüglich genau die Beschreibungen an!

Info siehe hier: http://www.mergerandfriends.de/technik/s…oren-3-4-regler

Die Leistungsangaben der Panele sind reine Laborwerte und werden in der Praxis praktisch nie erreicht. Daher wäre ein 20A-Regler eigentlich hier voll ausreichend.

Falls du später aber mal erweitern möchtest wäre ein 30er doch schon jetzt angebracht!

Peter

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 15. Februar 2016, 18:55

Zitat

Die Leistungsangaben der Panele sind reine Laborwerte und werden in der Praxis praktisch nie erreicht. Daher wäre ein 20A-Regler eigentlich hier voll ausreichend.


mit solchen ansagen wäre ich ganz vorsichtig!
in griechenland z.B in praller sonne übersteigen die werte sogar manchmal die angaben.

gruß, fabian
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

Wohnort: Greifswald

Beruf: Erzieher & Fastlehrer

Fahrzeug: MB 308, Feuerwehr

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 15. Februar 2016, 19:19

in griechenland z.B in praller sonne übersteigen die werte sogar manchmal die angaben

Das habe ich hier auch schon gehabt, und das hier im Norden :O Aber nur im Hochsommer.
Aber gegen Überstrom sollte so ein teurer Regler wohl gefeit sein.


Gruß Erwin
Signatur von »Erwin« Ein bißchen schwarzer Qualm, ein bißchen weißer Qualm - die Mischung macht's.

  • »Kliklaklawitter.bus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: Mercedes Benz L 613 D mit Vario Aufbau

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Februar 2016, 07:28

Hallo Otto,

ob PWM (pulsweitenmoduliert) oder MPPT (maximum powerpoint tracking) Regler ist eigentlich m. E. gar nicht so wichtig, auch wenn die MPPT-Teile eine etwas bessere Ausbeute liefern können.

Es gibt viele andere Faktoren die die Leistung stärker beeinflussen, z.B.Neigungswinkel der Panele, Richtung zur Sonne, Temperatur, etc.)

Was mich aber wundert sind deine 36V - Panele?

Das sind normalerweise Solarpanele wie man sie auf Gebäuden verwendet mit um/über 40V Ausgang!
Im Womo-Bereich haben sie nur so um die 20V Ausgang.

Dein Regler muss dann unbedingt die 36V verkraften können, und das können die meisten PWM-Regler für Womos eben nicht!

Da bist du wohl automatisch bei einem hochwertigeren und teureren MPPT-Regler. Schau dir dies bezüglich genau die Beschreibungen an!

Info siehe hier: http://www.mergerandfriends.de/technik/s…oren-3-4-regler

Die Leistungsangaben der Panele sind reine Laborwerte und werden in der Praxis praktisch nie erreicht. Daher wäre ein 20A-Regler eigentlich hier voll ausreichend.

Falls du später aber mal erweitern möchtest wäre ein 30er doch schon jetzt angebracht!

Peter

Hallo Peter,

vielen Dank für deinen Beitrag,ich dachte auch schon an einen 30 A Regler,da ich noch erweitern möchte.Das 36 Volt Modull ist eigentlich für Anbau an ein Haus gedacht,das habe ich günstig bekommen,nun soll es auf mein Wohnmobil.Ich habe noch zwei Panele,mit jeweils 12 Volt und 100 Watt,die sollen noch dazu.Kann ich die beide noch zu dem 36 Volt Modul mit anschließen oder brauchen die einen seperaten Regler? wie wird das dann angeschlossen,in Reihe oder Paralell?
Einen Regler von ivt mppt mit 30 A /Modul Spannung von 5 bis 60 V DC könnte ich günstig bekommen.Würde diesergehen?

Gruß Otto #winke3
Signatur von »Kliklaklawitter.bus« Mercedes Benz,weil das Leben zu kurz ist,um ein anderes Auto zu fahren.

Wohnort: zwischen Würzburg und Freiburg

Fahrzeug: 6 8er Mönsterschen

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 16. Februar 2016, 08:33

Hallo Otto,

ob PWM (pulsweitenmoduliert) oder MPPT (maximum powerpoint tracking) Regler ist eigentlich m. E. gar nicht so wichtig, auch wenn die MPPT-Teile eine etwas bessere Ausbeute liefern können.

Es gibt viele andere Faktoren die die Leistung stärker beeinflussen, z.B.Neigungswinkel der Panele, Richtung zur Sonne, Temperatur, etc.)

Was mich aber wundert sind deine 36V - Panele?

Das sind normalerweise Solarpanele wie man sie auf Gebäuden verwendet mit um/über 40V Ausgang!
Im Womo-Bereich haben sie nur so um die 20V Ausgang.

Dein Regler muss dann unbedingt die 36V verkraften können, und das können die meisten PWM-Regler für Womos eben nicht!

Da bist du wohl automatisch bei einem hochwertigeren und teureren MPPT-Regler. Schau dir dies bezüglich genau die Beschreibungen an!

Info siehe hier: http://www.mergerandfriends.de/technik/s…oren-3-4-regler

Die Leistungsangaben der Panele sind reine Laborwerte und werden in der Praxis praktisch nie erreicht. Daher wäre ein 20A-Regler eigentlich hier voll ausreichend.

Falls du später aber mal erweitern möchtest wäre ein 30er doch schon jetzt angebracht!

Peter


Pwm ist nur genausogut wie mppt wenn 12v panel an 12v system oder 24v panel an 24 v system. Wenn 36v panel an 12v soll, macht der mppt doppelt so hohe leistung, weil die panelspannung nicht auf das niedrige Batterieniveau gezwungen wird. Der PWM kann die Spannung nur zeitlich zerhacken, der mppt stellt seinen Innenwiderstand so ein, dass das produkt aus Spannung und Strom maximal ist.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Februar 2016, 11:46

Ich habe noch zwei Panele,mit jeweils 12 Volt und 100 Watt,die sollen noch dazu.Kann ich die beide noch zu dem 36 Volt Modul mit anschließen oder brauchen die einen seperaten Regler?

Moin,

Ich würde das 36V Panel mit einem Regler betreiben, und die beiden 12V in Reihe geschaltet an dem zweiten Regler. Zur Not auch alle drei in Reihe geschaltet an einem Regler. Achtung, maximale Eingangsspannung des Reglers beachten.

Ich habe das ähnlich gemacht, zwei 85W 17V Panele in Reihe an dem ersten Regler, und das abnehmbare 17V 100W Panel an einem weiteren Regler.
Vorteil des abnehmbaren Panels: man kann auch mal im Schatten parken und kriegt trotzdem vollen Ladestrom 8-)

Von dem ivt Regler bin ich leider gar nicht mehr begeistert. Ich musste den einmal einschicken weil er keinen Ladestrom mehr abgab. Angeblich wurde nachgelötet. Nach einem halben Jahr das gleiche Problem wieder, dieses mal in der Griechenland. Aussage von ivt: Schicken sie den Regler doch mal eben ein :O .
Ich hab nach dem Urlaub auf Victronumgebaut. Großer Vorteil: den kann ich für AGM auf 14,7V programmieren.

#winke3

Wohnort: Hollnich

Fahrzeug: Arnold RM60 auf MB L613

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 20. Februar 2016, 09:47

Hallo,

auf Allrad-LKW-Gemeinschaft ist heute ein neuer 30A-Solarregler im Angebot aufgetaucht.



Gruß Norbert