Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 21. Februar 2016, 19:04

Musik ohne Autoradio an Boardbatterie

Moin,

da ich eigentlich sowieso nur das Smartphone zum Musik hören nutze (alles an einem Ort und nicht auf USB-Sticks, Speicherkarten und CDs verteilt), möchte ich mir den Strom fürs Autoradio sparen. Also das Smartphone per Klinke/Cinch-Adapter z.B. an den hier anschließen: http://www.amazon.de/gp/product/B00E89RV4C und das Teil mit Sicherung an die Boardbatterie. Dann noch einen Y-Adapter Klinke/Klinke an den Cinch-Adapter und je ein Kabel in den Wohn- und Fahrerraum legen. Soweit so gut (hoffe ich).

Meine Boardbatterie hängt mit an der Lichtmaschine, wird also während der Fahrt geladen. Kann ich trotzdem auch während der Fahrt Musik hören? Und, wenn ich mal 220V hab, kann ich dann ein Ladegerät an die Batterie hängen, während ich Musik hör?

Der Verstärker wird im Wohnraum sein, ca. 1m hinter der Boardbatterie. Wie bekomm ich den jetzt am besten ein- und ausgeschaltet?

Hab bisher wenig Plan von sowas und mir schwirrt der Kopp vom Nachlesen. Vielleicht hat jemand Tipps für die letzten Fragen oder wie man sowas praktischer erledigen kann. Bin kein audiophiler Mensch, aber sollte alles schon annehmbar klingen.

Gruß,
Marion

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Februar 2016, 21:11

Dein Plan sollte so funktionieren. Zum ein/ausschalten vom Verstärker musst Du dann an den Remoteanschluss am Verstärker ein Kabel mit Schalter zur Batterie (+) legen.
Ich hör auch nur übers Smartphone Musik. Hab aber n Radio mit Bluetooth und Freisprecheinrichtung drin. Kostet nicht viel und ich hab den Kabelsalat nicht oder vergess dauernd das Handy im Auto. Freisprecheinrichtung ist auch praktisch und spart Ärger/Kosten ;). Reichweite je nach Modell und Position des Bluetoothempfängers unterschiedlich. Reicht aber im ganzen Auto und bis ca 1,5m aussenrum. Wenn ich den Empfänger besser positionieren würde (hängt am 2. USBanschluss vom Radio hinterm Armaturenbrett) wäre die Rechweite mit Sicherheit besser. z.B. mit USB Verlängerungskabel irgendwo im Auto unters Dach. Außerdem kann ich wenn ichs Phone direkt am USBausgang am Radio ansteck das Handy gleichzeitig laden und ohne Bluetooth die Musik übertragen. Wenn Du beim Radiokauf drauf achtest das das Radio dein Telefon unterstützt, kannst Du die Musiksteuerung kpl vom Radio aus übernehmen und musst dein Telefon nichtmal aus der Hosentasche ziehn.

Nimm auf jeden Fall nicht die billigsten Kabel und was abgeschirmtes, mit Pech sind die Kabel sonst wie Antennen und Du hast n Haufen Störgeräusche mit drin von Blinker, Wischer etc... Stromversorgung vom Verstärker lieber über, als unterdimensioniert und am besten beide Kabel direkt zur Batterie, Sicherung driekt an der Batterie. Zwecks Musikhören wenn Ladegerät dran ist: kann sein das das Ladegerät Störgeräusche produziert, muss aber nicht.
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 510

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Februar 2016, 21:36

j du kannst, wärend der fahrt und wenn du deine batterie mit dem ladegerät lädst, musik höhren

den verstärker ( bzw endstufe) wird angeschalten wenn am remote anschluss 12 volt plus anliegt.,
den schalter kannst du hinbauen wo du willst.
strom hohlst du dir direkt von der batterie.
batterie wächter is auch nich verkehrt
Batteriewachter

dieser endstufe höhre ich gerne zu:
4-Kanal-Magnat-Endstufe-Classic-360
zusamen mit diesen lautsprechern
Canton-Plus-GX3


#winke3 jonas

4

Montag, 22. Februar 2016, 00:19

Dankeschön schonmal. :-)

@Da Bastla
Solche Kabel? http://www.amazon.de/Kabelset-Verst%C3%A…2/dp/B00BFD27BG Oder ist das schon überdimensioniert? Und hast du noch einen Tipp welche Sicherung?
Ja, lieber ein fertiges Radio nehmen hatte ich auch überlegt, allerdings will ichs eh nicht vorne im Fahrerhaus haben, und müsste noch irgendwas als Halterung bzw. Gehäuse basteln. Und kabellos ist mir auch nicht so sehr wichtig.

@Jonas
Guter Hinweis mit dem Batteriewächter, werde ich auf jeden Fall machen. Bisher nutz ich die Boardbatterie fast nur mit Wechselrichter, und der schaltet sich bei zu geringer Ladung ja automatisch ab.
Die Lautsprecher scheinen gut zu sein, allerdings macht mir der relativ geringe Wirkungsgrad etwas Sorgen. Ich mags ja schon gerne auch mal sehr laut. :-)
Eine reine Endstufe müsste eigentlich ok sein, da ich ja nur eine Quelle nutzen will ja?

Gruß,
Marion


Nachtrag: Also die noch offenen Fragen hab ich mir mittlerweile schon selbst beantwortet... und der Kopf schwirrt schon wieder. :-) Werde noch weiter nachlesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marion« (22. Februar 2016, 18:07)


Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 22. Februar 2016, 20:19

Der Kabelsatz an sich passt. Nur brauchst Du halt noch den Klinke/Chinch Adapter und Dein Y-Kabel für Sound vorne/hinten anstöpseln. Evtl kommts billiger wenn Du Dir die komponenten einzeln zusammensuchst. Wichtig ist das alle Kabel wo das Signal zw Handy und Verstärker durchlaufen abgeschirmt sind, und nicht direkt mit Stromkabeln zusammen in einem Schacht o.ä. verlaufen. Sonst Störgeräusche. Absicherung musst Du schaun mit was der Verstärker abgesichert ist. Eine Nummer größer sollte dann reichen.
Bei der Ausgangsleistung vom Verstärker ist jetzt nicht unbedingt mit Schalldruckwundern zu rechnen. Ist aber auf jeden Fall für den Hausgebrauch ausreichend wenn halbwegs gute Boxen dranhängen und die Artgerecht verbaut sind, bzw fertige (gute) Gehäuselautsprecher dranhängen. Das ist die einfachste Lösung wenn auch mal vor dem Auto Musik sein soll.
Ich fahr eine leicht andere Nummer spazieren mit 4 PA Boxen und passenden Verstärkern aus dem Carhifi High End bereich (aber schon viele Jahre alt), allerdings für Festivals um uns und die Nachbarn damit zu beschallen. ;) Bin mit meinen Boxen ganz zufrieden (DAP K112 und DAP K115, je 2 STück, grad aufm Sprung, google hilft...), allerdings fehlts n bisschen an druckvollem Bass wenn die im oberen Lautstärkebereich laufen. Denk schon über nen zusätzlichen Woofer nach...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Da Bastla« (22. Februar 2016, 20:28)


6

Montag, 22. Februar 2016, 22:29

Jo, 8 Ohm ist schon nett, hab ich letztes Jahr mal bei jemandem im LKW gehört, bzw. auch davor. :-) Aber so große PA-Teile sind allein schon platzmäßig in meinem kleenen 207 nicht machbar. Geldmäßig auch nicht, ich wollte eigentlich nicht mehr als 200 Euro ausgeben, werd aber nun lieber noch ein zwei Monate warten und dann so 4-500 Euro investieren. Wird mich eh nerven, wenn ich jetzt irgendwas kauf was gerade so geht, aber dann doch unterm Strich mir nicht ausreicht.

Mit nem größeren Verstärker und dann noch nen Sub (den ich natürlich auch gern hätte) brauchts dann wohl auch noch nen Pufferkondensator, und so kommt eins zum anderen, was dann auch noch alles aufeinander abgestimmt sein muss... wenn du mal bisschen Zeit über hast, wär ich grad echt dankbar für konkrete Tipps, eben inkl. Lautsprecher, für das oben genannte Geld, und nicht zu riesig. Kann auch ruhig gebraucht sein. Ja, an Gehäuselautsprecher dachte ich auch, weil selbst Gehäuse bauen, da kann man auch wieder endlos viel falsch machen.

Was Lautstärke angeht, mein nicht so schlechtes aber kaputtes JVC-Autoradio reicht mir selbst mit hochgepegeltem AUX-Eingang nicht immer, die (grottig schlechten) Lautsprecher sind auch jetzt im Wohnraum, und beim fahren dröhnt der 207 noch dagegen. Und wenn ich irgendwo allein steh, kann ich schon auch ganz gut mal einzelne Stücke so laut hören, dass mir fast die Ohren wegfliegen. Allerdings hasse ich verzerrte Bässe oder klirrende Höhen oder nicht vorhandene Mitten... keine Ahnung, ob man für das Geld was entsprechendes bekommen kann.

Achja Kabel und Adapter hab ich hier noch rumfliegen, aber ich werd mal nach qualitativ besseren gucken.

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Februar 2016, 00:54

Hab auch nicht immer alles dabei ;) Im normalen Fahrbetrieb/Urlaub etc sind nur aufm Armaturenbrett 2 Aufbaulautsprecher und hinten 4 kleinere Einbaulautsprecher. Wenn grad noch platz ist fahren die beiden kleineren Boxen mit und sind recht weit runter geregelt das der Sound ganz gut zusammenpasst. Müssen keine PA boxen sein. 2 gute Lautsprecher von der Heimstereoanlage reichen im normalfall. Hab mir auf Empfehlung von nem Bekannten (Veranstaltungstechniker) die beiden kleineren gekauft (waren irgendwo im Angebot für 99/Stück) und n Jahr später die beiden größeren fürs gleiche gebraucht gekauft. Sind keine Highendboxen, aber Preis/Leistung passt ganz gut zusammen. Vorteil von nem extra Radio ist, das Du meistens im Radio einen Equalizer hast und die Klangbilder/höhen/tiefen/ etc besser an die Lautsprecher anpassen kannst als nur mitm Handy. Ist zumindest bei meinen Boxen sinnvoll.
Bin nich sooo der Profi was das angeht, hab aber im Laufe der Jahre schon die eine oder andere Soundanlage im Auto zusammengesteckt und halbwegs sinnig eingestellt...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Februar 2016, 09:36

Allerdings hasse ich verzerrte Bässe oder klirrende Höhen oder nicht vorhandene Mitten... keine Ahnung, ob man für das Geld was entsprechendes bekommen kann.
So, so ....
Habt ihr euch mal angehört was aus so einem Handy rauskommt?
Gut, keine Ahnung was Android-Handys machen, aber das MP4-Format von Apple klingt wirklich piepsig mit übertriebenen Höhen, wenig Mitten und übertriebenen Tiefen - über HiFi-Anlagen ist das kein Genuss!
Wenn Du 500€ ausgeben willst um vom Handy den komprimierten Mist zu hören, ist das m.E. eine Fehlentscheidung.

Ich höre viel über MP3, aber das macht auch erst ab deutlich größer 128K Bitrate Spass. 128KB auch nur, wenn es nicht auf Klang ankommt. Gut wird es ab 256KB und mit max. Bitrate 320KB hören meine alten Ohren keinen Unterschied mehr.

Meine Kette (MP3, FLAC): Terratec externe Soundkarte, Onkyo A-8690, DIS Vollbereichselektrostaten mit Subwoofer.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Februar 2016, 09:58

Meine Empfehlung ...

einen alten Laptop für wenig Geld besorgen und ggfs. eine externe Festplatte. Darauf die Musik speichern und über eine externe USB-Soundkarte (TerraTec USB Soundkarte AUREON Dual USB!!!) in ein Radio mit Aux-Eingang einspielen.

Da lohnt dann auch eine Investition in gutes Car-HiFi.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Februar 2016, 11:07

Moin,

mal als Tipp fuer Enstufen, die keine dicken Kabel brauchen und auch nicht viel Stom ziehen, weil sie Schaltnetzteile (Digitalendstufe) haben und auch noch ziehmlich geil klingen, gibs auch mit 12v Eingansspannung, dann halt mit weniger Watt, aber vom Wirkungsgrad und Klang unschlagbar, ich hab den SMSL-SA-98, den grossen Bruder und bevor der schlapp macht(ohne zu verzerren), machen meine Ohren zu, fuer mich im Auto das Optimum zum Hoeren und fuer meinen Stromverbrauch auch,


http://www.hoerspass.net/blog/entry.php?…-Amp-SMSL-SA-50


Gruss
Thorsten

11

Dienstag, 23. Februar 2016, 13:14

@spezii
Danke dir.
Bin mit dem Klang meines S5 soweit zufrieden, hab nur MP3, aber keine unter 192k, die meisten mind. 256. Die max. 500 Euro sind für mich schon recht viel Geld, und sollten inkl. Kabel und wirklich allem was noch dazu kommt nicht übertroffen werden.
Laptop plus externe Festplatte ist leider nicht mehr praktisch für meine Bedürfnisse, weil ich ja sowohl im Fahrer- als auch im Wohnraum Musik einspeisen will, und mein Smartphone sowieso immer bei mir hab. Den Laptop müsste ich dann extra hin- und hertragen, ist mir zu umständlich. Davon abgesehen müsste ich dann auch noch einen größeren Sinus-Wechselrichter kaufen, da mein kleiner dafür nicht reicht. Allein für Laptop, ext. Festplatte und Wechselrichter ist dann schon ein ordentlicher Teil des Geldes weg.
Bin wie gesagt kein audiophiler Mensch. :-) Möchte nur halbwegs erträglichen Sound in möglichst großer Lautstärke haben.

@Thorsten
Auch dir danke.
Eine zweite Batterie anzuschaffen um 24V nutzen zu können ist natürlich auch eine Möglichkeit. Das lass ich mir nochmal durch den Kopf gehen. Danke für den Verstärker-Tipp, ist auf jeden Fall notiert.


Noch was anderes: schlagt ihr die Hände überm Kopf zusammen bei sowas? http://www.amazon.de/Akku-MP3-USB-SD-Fun…/dp/B009NSWFJE/ Ist halt sehr verlockend, hinstellen, anschließen, fertig, noch dazu mit Akku um auch mal draußen zu hören.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marion« (23. Februar 2016, 13:22)


Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 23. Februar 2016, 13:43

Moin,
Von dem Kasten nix

Wohnort: Lübeck

Fahrzeug: Sprinter 212D - Iveco/Magirus 110-17AW

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Februar 2016, 13:46

Moin,
kann aber noch einen Boxen Tip abgeben, die Sat Systeme von LD Systems gibs in 3 Grössen sat42 sat62 und sat82, hoher Wirkungsgrad guter Klang und bezahlbar, harmonieren mit den kleinen Digital Verstärker sehr gut,
Grüße

14

Dienstag, 23. Februar 2016, 14:10

Super, danke dir Thorsten. :-) Dann werd ich mich mit dieser Kombi mal weiter beschäftigen und davon ausgehend weiterplanen.

Gruß,
Marion

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:13

Ein freun von mir hat sowas
http://www.amazon.de/Lautsprechersystem-…s=harman+kardon
Hat find ich nen geilen klang,is voll mobil und handlich.

Lg,
Andy

16

Mittwoch, 24. Februar 2016, 10:30

@Andyx
Hab mir den Harman Kardon und auch vergleichbare von Bose und Teufel mal angeguckt, und war kurz davor mir einen davon mal zum probieren schicken zu lassen. Allerdings würde ich vermutlich auf Dauer das Stereo doch vermissen... Trotzdem danke auch dir.

Gruß,
Marion

PS: Finde deinen 508 voll schön. :-)

17

Mittwoch, 24. Februar 2016, 10:39

Hallo Marion,

ich finde Deinen auch voll schnuffig :T

Viel Erfolg bei der Konfiguration der Musikanlage #winke3
Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. Februar 2016, 17:50

Danke fürs kompliment, war auch einiges an arbeit....
Kann mir nicht vorstellen dass wenn du den sound hörst stereo vermisst...

Lg,
Andy

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:01

Ich würde bei dem Budget evtl auf gebrauchte Lautsprecherboxen zurückgreifen über z.B. ebay Kleinanzeigen. Dort kann man die dann evtl auch probehören wenn die in der Gegend sind, und dazu passend dann einen Verstärker aussuchen. Bin so bis jetzt ganz gut gefahren. Gute gebrauchte Lautsprecher sollten für ca 100€ schon hergehen, dazu n passender Verstärker fürs gleiche, dann reichts sogar noch fürn Subwoofer oder Autoradio mit Equalizer um den klang den Bedürfnissen anpassen zu können und evtl Bluetooth und Freisprecheinrichtung zu haben. Der Stromverbrauch vom Radio ist nicht so hoch, wenn der eingebaute Verstärker nicht genutzt wird.
BEi mir machts klanglich n ziemlichen Unterschied ob alle 4 Boxen im Auto laufen mit Tür zu, oder ob die draussen stehen und frei brüllen können. Muss da je nach Lautstärke höhen/mitten/bass immer n bisschen anpassen.
Verstärker kann ich die Tage mal guggn was hier noch rumliegt.
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

20

Donnerstag, 25. Februar 2016, 18:32

Kann mir nicht vorstellen dass wenn du den sound hörst stereo vermisst...


Kann schon gut sein, aber zwei einzelne Lautsprecher, die in mind. 1m Entfernung voneinander sind, kann sowas halt nicht ersetzen. Trotzdem bleibt es eine sehr einfache Alternative, werde mir mal einen Laden in der Nähe raussuchen zum probehören.


Ich muss mir erstmal in Ruhe Gedanken über all die verschiedenen Möglichkeiten machen, fürs erste danke euch allen. :-)