Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 24. Februar 2016, 15:02

Zwei Takt Öl im Diesel

Moin,

da ich nächste Woche mein Autowagen (Peugeot J5 ,Bj.90, 2,5 Ltr. Sauger)
aus seinem Winter Quartier befreien darf, wollte ich ab dieser Saison es mal
mit 2 Takt Öl im Diesel versuchen.

Da ich einige Liter vollsynthetisches 2 Takt Kettensägen Öl von Dolmar habe,
nun die Frage ob man dieses benutzen könnte oder lieber mineralisches
2 Takt ÖL bevorzugen sollte.

Bitte keine Hinweise auf die Sufu, habe schon dort viel gelesen,
Mischungsverhältnis 1:200 ist mir auch bekannt.

Für konstruktive Beiträge bzw. Antworten ,bin ich jedoch dankbar.
Signatur von »Joe 60« Gruß aus HH Moorfleet
Joe 60

Wohnort: hannover

Fahrzeug: 508 mit wowa-aufbau..... und sowas

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Februar 2016, 15:08

tu es rein.
selbst in meinem berlin-roller von 59 fahre ich synthetisches.
Signatur von »gromo« ...ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos. Vicco v. Bülow,1993

3

Mittwoch, 24. Februar 2016, 15:09

ich nehm immer das Castrol für 17,95 € den Liter.

Früher nahm ich das TTS, das Biolube ist aber auch klasse gewesen (!)

Das duftet auch immer noch so nussig, auch wenn ich schon ein paar km weg bin #klasse1
Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Februar 2016, 15:59

Nimm es - ist dem Diesel echt egal - zum verbrennen langts

Ich schütte in den 120l Tank ab und zu 1l - also grob 1:100 - rein - läuft, kein qualmen - gut ist
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Februar 2016, 16:08

Hallo!

Über den Sinn und Unsinn von 2-Taktöl in Dieselmotoren kann und wird trefflich "I M M E R" gestritten, argumentiert, ge- und zerredet und was auch immer dabei herauskommt.
Ich selber habe bisher gute Erfahrungen mit OM 364 und 364 A gemacht. Zumindest bilde ich mir das ein.
Bei dem OM 604 (C-Klasse 220 D) habe ich gar keinen Unterschied in Richtung Laufruhe und Verbrauch gemerkt. Es gibt da wohl 2 absolute Meinungen; die einen sagen ist sinnlos- laß es......und....die anderen sagen tu es- mach es.
Das kann und soll ein Jeder für sich entscheiden.
Ich habe noch ca. 8 Liter vollsynthetisches 2-Taktöl "herumliegen" von Mannol (ich denke das waren so um die 4-5 Euro pro Liter) und werde es erstmal mit " verbraten" sowohl im Grenzland und im Daimler. Ob es hinterher dann noch weitergeht weiß ich noch nicht so genau.
Habe vor 3 Wochen mit einem Dieselpumpeninstandsetzer aus Ellerbeck bei Hamburg gesprochen und seine Meinung dazu in Kurzform eingeholt. Wirklich kurze Antwort NEIN lass es !! Tut nicht nötig und bringt rein gar nichts.
Naja, vielleicht dachte er so nebenbei, daß das für die Zukunft auch Arbeit bringen könnte und die Pumpen wieder instandgesetzt werden müssen. War nur so ein schelmischer Hintergedanke von mir persönlich nach dem kurzen Gespräch.
Habe auch gehört wenn 2-Taktöl dann Vollsynthetisch - mineralisches sei angeblich nutzlos.

So das sind und waren so meine Gedanken und bisherigen Erfahrungen mit der Beimischung von 2-Taktöl.
Mal sehen was da noch so in diesem Thema kommt. Bin mal gespannt und auch entspannt.

Grüsse
Joachim, rumtreiber #winke3
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: Lilienthal bei Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Februar 2016, 16:10

ach noch etwas......bei der AU sollen angeblich "bessere" Werte herauskommen......
Signatur von »rumtreiber« Bisherige Womos: Hanomag F20, VW T3, Opel Bedford Hymer, Ford Transit Diesel Hymercamp, Hymer 620 auf MB 207 Basis, MB 206 D Eigenbau mit SoliferWohnwagen, Mercedes 609 D Ex-Krankenwagen Grenzland L 900 auf Mercedes 711 D Zur Zeit mit einem Tabbert Wohnwagen Comtesse 545 unterwegs und auf der Suche nach einem neuen passenden Gefährt.

und noch etwas........
es ist später als Mann / Frau denkt.......drum tut es, macht es einfach.......

Wohnort: steinfeld

Beruf: selbst&ständig

Fahrzeug: 0 309 D 41 - Bj. 1975 - Bluthydraulik

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Februar 2016, 17:16

in unserem "düdo" aber auch im betrieb wird das 2-taktöl (meist das günstigste im großgebinde) in den diesel geschüttet, euro 3, euro 4, euro 5, eev aber euro 6 bekommen ihren teil ab, vermehrt auch in die diesel pkw, vorallem kollegen die in der mech-branche ihr persönliches fahrzeug so verwöhnen!!! oft noch heimlich ;-)
Signatur von »loja1« ... Welche Weiterentwicklung kann die Automobilindustrie nach einem solchen Triumpfzug noch nehmen ? ...
allgemeine Automobilzeitung 1902

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Februar 2016, 17:30

Moin.

Ich habe (wie bei jedem Tanken) gerade vorhin vorm Tanken meines kristallgrünen W124er 300TD (mit mittlerweile 599.000 km auf'm Tacho) ein paar Schluck von diesem teilsynthetischen 2-Takt-Öl in den Diesel-Tank geschüttet, die Menge habe ich nicht abgemessen sondern rein nach dem Gefühl reingeschüttet, passt schon... :-O #winke3

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: ebernhahn

Beruf: KFZ

Fahrzeug: 613D 404S Peugeot Partner,306 capriolätt

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:04

Ich persönlich hab es im 314
352 366 und 617 er probiert.
Konnte keinen unterschied merken
Weder in der laufruhe noch Verbrauch.

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:27

Hallo OM366, da bin ich ja froh das es mir nicht alleine so geht mit meinem 314er. :-|
Gruß Klaus #winke3

Wohnort: Tuttlingen

Fahrzeug: MB T1 209D; Toyota PZJ 75

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:51

Auch ich mische bei meinem Toyota Landcruiser, 3,5L Sauger, 2 Taktöl zu. Meist mineralisches Öl. Kaufe ich oft in Frankreich im Supermarkt. 2 Liter ca. 6 Euro.

Ich merke, bzw. höre, ob 2 Taktöl beigemischt ist, oder nicht. Der Motor läuft ruhiger. Auch die Rußfahnen reduzieren sich. Bei der AU wurde ich auch schon gefragt, ob ich 2 Taktöl beigemischt habe. Die Werte waren wohl sehr gut.

Und wenn ich nächsten Monat mein Bussle anmelde, wird hier auch 2 Taktöl beigemischt. :-O

Gruß

Martin

Wohnort: Raesfeld

Beruf: Betriebshelfer

Fahrzeug: Fendt Wohnwagen

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. Februar 2016, 20:53

mache das schon 20 jahre in allen dieseln, die ich hatte und habe.


deutliche verbrauchsreduzierung bei besserem motorlauf unter gleichen bedingungen z.b bei pajero v20 2,8 td 125 ps, om 617.

13

Mittwoch, 24. Februar 2016, 21:04

merkliche verbrauchsminderung und größere laufruhe halte ich für humbug. kann ich bei mir auch nicht feststellen/messen. aber dass es verschleissmindernd wirkt, sowohl für die pumpe als auch für kolben und zylinder, scheint schon recht logisch, wenn der diesel leicht schmierende eigenschaften erhält..
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Bösel

Beruf: ach nöööö

Fahrzeug: 2 x 711D & T5 4Motion & 814D Vario KA

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. Februar 2016, 21:33

Moin Zusammen,

gute Erfahrungen was das Kaltstartverhalten, die Motorlautstärke und die Laufkultur betrifft, mit ARAL ultimate gemacht. Probiert es mal aus, evtl. mal bei halb leergefahrenem Tank damit auffüllen. Und....nein, ich habe nicht zu viel Geld und bin auch nicht in der Mineralölindustrie tätig...ganz einfach positive Erfahrungen damit gemacht.

Viele Grüße von Martin #winke3

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 25. Februar 2016, 04:22

Moin,

ARAL ultimate
...das Zeug tanke ich, wenn es zu der Jahreszeit noch keinen Winterdiesel gibt, ich aber volltanken will (gegen Korrosion im Tank) bevor ich das Wohnmobil bis zum Winter abstellen will. Auch soll es weniger anfällig sein gegen Dieselpest, wenn das längere Zeit im Tank drin ist.
Das ARAL ultimate soll aber noch weniger Schmiereigenschaften haben als der "normale" Diesel, deshalb schütte ich auch da vorher ca. 250 ml 2-Takt-Öl in den Tank.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Künten AG

Beruf: Frührentner

Fahrzeug: Mercedes Benz 307 D 4 Gang Automatik. Bj. 83

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. Februar 2016, 06:20

Aral gibt es bei mir selten, Tanke immer Shell V Power 100 Diesel. ;-)
Signatur von »CamperCH« Zu Alt zum Arbeiten, Zu Jung zum Sterben, Zum Reisen Top Fit !

17

Donnerstag, 25. Februar 2016, 07:12

Castrol was sonst ?

Für alle die auf eine beschleunigte Drosselklappen-Öffnung abfahren :-O

In einem Beschleunigungstest mit einem 125ccm-Motor, in dem Castrol RS 2T mit einem mineralischen Castrol 2-Takt-Öl verglichen wurde, zeigten die Daten, daß der Motor mit Castrol RS 2T bereits nach 2,4 Sekunden mit weit geöffneter Drosselklappe die Drehzahl von 7500¹/min erreicht hat.

Castrol was sonst (?)

http://www.zweitakte.de/knowhow/2Toel/castrol_oel.htm
Signatur von »burnout« Solange die dicke Frau singt, ist die Oper nicht zu ende !

Wohnort: Bösel

Beruf: ach nöööö

Fahrzeug: 2 x 711D & T5 4Motion & 814D Vario KA

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. Februar 2016, 07:18

Moin Ma-Ke,

"weniger Schmiereigenschaften" kann nicht, denn dann wären schon etliche moderne Hochdruckpumpen hinüber. In meinem Ford Nugget (EZ 2014) bin ich so ca. 36 TSD KM damit unterwegs; der hat sich mit dem konventionellen "Dreschdiesel" schwer getan.

Viele Grüße von Martin #winke3

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: Mercedes Benz L 613 D mit Vario Aufbau

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 25. Februar 2016, 07:29

Ich nehme das Mischöl von Stihl,was meinen Motorsägen gut tut,tut auch meinem Düdo gut. ;-)
Signatur von »Kliklaklawitter.bus« Mercedes Benz,weil das Leben zu kurz ist,um ein anderes Auto zu fahren.

20

Donnerstag, 25. Februar 2016, 09:28

ich habe mir mit einem Bakannten das hier http://www.ebay.de/itm/221885743143?ru=h…3143%26_rdc%3D1
gekauft. Bin rund 10TKM ohne Öl im Diesel gefahren und jetzt rund 4TKM mit. Am Verbrauch habe ich fast nichts gemerkt aber an der Leistung am "Berg", er sackt wesentlich weniger mit der Geschwindigkeit ab und er läuft wesentlich ruhiger. Sollte ich beim Tanken mal das Öl vergessen haben, merke ich das direkt.