Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 28. März 2016, 01:03

Gasdruckänderung

Hallo

Wir wollen unseren Bus neu aufmöbeln. Eigentlich begann es das wir einen neuen Kühlschrank wollten

und da die Kochmulde darüber sitzt sollte es auch eine neue Mulde werden.

Bisher hat meine Gasanlage 50mbar, aber fast alle Artikel sind jetzt 30mbar.

Als dritten Verbraucher habe ich noch eine Truma Heizung, die wollte ich aus Kostengründen nicht wechseln.

Welche Möglichkeiten habe ich, kann man mit zwei drücken arbeiten? sprich bis zur Heizung mit 50 und dann

mit Druckminderer weiter auf 30, oder doch den Großen Schritt gehen und Heizung auch neu.

Oder kann man die alte Heizung auf 30 umrüsten?

Brauch ich einen größeren Rohrdurchmesser bei 30mbar?

Ich hoffe ich bekomm Infos oder Ideen von euch.

Gruß Rudi

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 28. März 2016, 01:46

für 30mBar geräte giebt es minderer die vor das gerät geschaltet werden bzw in di eleitung zum gerät komen..

man kan aber auch 50mBar geräte an 30mBar laufen lassen nur das die dann nicht mehr die folle leistung haben.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

3

Montag, 28. März 2016, 10:03

Hallo Eicke
Das hört sich schon mal gut an, Leistung bei der Heizung benötige ich nicht, die habe ich in den letzten 20 Jahren
immer nur vor der Gasprüfung ein bis zwei Stunden laufen lassen. Aber rausmachen darf ich sie auch nicht, sacht die Frau.
Im Winter steht der Dicke nur in der Garage und wird nicht genutzt.
Vielleicht hat Truma auch einen Umrüstsatz, werde da mal anrufen.
Vielen Dank, Gruß Rudi

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 28. März 2016, 12:39


man kan aber auch 50mBar geräte an 30mBar laufen lassen nur das die dann nicht mehr die folle leistung haben.
Das mit dem Zwischenregler ist richtig, die Information, das man 50mbar Geräte auch mit 30mbar betreiben kann, stimmt nur insofern, als man es KANN, aber weder DARF noch SOLLTE!
Modernere Geräte ala E-Heizung und C-Heizung merken den Schwindel überdies oft, da sie die Flammqualität überwachen. Selbst wenn sie laufen, sind sie mit falschen Druck extrem instabil und reagieren auf jeden kleinen Windhauch mit einer Störung, sowas macht also nicht wirklich Spaß.
S-Heizungen laufen zwar, da sie es nicht merken, aber wenn dann irgendwo Abgase ins Fahrzeug können (z.B. Loch/Riss im Wärmetauscher), wirds echt lebensgefährlich! :-P

Eine reguläre Gasprüfung bekommst Du mit diesem Unsinn garantiert auch nicht und das ist auch gut so.
Um mit 30mbar arbeiten zu können, müssen natürlich die Düsen des entsprechenden Gerätes größer sein, beim Arbeiten mit 50mbar nimmt nicht nur die Gasmange ab, sondern auch das Mischverhältniss von Gas und Luft gerät aus dem Gleichgewicht, so das auf diese Art betriebene Geräte statt ungiftigem CO2 giftiges CO in unerlaubtem Maße erzeugen, was natürlich nicht ungefährlich ist - deswegen ja auch VERBOTEN!
Mit Abgasen zu spielen ist ein schlechter Rat, entweder Du machst es richtig, oder lass es !
Die Version mit dem 50/30mbar Vordruckregler ist absolut OK, ansonsten solltest Du Dir Deine Infos aber lieber beim zuständigen Prüfer holen, denn sonst wirst Du eventuell unnötiges Geld investieren, denn DER muss Deine Anlage später schließlich abnehmen und nicht irgendein "Heimwerker" aus irgend einem Forum!

Das Umrüsten ist nur insofern möglich, als das betreffende Gerät dafür eine E-Zulassung haben muss, bei älteren Geräten gilt - technisch manchmal möglich, aber nicht erlaubt, da dieses Modell keine gültige Zulassung für 30mbar besitzt.

Wie gesagt - machs richtig, oder lass es machen, mit Gas und extrem noch den Abgasen zu spielen, nur um ein paar mickrige Euro zu sparen, ist eine schlechte Idee.
Mit seiner Gesundheit, oder die der eigenen Familie spielt man nicht und ihr gebt soviel Geld für eure Autos und den Urlaub aus, da sollte es an den paar Kröten nicht scheitern ....
Kopfschüttelnden Gruß
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

cappadax

unregistriert

5

Dienstag, 29. März 2016, 10:13

#klasse1 #klasse1 #klasse1 #klatschen1

Wohnort: Apen im Ammerland

Beruf: Mobiler Gasprüfservice

Fahrzeug: MB 613D,450sl,525e,250T

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 29. März 2016, 13:58

Die Anlage sollte als 50 mBar bestehen bleiben oder Du tauscht das Regelventil inkl. dem Brenner der Heizung gegen ein 30 mBar - dann hättest Du alles als 30 mBar und brauchst nichts weiter zu Änden.
Ansonsten vor den neuen Geräten jeweils einen VORDRUCKREGLER mit 30 mBar einbauen.
Zweck dieser Vordruckregler ist - wie der Name ja schon sagt : den bestehenden Gasdruck auf 30 mBar zu reduzieren.
Nach dem Umbau bitte vom Fachmann Abnehmen und Eintragen lassen.
Gruß
Carsten

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 29. März 2016, 14:12

Diese vordruckregeler sind auch alle 10 jahre zu tauschen ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Apen im Ammerland

Beruf: Mobiler Gasprüfservice

Fahrzeug: MB 613D,450sl,525e,250T

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 29. März 2016, 15:29

Ja, alle Druckregelgeräte die verbaut sind müssen nach 10 Jahren gewechselt werden.
Gruß
Carsten

9

Dienstag, 29. März 2016, 22:20

Vielen Dank für die Info,

Da sind ja machbare Wege dabei. Die Alte Heizung kann ich laut Truma nicht umrüsten, aber das mit dem Vordruckregler

hört sich gut an. Prüfen und eintragen muss ich die Anlage sowieso, da geht Sicherheit vor.

Ich werde den Fortgang der Baustelle weiter Berichten und neue Erkenntnisse melden.

Gruß, Rudi

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 29. März 2016, 22:37

Besten Dank,der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

11

Mittwoch, 30. März 2016, 10:08

Moin,

meines Wissens darf man am Vordruckregler nur ein Gerät anschliessen und es darf auch max. nur ein Vordruckregler eingebaut werden!