Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. März 2016, 22:38

Breitmaul braucht ein Bett

N´abend allerseits,

ich hoffe Ihr hattet freudigfrohe Ostern, aller Eier wurden gefunden, geschaukelt oder sind lebenschaffend gesprungen und die Sonne hat Euch zuletzt auch alle so erwischt wie mich http://www.busfreaks.de/strohrum/wcf/ima…-bf/smile06.gif

Ich sitz gerade an der Ausbauplanung für einen 508er Breitmaul, in erster Linie wird´s ganz klar ein Wohnmobil, aber ich möchte auch die die Möglichkeit haben hin und wieder Sachen zu transportieren bzw flexibel zu sein. Dazu hab ich mir folgendes überlegt:

Hier einmal die Grundausstattung mit den Festeinbauten ohne Hängeschränke
(die Maße sind zur Orientierung)




Ich will das ganze mal von hinten aufzäumen und fange daher beim Heck an.
Dort gibt´s zwei Flügeltüren und links und rechts kommen dann die Staukästen hin, die auch als Sitzgruppe dienen sollen.
Der Zugang zu den Staukästen ist bei geöffneten Hecktüren auf jeden Fall gegeben weitere Zugänge sind erstmal zweitrangig.
Die Höhe wird um die 50cm sein (Kompromiss zwischen angenehmer Sitzhöhe und viel Stauraum)
Die Länge soll 150cm betragen (vom Heck aus gemessen fangen die Radkästen am Boden etwa bei 130 an)
Die Tiefe wird so gewählt, dass zwischen beiden Staukästen 100cm Platz ist.

Um eine Liege- bzw. Lade-Fläche zuerhalten möchte ich 4-Kant-Alu-Rohre zwischen die Staukästen hängen


Dort lege ich dann 3 Multiplex-Platten (a 50x100) drauf.
An die Unterseite der Platten kommen an die langen Seiten, ein wenig nach innen versetzt, Holzleisten, damit die Platten nicht von den Alurohren rutschen können.



Momentan steh ich also bei der Frage, wie bewerkstellige ich, die 4-Kant-Rohre einzuhängen o.ä.
Die Seitenwände der Staukästen werden sehr stabil sein, da dort auch noch Zurrpunkte hinkommen sollen.

Airlineschienen wären natürlich optimal und böten sehr flexible Einsatzmöglichkeiten, aber da is man inklusive den Fittings schnell bei mehreren 100 Euro.

Eine Idee wäre an die Wände von den Staukästen, knapp unterhalb der Oberkante, nochmal eine Leiste/Latte zu schrauben, die dann Vertiefungen für die Alu-Rohre hat.
Dabei würde ich aber wieder etwas von dem 1m Zwischenraum verlieren, weil es sich ja dann in Höhe der Latte um etwa 2x5 cm verjüngt.

Um der Verjüngung entgegenzuwirken (anstatt immer nur dem Altern), dachte ich nun an Metallbeschläge/Schienen die mir mittels eines Schlitzes eine Führung bieten, (schwalbenschwanz oder T-Form) Ein bis 2 entsprechende Stifte/Bolzen kämen dann in das Alu-Rohr.

Oder irgendwas mit Kloben und Ringen, Haken/Ösen, U-Profil/Winkel?

Was die Maße betrifft, sind das wie gesagt grobe Richtwerte und ich bestehe auch nicht auf genau 100cm Zwischenraum, da die 3 Bettbretter auch an den kurzen Seiten mit mindestens 2cm aufliegen sollen, etc

Bin gespannt auf Eure Ideen, Erfahrungsberichte und Konstruktionsvorschläge.

Viele Grüße, Woifi

2

Dienstag, 29. März 2016, 23:21

Würde die Deckel der Sitzflächen klappbar machen und unterhalb der Sitzfläche Führungen mit passender metalleinlage. Deckel hoch, alustangen rein legen, Deckel zu, Multiplex bündig zwischen die Deckel,fertig.

3

Mittwoch, 30. März 2016, 00:13

Haha, Danke, fertig http://www.busfreaks.de/strohrum/wcf/ima…-bf/smile01.gif

oh Mann!, die Idee mit Führungen im Brett hatt ich auch schon, aber der klappbare Deckel war vom Brettvormkopf verdeckt. http://www.busfreaks.de/strohrum/wcf/ima…-bf/smile14.gif

Hat noch jemand ne Hausnummer für mich was die Materialstärke angeht.
Wenn das Rohr links und rechts etwa auch nur 4cm aufliegt, soll es in der Mitte schon noch 100kg aushalten (dann kann ich darauf aus´m Dachfenster gucken :)
Rechteck-Rohr hochkant is ja klar, aber bei Umfang und Dicke kann ich schwer einschätzen was da vernünftig wäre.


viele Grüße, Woifi

Wohnort: Flensburg

Fahrzeug: MB Sprinter, 313cdi, Bj. 10. 2002

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. März 2016, 00:27

Mach doch vorne an die Kästen jeweils eine dickere Holzleiste (50mm oder so), auf die die Deckel ca 15mm aufschlagen. Die losen Zwischenbretter legst Du nun einfach auf die Leisten. Wenn Du 18mm Multiplex nimmst, biegt sich da nicht viel durch, nicht bei 1M Spannweite und einer Auflage von 30- 40 mm links und rechts! Außerdem entsteht so eine bündige Liegefläche!
ich hoffe, Du kannst nachvollziehen was ich meine...

Gute Grüße,
Uli
Signatur von »Bussibussi« Zeige nie einem Laien ein halbfertiges Werk...!

5

Mittwoch, 30. März 2016, 01:07

Hi Uli,

so wie ich Dich verstehe willst Du auf die Alustangen ganz verzichten, oder?

Zum drauf schlafen, würd´s reichen, glaub ich auch, aber wenn 2 Leute sich auf ein Brett setzen, biegt es sich (in meiner Vorstellung zumindest) schon merkbar durch ...auch wenn´s dann wahrscheinlich immer noch weit entfernt ist dass so´n Teil mal reisst

Aber die Liegefläche soll ja ab und an (ohne Polster druff) ne stabile Transportfläche sein, die ich bedenkenloser Rustikalität vollschmeissen kann und da will ich für die Stabilität während der Fahrt die Bretter nochmal abgefangen haben.


viele Grüße, woifi

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. März 2016, 07:22

Bei uns ist es auch ohne die Alustangen bei 18mm Multiplex und auch mit zwei Personen auf dem einen Brett hängt da nichts durch.
Überleg mal wieviel eine Person wiegt und was Du dafür verladen kannst.
Bei uns ist es so gelöst, dass man die Platten aus der einen Box herausziehen kann. Sie werden dann einfach auf der anderen Seite aufgelegt. So kann man sie wegschieben wenn etwas zu transportieren ist.

Viel Spaß beim Ausbau

7

Mittwoch, 30. März 2016, 15:42

ok, ok, Ihr habt mich überzeugt, ich lass die Stangen weg.
Sollte es mir doch zu wabbelig sein, kann ich ja immer noch handeln.

@polarisation: Wie sind denn die Maße bei Deinen Boxen? Ich kann´s mir noch nicht so ganz vorstellen, wie das bei Euch gebaut ist. Zieht man das Brett nur raus und legt es auf, oder habt Ihr die Bretter quasi in einem Schubfach unter der Sitzfläche (und man muss die Bretter zum Auflegen noch um 90grad drehen)?

viele Grüße, woifi

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. März 2016, 15:59

Off Topic: Statt einer zusätzlichen Sitzgruppe würde ich IMMER eine Lösung mit Drehsitzen bevorzugen. Das ist schließlich DER Vorteil eines Kastenwagens ggü. einem Wohnkoffer.
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

9

Mittwoch, 30. März 2016, 16:16

Hey Tonnar,

is echt ´n beeten off topic :]
Ich find Drehsitze an und für sich auch super, aber mir ist ne 2er Bank vorne lieber.

Dass ich hinten ne zweite (gemütlichere) Sitzgruppe haben kann ist ein luxuriöser Nebeneffekt.
Wenn ich allein unterwegs bin wird´s hinten wohl eher ein Festbett sein.

viele Grüße, woifi

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. März 2016, 16:32

Ich find Drehsitze an und für sich auch super, aber mir ist ne 2er Bank vorne lieber.
Die würde ich so befestigen, dass sie mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug gedreht werden kann.

Dass ich hinten ne zweite (gemütlichere) Sitzgruppe haben kann ist ein luxuriöser Nebeneffekt.
Ich kenne keine Sitzgruppe, die bequemer ist als mein ISRI! ;-)

Gruß
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. März 2016, 17:08

machs doch ganz einfach,

so wie nen vorredner es sagte, leiste an die kisten dran so das die 18er multiplex bündig mit den deckeln liegt.

die eine multiplex machste zwei draus also 50cm beide.
wenn du lade fläche brauchst pakste je eine platte an die seitenwand, sind ja genauso lang wie deine staukästen, und da kanste dan die zwei matratzenteile gegenpacken als tückenlehne.
so ist das ja meist gemacht wenn so eine sitzecke als bett umgebaut ist, tisch runter und rückenlehnen auf den tüsch und bett ist fertig.

du machst dan eben nur deine beiden platten hin und dan die rückenlehnen auf die platten und schon ist ds bett fertig.

dafür brauchste dann aber z.b. in der mitte pro platte zwei füsse zum abstützen, mit schanir zwei 18mm multiplex streifen zum runterklappen oder zwei 60er kanthölzer drunterstellen auch fertig das bett :-)

fileicht passen die platten ja auch in die kiste wenn du die sitzecke dann hast. dann sind die auch wech.

eicke

ps.: die smilys muste nicht verlinken sondern unten nur ankliken oder selber tippen mit doppelpunkt bindestrich klammer zu für nen normal smily :-), mit nem O anstelle klammer zu ist das dann nen lachender smily :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

12

Mittwoch, 30. März 2016, 18:13

He Eicke,

die smileys erscheinen manchmal nur als Link, obwohl ich sie anklicke....oder passieren mir jetzt auch schon mausrutscher?! :O

und zum eigentlichen Thema:

Füsse beim Bett würde ich gern vermeiden, dann habe ich unter dem aufgebauten Bett nochmal schön Stauraum drunter.

Statt 2 langen Brettern, will ich lieber 3 kurze quer, dann kann ich auch nur eins einsetzen und hab ne Sitzgruppe in U-Form

z.B. so

oder so rum:


oder ohne Bett, ein Brett senkrecht als "Trennwand", dann sind die ersten 16 Kästen ruckzuck transporttauglich verladen, ohne Verzurren oder so.




viele Grüße, woifi

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. März 2016, 21:06

ok. war ja wie die anderen nur nen vorschlag :-)

wenn du so fiel zeuchs mit nehmen wilst brauchst natürlich platz :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

14

Mittwoch, 30. März 2016, 21:51

Vorschläge immer gerne, Danke, :-) ich wollte da nichts glattbügeln oder undankbar erscheinen, falls dass so rübergekommen sein sollte.

Ich hab halt schon sehr klare Prioritäten und Vorstellungen aber weitere Meinungen und Ideen öffnen ja auch wieder neue Wege (oder Klappen wie man hier ja auch im 2. Post gleich sieht)

Ich hab das große Auto erstmal nur für mich allein, möchte es aber mit vielen Leuten nutzen können, daher möcht ich mir da so ne Flexibilität erhalten.

So konkret sind meine Beladungspläne nicht wirklich und wenn ich mal 16 Kästen transportiere liegt die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es leere Kästen sind :=(

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 31. März 2016, 00:58

Ich habs ähnlich wie Du planst, zumindest das Bettsystem, allerdings im normalen Düdo mit ohne Breitmaul... Ich hab eine 15er Multiplexplatte und die reicht dicke. Hab ca 100kg Lebendgewicht, auch wenn ich zu 2. im Auto schlaf biegt sich da nix merklich durch. Allerdings hab ich eine einzelne große Platte. Staukästen (mit 10er Multiplexklappdeckel), 40x40 Leiste vorne dran, Platte drüber, Rückenlehnen drauf, Bett fertig. Allerdings ist mein Bett Düdoinnenbreite (185cm???)x190cm, zwischen die Staukästen passt mit Airlineschienen am Boden dazwischen locker ne Europalette. Das Bettbrett ist während nicht-Nutzung seitlich an der linken Wand hochkant. Wiegt aber nicht soooo wenig und ist leicht unhandlich... Fürn Tisch hab ich 2x solche Dinger. Im Boden hab ich sie schon drin, die Stangen muss ich noch verlängern (hab zu kurze gekauft, gibts in verschiedenen längen), an der Tischplatte sind die Gegenstücke noch nicht montiert, weil gegen Ausbauende wars zeitlich eng weil ich los musste, und ich hab den Tisch in fast 6 Jahren noch nicht gebraucht im Auto weil immer Bierbankgarnitur dabei und vorm Auto gefuttert/gesessen, daher fast in Vergessenheit geraten :(... Kommt aber demnächst. Dafür muss ich aber (wenn das Brett einteilig bleibt) die Ecken vorne schräg absägen und nach unten Klappbar machen, damit ich auf die Sitzbänke komm wenn der Tisch aufgebaut ist, bei mir ist vor der Sitz/Bettffläche auf der einen Seite die Küchenzeile direkt, auf der andern Seite ein hoher Schrank. Auf die Idee mit mehrteiligem Brett und U-Sitzgruppe bin ich noch nicht gekommen (da wars wieder, das gute Brett vorm Kopf ;) ), find ich aber gut, mal drauf rumdenken. Fehlen nur die passenden Polster für das fehlende Stück vom U was dann bei nichtgebrauch im Weg umgeht...
und in mein Düdo passen deutlich mehr als 16 Kästen, aber mehr als 60 waren noch nicht drin ;) Wahlweise zur not auch mal ca 50 leere Europaletten. Aber dann is Schicht im Schacht und nix geht mehr rein, weil auch über Schränken und Küchenzeile voll ;) Ich mag robuste und schlichte Einbauten :)
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

16

Donnerstag, 31. März 2016, 01:25

Servus Ludwig,


klingt auch gut, Dein Ausbau.

Falls Du Lust hast mal paar Fotos zu mailen wär ich nicht abgeneigt.

Ich denke ich werd das auch mit den Leisten machen.

Tischfüsse wollt ich ja vermeiden, und für die Heck-Sitz-Ecke ist ja auch erstmal keiner vorgesehen, da das eher die Lounge werden soll.
Ein Tisch kommt nur zu der anderen „Fahrsitz“-Gruppe, da aber auch nix festes sonder klappbar an die Wand mit 1-2 klappbaren Füssen zur zur Mitte hin.

Was Dein Brett vorm Kopf angeht ist´s ja so herum auch besser, lieber Dein jetziges großes in kleine Teile schneiden, als meine 3 kleinen wieder zusammendengeln :]

Die angesprochenen 16 Kästen waren ja nur das Notbier das ich unterm Bett verstecken kann
...aber wann ich Deine 60 toppen soll weiß ich auch noch nicht.

50 Europaletten? Sonnwendfeuer oder was habt Ihr denn damit gemacht?

viele Grüße, woifi

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 31. März 2016, 07:22

Moin woifi,
sowie Du geschrieben hast passt es.
Wir haben ein 70cm breites Bett über einer Box in Längsrichtung, darunter befinden sich Einschübe für 2 Platten die jeweils 70cm breit sind und etwas unter einem Meter lang.
Wenn man nun das Bett "aufbauen" will, dann zieht man die Platten unter dem 70cm Bett heraus und legt sie auf eine Leiste auf der anderen Seite. Dann noch die Matratze rüberziehen und fertig.
Ich hoffe ich komme heute mal in die Halle, dann mache ich mal Fotos.
Was es ein wenig schwer macht sich das so ohne Bild vorzustellen ist, dass daneben noch ein drittes Kinderbett ist was höher liegt, darunter ist ein großer Stauraum und die Betten liegen in Fahrtrichtung.
Ich wollte das immer mal wieder umbauen denn selbst unsere Kleine wird für das Kinderbett zu groß :-O

Viele Grüße

Manuel

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 31. März 2016, 09:51

Ja, mal drauf rumdenken... Die Füße sind ja nur im Tischbetrieb da. So ist unterm Bett Stauraum und nur 2 Löcher im Boden die nicht stören. Das Bier war fürn Konzert und die Paletten Brennholz...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...