Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayerisch Gmain

Fahrzeug: MB 310D James Cook

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 12. April 2016, 19:35

Dieselstandheizung D2L Eberspächer schaltet ab

Hallo,

meine Standheizung will dieses Frühjahr nicht mehr richtig laufen.
Gebläse läuft, die Heizung wird nur lauwarm und schaltet nach ca. 3Min ab.
Die Abgase riechen ein bischen nach unverbrannten Diesel.

Könnte es an der Dosierpumpe oder an etwas anderem liegen?
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Grüße
Lichtl
Signatur von »Lichtl« Reiner

MB 310D James Cook Bj. 1994

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 12. April 2016, 23:43

In der brennkammer ist ein sieb, das mit der zeit verkokt. Dann verbrennt die heizung nicht mehr richtig und es kommt zu störungen. So ein sieb bekommt man zum nachkaufen und wer ein wenig versiert ist, der kanns auch selbst tauschen. Ist wirklich nicht so schlimm. Dann wechsel aber gleichzeitig die dichtungen aus, denn die können beim auseinanderbau kaputtgehen. Materialkosten müssten bei ca 20€ liegen. Bei warmpol müsstest du die teile alle bekommen.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. April 2016, 13:15

Moin Lichtl,

dass die D2L wegen der 10-Jahres-Tauschpflicht für den Wärmetauscher vermutlich nicht mehr zugelssen ist und dies bei der nächsten HU Schwierigkeiten bereiten kann weisst du? Oder hast du den WT in den letzten 10 Jahren mal erneuert? Soweit ich weiß gibts keine neuen WT mehr...
Ich würde keine Energie (und erst recht kein Geld) mehr in die D2L stecken, sondern eine Airtronic D2 in den Blechkasten der D2L bauen. Klar kostet die ne menge Kohle, ist aber wesentlich komfortabler, leiser.
Deine eigentliche Frage kann ich aber nicht beantworten, im Netz sollte sich aber eine Fehlersuchanleitung für die D2L finden lassen. Der Ansatz mit dem Sieb oder verrusster Brennkammer ist nicht schlecht.

#winke3

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. April 2016, 19:10

Ich bau beim tüv (bzw küs) einfach da steuergerät aus. Da hat der küs nie probleme gemacht. Nach der HU das steuergerät wieder rein und gut is für die nächsten 2 jahre. Wieviel zivilen ungehorsam man sich erlaubt, das muss jeder für sich entscheiden ;-)

  • »Lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayerisch Gmain

Fahrzeug: MB 310D James Cook

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. April 2016, 19:56

Hallo AndyP und pseudopolis,

ich hatte bisher keine Probleme beim TÜV seit 2002. Baujahr ist 1994.
Werde erstmal versuchen das Sieb und die Dichtungen zu wechseln.
Bin allerdings nicht sehr versiert.

Wenn s nicht klappt kannt ich mich immer noch um eine neue umschauen.
Das wird wahrscheinlich recht teuer mit Einbau.
Signatur von »Lichtl« Reiner

MB 310D James Cook Bj. 1994

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. April 2016, 21:03

Trau dich nur ran! Der aus- und einbau von so einer heizung ist schlimmer als die reparatur selber. Wenn du im netz suchst, findest du sicher auch eine explosionszeichnung von deiner D2L. Ich hab wirklich alles über meine D1LC gefunden.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. April 2016, 22:30

ich hatte bisher keine Probleme beim TÜV seit 2002


Dann war dein Prüfer blind oder wollte es sein und du hattest einfach Glück.
Nicht getauscher WT einer Luftheizung gilt als erheblicher Mangel, es darf keine Plakette geklebt werden.

Ich bau beim tüv (bzw küs) einfach da steuergerät aus. Da hat der küs nie probleme gemacht. Nach der HU das steuergerät wieder rein und gut is für die nächsten 2 jahre. Wieviel zivilen ungehorsam man sich erlaubt, das muss jeder für sich entscheiden


Das Vorgehen kann ich nur als vorsätzlichen Betrug bezeichnen. :O :=(

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. April 2016, 23:00

Hahaha, ja, vielleicht betrug an eberspächer und co die deshalb nichts an einer neuen heizung verdienen. Diese 10 jahre tausch vorschrift ist einfach lächerlich und existiert ja mittlerweile auch nicht mehr. Nur wer eine heizung hat, die währenddessen produziert wurde, soll sich eine neue heizung kaufen, weil es den wärmetauscher nicht mehr gibt oder der tausch idiotisch teuer ist. Das ist doch mal wieder politik/industrie klüngelei. Ist doch verarsche und schreit geradezu danach, sich drüber hinweg zu setzen. Man muss doch nicht jeden mist mitmachen, der einem vorgeschrieben wird. Daran wird die menschheit irgendwann noch mal zugrunde gehen ;-)

Wohnort: Essen

Fahrzeug: DB 508 Lang/Breit, Bj-80

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. April 2016, 11:21

Hahaha, ja, vielleicht betrug an eberspächer und co die deshalb nichts an einer neuen heizung verdienen. Diese 10 jahre tausch vorschrift ist einfach lächerlich und existiert ja mittlerweile auch nicht mehr. Nur wer eine heizung hat, die währenddessen produziert wurde, soll sich eine neue heizung kaufen, weil es den wärmetauscher nicht mehr gibt oder der tausch idiotisch teuer ist. Das ist doch mal wieder politik/industrie klüngelei. Ist doch verarsche und schreit geradezu danach, sich drüber hinweg zu setzen. Man muss doch nicht jeden mist mitmachen, der einem vorgeschrieben wird. Daran wird die menschheit irgendwann noch mal zugrunde gehen ;-)


Moin,
wieso existiert diese Vorschrift nicht mehr ???

Und zu den technischen Gründen für diese Vorschrift wurde schon genug geschrieben, auch Volker hat da vieles zu geschrieben.

Grüße,
Vanni
Signatur von »Vanni« Ich bin doof, ich mach Musik

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. April 2016, 13:24

und existiert ja mittlerweile auch nicht mehr


Das ist quatsch. Die Vorschrift existiert für die Luftheizungen mit nationaler Zulassung selbstverständlich noch. Nur technisch geändert Heizungen mit europäischer Zulassung benötigen keinen neuen Wärmetauscher nach 10 Jahren.

Technische Regeln haben immer ihren Sinn, auch wenn manche Mitmenschen ihn nicht verstehst. Dafür gibt es Fachleute, die diese Regeln kennen, anwenden und durchsetzen -wenn sie nicht betrogen werden.

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 15. April 2016, 12:37

Sagen wir mal so, durch diesen "Beschiss" hat er nach der illegalen Wiederinbetriebsetzung der Heizung keine Betriebserlaubnis mehr auf dem Fahrzeug. 8_)
Wenn er einen Unfall verursacht, wird er rasch merken, was das für Auswirkungen haben kann..... 8-( einen größeren Gefallen kann er seiner Versicherung jedenfalls kaum erweisen, die suchen nur nach einem solchen Grund, um nicht zahlen zu müssen. 8_)
Aber jeder wie er mag .... 8-)
Es gibt Leute, die ignorieren sogar die Führerscheinpflicht - fahren können sie aber trotzdem und manchmal vielleicht sogar besser, als jemand mit gültigem Führerschein. :T
Solange nicht passiert, ist alles easy, nur WENN was passiert, sind die Auswirkungen dieses "zivilen Ungehorsams", wie es hier bezeichnet wurde, eben nicht zu unterschätzen, aber das muss jeder selber wissen.
Gesetze haben meist einen Grund, im Falle der Standheizung ist dieser ganz einfach, durch aggressive Bestandteile im Kraftstoff werden die meist aus Alu bestehenden Brennkammern angegriffen und zerfressen. Die Folge ist der Eintritt giftiger Abgase ins Fahrzeuginnere.

Ich hatte letztens einen alten T3 hier, dessen Heizung beim Start den kompletten Innenraum unter "Nebel" gesetzt hat, abklemmen wollte der Besitzer sie deswegen aber nicht ... "geht doch gleich wieder weg und so oft brauch ich die sowieso nicht" meinte er nur........ :-P :-8

Na dann ...... #winke3



Um aber auf die Anfangsfrage einzugehen - ich tippe eher auf den Flammfühler, denn wenn da innerhalb einer gewissen Zeit kein positives Signal an die Steuerung kommt, schaltet diese ab. Gewissheit gibts aber nur bei einem Fachmann, der hat schnell raus, was da nicht stimmt und wildes, unqualifiziertes Getausche von Teilen die völlig unschuldig sind, kostet meist nur unnötiges Geld, aber das sind Erfahrungen, die jeder für sich machen muss.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

  • »Lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayerisch Gmain

Fahrzeug: MB 310D James Cook

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 16. April 2016, 11:30

Hallo zusammen,

TÜV Prüfung hat James erst wieder nächstes Jahr und Anfang Mai werde ich die Heizung in der
Provence hoffentlich nicht brauchen.

Trotzdem werde mal schauen, ob ein Fachmann ( Bosch Dienst ) den Fehler schnell findet und bis
dahin beheben kann.

Ansonsten muss ich doch eine neue einbauen, wenn die Brennkammer nach 10 Jahren nicht
mehr zugelassen ist. Das wäre bei mir 2004 gewesen. Da würde ich mir aber dann bis nächstes
Jahr Zeit lassen.

Was haltet ihr von dem Angebot. Kann ich die ohne großen Aufwand in den alten Kasten
der D2Leinbauen am Unterboden einbauen.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…862298-223-6252

Grüße
Lichtl
Signatur von »Lichtl« Reiner

MB 310D James Cook Bj. 1994

Wohnort: bremen

Beruf: maschinenbauer

Fahrzeug: db w 124 d,db508 ex ambulanz

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 18. April 2016, 10:06

Hallo Lichtl,ich tippe auf eine defekte (verschlissene) Flammglügkerze.Ausbauen und prüfen(lassen).Hast Du vor der Dosierpumpe event. einen Filter?Der könnte auch zu sein.Die DL Serie ist mit das beste was je gebaut wurde und Du kannst sie auch Heutzutage noch reparieren lassen und bekommst auch noch Teile,Die AirTRONIC besonders in der kompackten Bauform kommt da nicht ran.Zu viel ElekTRONIC eben.Die Firma Planar baut heute noch Heizungen die praktisch baugleich mit den DL Heizungen sind.An Deiner Stelle würde ich die Heizung behalten.Ich Habe eine 31 Jahre alte DL 7 die super läuft und selbst bei 10 Grad minus unser Auto in wenigen Minuten kuschelig durchheizt.Die Heizung wird auch im Sommer regelmäsig eingeschaltet um die Feuchtigkeit,die von 2 Menschen und event feuchtem Klima entsteht,aus dem Wagen zu bringen.Lange Stand und zu kurze Betriebszeiten schädigen besonders die Brennkammer.Durch wenige technische Änderungen kannst Du Deine Heizung zu einem externen Heizgerät umbauen,dann gilt das was die Paragraphenreiter hier kundtun auch nicht mehr.Gruss Mikado

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mikado« (18. April 2016, 11:59)


Wohnort: Unterhaching

Fahrzeug: MB100

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 18. April 2016, 14:02

Hallo hab dieselbe Heizung.

Die Abschaltung nach drei Minuten erfolgt entweder aufgrund:

1) zu niedriger Spannung

2) oder kein Schalten des Temperaturschalters, der die Glühkerze abschaltet

zu 1 versuch doch das Einschalten mit zusätzlicher Spannungsquelle, entweder Ladegerät oder bei laufendem Motor

zu 2 simuliere das Schalten des Temperaturschalters durch Abziehen des Glühkerzenrelais nach 2,5 Minuten

das Glühkerzenrelais findest du in der Nähe des Schalters und der Elektronikbox im Innenraum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter« (18. April 2016, 14:08)