Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 14. April 2016, 22:58

Radbolzen an der Zwillingsfelge mit 4 Kant Stehbolzen

Hallo
Oshkosh Chassis
Reifen hat ne Beule gleich zum Reifenhändler hin.

Wie kann das denn Sein Radmutter lässt sich nicht lösen. Es ging nur der Stehbolzen los. Nicht die Mutter von der ersten Felge.
Hat von euch einer einen Tipp wie man diese Mutter lösen kann ohne Brenner. Oder gibt es dafür Spezialwerkzeug .


Sonnige Grüße

Max




So sieht das neu aus.


Die "Outer Cap Nut" und die "Inner Cap Nut" lassen sich nicht lösen. Äußere Felge ist ab. Bolzen dreht in der Felge mit.

Signatur von »WomoJunkie« Lexington Mallard Overland 5.9 Cummins 6BT Allison
http://womomobil.com/

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »WomoJunkie« (17. April 2016, 11:13) aus folgendem Grund: Ergänzung


Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 15. April 2016, 07:44

Kannst du nicht den Bolzen dann einspannen,und die Mutter lösen ? Verstehe ich grade nicht :-| 8o)
Es gibt doch so ein Spezialwerkzeug,um nur die Schrauben,Bolzen oder Mutter zu erhitzen,ist wie so ein Tauchsieder der aufgesteckt wird,und diese dann erhitzt.Keine Ahnung wie es heisst.Sollte aber raus zu finden sein.Vielleicht gibt es dies zu leihen ? Oder das es dir in einer Werkstatt gelösst wird ?

Evl. brauchst du dann aber einen neuen Bolzen/Mutter ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (15. April 2016, 08:16)


Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 15. April 2016, 10:20

Induktionsheizer heißt das Teil.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 15. April 2016, 10:29

bei erwärmung ab einem bestimten punkt verliert die mutter und ewentuel der bolzen seine härte.
und da er vermutlich nicht mal eben so ersats dafür bekommt willers heil ab bekommen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

5

Freitag, 15. April 2016, 10:34

also dreht der Bolzen hinten in der Trommel?

Achse raus und Trommel samt Felge runter, oder hab ich jetzt nen Denkfehler?
dann kommste innen ran und kannst kontern oder neu verschweißen.

Wohnort: Leipzig

Beruf: Telekom Kundenberater

Fahrzeug: L406DG Bj.1969, V220CDI W638/2, Kawasski ZZR1100D

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 15. April 2016, 10:35

@Eicke: Dazu müssten Mutter und /oder Bolzen gehärtet sein. Sind die aber nicht. Normales Erwärmen und danach langsamen Abkühlen verändert nicht das Materialgefüge. Nichtsdestotrotz sind Bolzen und Mutter sicher schon so geschädigt, dass ein Austausch angeraten ist.
Gruß Alex

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 15. April 2016, 10:49

Saschabruno
weiste das das seine nicht 10.9 oder 12.9 härte haben ?

deine stehbolzen und muttern sind auch kein standart 8.8.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Leipzig

Beruf: Telekom Kundenberater

Fahrzeug: L406DG Bj.1969, V220CDI W638/2, Kawasski ZZR1100D

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 15. April 2016, 11:37

Eicke, das ist schon korrekt. Nur ist das kein Wert für die Härte sondern für die Zugfestigkeit. Die wird durch Legierung/ Zusammensetzung des Stahl erzeugt. Beim Härten ändert sich das Marerialgefüge derart, dass eine Versprödung des Materials Auftritt. Diese wird zwar durch das dem Härten folgende " Anlassen" des Stahl's wieder entgegen gewirkt,ist aber für solche Schraubverbindungen völlig ungeeignet.
Gruß Alex

Wohnort: steinfeld

Beruf: Rentner

Fahrzeug: 207 D

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 15. April 2016, 14:07

ich hatte dieses problem auch schon mal bei einem zwillingsbereiften.

habe alle muttern abgenommen und dann das rad, mit ner brechstange entgegengesetzt des mitdrehenden bolzens, von der trommel weggedrückt. dadurch kam durch die felge spannung auf den bolzen und man konnte die mutter abschrauben. klappt allerdings leider nicht immer. bitte bei dieser methode das fahrzeug besonders gut sichern, da schon sehr heftig an der brechstange gezogen werden muß.

wünsche dir viel glück dabei.

gruß klaus
Signatur von »Klaus46« Lieber drei richtige Gegner, als einen falschen Freund.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 15. April 2016, 18:30

Alex,
glaub das müssen wir hier nicht hochtechnich ausdiskotiren was jetzt was ist.

egal was es ist nach dem heritzen von mehr als 130°C ist das mateial nicht mehr so wie es vorher war.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Leipzig

Beruf: Telekom Kundenberater

Fahrzeug: L406DG Bj.1969, V220CDI W638/2, Kawasski ZZR1100D

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 15. April 2016, 20:13

130Grad Celcius? Das ist dem Bolzen völlig egal, da passiert nicht das geringste! Um Materialgefüge bei Stahl zu ändern muss der rotglühend erhitzt werden.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 15. April 2016, 22:02

Ja. Bis 130 isr es ihm egal aber ab da nicht mehr.
Hab nen lehrgang hintermir bei einem lager hersteller und da ham wir den ganzen kram durch.

Das gefüge ist schon vor rotglühend hinüber.
Da langen eben schon mehr wie 130°C .
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Leipzig

Beruf: Telekom Kundenberater

Fahrzeug: L406DG Bj.1969, V220CDI W638/2, Kawasski ZZR1100D

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 15. April 2016, 22:48

Ich möchte Dein Wissen und können nicht in Frage stellen, auch wäre ein Ausarten in ,wer hat nun Recht ,völlig fehl am Platze! Deswegen werde ich hier nicht weiter diskutieren. Einen Streit oder ein abgleiten ins persönliche ist es mir wirklich nicht wert.

14

Freitag, 15. April 2016, 23:06

Hallo

ich würde kein gutes Gefühl haben mit einer warm gemachten Mutter oder Schraube am Zwillingsrad.

Der Bolzen dreht nicht in der Nabe über sondern die Radschraube mit zusätzlichem Außengewinde ist zuerst innen aufgegangen und nicht wie normal die Mutter außen. Also kann man jetzt fleißig die Mutter drehen kann aber mit nix entgegengehalten um sie zu lösen.
Signatur von »WomoJunkie« Lexington Mallard Overland 5.9 Cummins 6BT Allison
http://womomobil.com/

Wohnort: Leipzig

Beruf: Telekom Kundenberater

Fahrzeug: L406DG Bj.1969, V220CDI W638/2, Kawasski ZZR1100D

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 15. April 2016, 23:16

Du musst den Bolzen so oder so ersetzen. Der ist wohl hin. Ich würde,wenn möglich, oberhalb der Mutter eine Schlüsselweite abfeilen um den Bolzen gegenhalten zu können. Alternativ, wenn die Gewindelänge dazu ausreicht, eine Torxnuss auf den Bolzen aufschlagen. Damit kannst Du den Bolzen halten und die Mutter lösen. Wenn Du das Rab ab hast, musst Dir die Arbeit machen und den Bolzen erneuern. Das Du 2Muttern auf den Bolzen schraubst,diese konterst und so gegenhalten kannst , wird wohl durch die nicht ausreichende Bolzenlänge nicht funzen.
Im übrigen, einen glühend erwärmten Bolzen würde auch ich nie weiter verwenden!

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 16. April 2016, 00:13

Könnte man die Mutter nicht auf sprenngen,also von zwei oder vier Seiten ein schneiden mit ner kleinen Flex,den rest der Mutter vom Gewinde drücken ?
Bei zwei Muttern (Edelstahl) sieht es so aus,als wären sie in der Felge versenkt,die eine rostige scheint grösser zu sein ,also falsch zu sein ? Und hat sich in die Felge eingearbeitet ,oder das Gewinde passt nicht zum Bolzen ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (16. April 2016, 07:48)


Wohnort: Leipzig

Beruf: Telekom Kundenberater

Fahrzeug: L406DG Bj.1969, V220CDI W638/2, Kawasski ZZR1100D

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 16. April 2016, 01:57

Am Vierkant kannst Du doch aber nen Schlüssel zum Gegenhalten ansetzen? Werd aus dem Foto nicht schlau...

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 16. April 2016, 07:41

Wie willst du da in der Felge am zwilling mit zwei Ring- oder Maulschlüsseln Kraft auf die Schraube bringen ? Da müsst man sich ein ,zwei Schlüssel bauen,das du einen Hebel hast .Selbst warm machen bringt ja nischt,du musst da irgend wie gegen halten.
Mit dieser sche .. se möchtest du in keiner Steppe liegen bleiben 8o)
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (16. April 2016, 07:57)


Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 16. April 2016, 08:19

Schön das hier noch ein Unterschied zwischen warm und rotglühend besteht. :-O

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 16. April 2016, 09:12

Besorge dir neue und wen du die hast fährst du zum lkw reifenhöker und da dann mim großen schlagschrauber ab die teile. Vorher ordentlich mit cola nen paar mal übergießen und dan hin da.

Mit nem ordentlichem schrauber gehen die sicher ab.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666