Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 16. April 2016, 14:30

Arbeitsplatte mit geringem Gewicht gesucht!

Hey Leute!
Habe die Suchfunktion zum Thema schon durch und wollte jetzt mal fragen was ihr an Materialien verbaut habt bzw. empfehlen könnt!

Wollte eig. eine Stabverleimte Buchenplatte nehmen ... aber das Gewicht schockiert mich gerade doch erheblich!
ca.55-60kg nur für die Arbeitsflächen in meinem Bus .... obwohl ich schon die dünnste Platte gewählt habe mit 27mm.
Das Problem an dera Geschichte ist, dass ich 65cm breite brauche!

Was sind eure Erfahrungen?

Greez Christoph

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 16. April 2016, 14:50

Standart arbeitzplatte aus dem baumarkt mit welchem funir auch immer drauf vileicht ?

Giebs glaub auch in 15mm dicke.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Leipzig

Beruf: Telekom Kundenberater

Fahrzeug: L406DG Bj.1969, V220CDI W638/2, Kawasski ZZR1100D

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 16. April 2016, 15:02

Siebdruckplatte mit 15mm dicke? Kann man ja mit Folie passend bekleben.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 16. April 2016, 15:40

Schaumkern aus Styrodur oben, unten und vorne 3 bis 5 mm Holz drauf.Erstaunlich solide wenn das einmal verklebt ist.Mein Bühnenbauer fertigt das so für mich an.

VG Andreas

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 16. April 2016, 15:40

Nimm doch Eiche :-O

Ob ne Spanplatte so viel leichter ist ? Aber dann so häässlich

so eine sandwichwand mit dünnem Belag #klasse1 auch nett schlecht
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 16. April 2016, 17:41

Moin, ich empfehle Siebdruckplatte , wenn du einen modernen, rein praktischen Ausbau willst, ist halt optisch immer "siebdruck" ,
oder Birke - Multiplex, geölt ! hab ich für die Möbel genommen, 18mm ist superstabil und lässt sich gut verarbeiten!
Buche ist zu schwer und reisst mit der Zeit durch Sonne , Trockenheit und Hitze, Buche hatte der Vorbesitzer meiner Dicken überall, ich hab schon viel ersetzt, weil es auseinanderbricht...

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 16. April 2016, 17:43

Birke geölt sieht auch richtig elegant aus ;-) die multiplextypische abgerollte Baummaserung kommt total gut durch !

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 16. April 2016, 18:02

Du möchtest eine Küchenarbeitsplatte
Oder eine Werkarbeitsplatte ???


Bei Küche genügt doch 12 mm denk daran lebnsmittelechten Lack zu verwenden

Q

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 16. April 2016, 19:25

Also möchte eine Arbeitsplatte für die Küche und für den Schreibtisch bzw. für ein Regal als Topping!

War heute beim Holzfuzzi und der meinte alles was ned beschichtet is soll ich lassen! Er hat mir als Kompromiss Nieschenrückwände angeboten ... Sind so beschichtet wie Pressspan Arbeitsplatten nur nicht 40mm sonder 12mm stark!

Möchte jedoch per tu kein Funierzeugs im Bus haben!!!!!

Kann Mann Buche stabverleimt oder Multiex Birke so versiegeln dass es als Arbeitplatte taugt? Er meinte nein jedoch les ich immer wieder doch!

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 16. April 2016, 20:06

Ich habe Akazienvollholz ,gab es als Küchenarbeitsplatte im Baumarkt,aus geleimten Stäbchen die so ca. 5cm mal 30 cm lang sind,mit einer Dicke von ca. 30mm,als Tischpatte im womo,nur geölt,keine Probleme mit aufreissen.
Als Koch und Spühlplatte habe ich eine 20 mm Buchenplatte,auch nur geölt,die ich am ausseren sichtbaren Rand doppelt verleimt habe,also auf 40mm.Die ist mir in der Mitte am Spühlbecken aufgerissen,habe dann einen Span eingeleimt und über geschliffen.Eigentlich alles halb so wild.Ich liebe das Vollholz,fasst sich einfach schön an,ist aber empfindlicher als Kunststoffoberflächen.Vollholz sieht halt nach einiger Zeit gelebt aus,wenn man es nicht wieder neu überschleift,aber gerade das gefällt mir,ist doch meine fahrende Wohnung,möchte keine Plastikmöbel die immer wie neu aus sehen. ;-)
Also ,du musst für dich,oder ihr für euch wissen,in was ihr leben wollt,nur da drum geht es doch.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (16. April 2016, 21:00)


  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 16. April 2016, 20:55

genau das meine ich!
Habe bis jetzt im ganzen Bus nur Vollholz bzw. 3-Schicht Platten verbaut und möchte jetzt zum Schluss kein Plastik rein pfuschen!!!!!!!

Werde mich die Woche mal Schlau machen ob ich eine 16-20mm starke und 65cm breite Buchenplatte wo herbekomm!

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 16. April 2016, 21:10

Du kannst die Platte auch von unten mit einigen aufgeleimten Leisten ,quer zur Maserung verstärken,damit sie sich nicht biegt,oder aufreisst.Oder den Rand mit einer 5cm Buchenleiste aufdoppeln,dann sieht es nicht so dünn aus.Du kannst auch zwei Platten zusammen leimen,dübeln ,und auf einem geraden Tisch zusammen pressen.Mach es einfach so,wie es euch gefällt.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Elmshorn

Fahrzeug: MB 310

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 16. April 2016, 22:04

Moin!

Ich würde Birke Multiplex nehmen und mit Hartöl speziell für Arbeitsplatten behandeln. Gibts im Baumarkt z.B. von Clou. Tolle Optik, Stabil, leicht, Wasserfest.

Gruß Sören

14

Samstag, 16. April 2016, 22:38

ich hab bambus- stabverleimt, leicht, hart, stabil

  • »JpXxL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

Fahrzeug: Mercedes Benz 814

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 16. April 2016, 23:15

Bambus gibts leider nur bis 600mm brauch mind. 650mm Breite

Wohnort: Memmingen

Fahrzeug: James Cook 310D Bj94

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 17. April 2016, 07:09

Bambus bis 1m.
Bambu
Gruß Peter :-)
Signatur von »benzzino« "Touch not the pylons, for they are the messengers!" :-)

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 17. April 2016, 22:36

Meine Stabverleimte Arbeitsplatte ca 10 mm dick ist mir im trockenen Marokko gerissen, obwohl ich drunter 2 Leisten Quer verklebt/schraubt hatte.
Bambus wird vermutlich das bessere Material werden, wenn der Preis passt.
Viel Spass noch
Busthor
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 18. April 2016, 07:30

Moin,zwei Leisten unter zu Leimen sind auch etwas zu wenig,wenn du alle 30 cm eine Leiste quer zur Faserrichtung verleimst,sollte dies schon gut einer Rissbildung entgegen wirken.Oder eine dünne Multeplex,sandwich,...Platte drunter leimen und verpressen.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Berlin

Beruf: Frei&Schaffend

Fahrzeug: MB 307D

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 18. April 2016, 17:30

Moin Christoph,
mit Hartwachsöl oder Leinölfirnis (ist billiger, genauso gut...) wird eine Multiplexplatte sehr wasserresistent, aber sicher nicht zu 100% .
Will heissen, wenn da über Nacht ein Topf draufsteht mit nassem Boden oder eine Rotweinlache, wird die vielleicht sichtbar bleiben.
Aber erstens ist das Patina, und zweitens abschleifbar: einfach Sandpapier, neues Leinöl und fertig...Plastik oder Furnier sind da viel unbarmherziger.
Bootslack zu nehmen statt Öl ist auch eine Überlegung wert, und Bambus klingt auch toll...

Wohnort: Seelze

Beruf: Projektleiter

Fahrzeug: MB 508 DG

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 18. April 2016, 22:53

Wenn du es leicht willst nimm Paulownia, nur ist die Oberfläche nicht zu hart.
Dafür extrem leicht, biege und spannungsfest.
Ich bearbeite die Oberflächen mit PU Klarlack aus dem Yachtbereich.
Signatur von »Viperman« “Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.“ – Susan Sontag

Hannibal ist Bj 1978 und wir dürfen mit ihm auf Reisen sein.
hannibal-on-tour.de