Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »spezii« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. Mai 2016, 14:07

Wasser zapfen

Hallo,
was für Adapter und Anschlüsse brauche ich , wenn ich an den üblichen Servicestationen mit einem Schlauch Wasser in meinen Tank füllen möchte?
Reicht ein Schlauchnippel zum Aufschrauben mit 3/4 IN Gewinde?

Passt sowas dann überall?
Ich würde mir gern die Giesskanne im Mobil ersparen.

LG
S.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. Mai 2016, 15:45

Also ich hatte eine Box, da war alles an Adaptern und Anschlüssen drin, was es zu kaufen gibt. Ich habe dann später in verschiedenen Ländern noch welche dazu gekauft. Ganz nützlich war der sogenannte "Wasserdieb" ein Flansch aus Gummi mit einer Schlauchschelle drum. Damit konnte man auch aus normalen Wasserhähnen ohne Gewinde Wasser zapfen. Einfach drauf stecken und mit der Schlauchschelle zudrehen.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

  • »spezii« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. Mai 2016, 18:21

Danke für den Tipp. Hab so ein Teil gefunden.
In einem Schlauchkomplettset war das sogar mit drin. Ist so eine orange Spule mit 15m Schlauch, den man(fred) nicht komplett abspulen muss, beim Befüllen.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 9. Mai 2016, 18:40

Naja, das mit der Trommel ist schon recht praktisch, aber die Anschlussadapter sind auch nur in den gängigen Größen, damit kommst Du auf Campingplätzen in der Regel zurecht. Doch wenn es dann unterwegs an der Tankstelle, oder dem Dorfbrunnen Wasser geben muß, dann wird diese Ausrüstung nicht reichen. Mit dem Wasserdieb kannst Du Dir, gerade auch im Ausland sogar vom öffentlichen Klo Wasser holen. Vergiss aber nicht, je nach Tankgröße 1-2 Entkeimungstabletten mit rein zu geben. Oder eben das Wasser immer abkochen. Meine Erfahrungen sind: Je weiter man nach Süden kommt um so mehr nimmt die Trinkwasserqualität ab. In Spanien z.B. kannst Du es völlig vergessen, da nur noch Mineralwasser einfüllen. Dafür Brauchst Du dann einen Einfülltrichter der sich nicht verbiegen kann und den Du auf die Einfüllöffnung drehen kannst damit er fest sitzt. denn Du musst dann 5 L Kanister mit Trinkwasser kaufen und einfüllen.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

  • »spezii« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 9. Mai 2016, 19:53

Entkeimungstabletten??

Ich mach mit jeder Füllung silberionen mit rein.
Das Wasser ist zum Kaffee und Nudeln kochen, und natürlich auch waschen und Zähneputzen.
Zähne könnte man(fred) auch mit Mineralwasser putzen.
Ideee: Zähneputzen mit Bier!! Kann man(fred) ja Öttinger nehmen.
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 9. Mai 2016, 20:04

ja ja der Mampf ( red ) ;-)
ich weiß ja nicht wo Ihr euer Wasser tankt , in D ist soviel Chlor drinne da braucht man nichts reintun


auch in Spanien habe ich niemals etwas in das Trinkwasser reintun müßen , aber jeder wie er will

nur in Marokko habe ich auch ein paar Tropfen von dem Silber eingefüllt

hab allerdings auch immer ein paar Liter immer weglaufen lassen , und dann erst das Wasser gezapft

und immer das eigene Schlauchgedöns und Adapter benutzen

man ( Fred ) weiß nie wer da vorher mit was dran war

viel Glück und immer schön die Hände waschen ;-)

Q

7

Montag, 9. Mai 2016, 20:20

von den Flachschläuchen halte ich gar nichts, die werden nie trocken, also der ewige Bakterienbrutplatz!

Die 3 Liter/Tag für Kaffee kochen und Zähne putzen kaufe ich oder fülle es an sicheren Quellen in Flaschen ab.
Tankwasser ist nur für Dusche, Toilette und Abwasch, obwohl ich die Tanks, Leitungen und Schläuche 2x/Jahr desinfiziere und wenn ich einen anderen Wagen bekomme ist das das erste was ich mache.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »liner1« (9. Mai 2016, 20:34)


Wohnort: Pfungstadt

Fahrzeug: Ford Granada 79 VW t3 80

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 9. Mai 2016, 22:54

ich habe im WOWA immer das Wasser so benutzt Wasser im Kanister aus dem WOWA zum Kaffe ,Tee abgekocht, Zähnmeputzen ging so,Kochen, Nudeln, Kartoffeln auch, ich lebe noch ,die Leute die dort leben auch, zu dem Schlauch ist nach meiner Meihnmung eine KEIMSCHLEUDER.lieiber mit der Geiskanne öfter laufen

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Mai 2016, 07:03

Eigentlich reichen bei mir immer 5m Schlauch aus,habe sie zum zusammenstecken,da du eigentlich immer dicht an den Wasserhahn dran fahren kannst,reichen auch 2 m Länge aus.Falls nicht,kann ich auf 5m verlängern,oder zusätzlich einen Flachschlauch,den ich sehr ,sehr selten benutze,dran stecken.
Dann habe ich noch ein kurzes Stück Schlauch von ca. 1m länge ,mit einem Ventil,den stecke ich beim befüllen in den Tank,dann sprotzt das Wasser nicht immer so raus,wenn die Luft entweichen will,und ich kann direkt gleich am Einlass schliessen,wenn er kurz vor voll ist.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (10. Mai 2016, 07:14)


Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Mai 2016, 08:51

ja ja der Mampf ( red ) ;-)
ich weiß ja nicht wo Ihr euer Wasser tankt , in D ist soviel Chlor drinne da braucht man nichts reintun


Das ist mir jetzt aber neu, ich glaube da verwechselchst Du das mit Spanien. In Deutschland ist Trinkwasser ein Lebensmittel und muß auch in Lebensmittelqualität bereit gestellt werden. Das ist Gesetz. Was viele nicht wissen: In D ist das Leitungswasser oft von besserer Qualität als Mineralwasser, das ist schon oft in Labortests nachgewiesen worden.
In Spanien riecht es schon nach Chlor, wenn Du den Hahn aufdrehst. Schon in Frankreich bin ich vorsichtig. Wohingegen ich in Polen bedenkenlos Leitungswasser trinken kann. Denn dort muß es auch Lebensmittelqualität haben.
Man sollte natürlich immer nur das eigene Befüllzeugs nehmen und immer auch auf trockene Schläuche achten, das stimmt natürlich. Also sollte man überlegen, vielleicht doch einen eigenen Kanister und den bewußten Einfülltrichter einzupacken.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)