Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 6. Juni 2016, 14:39

Was haltet ihr von meinem Stromnetz-Aufbau?

Hey how Forum,

baue ja das vorhandene Bordnetz in meinem 207d um, hätte gerne eure Meinung zu meinem Aufbau, fällt euch ein Fehler auf oder gibt es Verbesserungsvorschläge?
#mce_temp_url#

Danke euch

Gruß Bastian

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Modfrey« (6. Juni 2016, 14:56)


Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 6. Juni 2016, 15:52

6Quadraht sind zu wenig beim Laden der Aufbaubatt.
60 Ampere würde ich mindestestens mit 10 Quadrat machen. 230 Volt Leitung ist 2,5 Vorschrift.Was hast du denn für einen Kühlschrank 660 Watt????

3

Montag, 6. Juni 2016, 16:43

Oh, sorry,

hast Recht, sollte 16mm² bei 60A sein.

Kühlschrank sind 75W

Danke dir,

Gruß Bastian

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 6. Juni 2016, 18:31

-bis zum Fi/LS mit 2,5 und dann mit 1,5qmm weiter? Warum das? So viel teurer ist 2,5qmm nicht, nimm H07RN-F 3G2,5, Gummileitung, sehr stabiles Kabel
-Ladegerät-Batterie in 16qmm und Batterie-Verteiler würd ich in 10qmm verlegen, ebenso Starter- Bordbatterie mind. 16qmm, je nach Länge auch 25qmm
-12V hab ich komplett in 2,5qmm verlegt, 2adrige Lautsprecherleitung ist da eine gute Wahl- lieber etwas mehr ausgeben als Billigkabel mit dünner Isolierung
-Verteiler-Sicherungen kannst auch 10qmm nehmen

Generell ist ein größerer Kabelquerschnitt zu empfehlen weil die Leitungswiderstände und -verluste geringer sind

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »unimogthorsten« (6. Juni 2016, 22:09)


Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. Juni 2016, 20:07

Hallo,
Die 16 amper sicherungen nach dem fi/ls kansst dir sparen da du ja eben den fi/ls hast, der mit seinen 13 ampere sowieso als erstes auslöst. 10mm2 verdrahtung ist in dem fall auch absolut nicht nötig da ja die zuleitung vom landstrom nicht so stark ist das es nötig ist mit solchen querschnitten sich zu plagen.
1,5mm2 zu den verbrauchern ist ausreichend bei 13ampere.

Batterie zu batterie verbindung würd ich min 16 aber eher 25mm2 nehmen.
Verbindung zum kühli mindestens 6mm2, bei kurzer kabellänge, wenns länger ist 10mm2.(hat wohl kaum jemand so, ich auch nicht. Darum wirds kabel sehr heiss, werd ich noch ändern in der nächsten schaffensphase)
Fürs licht reicht auch 1,5mm2.
Wobei man nicht vergessen darf, grad im 12volt netz sind höhere kabelquerschnitte um spannungsabfall zu veringern immer zu bevorzugen.
Auf gute kontakte achten.

Sonst ists gut so.

Lg,
Andy

P.s.
Wozu brauchst du nen stromzähler im bus?

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 6. Juni 2016, 20:44

Nachtrag
ich hab bei meinem Vario die 230V-Stromkreise getrennt in Steckdosen, Boiler Küche und Boiler Bad. Pro Stromkreis einen Fi/LS. Würd sich bei Deiner Aufteilung auch anbieten. Wozu baust Du den Stromzähler ein? ;) willst den Stellplatzbetreiber kontrollieren was abgerechnet wird? :)

Wohnort: berlin

Beruf: Kfz.-Mechatroniker/Nutz

Fahrzeug: MB 308 T1 Koffer,Honda XL 600L,

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 6. Juni 2016, 22:01

?

Was versteckt sich unter "Sicherungen" auf der der 12 V Seite?
Hast du eine Möglichkeit 5 x 6mm² in einen Stecker zu pressen?
Signatur von »Flo« Mopedrider:Hallo Forum,
Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 100Nm,wenn ich eine Schraube mit 120Nm anziehen will kann
ich dann mit 100Nm anziehen und nochmal mit 20 hinterher?
Axel-Speiche:Na Klar,wenn du ein 8mm-Loch bohrst nimmst du ja auch erst einen 5mm Bohrer und arbeitest dann
nochmal mit 3mm nach.
Petethepirate:nimm am besten 2x 4mm dann brauchst du nicht mal umspannen.

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 6. Juni 2016, 22:11

ich hab zum Sicherungsblock 10qmm verlegt und den Sicherungsblock eingangsseitig mit dem 10qmm verlötet. Zu den Verbrauchern dann mit 2,5qmm über die 6,3mm Flachstecker

Wohnort: onnze rohd

Fahrzeug: OM 364 Wanne

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 6. Juni 2016, 22:29

Direkt an die Boardbatterie habe ich einen Batteriemonitor über einen Shunt angeschlossen (100A scheinen mir in deinem Fall sinvoll) um über den Ladezustand der Batterie informiert zu sein.
...dann kann man notfalls mal die Notbremse ziehen, falls doch zuviel Strom verbraucht wird, die Batterie aber gegen 50% geht.
Signatur von »busthor« ...ein Büssschen Polizei muss sein... :-O

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 6. Juni 2016, 22:45

starter batterie zu relay 16mm² mindestens und 80A sicherung, andere seite zur bortnetz auch.
grund davon ist das am anfang hohe ausgleichsströme flissen können.
wenn die batterien nicht gerade nebeneinander stehen sondern 2 oder mehr meter aus ein ander nim 25mm²
da eignet sich schweisser kabel gu für, das ist zwa dick isoliert aber flexibel beim verlege.
quetschkabelschuhe macht dir nen elektriker sicher drauf.

bortnetzbatterie zu sicherungsverteiler, wenn du alles in led's machst und sonst keine groß verbraucher dran hast langen 6mm² ansonsten 10mm².
surflopumpe haut auch mal eben 8A wech nur mal so gesagt.

kabel zu den lampen langt 1,5 oder weniger wens led lampen sind.
kompresor kühlschrank ist 6mm² vom hersteller schon vorgeschrieben weil die einen kurzfristigen höheren anlaufstrom haben von um die 12A.
ein absorber kühli holt sich seine ca 8A, würd ich 2,5mm² nehmen bei dem.

lüfter ? schau auf den strom verbrauch oder die leistung und rechne dir den strom aus, Watt / Volt = Amper


230V strank,
zähler ? na ja wenn man irgent wo steht auf nem gemieteten plat und den strom zahlen mus sicher praktisch aber ansonsten nur nen platz dieb die teile.

ansonsten is der FI/LS keine sicherung also solten die sicherugen kleiner sein wie der FI/LS, also 10A.

Andi, in der industrie ist 2,5mm² vorschrift aber nicht im haushalt privat und in womos weis ich auch nix drüber.
in den hisigen neubauten siet man auch ur 1,5er leitung für die ganze wohnung.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 6. Juni 2016, 23:20

@eicke
Ein fi/ls kombiniert die funktion vom fi und vom leitungsschutzschalter.
Schützt vor überlast, je nach angegebener stärke in A, und vor fehlerstrom 0,03A.

Lg,
Andy

12

Dienstag, 7. Juni 2016, 12:04

Hallo Forum,

Danke für eure Tipps, im groben passen meine Überlegungen, hier und da noch andere Kabelstärken und die Sicherungen noch anpassen.

Die 12V Leitungen laufen über ein Sicherungs-Plus-Verteiler, da hat alles genug Platz und muss nicht gequetscht werden.

Der Stromzähler war schon vorher eingebaut, (was ich habe, dass habe ich, dachte ich) der ist schön klein, den bekomme ich irgendwo unter.

schöne Zeit euch allen

Grüße aus dem sonnigen Allgäu

Bastian

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 7. Juni 2016, 18:05

Moin,
Kabel von der CEE-Landstromssteckdose darf bis zum LS-FI nicht unterbrochen werden. Also erst LS-FI, dann Zähler.
Ich würde alle 230V-Leitungen als Gummikabel H07RNF 3x 2,5mm² legen. Weil das mechanisch stabiler ist.
10A/0,03 LS-FI reicht aus, mehr Leistung ist auf Campingplätzen eigentlich unüblich. Teilweise sind die Stom"säulen" mit 2A abgesichert, da funzt dein Boiler eh nicht.
Die 3 16A Einzelautomaten nach dem LS-FI kannst du dir sparen. Der LS-Fi löst im Fehlerfall eh aus, bevor die 16A Automaten etwas "merken".

#winke3

14

Dienstag, 7. Juni 2016, 19:40

Hi AndiP,

dachte mir, ich mach einen 13A Fi/LS und danach 10A Sicherungen, dann habe ich jeden Verbraucher extra abgesichert. Bei 10A würden ja erst die Leitungsschutzschalter auslösen.

Danke Gruß

Bastian

Wohnort: Ettlingen

Beruf: Kraftfahrer

Fahrzeug: Frontera, Unimog, Mercedes 814D-KA

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 7. Juni 2016, 20:46

die zusätzlichen 10A Sicherungen kannst Dir sparen- Du hast doch schon die Fi/LS drin. Sicherungen im 12V-Teil mußt eh ausrechnen wie stark die sein müssen

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 7. Juni 2016, 21:29

dachte mir, ich mach einen 13A Fi/LS und danach 10A Sicherungen, dann habe ich jeden Verbraucher extra abgesichert. Bei 10A würden ja erst die Leitungsschutzschalter auslösen.


Dann muss die 1. Stufe der 13A FI-LS und die 2. Sicherungstufe 6A sein. 13A und 10A sind nicht selektiv, bei einem Kurzschluss kann man nicht genau sagen, welche Sicherung zuerst auslöst.
Die 10A Automaten bringen nichts.
#winke3

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 14. Juni 2016, 22:12

Also da wirst Du Deinen Boiler nur selten zum Laufen kriegen, warscheinlich nur wenn Du zu hause Strom anlegst. Die Stromsäulen aufm Campingplatz sind da in der Regel zu schwach abgesichert. Villeicht denkst Du mal über einen Gasboiler nach. Ist nicht billig, aber den kannst Du immer und überall einsetzen. Sinnvoll wäre auch eine leicht modifizierte Wasser-Standheizung, sowas habe ich vor zu bauen um fließend warm Wasser zu bekommen. Als Ergänzung würde ich auf jeden Fall auf Solar setzen. Ich habe nur beste Erfahrungen damit gemacht
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

18

Mittwoch, 15. Juni 2016, 16:59

Hi Bummi110,

der Boiler hat ca. 600 Watt, da würde eine 4A Sicherung doch langen, sind auf dem Campingplätzen noch "kleinere" Sicherungen? Stromboiler sind nice, aber echt teuer.

Gruß Bastian

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:04

sind auf dem Campingplätzen noch "kleinere" Sicherungen?


Ja, teilweise 2A

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:17

Meist 6A. In kroatien zumindest. Und hier bei uns auch.