Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 90 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. Juni 2016, 22:33

Wohnmobil-Kühlschrankfrage

Moin

Ich beschäftige mich gerade mit der Frage welchen Kühlschrank ich in mein Womo machen soll. Er sollte nicht zu groß sein, auf 12 V, Gas und ggf auch auf 220 V laufen. Am liebsten sparsam im Verbrauch und nicht allzu teuer sein.
Habt ihr da Ideen, Tips oder Anregungen?

Gruß
Alex

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 17. Juni 2016, 03:56

Moin.

Unser 33 Jahre alter Absorberkühlschrank, optimiert mit 2 temperaturgesteuerten PC-Lüftern und Wärmeleitblech (altes Kurzzeitkennzeichen), entspricht allen deinen genannten Anforderungen:
  • nicht zu groß
  • läuft notfalls eingeschränkt mit 12 V (hoher Verbrauch bei wenig Effizienz)
  • läuft gut mit Gas und auch gut mit 230 V
  • nicht allzu teuer
  • sparsam im Verbrauch mit Gas (hält bei uns incl. täglich Kochen 1 Monat mit 11 kg Gas bei Dauerbetrieb)
In der prallen Sonne am Strand im Sommer am Mittelmeer hatten wir in unserem Kühlschrank täglich unseren Eiswürfelbeutel gefroren, für den täglichen Pastis auf Eis. :-O

Nur mit 12 Volt und ohne Gas ist ein Kompressorkühlschrank besser, dann muss man aber ausreichend Solarpanels auf dem Dach und ausreichend Batteriekapazität haben, und die sind glaube ich in der Anschaffung teurer.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 17. Juni 2016, 05:27

So sehe ich es auch.Und das KZK ist
ein Effienzsteigerer vor dem Herrn.
VG Andreas

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 17. Juni 2016, 13:25

Hallo,

hatte früher einen Absorber in meinem Womo (12V, Gas, 230V). Im Gasbetrieb war die Wärmeabgabe trotz Lüfter enorm. Den Staukasten über dem Kühlschrank konnte man nur für hitzebeständige Sachen verwenden. Bei hohen Temperaturen (z.B. in GR bei 40grad im Schatten) war die Kühlleistung bescheiden. Habe umgerüstet auf einen Waeco-Kompressor Kühli. Kühlleistung auch bei hohen Temperaturen gut. Allerdings habe ich auch eine 200 wp Solaranlage in Verbindung mit einer 260AH Wohnraumbatterie eingebaut. Damit ist die Stromversorgung ausreichend. Kommt halt auf die Ansprüche und die Einsatzbedingungen an, was besser ist.

Gruß Horst

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. Juni 2016, 15:46

Die wichtigsten Aspekte zum Thema Energieversorgung, Wirkungsgrad und Kühlleistung wurden ja bereits erwähnt. Was für mich auch ein wichtiges Entscheidungskriterium war:

Für eine Absorberkühlschrank brauchst du mindestens eine Abluftöffnung. Wegen dem beschriebenen Abwärmeproblem am besten noch eine Zuluftöffnung im unteren Bereich oder im Boden. Und ich tu mich immer so furchtbar schwer damit Löcher in mein noch rostfreies Bussle zu schneiden 8( . Zumal ich mir nicht sicher bin ob ich den Kühlschrank nicht auch mal an eine anderen Stelle versetzen möchte.

Ich habe deswegen eine Konfiguration vergleichbar zu der von Horst (180Wp Photovoltaik + 200Ah Versorgungsbatterie + MPP Ladegerät + Absorber von Kissmann) und finde es super bequem. Auf Campingplätzen benötige ich keinen Stromanschluss, um Gasflaschen brauche ich mich nur einmal im Jahr für den Herd zu kümmern und im Sommer lasse ich den Kühlschrank auch oft bei mir vor der Haustür an. Strom kommt ja von der Sonne. Und kaltes Bier kann man nie genug haben :-)

Eins noch: Verges den 12V Anschluss an den Absorbern. Die Kühlleistung ist erbärmlich und die Batterie ziehst dir schneller leer als eine normale Lichtmaschine nachladen kann. Ich kenne niemanden der nicht früher oder später dazu übergegangen ist den Absorber auch während der Fahrt auf Gas laufen zu lassen (vermutlich allerdings verboten (!) )

Das ist meine langjährige Erfahrung nach Verwendung beider Systeme.

Gruß

Daniel

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 17. Juni 2016, 15:57

Moin.

Ich kenne niemanden der nicht früher oder später dazu übergegangen ist den Absorber auch während der Fahrt auf Gas laufen zu lassen (vermutlich allerdings verboten (!) )

Es funktioniert auch während der Fahrt mit Gas bestens, wie ich bereits schrieb: 1 Monat Dauerbetrieb incl. Kochen mit 11 kg Gas.
Verboten ist das während der Fahrt soweit ich weiß nur in Frankreich.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Emmendingen

Fahrzeug: L 613 D hoch

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 17. Juni 2016, 16:59

Ja ja, das funktioniert schon. Drum habe ich je geschrieben das alle das irgendwann so machen (ich bei meinem alten Bus auch).

Nur : der Fragensteller fragte ja explizit nach einem Kühlschrank der auch bei 12V funktioniert. Und da scheiden Absorber nach meiner Erfahrung nun mal aus. Das wollte ich erwähnt haben.

Übrigens vertragen Absorber auch keine Schräglage (hab ich ein paar mal live erlebt) und ab einem gewissen Alter korrodiert das Abgasrohr von innen. Dadurch lösen sich kleine Teilchen die auf den Brenner fallen und er zündet nicht mehr(auch mehrfach live erlebt). Zum Reinigen muss dann der Kühlschrank ausgebaut werden (war bei mir so :-P ) oder man hat eine Serviceklappe für den Zugang von außen eingebaut. Beides Punkte die aber beherrschbar/verschmerzbar sind. Nur in den Verkaufsprospekten steht davon nichts.

Ach, wie schön ist campen....

Nasse Grüße Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daniel« (17. Juni 2016, 17:10)


Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 17. Juni 2016, 17:33

Das mit dem Brenner verstopfen stimmt, hatte ich auch früher. Und dann gibt es bei den Absorbern noch das kleine Blättchen mit dem Miniaturloch für die Gaszufuhr zum Brenner. Wenn da nur eine Faser drin ist, zündet er zwar, läuft aber mit zu kleiner Flamme, was die Kühlleistung stark herabsetzt. Ich hatte da glücklicherweise eine Serviceklappe.

Gruß Horst

9

Freitag, 17. Juni 2016, 19:20

habe seit 5 jahren:

kompressor kühlschrank aus dem haushalt a++ (neu 150euro mit gefrierfach, 110liter oder so)
mit spannungswandler 1000w/spitze 2000w aus china (umgebaut auf leisere lüfter, 80euro neu)

läuft immer von mai-oktober durchgehend ohne probleme.

kompressorkühlschrank mit 230 euro unschlagbar preiswert.

wenn eins der komponenten kaputt geht: nicht so schlimm weil preiswert und mittlerweile gibts die a++ hinter her geworfen.
aber bisher nichts kaputt ...

Wohnort: Heidelberg

Fahrzeug: ex VW T4 mit 1,9Tdi Umbau - jetzt Düdo 608

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 17. Juni 2016, 19:40

Nur so nebenbei:

- Absorber ist geräuschlos
- Kompressor macht (Kompressor-)Geräusche

Mich nervt das extrem - oder liegst Du Nachts freiwillig neben deine Kühlschrank zu Hause?

Nur so als Argument ...

;)

Flo
Signatur von »guzzifix« je suis Charlie

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 18. Juni 2016, 13:56

Mich stört das Geräusch vom Kühlschrank nicht. Der ist auch sehr leise. Allerdings schlafe ich auch nicht neben dem Kühlschrank, sondern im Alkoven.

Gruß Horst

Wohnort: Seelze

Beruf: Projektleiter

Fahrzeug: MB 508 DG

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 18. Juni 2016, 14:04

Wir haben seit 2000 den gleichen Absorber im Bus.
Nach allen Seiten abgedichtet mit Zuluft und Abluft in der Außenwand.
Leitblech und 2 Lüftern. Der erste ist Silent und läuft permanent, der 2. läuft bei 40° hinter dem Kühlschrank an und geht bei 35° wieder aus.
Selbst in Südspanien am Strand mach der kühli noch Einswürfel, wenn auch nur eine Handvoll.

Kühlleistung ist unten Gas am besten. 220V geht auch. 12V ist, wie schon gesagt, ehr eine erhaltung der Temperatur.
12V sind über ein D+ Relais geschaltet und laufen nur wenn der Motor dreht. Ansonsten verwenden wir den auf Gas wenn wir stehen.
Landstrom (220V) nur zum Vorkühlen in der Werkstatt oder vorm Haus.

Wartung:
Im Frühjahr ziehe ich den aus dem Einbau und stelle ihn 1. Nacht auf den Kopf, damit sich das Kühlmittel nach der Standzeit wieder vermischt. Dabei reinige ich das Abgasrohr mit einer Flaschenbürste und den brenner mit einer feinen Kupferlitze.

... und JA der Absorber muss gerade stehen damit er richtig läuft, ABER das muss der Bus auch damit ich nicht aus dem Bett falle!
Daher für mich kein Problem :-)

Preis / Leistung ist unschlagbar. Ob ein Kompressor soviel besser ist kann ich allerdings nicht beurteilen,
Signatur von »Viperman« “Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste.“ – Susan Sontag

Hannibal ist Bj 1978 und wir dürfen mit ihm auf Reisen sein.
hannibal-on-tour.de

13

Sonntag, 19. Juni 2016, 15:47

Danke für die vielen Antworten! Nun muss ich mal schauen.....

Gruß Alex

Wohnort: Sandesneben

Beruf: Handel

Fahrzeug: DB LP 911 - DB 508 DG

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 19. Juni 2016, 17:07

Unser Kompressorkühli ist recht geräuscharm und kaum zu hören. Von den Absorbern habe ich bislang die Finger gelassen.
Unser kleiner Düdo bekommt eine Kompressor Kühlbox. Klein, handlich und auch der Stromverbrauch hält sich in Grenzen. Noch ein Vorteil, wenn man die Box oben öffnet, fällt die Kälte nicht nach unten raus.
Ok, sie kosten ein paar Taler.
Signatur von »max« online-antik.com

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. Juni 2016, 09:22

Also als ich DAS hier:LF 408 als Womo, Ideen gesucht gebaut habe, habe ich einen absorber benutzt und eingebaut. Einmal auf den Kopf gestellt, Brenner gereinigt, eingebaut, läuft und kühlt super. Am besten auf Gas, 220 V habe ich auch an Bord, nehme ich aber nur bei laufendem Motor, und 12V naja,
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Wohnort: Buch bei Maerwil

Fahrzeug: 207d

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. August 2017, 14:17

Hi*! Nun mein Mb207 James Cook ist "fertig" ausgebaut, die Panelen sind aufm Dach, YeAH! Dank ForummitgliedsHilfe.

Jedenfalls beobachte ich an praller Sonne was hier abgeht und wundere mich und hätte gerne Rat.

Konfiguration. 2 AGM Batterien je 110ah, 2 Panels je 130watt. 350mpp Regler, 230v umwandler. Kühlschrank original absorber electrolux c40/110. Er läuft über Strom AGM oder Aussenanschluss oder Gas.

Ich hab nun stolz den Kühlschrank auf Batteriebetrieb geschalten, nachdem der Regler anzeigt dass die Batterien voll sind.
Danach gings voll schnell und die Anzeige war nicht mal mehr auf >80% Batterie voll. Der Kühlschrank zieht also Strom wie blöd.. und mein Gas ist nun auch leer hab ihn ca. 2-3 Tage über Nacht laufen lassen, wenn ich fahre über das Relais der Lichtmaschine (also Strom).

Also ich finde das geht gar nicht. Wenn pralle Sonne ist sollte ich mit 260w doch auskommen n Kühlschrank zu kühlen ohne dass die Batterie die leeren oder??

Wenn Kompressorkühlschränke rumoren will ich das auf keinen Fall! Was habt ihr zu empfehlen, neuer Kühlschrank?

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, L406DG "Tante Emma"

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. August 2017, 14:33

Zuerst mal die Batterieanzeige: Das ist eine reine Spannungsanzeige. Wenn der Kühli geschätzte 10A zieht, ist normal, dass die Anzeige auf 80-85% abfällt. Danach geht's langsamer.

Dann der Kühli:
Es gibt zwei "Verbrauchsfresser". Bei älteren Kühlis oft die Wärmeleitpaste im Kühli zwischen Verdampferrohr (das, was kalt wird) und den aufgeschraubten Kühlrippen. Im Eisfach (ohne Kühlrippen) wird's dann kalt und das Kühlfach bleibt relativ warm.
Und dann wird -wie schon oft beschrieben- die Rückseite des Kühlis außen mangels Frischluft oft zu warm. Gerade bei Absorbern frisst das ungeheuer viel Energie. Ich habe mir für den unteren Belüftungsschlitz ein Brettchen mit drei kleinen CPU-Lüftern gebaut, die Luft hinter den Kühli blasen und über ein Thermostat angesteuert werden.

Achja, leg mal ein Thermometer in den Kühli, man täuscht sich oft so rein gefühlsmäßig über die Temperatur.
Signatur von »Schwabe« Wo alle dasselbe denken, wird nicht viel gedacht.

(Karl Valentin)

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beruf: Habe einen

Fahrzeug: 210er Gasbrenner

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. August 2017, 14:53

Mal ehrlich, was erwartest Du von einem Absorber? Also außer stromfressen. Kühlen mit schlechterem Wirkungsgrad ist wohl eher kaum möglich.

Warum lässt Du ihn eigentlich nachts kühlen?

Ich schalte meine Kompressorbox zum Schlafen aus, tagsüber stört mich das leichte Surren des Kompressors nicht. Und es bleibt trotzdem alles schön kühl in der Box. Da schmeckt auch morgens das Bier! :-O OK, eher die Milch...

Gruß, Michael
Signatur von »lindenbaum« Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

Wohnort: berlin

Fahrzeug: MB 206D mit Arnold Aufbau, Yamaha XJ650

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. August 2017, 15:25

Wie genau funktioniert das mit dem Wärme leitblech?
Signatur von »enno23« Mercedes 206D Bj 77

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 23. August 2017, 15:43

Das Leitblech sorgt dafür das die aufsteigende Wärme über den Radius schnell ohne Lüfter recht gut abgeführt wird.
Machst du dann noch Lüfter dazu erhöht sich der Wirkungsgrad enorm.
Das Blech sollte bestenfalls über die ganze Schrankbreite gehen.

VG Andreas