Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Berta Benz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 18. Juni 2016, 21:47

Umbau Feuerwehr Iveco 90-6

Hi freaks!

Hat jemand von euch schon einmal darüber nachgedacht, bei einer Feuerwehr (konkret: einem Iveco 90-6) den Koffer auf Stehhöhe "aufzustocken"? Ich würde die Rollläden belassen und dahinter Wände mit Fenstern setzen. Das Dach wird abgeschnitten und mit Hilfe von Trägern und Alublechen um 50 cm angehoben, so dass eine Wohnkabine von ca 280 x 220 cm entsteht.
So der grobe Plan...

Und: Kennt jemand hier die Iveco 90-6 (80er Jahre) und kann eine Einschätzung davon bezüglich Fahrverhalten, Verbrauch, Ersatzteillage... abgeben?

Ich bin für jede Info dankbar, im Netz findet sich da sonst eher wenig...

Grüße aus Freiburg,

Jochen
Signatur von »Berta Benz« Es gibt viel zu tun - warten wir's ab!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 18. Juni 2016, 23:46

nur mal so ,
hast du vor da irget wan mal nen H drauf zu machen ?
mit dem erhöten dach was du ja jetzt erst machst würd ich da vorher abklären.

wegen teile, hatte MAN nich seine finger jetzt mit im spiel ?
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Edertal

Fahrzeug: Opel Blitz,MantaB,OmegaB

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 19. Juni 2016, 10:47

Hallo
Ich würde auch erstmal schauen wo sich die Rollläden hinrollen im geöffneten Zustand. Entweder sie laufen an Schienen unter dem Dach nach innen oder sie werden innen unter dem Dach aufgerollt. Beides ist wenig Sinnvoll bei erhöhtem Aufbau. Zum Trägerfahrzeug kann ich auch nichts sagen.
Gruss Wilhelm
Signatur von »holidayblitz« Kann für meine Kommentare und Tips keinerlei Garantie übernehmen versuche aber nur was beizutragen wenn ich glaube helfen zu können!
www.opel-blitzschmie.de das Forum für Blitzfreunde

  • »Berta Benz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Juni 2016, 11:09

Moin.

Das mit dem H ist klar. Wird ja sowieso schwierig, mit Womo-Zulassung, oder?

Die Rollläden rollen sich auf, ich plane, über zumindest drei Läden Hängeschränke zu bauen, so dass der Platz optisch und praktisch optimal genutzt wird.

Gruß Jochen
Signatur von »Berta Benz« Es gibt viel zu tun - warten wir's ab!

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Juni 2016, 12:06

ja wenne ne womo anmeldung macht is das H eh geschichte, erst in 30 jahren :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 19. Juni 2016, 12:16

Hallo Jochen!
Den Umbau haben schon mehrere durchgeführt. In Allrad LKW Forum gibt es davon sogar Bilddokumentationen.
Ersatzteilbeschaffung ist genauso schwierig oder leicht wie bei Mercedes.
Verbrauch liegt so bei 12liter auf 60 km.
Das Fahrzeug fährt relativ ruhig lässt sich leicht lenken ist recht übersichtlich und es macht sau viel Spaß damit zu fahren.

Rolladen klemmen manchmal und sind sehr schwer und machen beim Umbau hässlicher schmerzhafte quetsch streifen an den Armen, Schlösser schließen manchmal nicht. Rost schlägt auch ganz gerne mal zu. Mit dem Motor wird man eher keinerlei Probleme haben.

H Kennzeichen mit der geplanten Dachhochsetzung möglich aber H Kennzeichen mit Wohnmobil Umschlüsselung eher nicht mehr. (Unser H wurde aberkannt als wir es Umgeschlüsselt haben)
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

  • »Berta Benz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Juni 2016, 22:33

Hey.

Danke Asmara, das Forum hilft weiter... hast Du selbst einen 90-6? Das mit der Ersatzteillage macht schon mal Mut.
Aber 12 Liter auf 60 (???) Kilometer? Der Motor hat doch eher 608er-Dimensionen. Macht der Turbo so viel aus?

H mit Womo ist schier unmöglich, weiß ich. Aber als Lkw? Da muss ich mal einen Prüfer finden... Sonst bekomme ich doch nur Stress wegen des Durchstiegs und der 7 Sitzplätze (brauch ich nämlich alle!).
*grübelnd*
Jochen
Signatur von »Berta Benz« Es gibt viel zu tun - warten wir's ab!

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 20. Juni 2016, 08:43

Also das mit der LKW-Zulassung ist relativ einfach. Die Fahrerkabine darf nicht größer als die Ladefläche sein, wie viele Sitze dabei in der Kabine sind ist egal. Also mal Maßband nehmen und genau ausmessen. Die Kabine beginnt unter dem Gaspedal und endet an der hinteren Wand. Den Durchgang temporär mit einem Gitter verschrauben. Sollte aber die Kabine länger sein als die Ladeflächer,bzw. der Koffer, dann wird es schwierig mit der LKW-Zulassung. Und dran denken, ohne H-Kennzeichen kommst Du nicht in die Umweltzonen.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

  • »Berta Benz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 21. Juni 2016, 17:15

Hey.
@Brummi110.
Mist. Das Fahrerhaus ist länger, als der Koffer (330/280).
@ alle: Warum sind eigentlich Iveco-LFs so viel billiger als Mercedes???
Grtz. Jochen
Signatur von »Berta Benz« Es gibt viel zu tun - warten wir's ab!

Wohnort: Hamburg

Beruf: Freibeuter

Fahrzeug: DB Bus

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Juni 2016, 17:58

Zulassung als LKW gibt es das H Problemlos. Als LKW bist du aber in Europa in der Mautfalle. Bei den Fähren zahlst du ebenfalls ein vielfaches.Oder oder oder Es ist also günstiger ein SoKFZ daraus zu machen .Dabei gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten. Wobei ich persönlich das Wohnmobil noch am besten finde.

Ich habe übrigens ein Magirus und keinen Iveco. Ist aber sehr ähnlich.
Allrad, Tonnage und mehr Leistung fordern eben auch so etwas mehr Diesel ein


Ansonsten halte ich das Fahrzeug für eine gute Wahl!
Signatur von »Asmara« Jetzt in Australien www.Wunderbruecke.com

Wohnort: Berlin

Beruf: Mechaniker

Fahrzeug: Ford17M, Ford Granada, LF408g, SenatorA

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Juni 2016, 09:05

Hey.
@Brummi110.
Mist. Das Fahrerhaus ist länger, als der Koffer (330/280).
@ alle: Warum sind eigentlich Iveco-LFs so viel billiger als Mercedes???
Grtz. Jochen


Das würde bei meiner Feuerwehr so auch nicht klappen, da stimmen die Längen auch nicht. Mein Vorschlag. Feuerwehr leer zum TÜV, H-Kennz. machen. Und dann vielleicht So etwas bauen; gugstdu
LF 408 als Womo, Ideen gesucht
Also eine demontierbare Einrichtung. Ich kenne eine Familie, die haben eine Bedford-Feuerwehr, die ist so flach, da können sie nur auf den Knien rutschen. Da sind wir mit unseren Feuerwehren also noch gut dran. Glaube mir, das ist die sinnvollste Lösung. So ein H-Kennzeichen bringt nur Vorteile.
Signatur von »Bummi110« Was nicht passt wird passend gemacht :-)

Wohnort: Südbrandenburg & Berlin

Fahrzeug: 508, Mercur, W111, CB550F

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. Juni 2016, 11:00

Hallo Jochen,
Dacherhöhungen bei Feuerwehrkoffern sind nichts neues. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder, wie von dir beabsichtigt, das Dach abschneiden und höher setzen bzw. einen Kasten bauen oder, was ich eigentlich sympathischer finde, den ganzen Koffer über der Bodengruppe abtrennen und von unten erhöhen. Damit wandern dann die Rollläden/Fenster mit nach oben.
Mit dem Fahrzeug habe ich keine Erfahrungen, würde aber grundsätzlich etwas mit ordentlich Leistung suchen, z. B. einen 80-16 bzw. 160M8.

Gruß
Signatur von »tonnar« Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann!

  • »Berta Benz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 24. Juni 2016, 20:45

Hey.
Danke für die Anregungen!
Den ganzen Koffer zu erhöhen finde ich eine sehr gute Idee! Muss nur gucken, dass der Koffer eine eigene Tür behält und wir nicht ständig durch das Fahrerhaus klettern müssen...
Die Küche von Brummi110 baue ich, wenn ich mal gaanz viel Zeit habe - geile Sache! Ich werde zunächst nur einen Kocherkoffer einbauen, zum Rein- und Rausheben...
Und mit der Zulassung - weitergrübeln. Ich habe nämlich kein Interesse, das teure H gleich wieder abgenommen zu bekommen, wenn ich nachträglich etwas ändere! Schade, dass die LF so selten in den ersten zehn Jahren zum Womo umgeschrieben wurden. ;)
Danke einstweilen, ich komme bestimmt mal wieder auf eure guten Ideen zurück!
Greetz, Jochen
Signatur von »Berta Benz« Es gibt viel zu tun - warten wir's ab!

  • »Berta Benz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

Fahrzeug: MB 508D

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 24. Juni 2016, 20:47

Achso...
@tonnar: Ich erhoffe mir von dem relativ kleinen Motor einen moderateren Verbrauch, als von einer 160 PS-Maschine mit Allrad. Will ja auch (gerade) nicht in die Wüste damit...
Signatur von »Berta Benz« Es gibt viel zu tun - warten wir's ab!