Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Dienstag, 28. Juni 2016, 12:12

meine Spannung wächst
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

22

Dienstag, 28. Juni 2016, 12:54

Hallo Eicke,
warum denn gleich den Motor ausbauen??
Schau erst nach der Membrane in der Unterdruckpumpe,ob diese noch in Ordnung ist!
Ist diese defekt,so ist der Ölverbrauch enorm und der Motor läuft unruhig und auch die Unterdruckunterstützung für dir Bremse fehlt!
Gruß Jürgen

Nur als Info, die Unterdruckpumpe hat keine Membran, es ist ja ein 209D, die haben einen Kolben.
Findet man da eine Pumpe mit Membran, dann ist was umgebautes (aus PKW zB)
Grüsse aus der Nordeifel, Axel

PS: Und noch viel Erfolg beim Schrauben euch

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »210« (28. Juni 2016, 12:59)


  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 28. Juni 2016, 12:55

moinsen Nils

ich denke das die da aufjedenfall was gemacht haben, irget wann mal.
so wie einige dichtungen abgedichtet sind zusetzlich hat das keine firma ode guter chrauber bei sich gemacht.

ophorus :-O
bin grad noch am ausenteile demontien also dauert noch nen weilchen :-)

bleibt also noch spannend :-O
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 28. Juni 2016, 16:58

so nu iser zerlegt.

er hat vol ins gane gegriffen, wenn dan ichtig :-O
Kolben 2 - 4 sind hinüber.
Laufbüchse Kolben 2 hat eine fievere riefe, muss neu, und davon mal ab sieht man bei keinem der laufbüchsen den kreutschlif mehr.
also müssen alle neu.

hier mal nen foto vom 2 Kolben



hier der link zum album und den restlichen bilder von den andern kolben.

https://picasaweb.google.com/11559636295…feat=directlink

er freut sich natürlich riesig 8_)

aber die pleuel und kurbelwellen lager sind alle volommen ok, kein spiel was nicht da sein solte.
die ist mal heil :-O

nu geht ans preise einholen für alles was man so braucht.
5x kolben
pleulager
KW lager
Motordichtungs satz
neue laufbüchsen einbauen lasen
usw.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 28. Juni 2016, 17:04

Autschn... das so viele hin sind... nuja



Nur mal aus reiner Neugier: die Büchsen (eingegossen?... dachte ich hab das mal gelesen oder war das der OM602?) kann man nicht wirklich ziehen oder? Muss man dann auf Übermaß bohren?

Weil die Kolben über den Ringen so geschmolzen sind... ohne Öl gefahren?



Gruß vom Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »husky240« (28. Juni 2016, 17:13)


  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 28. Juni 2016, 17:21

öl war schon da aber nach dem da überall der kompresionsdruck wech gegangen ist und die 3 kolbe sich diewerses angesaugt haben kam die pumpe bis ca 1000 1/min nicht hinter her, erst ab 1000 1/min gig die öldruck lampe aus.

nu wissen wir ja auch warum.

die büchseln kan man raus schlagen und neue einpressen bzw den block heis machen die büchsen kühlen und dan rein damit.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 28. Juni 2016, 18:02

... also ich dachte, dass vor dem eigentlichen Schaden (bevor busfahrer ihn gekauft hat) mal kräftig ohne Öl gefahren wurde...

Wechselbare Laufbüchsen sind eine klasse Sache #jippie1

28

Dienstag, 28. Juni 2016, 18:13

öl war schon da aber nach dem da überall der kompresionsdruck wech
gegangen ist und die 3 kolbe sich diewerses angesaugt haben kam die
pumpe bis ca 1000 1/min nicht hinter her, erst ab 1000 1/min gig die
öldruck lampe aus.



nu wissen wir ja auch warum.



die büchseln kan man raus schlagen und neue einpressen bzw den block heis machen die büchsen kühlen und dan rein damit.


Nur mal als Info
die Öldrucklampe/Schalter ist im alter oft nicht mehr so sonderlich genau, aber wenn der Öldruck wirklich erst sehr spät ausreichent kommt, dann hat das nix mit dem Kolben zu tun, die sind ja nicht im Ölkreislauf, sondern dann stimmt was nicht mit Lagerstellen/Pumpe/Ölkanälen usw. dann ist fast immer von schwer weiteren Folgeschäden auszugehen, auch hat der 209D keine wechselbaren Buchsen.

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 28. Juni 2016, 18:40

zB: https://partscounter.de/laufbuchse-dp-98647.html

... ich wird nicht so ganz schlau... im Internet Teilekatalog gibt es Laufbuchsen für den OM615-617 und OM601-603... im Teilehandel gibt es zB für den 300(T)D bis BJ 92 Laufbuchsen, für den 190D aber nur bis 89... liegt das an den Baureihen vom Gesamtfahrzeug? Mercedes hat doch die Motoren so konstruiert, dass nur ein Zylinder dazu kommt und alles bleibt gleich (zumindest merkt man das bei der Reihe OM601-603 weil ich mich da ein bisschen eingelesen habe).

Also... Laufbuchsen gibt es zu kaufen!

30

Dienstag, 28. Juni 2016, 19:06

Echte wechselbare gabs mal bei ganz frühen Reihen als Testphase, normal wird der Motor einfach nur aufs nächste oder letzte Rep-Maß aufgearbeitet und gut ists, die da im Netz scheinen mehr so Notlösungen, wenn alle Stricke reißen.

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 28. Juni 2016, 19:22

210,

der 617.913 hat wechselbare büchsel, giebt sogar eine teile nr davon. A 616 011 1210

der preis zum wechseln und bohren + honen ca 550.- bei meinem motoren instandsetzer.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 28. Juni 2016, 19:28

... das trockene Büchsen drin sind zeigt auch der Spalt in den Stegen zwischen den Zylindern damit es keine Probleme mit Spannungen gibt... hab ich grad gelernt :-O

... nur bekommt man die wohl nicht so ohne weiteres raus...

33

Dienstag, 28. Juni 2016, 20:20

Oh meine Nerven

Ist schon ne Harte Nummer den Bus so zerlegt zu sehen. Ich würd das nicht mehr zusammen gebaut bekommen. Überall liegen Teile und Schrauben rum. Und ich steh da mit ohne Ende Fragezeichen und immerhin kann den Schaden nachvollziehen, und hab schon mal ne ganze Menge gelernt. Viele von den Teilen die jetzt bei Eike in der Werkstatt rumliegen kenn ich mittlerweile oder weiß so ungefähr wo sie verbaut werden. Die komplexität des Motors ist auf jedenfall faszinierend. Und morgen werd ich dann wahrscheinlich anfangen die Teile zu reinigen.

In der Zwischenzeit hab ich mich schon mal ans Entrosten des Busses gewagt. Das hab ich immerhon schon mal gemacht. Es gibt am Bus auch noch ein Paar andere Baustellen. An der Vorderachse müssen auch so ziemlich alle Gelenke ausgewechselt werden und eigentlich auch die Blattfederbuchsen.

Immerhin gibts keine großen Durchrostungen - Vorne jedenfalls.

Ich träume von der ersten Fahrt :)

So long vom Busfahrer

34

Dienstag, 28. Juni 2016, 21:28

... das trockene Büchsen drin sind zeigt auch der Spalt in den Stegen
zwischen den Zylindern damit es keine Probleme mit Spannungen gibt...
hab ich grad gelernt :-O



... nur bekommt man die wohl nicht so ohne weiteres raus...

Na die sind wirklich nur alls Notlösung, wenn das allerletzte Übermaß nicht mehr funktioniert, also nicht wirkliche Wechselbüchsen. Um die reinzufummeln musste auch noch oben was am Block wegfraäsen damit der Steg einen halt hat usw, also wirklich nur als allerletztes.

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 28. Juni 2016, 22:54

Naja... wenn Büchsen drin sind dann sollten die doch zu wechseln sein... so dünn wie die auf den Fotos sind glaub ich nicht, dass es gewollt ist da auf Übermaß zu bohren. Ich denk mal der Instandsetzer wird das am besten wissen und ich würde rein logisch betrachtet keine Buchsen verbauen wenn die nicht zu wechseln wären... das ist ja das gute daran.

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 29. Juni 2016, 06:29

Sehe ich genau so.
Wozu Büchsen wenn es nur eine Repstufe gäbe.


Und Busfahrer


"Die komplexität des Motor"

Der war gut.

Freue dich das er so simpel ist.

Wie sieht es mit AT Motor aus.
Nix zu bekommen.
Weil deiner hat ja wirklich schwerst gelitten.

VG und viel Erfolg

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 29. Juni 2016, 09:13

... die Transporter 5 Zylinder sind oft recht teuer (Tausch) oder ausgenudelt... die PKW Motoren sind ja sowieso eher 2. Wahl...

Naja... Eicke rechnet jetzt und dann sieht man ja ob sich ein Motor im Tausch lohnt 8-)

  • »Eicke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 29. Juni 2016, 12:27

Gregor lest sich das alles mal durch den kopf gehen beim rostbehandeln :-)

der Fidel hier im forum hat noch zwei 617er stehen, sind aber aus nem MB G model, einer 80ps 2,5l und einer 88ps 3l wie der hier.
aber keiner weis was die gelaufen haben, also kopf ab und schauen wie die innen aus sehen.

also abwarten und tee trinken.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: ebernhahn

Beruf: KFZ

Fahrzeug: 613D 404S Peugeot Partner,306 capriolätt

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 29. Juni 2016, 14:43

Die 80 und 88 PS haben alle 3 Liter
Der eine 2996ccm
Der andere 3005

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 29. Juni 2016, 15:30

Ähm... gab es den OM617 nicht NUR mit 88PS im 300GD? ...

Ich dachte immer im 250GD werkelt ein OM602 (Nachfolger vom 240GD mit OM616)... den 290 GD mit und ohne Turbo gab es doch erst ende der 90er und das müsste auch ein om602 sein... oder täusche ich mich da?