Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Bustourist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leinfelden-Echterdingen

Beruf: Student

Fahrzeug: 78er 608, 81er Fiesta, 75er Schwalbe

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 2. Juli 2016, 11:20

Lackierung-->Farbmenge

Moin moin,

ich möchte meinem Bus (Düdo, mittlerer Radstand) demnächst den Originalfarbton (kalledoniengrün) verpassen. Ich werde ihn mit 2k Autolack rollen. Meine Frage nun: Mit welcher Menge an Lack muss ich rechnen (ohne Dach)?

Bitte keine Diskussion um das Rollen von Bussen anfangen. #winke3

Vielen Dank schon mal für eure Erfahrungen.


#winke3 Dirk

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 2. Juli 2016, 12:50

Hallo Dirk,

habe meinen Bus mit Ormocar-Aufbau (siehe Avatar, Fahrzeuglänge ca. 5,8 mtr.) auch selbst lackiert und zwar komplett mit Dach. Habe damals 5 Kg Lack gekauft. Es war nach der Lackierung etwa1 Kg Lack übrig. Die Lackierung erfolgte allerdings mit Kompressor und Spritzpistole (habe etwa 4 Stunden gebraucht, war anstrengend). Kann natürlich sein, daß man beim Rollen mehr Farbe braucht.

Gruß Horst

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 2. Juli 2016, 13:24

Hallo, 4-5 Kg. kommt ungefähr hin.
Gruß Klaus

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 2. Juli 2016, 15:40

2K Acrüllack rollen hab ich auch mal versucht,
das Abdecken beim Spritzen nerft,
aber krieg das mit dem dünnflüssigen Lack nicht gut hin da er Blasen macht.

Wie macht ihr das?

  • »Bustourist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leinfelden-Echterdingen

Beruf: Student

Fahrzeug: 78er 608, 81er Fiesta, 75er Schwalbe

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 2. Juli 2016, 16:32

Das geht mit ner guten Rolle (z.B. der grünen von Yachtcare) und indem man weniger (bzw. gar keinen) Verdünner nimmt als angegeben. Muss man immer n bissel rumprobieren und das Lackbild wird auch bei weitem nicht so gut wie gespritzt (Thema Orangenhaut), aber dafür können halt mehrere Leute gleichzeitig dran arbeiten, man benötigt nicht so viel Equipment und es wird auch nicht alles eingenebelt.

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 2. Juli 2016, 17:31

Oder solch einen 2k Lack?
http://www.lackundfarbe24.de/de/product?info=55795
Verarbeitung-streichen, rollen und spritzen

Wohnort: Villach

Fahrzeug: Mercedes 508D

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 2. Juli 2016, 18:34

Ich hab fürn ganzen bus 6-7kg gebraucht beim spritzen.

Lg,
Andy

  • »Bustourist« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Leinfelden-Echterdingen

Beruf: Student

Fahrzeug: 78er 608, 81er Fiesta, 75er Schwalbe

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 2. Juli 2016, 19:22

Zitat

Oder solch einen 2k Lack?
http://www.lackundfarbe24.de/de/product?info=55795
Verarbeitung-streichen, rollen und spritzen


Nee, eher so Glasurit Reihe 68.


Danke für die Antworten, ich schätze mal, dass ich beim Rollen einen etwas höheren Verbrauch haben werde. Aber da ich ja nur untenrum lackieren will denke ich sollten fünf Kg reichen. Es sei denn, es kommt jetzt ein riesen Aufschrei von den Anstreichern :-O

Wohnort: ingolstadt

Fahrzeug: ford transit mk2

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 2. Juli 2016, 19:56

rollen

[/img] egal was du mit was wie machst
es wird immer andere meinungen geben
deshalb hier meine
hab ral 5012 in kunstharz genommen ohne zusätzliche verdünnung
alles gut mit schleiffließ angerauht,endstaubt+mit silikonendferner abgerieben
mit neoprenrolle nass in nass gerollt nicht unter 15 grad arbeiten,ideal 20grad
vom ergebnis bin ich sehr zufrieden,natürlich sind paar staubdinger drin,aber das wird beim anpusten genauso,fhrz ford transit bj 79 langerradstand,ebenfalls bis zur dachrinne
vorteil,mann kann abschnittsweise rollen,heute eine tür morgen ein seitenteil usw.
verbrauch mit kleckern ca 3liter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »transe79« (3. Juli 2016, 08:12) aus folgendem Grund: bild einfügen


Wohnort: edertal

Fahrzeug: mb206d mb406

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 2. Juli 2016, 20:34

hallo dirk
auf den düdo gehört kunstharz
4kg ohne dach
gruß fidel

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Weltenbummler

Fahrzeug: 613 Breitmaul mit H

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 2. Juli 2016, 20:46

Moin,
ich habe gute Erfahrungen mit Glasurit gemacht aber auch mit den Lacken die das Korrosionsschutzdepot anbietet. Selbst bei kleinen Pinsellackierungen verläuft die Farbe gut und es sind fast keine Pinselstriche mehr zusehen.
Ich versuche jetzt selbst mal das Spritzen wenn ich mal Zeit dafür finde und habe mir eine einfache einfache Pistole gekauft und versuche damit auf Resten rum, das richtige Verhältnis zwischen Verdünnung und Lack ist eben entscheident.
Berichte mal wie es mit dem Rollen läuft, bei mir sah das immer sch... aus 8-(

Viele Grüße

Manuel

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 2. Juli 2016, 20:49

Fidel,
für autos usw bekommste nur noch den neumodischen mist, wasser farbe.
wenn man KH lak kauft blos nix sagen das das fürs auto ist.

wenn du rollst und dein fahrzeuch schon nen H hat frag dein prüver forher, den einige mögen das bei H fahrzeugen garnicht weils eben nicht wie gespritzt werden wird oder nur fast.

rechne beim rollen mit 5 - 7l wenn du 2 - 3 mal rollen soltest.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 2. Juli 2016, 20:56

Moin
Hab meinen alten 207d gerollt, und zwar dreimal, bis das Ergebnis gutwar.
Gebraucht hab ich etwa 5l. Wie schon erwähnt nicht an der Rolle sparen, die macht viel aus.
Anfangs hat mir meine Freundin geholfen. Da aber jeder etwas anders rollt hab ich den letzten Anstrich allein gemacht. Sonst hätte man die Unterschiede arg gesehen.
Gruss moritz
Signatur von »Lukániko« The only good system is a sound system !

Wohnort: Lauf

Beruf: Ingenieur

Fahrzeug: 190D '60(H), 608D '70 (H)

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Juli 2016, 01:14

Hab für meinen 608 kurz ca 3l gebraucht. Mit 5l kommst du dicke hin.
Signatur von »M_R« Sind wir nicht alle ein bisschen DÜDO?

Wohnort: Berlin

Beruf: Schreiner

Fahrzeug: Mb100 Hoch&Lang, Honda Cx500

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Juli 2016, 10:53

Moin,

ich habe meinen Mb100 im HVLP Verfahren mit Verdünntem Kunstharzlack gespritzt. Habe so um die 2,5 liter gebraucht bei 2 Durchgängen.
Habe den Lack von Hier Industrielacke. War sehr zufrieden, hilfreicher Support und gute nicht teure Ware.

Grüße
Stone #winke3
Signatur von »SleepingStone«
Jedes Schloß steht auf einem Berg aus Knochen

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Juli 2016, 11:12

ich habe gute Erfahrungen mit Glasurit gemacht aber auch mit den Lacken die das Korrosionsschutzdepot anbietet. Selbst bei kleinen Pinsellackierungen verläuft die Farbe gut und es sind fast keine Pinselstriche mehr zusehen.
KSD-KH-Lack wird sogar von Alkohol angelößt und macht beim Rollen so viele Blasen
wie kein anderer KH-Lack (Erfahrung von nicht KFZ-Lackierung). #motz1
KSD-2K-Acryllack ist gut bis sehr gut resistent gegen Lösungsmittel,
aber wirft sehr viele Blasen beim Rollen und Pinsels, #motz1
Spritzen geht natürlich gut, aber das ewige Abdecken #motz1

Funst den das mit Glasurit Reihe 68 und dem [b]GLASURIT 568-407 CV-ROLL- UND STREICHZUSATZ ?[/b]

Ich such einen Lack resistent gegen Lösungsmittel, wird also ein 2K-Lack sein
und er soll sich Spritzen, Rollen und Streichen lassen.
ZB. Pinseln um kleine Stellen auszubessern und Spritzen dann für zB. einer ganzen Tür usw.

Kann wer Tipps mit Erfahrung geben?

Wohnort: edertal

Fahrzeug: mb206d mb406

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Juli 2016, 19:13

rolle immer mipa lack
http://www.mipa-paints.com/d/product/pro…ads/Mipalin.pdf
verarbeitet sich gut und bewährt sich seit jahren
gruß fidel