Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Paladin

unregistriert

1

Montag, 15. März 2004, 15:26

Hi,

das Wetter wird jetzt wohl langsam besser, so daß ich langsam dran denken kann, ein paar Rostflecken zu behandeln (hab leider keine Indoor-Möglichkeit). Insbesondere handelt es sich um die Stoßkanten zwischen Blechen. Anschließend sollen die Stellen nachlackiert werden, nach dem Grundieren.

Also - gut blank schleifen ist klar - aber welchen Rostumwandler nimmt man dann am besten, welches Mittelchen hat einen vernünftigen Preis-/Leistungsfaktor ?

Lieber gut und Preiswert als preiswert und Mülltonne ... hat jemand Erfahrungen, was man nehmen sollte, und wovon man besser die Finger läßt ?
Welche Menge braucht man ... sagen wir mal für eine Kante 2 m lang und ca. 5 cm Breite (hochrechnen kann ich evtl. selber :-O ) nach dem Freilegen ?


Gruß Udo

2

Montag, 15. März 2004, 15:38

Gerade beim freilegen solltest Du darauf achten, dass Du den Rost wirklich weg hast. Nimm dazu am besten ganz brutal die Flex. Drahtbürsten sind denkbar ungeeignet. (Auch die rotierenden) Die polieren den Rost nur glatt, lassen ihn aber da, wo er nicht hingehört.
Ich habe vor einiger Zeit mal einen Vergleichstest verschiedener Korrosionsschutz-Grundierungen gelesen.
Darin waren extrem teure, aber auch billige und preiswerte Mittelchen auf die Dauerwirksamkeit hin getestet.
Ich weiss nicht mehr, welche Mittel alle dabei waren - ich weiss aber noch, dass der graue Korrosionsschutzgrund von BAHR ganz vorne mitgemischt hat.
Seitdem setze ich das Zeug ein. Die 750ml-Dose kostet 8,29Euronen.



Ich versuche auch mal den Link

Paladin

unregistriert

3

Montag, 15. März 2004, 15:48

Jau, danke so weit !

Mit der Flex das hat ja auch so seine Grenzen, wenn man die Bleche dann nicht neu anschweißen will :-O ich meine mal was von einem (dünnflüssigen) Mittelchen gelesen zu haben, das quasi einzieht und so auch tieferliegenden Rost bekämpft und mit dem man auch schlecht erreichbare Ecken gut behandeln kann.
Weiß dazu jemand auch was ?


Gruß Udo

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. März 2004, 16:18

Moin Udo,
ich glaube du meinst das.
http://www.roell.net/weblog/archiv/2003/07/22/nigrin_rostumwandler_sucks.shtml
Ich habe bisher ganz gute Erfahrungen damit gemacht.
ELK

Wohnort: Duisburg

Fahrzeug: L608D

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. März 2004, 16:28

Also nun noch ein Link
http://www.fertan.de/fertan.html
ELK

Wohnort: Hamburg West - Nord

Fahrzeug: Ford Transit Europeo NG4

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 15. März 2004, 17:03

Ich hatte mir von BOB Rostumwandler und Grundierung geholt.Ist eine gute Kombination und seit 1 Jahr immer noch in Ordnung.

7

Montag, 15. März 2004, 17:45

Fertan ist super!

Brumm207

unregistriert

8

Montag, 15. März 2004, 18:07

Hallo,

für diesen Anwendungsfall hab ich noch kein Wundermittel gefunden:=- , denke aber, daß es mit gut ausschleifen, Rostumwandler (Fertan o.ä.) für ganz tief drin, nochmal schleifen und guter Zinkstaubfarbe ganz gut geht.

An anderer Stelle hab ich für Hohlräume das Produkt FluidFilm empfohlen. Hier bitte nicht anwenden!!! Da hält keine Farbe mehr drauf.

Gruß Rainer

diehoelle

unregistriert

9

Dienstag, 16. März 2004, 12:21

Hi,
auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass nur der lose Rost und Lack entfernt werden soll. Wenn mann den Rost versucht weitmöglichst wegzuschleifen, wirkt der Rostumwandler nicht mehr (oder ist dann auch nicht mehr nötig, wenn es wirklich gründlich ist 8o))

10

Dienstag, 16. März 2004, 12:42

Meine ehrliche Meinung dazu nach vielen Jahren mit alten Autos:
Viele Mittel, die versprechen, dass der bestehende Rost bleiben darf, wirken wirklich (ein wenig).
Alles in allem ist das aber IMMER nur Pfusch!
Die einzige Möglichkeit, den Rostfrass aufzuhalten ist, die Sauerstoffzufuhr zu unterbrechen. Genau da setzen diese Mittel auch an. Sie versprechen, eine Luftundurchlässige Schicht zu bilden und somit die Korrosion zu stoppen. Einen Moment lang klappt das teilweise bei exakter Anwendung (die selten möglich ist) auch. Dann jedoch wird diese Schicht wieder porös und der Rostfrass geht weiter.

Wirklich dauerhaft hilft grundsätzlich nur, den Rost vollkommen zu entfernen und neue Teile einzusetzen, wenn sie denn durch die bestehende Korrosion zu stark beschädigt sind. Dies kann durch schweissen erfolgen (anschliessend recht problematische Konservierung) oder aber durch einkleben mit entsprechendem Klebesystem. Beim kleben liegt der klare Vorteil in der Konservierung vor dem Einbau. Wenn dann die Kanten ordentlich abgedichtet werden, hat man Ruhe! Kleben ist idR nur an nicht tragenden Teilen zulässig. Vorher mit TÜV sprechen!!!

Und wer jetzt kommt und von Klebepfusch spricht, der sollte sich mal erkundigen, wie heute zum Beispiel komplette LKW-Aufbauten, wie z.B. Feuerwehrfahrzege, hergestellt werden...

11

Dienstag, 16. März 2004, 12:54

Hallo,
überall wo bei mir Rost versucht Fuss zu fassen,
begegne ich ihm mit einer Ladung Fertan,
entweder mit einem Pumpsprüher oder wenn man gut drankommt mit dem Pinsel.

Bezogen habe ich es über www.rostlos.de

Gruß

Michael

raphael

unregistriert

12

Dienstag, 16. März 2004, 16:15

mein rezept:

*)zuerst losen rost entfernen (das was runter geht hält sowieso nix zam ;)

*)dann kräftig mit fertan(o.ä.) bestreichen/sprühen/tauchen (restlicher rost wird in irgendetwas umgewandelt, was blau-lila schimmert und um eniges härter als Karosserieblech ist)

*)und dann natürlich, damits nicht wieder anfängt, grundierung + farbe drüber (z.b. mb-mobil\'s rostschutzfarbe)

bei einem falz vielleicht die grube mit karosseriedichtmasse auffüllen, damit dort der lack vor der umwelt geschützt wird...

Paladin

unregistriert

13

Dienstag, 16. März 2004, 21:05

ich danke euch für die Tipps und Hinweise (!)

Ich werde morgen mal sehen, ob ich Fertan hier irgendwo bekomme - den Rest gibts auf jeden Fall ... und dann werde ich mal langsam anfangen :-P


Gruß Udo

14

Mittwoch, 17. März 2004, 19:51

[cite]Paladin schrieb:[br]ich danke euch für die Tipps und Hinweise (!)

Ich werde morgen mal sehen, ob ich Fertan hier irgendwo bekomme - den Rest gibts auf jeden Fall ... und dann werde ich mal langsam anfangen :-P


Gruß Udo[/cite]

Moin Udo
Schau mal unter: www.Korrosionsschutz-Depot.de
Da bekommst Du neben den Produkten auch noch ne Menge Input über Rost und deren Bekämpfung. Ich habe da schon online bestellt und kann nichts nachteiliges sagen.

Grüße
Appi 8o)