Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Blitzdödel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 29. Juli 2016, 09:42

Gewicht OM601

Tach,
zwecks Motor und Getriebeausbau will ich wissen wieviel den ein OM601.940 mit und ohne Getriebe wiegt,
also um dann abschätzen zu können ob es mit Hausmitteln zu schaffen ist,
Motor und Getrieb zusammen oder getrennt auszubauen.

Danke!

Wohnort: Rottweil

Beruf: hab ich

Fahrzeug: Karre von VW, MB 510 DoKa, Wahl W70, Ural

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 29. Juli 2016, 10:35

Moin,

der Motor wiegt um die 160kg... Getriebe weiß ich nicht aber ich denke es wiegt unter 100kg

Mit Hausmitteln ist das auf jeden Fall zu machen! Beides auf einer Palette fest schnallen, Auto hoch bocken und unter dem Auto vor ziehen :-8



Gruß vom Nils

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 29. Juli 2016, 10:36

besorge dir nen hubwagen und palete,
bau die VA aus, alles was sost vom motor ab muss auch ud stelle die palette drunter, klötzer bis motor drauf ud dan mim hubwagen hoch heben und raus das ganze.
mach ich auch so.

ist am einfachsten.
gewicht ? 250 - 300 kg motor ud getriebe ca 60 - 80kg
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Rottweil

Beruf: hab ich

Fahrzeug: Karre von VW, MB 510 DoKa, Wahl W70, Ural

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juli 2016, 10:40

https://picasaweb.google.com/11559636295…254502950551314



... frag mal Eicke der hat erst nen om617 aus einem Bremer ausgebaut... und der ist auch schwerer

Wohnort: Rottweil

Beruf: hab ich

Fahrzeug: Karre von VW, MB 510 DoKa, Wahl W70, Ural

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. Juli 2016, 10:42

... da war er schneller :-|



http://www.baureihe201.de/W201/om601.htm ... die OM601/ 602 haben 100kg abgespeckt im Vergleich zum alten... Alukopf und so neumodisches Zeuchs 8-)

  • »Blitzdödel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 29. Juli 2016, 11:19

Also Motor dann ca. 175 KG und Getriebe ca. 70KG sind zusammen ca. 245KG.

Wenn man einige Schwere Anbauteile abmontiert,
Zylinderkopf, Lima, Anla usw. so wird man wohl unter 200KG kommen.

Werde wohl versuchen Motor und Getriebe zusammen rausziehen mit dem
Material was gerade vorhanden ist.
Starkes Rohr über/auf die Sitzkonsolen...mit Rohrstücke darüber die gleiten...
Ich bau mal und mach dann mal ein Foto.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 29. Juli 2016, 13:45

Wenn du was bauen willst nim Rechteck Rohr und dann hochkant über den Motor drüber.

Normales Rohr biegt zu stark durch außer du hast dickwandiges Rohr, 5mm und mehr.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »Blitzdödel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 29. Juli 2016, 15:09

Natürlich muss man mit dem arbeiten was man hat und leider ist keine
Hebebühne, Hubwagen usw. dabei.
Aber ein billigies Wasserrohr und einige Werkzeuge und Maschinen sind vorhanden.
Ein Rohr, 27x3 biegt sich auf einer Länge von 2,2 Meter bei 100KG ca. 40mm durch und darum zwei genommen.
Ein Ende kommt auf die Sitzkonsolen mit Balken, Latten und Schraubzwingen und das andere Ende wird
unterlegt, z.B. mit einer Leiter.
Die Muttern auf den 6 Rohrstückchen dienen zur Führung von Ratschengurten und Seilen und als Nasen zum Vorantreiben mit Hammerschlägen.
Nach zwei Mal Ausbauen wir der Einbau vielleicht mit einem fast vollständig aufgebauten Motor mit Getrieben funktionieren,
ist doch cooler so im ganzen.
<a href="[img] alt=[/img]" wcf_href="">http://up.picr.de/26341094dm.jpg