Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »blnblnbln« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Fotograf

Fahrzeug: MB 207D

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 2. August 2016, 01:02

Rolleraufhängung vorne

Hallo,

da es mich irgendwie stört meine hinteren Türen mit dem Roller zu blocken kam mir heute die Idee das ganze doch einfach vor die Front zu setzen. Hat das mal jemand gesehen? Ist nat. fraglich ob dann noch ausreichend Kühlluft an den Kühler kommt aber wäre die einfachere Lösung auf Dauer als immer den Roller hoch und runter zu setzen um an die hinteren Türen zu kommen.

Freue mich auf Meinungen.

2

Dienstag, 2. August 2016, 03:17

Ich glaube, das kannst du verkehrssicherheitstechnisch komplett vergessen... Scharfe Kanten und so.. Wenn du damit unglücklicherweise mal nen Fußgänger auf die Hörner nimmst, hat der ja noch weniger Chancen als eh schon.. Bestimmt nicht tüffig - aber halt nur ne Vermutung von mir...
Signatur von »XschlagschrauberX« -508-

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 2. August 2016, 04:28

Moin.

Evtl. klappt sowas mit einer Verkleidung aus splitterfreiem Material ohne scharfe Kanten (so ähnlich wie bei der Reserveradaufhängung an der Front vom Fahrzeug), mit einem Gitter oder Löchern drin damit der Kühler genug Luft abbekommt, und vorher alles mit dem TÜV-Prüfer absprechen, der die Eintragung vornehmen soll...!?

Und das Gewicht auf der Vorderachse sollte beachtet werden, könnte beim 207D problematisch werden - bei unserem Bremer haben wir trotz großem Überhang am Heck und kurzem Radstand schon genau die erlaubten 1500 kg auf der Vorderachse.

Ma-Ke 8-)

P.S.: Nimm beim 207D evtl. lieber einen zusammenklappbaren Aluminium-Cityroller mit, den kann man irgendwo im Wagen in die Ecke legen, ohne dass der Gewichtsprobleme verursacht... ;-) #winke3
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ma-Ke« (2. August 2016, 04:36)


Wohnort: Aguilas

Beruf: ehemaliger Holzwurm

Fahrzeug: Nissan L 35 F 1 , T4 , GPZ 1100

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 2. August 2016, 09:22

Habe das vor vielen Jahren einmal bei einem Belgier gesehen, das war allerdings ein 911 er

5

Dienstag, 2. August 2016, 10:20

Folge ULTRAs Vorgehen, rät Dir der Sachenverständige.
Signatur von »ophorus« Wer nach allen Seiten immer nur lächelt,
bekommt nichts als Falten im Gesicht!!

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 2. August 2016, 13:50

Folge ULTRAs Vorgehen

...soll heißen, Roller auf einen Anhänger. ;-) #winke3
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Mainz

Fahrzeug: MB508 Bj. 1980

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 2. August 2016, 18:11

oder einen Schwenkbaren Rollerträger

http://images.google.de/imgres?imgurl=ht…ih=891&biw=1280

Gruß Ralf

Wohnort: Kirchheim bei München

Fahrzeug: 508, 525i ,KTM 950SM, Yamaha XJ600, Dnepr K750

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 2. August 2016, 19:21

ABgesehen von allem würdest Du die Schwinwerfer, Blinker etc verdecken und müsstest die dann vor den Roller bauen...
Signatur von »Da Bastla« --------------------------------------------
Gruß Ludwig

Immer im Stress...

Wohnort: Wentorf bei Hamburg

Beruf: Raumausstattermeister

Fahrzeug: Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 2. August 2016, 21:17

in Indien -Afrika etc. würde dein Vorgehen wohl niemanden kratzen in D.bzw. Europa kommst du keine 10 km weit

du kriegst noch nicht mal mehr nen Kuhfänger nachträglich mit Genehmigung angebaut

der sogenannte Personenschutz zählt mehr als deine Wünsche #winke3



Ich empfehle- einfach weniger Geraffel mit auf Tour nehmen - Fahrrad genügt doch :T

vernünftige Wanderschuhe nehmen auch nicht soviel Platz weg :-O

oder sich mit dem Anhänger Abmühen soll auch seinen Reiz haben #hetz

Q

Wohnort: Heidenau

Beruf: Ständig selbst

Fahrzeug: 614er vario

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 2. August 2016, 23:13

Hääää, ist denn schon wieder April....


<img src="http://www.verkehrsportal.de/images/gif/quad.gif" alt="" align="left" /> (3) Die Ladung darf bis zu einer Höhe von 2,50 m nicht nach vorn über das Fahrzeug, bei Zügen über das ziehende Fahrzeug hinausragen. Im Übrigen darf der Ladungsüberstand nach vorn bis zu 50 cm über das Fahrzeug, bei Zügen bis zu 50 cm über das ziehende Fahrzeug betragen.
<img src="http://www.verkehrsportal.de/images/gif/quad.gif" alt="" align="left" /> (4) Nach hinten darf die Ladung bis zu 1,50 m hinausragen, jedoch bei Beförderung über eine Wegstrecke bis zu einer Entfernung von 100 km bis zu 3 m; die außerhalb des Geltungsbereichs dieser Verordnung zurückgelegten Wegstrecken werden nicht berücksichtigt. Fahrzeug oder Zug samt Ladung darf nicht länger als 20,75 m sein. Ragt das äußerste Ende der Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs nach hinten hinaus, so ist es kenntlich zu machen durch mindestens
Signatur von »Faulenzer« Alle sagten, das geht nicht, bis einer kam der das nicht wusste und hat es einfach gemacht.

  • »blnblnbln« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Fotograf

Fahrzeug: MB 207D

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 2. August 2016, 23:56

Vorne wird nicht funktionieren, ich verstehe die Gründe und hatte daran auch schon gedacht aber naja. Ich möchte mich nicht künstlich einschränken im nachdenken, also gehe ich erstmal Lösungen auf den Grund.
Aber wie ihr alle geschrieben habt wird es wohl schwer bzw. nicht möglich sein. Ich sehe so ein Forum aber auch als einen Ort an dem ich mit einer Idee gehen kann und die man kollektiv diskutieren oder entwickeln kann. Es ist und war für mich nie ein Ort wo nur perfekte Lösungen gepostet werden dürfen und nur finale Antworten zu erwarten sind. Etwas herum spinnen und kreativ denken ist mir dann doch lieber ;)

Ich will die Vespa unbedingt mitnehmen, da ich gerne ausserhalb von Dörfern und Städten parke und dann mit dem Roller zum Brötchen holen fahre oder eben auch kleine Ausflüge damit mache. Fahrrad geht auch, aber wer mal Urlaub in bergigem Gebiet gemacht hat und im Urlaub keine Vorbereitung auf die Tour de France braucht der wird das mit dem Roller nachvollziehen können.

Ich bringe das Ding demnächst mal zum Basiscamp...zudem hab ich eine Rollerplattform entdeckt die man nach hinten verschieben kann um an die Türen zu kommen. Die Idee finde ich charmant.

Werde euch auf dem laufenden halten was für eine Lösung gefunden wird. Das Problem mit den Hecktüren könnten ja noch einige mehr haben. Heute wurde erstmal innen mit dem Umbau angefangen.

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 3. August 2016, 16:49

zudem hab ich eine Rollerplattform entdeckt die man nach hinten verschieben kann um an die Türen zu kommen. Die Idee finde ich charmant.


Fahr vorher auf eine Waage. Die Hinterachslast eines 2xx Wohnmobils dürfte nicht mehr viel Zuladung aufweisen, eine Vespa weit hinter der Hinterachse könnte zu schwer sein :O

#winke3