Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 2. September 2016, 16:49

Gasleck

Hallo zusammen,die Gasprüfung steht wieder an.
Meine Konfiguration ist Flasche, Druckminderer 50 mBar, EL. Gasventil, Absperrhähne 4 fach.
Warmwasser,Heizung,Kochfeld einer nicht belegt.
Ich habe alle Hähne geschlossen Flaschenventil war auf und dann geschlossen.Nach 10 Minuten kein Druckabfall auf dem Manometer.
Dann Heizungsanlage auf auch OK. Nun Boiler auf auch OK.
Zuletzt Kochfeld.Hier Druckverlust von 7,75 auf 7,25 in 5 Minuten.
Habe alle Verschraubungen mit Lecksuchspray geprüft und konnte keine Undichtigkeit finden.
Am geprüften undichten Strang sind Kochfeld,Ofen und Gassteckdose.
Was kann für den Druckverlust verantwortlich sein?

VG Andreas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 2. September 2016, 16:53

was sollen die 7,5 sein ? Bar ?
die 50mbar anlage wird mit 150mBar abgedrückt nur mal so.

wenn das 7,5 bar sind verschwinden die in dem kochfeld reglern.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: berlin

Beruf: freiberuflerin

Fahrzeug: db 609 mit om 314 und gulfstream-auflieger

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 2. September 2016, 18:00

moin

ich glaub Andi hat das einfach am manometer des reglers abgelesen?!?
imho werden gasanlagen aber mit luft geprüft, zumindest ich mach das so.
bekomme von meinem gasfuzzi ein köfferchen mit dem entsprechenden teil und anzeige.

@ eicke werden den anlagen mit 30 mbar und 50mbar unterschiedlich abgedrückt?
Signatur von »magda« magda
___________________________________________________________
"wer jammert, hat noch reserven" (karen duve)

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. September 2016, 18:13

Jeep Magda,so ist es.
Am Manometer abgelesen.
Ich werde morgen mal 150mBar Luft beaufschlagen und sehen ob ich ein paar Blubberblasen finde.

VG Andreas

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 2. September 2016, 18:25

30er weden mit 90mBar abgedrückt.

immer der dreifache nendruck.
gastanks ham 10Bar und werden mit 30Bar geprüft.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Schöffengrund

Beruf: KD-Techniker

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 2. September 2016, 21:46

30er weden mit 90mBar abgedrückt.

immer der dreifache nendruck.

Ehrlich?
Hier mal was zum nachlesen, das bildet ...


Warum ließt Du nicht einfach mal nach, bevor Du hier solch einen Quatsch verbreitest? %-/ Google machts doch eigentlich leicht.

Die Gasprüfung wird IMMER mit 150mbar vorgenommen, es gibt dabei keinen Unterschied zwischen 30 und 50mbar.
Signatur von »Freak2« Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Freak2« (2. September 2016, 21:52)


Wohnort: berlin

Beruf: freiberuflerin

Fahrzeug: db 609 mit om 314 und gulfstream-auflieger

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 2. September 2016, 22:18

@ andi

Zitat

7. Prüfung von Flüssiggasanlagen
7.1 Flüssiggasanlagen, auch Anlagenteile, sind vor der ersten Inbetriebnahme durch einen Sachkundigen auf Einhaltung dieser Technischen Regeln zu prüfen. Es ist eine Dichtheitsprüfung nach der Druckabfallmethode mit Luft durchzuführen. Die Leitungen von der Anschlussstelle des Druckregelgerätes bis zu den geschlossenen Einstellgliedern der Geräte sind vor dem Einlassen von Gas mit einem Überdruck von 150 mbar zu prüfen. Die Leitungen gelten als dicht, wenn nach einer Wartezeit von 5 min für den Temperaturausgleich der Prüfdruck während der anschließenden Prüfdauer von 5 min nicht fällt. Anschließend sind die Geräte einer Brennprobe zu unterziehen. Über die Prüfung ist eine Bescheinigung auszustellen


ich habe das mal aus jürgens link hier reinkopiert..
danke.
Signatur von »magda« magda
___________________________________________________________
"wer jammert, hat noch reserven" (karen duve)

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 2. September 2016, 22:50

ich habe das datenblat selber hier und kan auch lesen jürgen.
nur habe ich selber mitbekommen das ein gas prüver die 30mBar anlagen mit 90mBar abgedrckt hat und die 50mBar anlagen mit 150mBar.

sofiel dazu noch von mir.
und nu könnter euch streiten was richtig ist.
in meinen augen kein Quatsch, was ich nicht betohnen muss in dick schrift damit man es ja liest.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 3. September 2016, 07:32

Moin,Danke für die Infos.
Sind soweit bekannt und Prüfungen hatte ich ja schon einige.
Ich will gleich mal mit 150 mBar abdrücken.Dazu habe ich ein Blutdruckmessgerät im Auge.

Der Druckbereich geht von 0 bis 300 mmHg was etwa 0 bis 420 mBar entspricht.
Also 112 mmHg entspricht 149,xxxxx mBar.

https://www.dropbox.com/sc/7q9lfnug93j9q…QeLDvF0CT2odtsa

Was haltet ihr davon?

VG Andreas

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 3. September 2016, 08:38

Ist nicht der Flaschendruck ausreichend ? Also Gas in die Leitung lassen,dann mit Spühlischaum prüfen,wo der Gasverlust entsteht.Da sollten sich kleine Bläschen bilden,wo die Undichtigkeit ist.Noch einmal genau prüfen.
Jede Gasleitung zum Verbraucher braucht doch ein Absperventil ?
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sittinggun« (3. September 2016, 08:45)


  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 3. September 2016, 09:04

Ja Sitt,schon gemacht .Keine Blubberbläschen zu finden.Die 150 mBar Maschine ist gleich fertig.Mache gerade Drucktest gegen geschlossenes Ventil um sicherzustellen das mein Druckprüfer dicht ist.

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 3. September 2016, 11:38

Update.
Mit dem Blutdruckmesser klappt hervorragend.

Kochfeld blind verstopft alles dicht.
Kochfeld demontiert und mit Lecksuchspray geprüft.Keine Blasenbildung bei 150 mBar.

Druckverlust in 5 Min 31 mBar.

VDR 50/30 auch ausgeschlossen da bei Blindverstopfung des Kochfeldes in diesem Strang alles dicht ist.

Latein am Ende

Jemand noch eine Idee?

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 3. September 2016, 12:00

Wie du oben geschrieben hast,vom der Leitung zum Ofen,Kochfeld und der Aussensteckdose muss etwas undicht sein.Da geht nur ,alle Verbindungen länger mit Schaum prüfen,und genau schauen.
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 3. September 2016, 12:08

Nein Sitt,kein Druckverlust wenn Kochfeld blindverstopft ist.Keiner der Stränge hat Verluste.Nur wenn Kochfeld angeschlossen 31mBar in 5 Min.
Es muss am Feld liegen.
Keine Blasenbildung im Kochfeld bei 150 mBar. %-/

Wohnort: Biblis

Fahrzeug: MB 508

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 3. September 2016, 12:15

Dann könnten die Regler des Kochfeldes undicht sein, Verlust über die Brenner.
Gruß Klaus

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 3. September 2016, 12:32

Klaus #klatschen1


Das war es.

Halbe Dose Lecksuchspray drauf und Ventile vergessen #koppannewand

Viel Dank.

Wohnort: Wolfsburg

Fahrzeug: MB 711 Vario 88 / 670 P

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 3. September 2016, 12:53

Fehler gefunden #jippie1nur das zählt,der sitt
Signatur von »Sittinggun« Mein erstes Womo,der Bully T2 :) in lilöö :-O Dann einer in pink mit Hochdach
Nach diesem kam erst ein LT 28 D mit Hochdach,dann ein LT 35 mit Alukoffer zu uns.




:-8

Kapitalismus ist Sachen kaufen, die man nicht braucht - mit Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann. :)


Volker Pispers

Wohnort: Bösel

Beruf: ach nöööö

Fahrzeug: 2 x 711D & T5 4Motion & 814D Vario KA

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 3. September 2016, 13:09

Moin,

dvgw arbeitsblatt g 607 flüssiggasanlagen in fahrzeugen

(alternativ kann auch mit offener Flamme nach dem Leck gesucht werden (Darwin'sche Auslese 8o) ))

LG Martin #winke3
Signatur von »814Martin« Lieber Heidenspaß als Fegefeuer und Höllenqualen.

  • »LP 813 Andi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 3. September 2016, 13:45

Wäre nicht das erste mal das ich eine Heißprüfung gemacht hätte.
Tja, Druckverlusst an den Ventilen.
Schöner wäre an einer Ermeto Verschraubung gewesen.
Werde jetzt mal alle Ventile reinigen.

VG Andreas

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 3. September 2016, 20:13

Moin,

wieso eigentlich immer eine Flamme zur Lecksuche...? :=(

Ich nehme wie beim Fahrradflicken oder bei undichten Autoreifen eine Sprühflasche mit Spüliwasser, da wo sich Blasen bilden oder Schaum, da ist das Leck. Hat bisher immer bestens funktioniert, ohne Explosions- oder Brandgefahr.

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.