Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. März 2004, 22:30

hifreaks,

gerade eben habe ich beim Schrotthändler meines Vertrauens ein Ladegerät erstanden, ich habe ja bekanntermassen von Elektrik überhaupt keine Ahnung :-( , aber der Preis war ok und war auch bei Nichtfunktionieren das Risiko Wert.

Das Teil ist von BEOS elektronik, Typ Ladomat 1224, ausgebaut habe ichs aus einem D\\\'dorfer Krankenwagen (hatte übrigens noch Originaleinbauten drin). Wie ich aus der HP von BEOS entnehme ist das Teil vorzugsweise in Feuerwehr und Krankenwagen eingebaut, sollte demnach was Gutes sein.

Ich bräuchte allerdings noch Tipps zum Anschluss. Neben dem Netzkabel für die Primärseite hats noch 8 weitere Kabel: ein 3adriges (rot, blau und Schwarz) sowie 2 einzelne blaue und 2 einzelne schwarze %-/.

Wer weiß was und verräts mir?

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. März 2004, 22:46

Könnte sein das es ein 12 und 24 V Ladeteil ist.
bsp:
rot=plus 24V
blau=plus 12V
schwarz=gemeinsame Masse
die beiden blauen und schwarzen evtl. Temperaturfühler. Oder Fernanzeige.
[edit]is aber nicht 12/24V[/edit]


Wie sind denn die einzelnen Querschnitte?
- Editiert von Telse am 18.03.2004, 23:17 -
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

3

Donnerstag, 18. März 2004, 22:58

Das Teil hat eine auswechselbare Platine jeweils für 12 und 24 V, Querschnitte? da habe ich glaube ich kein Augenmass, die einzelnen sind auf jeden Fall alle gleich groß, und kleiner als die von dem 3adrigen, die wiederum sind etwas dicker als die vom Netz 8o)

Sternenkreuzer

unregistriert

4

Freitag, 19. März 2004, 05:10

Moin Bodo,
bei Krankenwagen und feuerwehr ist es so das solange die Außensteckdose im Fahrzeug steckt der Motor nicht anspringt.So ne Art Schutz damit bei schnellen Einsätzen nicht alles aus der Wand gerissen wird.Wenn dir die Fa.Beos nicht helfen kann oder will dann frag mal in den Rot-Kreuz eigenen Werkstätten(gibts bestimmt in Köln).
Gruß Stefan

Brumm207

unregistriert

5

Freitag, 19. März 2004, 11:04

Tja, nach Ansicht der Beos - Beschreibung könnten wir jetzt etwas spekulieren:

3adrig: Rot=Plus, Schwarz=Minus, Blau=Sensor(auch an Plus)

4adrig: Anschluß für Zündkreisunterbrecher/Kontrollampe

ABER: Spekulationen helfen hier nicht!

Rückt Beos keinen Anschlußplan raus?

Gruß Rainer

6

Freitag, 19. März 2004, 11:42

ich warte noch auf Antwort von BEOS, werde dann berichten

Gruß Bodo

7

Freitag, 19. März 2004, 14:25

GENAU...

ohne Anleitung ist das Mist.

oder hilft es wenn ich sage dass mein Ladegerät einen Hauptladeanschluss, einen weiteren für Stützladung der zweiten Batteriebank, Anschlüsse für Temperaturfühler und einen weiteren für die Fernbedienung hat...???

Ist das ein 12V/24A Ladegerät???

Otto

Alles Mist...

Auf der Beos-HP gibt´s ein PDF in dem steht was dein \"Ladomat\" kann...
Das Gerät sieht zwar imposant aus (viele Anschlüsse und Optionen), aber was willst du mit nem max. Ladestrom von 3,5 Ampere anfangen wenn ich mit meinen 24A schon mehrere Stunden am Laden bin...???

mfG

Otto
- Editiert von Otto am 19.03.2004, 15:06 -

8

Freitag, 19. März 2004, 22:53

au ja, du hast recht, wenn ich mir andere Ladegeräte anschaue hats meistens mehr Ladestrom (soviel ich weiß sollte er so ca 10% der Batterieleistung sein).
Hm...
Ich denke, da die Fahrzeuge, die damit standasdmässig ausgerüstet sind eh immer am Netz hängen, gehts hier darum die Batterien imer auf max zu halten, die nudeln die ja nie leer, passiert mir allerdings auch selten.

Was meinen denn die Elektrofreaks?

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 19. März 2004, 23:08

[cite]bodo schrieb:[br]au ja, du hast recht, wenn ich mir andere Ladegeräte anschaue hats meistens mehr Ladestrom (soviel ich weiß sollte er so ca 10% der Batterieleistung sein).
Hm...
Ich denke, da die Fahrzeuge, die damit standasdmässig ausgerüstet sind eh immer am Netz hängen, gehts hier darum die Batterien imer auf max zu halten, die nudeln die ja nie leer, passiert mir allerdings auch selten.

Was meinen denn die Elektrofreaks?[/cite]

Wie kommt Ihr auf 3,5A?

Gruß
Telse

[edit]axo, nu habbichs gabiert, dann hast Du nicht das 1224-D NAW-25?[/edit]
- Editiert von Telse am 19.03.2004, 23:17 -
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

10

Freitag, 19. März 2004, 23:15

Steht so in de Beschreibung von BEOS (Pdf Fahrzeugeinbau): \"...liefert absoluten Gleichstrom 0,001-3,5 A\"

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 19. März 2004, 23:19

Schade, ich dachte es wäre das 25A Teil!

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

12

Freitag, 8. Juli 2005, 23:02

aus aktuellem Anlass:

meine 2 Gelbatterien (jew 36A) haben mittlerweile an die 15 Jahre auf dem Buckel und taugen nix mehr. In einem anderen Thread habe ich gelesen, daß Gel Batterien einen anderen Ladestrom Brauchen als normale Säurebatterien. Taucht das Ladomat denn dafür, wenn nicht macht es ja wenig Sinn mir nochmal neue (teure) Gelbatterien zu kaufen. Warum eigentlich 2? eine mit 80 AH müsste doch genauso gut oder besser sein??

Wie dramatisch ist das denn mit dr Entlüftung wenn man normae Starterbatterien verwendet. Ich habe sie normalerweise im Heck ganz tief unter der Sitzgruppe verbaut.(extra Kiste geschweißt, kann man doch entlüftungslöcher reinbohrenoder??)

jaja mal wieder Fragen über Fragen, bin mal gespannt auf die Antworten...

Gruß bodo

13

Samstag, 9. Juli 2005, 12:08

nimm doch mal Kontakt auf unter: http://www.beos-elektronik.de/
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3