Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. September 2016, 11:22

Motorradbatterie über "Zigarettenanzünder" laden?

Moin,

Nachdem ich mir heute morgen ohne Frühstück einen Kreislaufkollaps beim Anschieben meiner Yamaha FJR geholt habe und mich gerade wundere, was für einen Akt man aus dem Ausbau einer Batterie machen kann...

Ob ich wohl einfach ein extra Kabel zu einer Steckdose legen kann, ohne Sicherung dafür aber größer Querschnitt und dann im Notfall darüber Starthilfe geben kann? Spricht da was gegen?

LG

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. September 2016, 11:37

Neenee, nimm mal schön normale Starthilfekabel direkt von Batterie zu Batterie. Auch der "relativ kleine" Anlasser deiner FJR zieht soviel Strom, dass du damit aus jedem dünneren Kabel, Relais, Steckdose usw. eine wunderschöne Heizung machst.

PS:
Meine BMW K1100 habe ich ein Mal versucht anzuschieben. Genau ein Mal. Da sind meine 68kg Lebendgewicht doch a bissele wenig. ;-)
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 12. September 2016, 11:57

Hmm, ich weiß, dass meine BMW R1100R ab Werk eine Steckdose hinten am Rahmen hatte. Die war zweipolig mit einem dicken und einem dünneren Stift. Darüber konnte man wunderbar Starthilfe geben. Hab irgendwo mal einen "Adapter" Ladegerät auf Zigarettenanzünder gesehen... Hast aber wohl recht, auch wenn das Kabel groß genug ist, wird die Steckdose das Problem sein.

Wobei... Laden wär zumindest ein Fortschritt gegenüber Ausbau oder anschieben...



Ich habe die FJR bisher zwei mal erfolgreich angeschoben und einmal (heute) kläglich versagt :D

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 12. September 2016, 12:20

Moin,

Laden geht. Aber bitte mit Sicherung zwischen Batterie und Steckdose (max. 16A)
Starthilfe soll laut Beschreibung mit so was geben können. Aber mir erscheint die etwas schwach...
Nato-Steckdose geht bestimmt, ist aber vielleicht "oversized"

#winke3

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. September 2016, 12:22

Meine KTM exc 520 nimmt beim starten 300 Watt.
Das sind 25 Ampere.Ein 4 Quadrat bleibt da entspannt.Ein 6 Quadrat wird bei deiner reichen.Die ED ist ja super klein.
Es gibt Leute die posten hier das man 25 Ampere auch durch ein 1,5 Quadrat senden kann.Das ist natürlich Unsinn.
Nur solltest du drauf achten das die Batterie auch entsprechend hohe Spannungswerte zum laden erhält.

  • »sschloja« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwanewede

Fahrzeug: Mercedes 207D Bj. 1979

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 12. September 2016, 18:20

Dann mach ich mich da mal schlau. Das sind 6!!! Schrauben und übelstes Gefummel bis man überhaupt an die Batterie ran kommt. Davon mal ab sind japanische Hände offenbar nur 1/3 so groß wie meine. Das ist ja irre! Raus war das Mistding immer noch nicht, aber zumindest die Pole lagen frei.

Ich musste die BMW mal vom ADAC starten lassen, habe wir über den Stecker hinten gemacht und das ADAC-Gerät was da im Kofferaum ist, zeigte 120A an.
Ja, Anlasser kurz vorm exitus, Batterie hinüber. Das Kabel wurde minimal warm, aber es ging! Und gedauert hat die Aktion auch noch recht lange.


Habe gerade geschaut. Genau das verlinkte Teil war an der BMW! Das funktioniert wie gesagt super und konnte den extrem hohen Strom für ausreichend lange Zeit ab. Der ADAC-Mensch und ich haben beide die Kabel im Blick gehabt.
LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sschloja« (12. September 2016, 18:26)