Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 19. März 2004, 19:51

Moin,

Das Thema Motorradträger wurde ja schon mehrfach diskutiert, ich muß nu aber mal wissen welche Art von Vierkantrohren als Tragarme und Halterungen genommen werden müssen. Ich habe hier die ebay-Plattform liegen und brauche im Grunde nur noch die Befestigung am Fahrzeug (abnehmbar). Im Laufe der Zeit ist mal von ST52-Rohren die Rede gewesen, ist das was vernünftiges oder nicht?
Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

Gruß
Marco

2

Freitag, 19. März 2004, 20:01

Hallo Marco

Normaler Stahl hat ST 37
die Bruch- und Zugfestigkeit von ST 52 ist höher
...was möchtest Du denn draufstellen
(Goldwing ? 8o) )
so mal als Hausmarke wegen des Gewichtes.
Der schwächste Bereich werden eher die Montagepunkte sein...


Grüße,
Katrin

3

Freitag, 19. März 2004, 21:20

Hi Marco,

von der Bruch- und Zugfestigkeit her ist St52 stabil genug für einen Motorradträger.
Allerdings muss der Querschnitt bzw. die Wandungsstärke groß genug sein.
Die freundlichen%-/Kittelträger vom Technischen Überraschungs Verein%-/helfen Dir bestimmt gerne weiter.
Ich denke allerdings auch, daß die Verbindung zum Fahrzeug eine wichtige Sache ist.

Beim 207 würde ich aber von ´ner Goldwing abraten, sonst gibt´s bei jedem anfahren einen Bus-Wheelie. :-O:-O:-O

Grüße, Robert.
Signatur von »Rob« bus-community.de

eat my shorts

unregistriert

4

Freitag, 19. März 2004, 21:20

das sind alte bezeichnungen nach DIN, wobei mit der zahl die zugfestigkeit /10 gemeint ist. also St37 = 370 N/mm^2 und St52 = 520N/mm^2. so ungefähr. heutzutage sagt man z.b. anstatt St37 dann S235, womit die elastizitätsgrenze gemeint ist ( also der bereich noch ohne bleibende verformung. viel rausholen kann man übrigens mit dem querschnitt ( fläche, abstand zur biegeachse ) und wichtig sind natürlich auch die wirksamen hebellängen... soweit erstmal- sonst frag ruhig noch was!
;-)

kai

5

Samstag, 20. März 2004, 09:13

Hab ich natürlich vergessen: Maximales Gewicht wird 150 kg sein. Die Halterungen kommen an die Aufnahmepunkte der AHK(nicht vorhanden). Die Tragarme stehen durch Ersatzrad und Leiter am Heck ca. 80 cm über diese Aufnahmepunkte. Der TÜV hat die Konstruktion schon akzeptiert aber über das zu verwendende Metall hat der nette Mensch auch besser nix gesagt.

Gruß
Marco

Blue-Box.Junior

unregistriert

6

Samstag, 20. März 2004, 09:13

ne schön dicke wandung muss das ding haben. kann mich also meinen vorrednern nur anschliesen.
das problem werden einfach nur die befestigungspunkte. nur ans bodenblech schweissen und gut is, gibts nicht. hast du denn mit dem Tüv menschen schon mal geschnackt?

hups, da war der gute doch ein wenig schneller als ich. siehste, da hast du doch ne vernünftige basis, für deine befestigung.
- Editiert von Blue-Box.Junior am 20.03.2004, 10:03 -

eat my shorts

unregistriert

7

Samstag, 20. März 2004, 11:38

[cite]Makko schrieb:[br]...aber über das zu verwendende Metall hat der nette Mensch auch besser nix gesagt.

Gruß
Marco[/cite]

der feigling!
:-O:-O:-O

will wohl nicht dafür gradestehen müssen, wenn dein mopped runterfällt. am besten schaust du dir mal solche konstruktionen beim womo-händler deines vertrauens oder so genau an. St37/S235 ist der übliche feld- wald- und wiesenstahl, lt europa-tabellenbuch metall: St37(S235)=...üblicher stahl für maschinen- und stahlbau, Form- und stabstahl. St52(S355)=... hochbeanspruchte teile im stahl- kran- und brückenbau. und mess mal ruhig nach wie lang/breit/dick so\'ne kaufversion ist. das überbietest du dann bei deinem eigenbau, schlägst das dem TÜVtler vor und solltest dann auf der sicheren seite sein....
oder?

kai

8

Samstag, 20. März 2004, 16:14

um die wandstärke abschätzen zu können müsste man die Konstruktion kennen.
Anlenkpunkte . Art der Montage, Krakweite usw.
Hat jemand schon mal über eine Alukonstruktion nachgedacht?
Nicht dass die Konstruktion schon die Traglast auffrisst.:-O

Gruss
Sky

Wohnort: Aachen

Fahrzeug: MB 508; /8 240D3.0; /8 Kombi 230.6

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 20. März 2004, 20:36

Ich hab damals für meinen Motorradträger 40 mm St37 Profile mit 2,5 mm Wandstärke genommen, das Ende der Platform steht ca. 110 cm über die Befestigungspunkte am Rabmen. Berechnet ist der Träger auf 500 kg. Eingetragen worden sind 200 kg, weil ich die Aufnahmerohre des Trägers geschraubt und nicht verschweißt habe.
Gruß
Christian