Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 21. September 2016, 15:59

5,5 m Innenmaß? 4 Leute? Vergiß die 7,5 t. Mein IFA W50 ist 7 m lang, hat einen 4,5 m Koffer drauf und ich bleibe bei spartanischem Ausbau für mich + evtl. eine weitere Person nur knapp unter 7,5 t.
Bei der Größe, die dir vorschwebt, rückt ein richtiger Bus in den Bereich der Möglichkeiten.


:T
2,5 Tonnen bei spartanischer Ausstattung? Was hast du den Alles eingebaut?
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 21. September 2016, 16:00

... den Vario gibt es zB mit 7,2m Pritsche als DoKa... also wenn das nicht reicht... ist dann auch Platz für 5 Kinder :T


  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 21. September 2016, 16:01

[list][*]
[/list]
Und das gebrösel vom Holz hat man ja auch im womo


Hab ich sogar in der Wohnung. Ein Besen wirkt Wunder. :-O
Bei wenig Holz reicht auch ein einigermaßen stabiler Karton.


Stimmt schon. Aber Stauraum braucht man ja auch mehr. Prizibell ist die es dennoch eine Alternative.
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 21. September 2016, 16:03

... den Vario gibt es zB mit 7,2m Pritsche als DoKa... also wenn das nicht reicht... ist dann auch Platz für 5 Kinder :T



Das wärs langer Radst. Doka und Koffer!
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

Wohnort: Karlsbad

Fahrzeug: 207d

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 21. September 2016, 16:08

Ich meinen Bremer mit 3mm Birken-/Pappelsperrholz verkleidet und mit Thermohanf isoliert. Absolut angenehmes Wohnklima, super Isolation und sehr leicht. Mit Schwitzwasser hab ich keiner Probleme. Den Hanf (eig. für Wohnhäuser) gibts in versch. Stärken als Matten sowie als Stopfmaterial für kleinere Köcher und Ritzen. Angenehm zu verarbeiten und vor allem nicht giftig. Das Sperrholz konnte ich wunderschön außen rundbiegen, entlang der Innenkontur des originalen Hochdachs, gefällt mir jeden Tag wieder, und das seit inzwischen einigen Jahren.

Die Isolierung ist wirklich nicht schlecht, hab eine Truma e4000, die heizt bis in den deutlichen Minusbereich sehr angenehm den Bus.

Die Möbel hab ich aus 10mm Birke/Pappelsperrholz mit Verstärkungen aus Dachlatten gebaut. Insgesamt komme ich so mit einem kompletten Ausbau (Bett für 2 Personen, viele viele Schränke, Küche, Kühli, 11kg Gasflasche, Heizung...) auf unter 2,0t Gewicht, betankt!

Tipp: Das Abgasrohr des Kühlis muss nat. ins Freie, aber die ca. 120W (permanent!) Abwärme lasse ich im Winter im Bus, mit Lüfter kühlt der Schrank super und man merkt das deutlich!

10mm Holz ist grenzwertig, aber ausreichend. Man könnte auch 12 oder 15 mm nehmen, ich würde aber lieber Verstärken an sinnvollen Stellen.
Signatur von »Johannes207d« Biete für Bremer: V-Achse mit Bremsen, 2 Vordertüren, H-Achse, Kardanwelle 4-Gang, Getriebe 4-Gang

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 21. September 2016, 16:31

... noch mal zum Thema Gewicht...

Wohnraum: 2,4m x 2m mit 2m x 1,4m Alkoven

Wandstärke ist 40mm (Alu Außenhaut auf Alu Rahmen mit Styrodur ausgefacht und verklebt, innen noch mal 10mm Styrodur aufgeklebt... letzte Lage ist 3mm Pappelsperrholz... ebenfalls verklebt). Die Möbel sind Bimobil typisch aus Vollholz!

Ausstattung: Truma E1800, Truma Boiler, Absorber Kühli, 2 Feld Gaskocher, Pumpe mit Druckspeicher, 35l Frischwasser, 50l Abwasser, Bad mit Dusche, 2 x5kg Gasflaschen, Holzofen (30kg mit Kamin ... noch vom alten Auto und wartet auf den Einbau), Dachleiter, Dachträger, Photovoltaik und 100Ah Batterie mit Ladegerät 230Volt und Wechselrichter (aber nur 300Watt).

... Gewicht der Kabine 550kg (trocken und ohne Holzofen)

... immer mit dabei ca 100kg Werk- und Bergezeug

... immer mit dabei ca 20kg Fahrräder mit Zubehör



... Auto wiegt mit uns (2 Personen, Ersatzrad und voll getankt) 2600kg... macht dann 3270kg und somit bleiben 230kg bis zu den 3,5to oder 1330kg bis zu den erlaubten 4,6to



Gruß vom Nils

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 21. September 2016, 16:35

2,5 Tonnen bei spartanischer Ausstattung? Was hast du den Alles eingebaut?

W50-Leergewicht - ca. 4,5 t
Koffer - ca. 1 t
Derzeitiges "Vollgewicht" - ca. 7 t
Man glaubt garnicht, wie schnell beim Innenausbau die Kilos zusammenkommen. Ich hab nur durch Rausreißen des alten Ausbaus (von einem der Vorbesitzer) und Neubau ca. 500 kg beim "Vollgewicht" eingespart. Natürlich könnte ich durch Weglassen von "Spielzeug" (jonglieren, Einradfahren, Seillaufen und so) oder der Werkzeug-, Teile- und Schraubenkisten (an einem alten LKW kann man immer etwas basteln, auch wenn nix kaputt ist) noch weitere 500 kg einsparen, aber dann würde mir etwas fehlen. Bei 4 Personen ist die Menge der Spielzeugkisten nicht zu unterschätzen.
Wenn du mir nicht glaubst, bau das Teil so wie du denkst, danach wirst du den folgenden Neulingen denselben Text erzählen (und sie werden dir nicht glauben...).

  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 21. September 2016, 17:03

Ich meinen Bremer mit 3mm Birken-/Pappelsperrholz verkleidet und mit Thermohanf isoliert. Absolut angenehmes Wohnklima, super Isolation und sehr leicht. Mit Schwitzwasser hab ich keiner Probleme. Den Hanf (eig. für Wohnhäuser) gibts in versch. Stärken als Matten sowie als Stopfmaterial für kleinere Köcher und Ritzen. Angenehm zu verarbeiten und vor allem nicht giftig. Das Sperrholz konnte ich wunderschön außen rundbiegen, entlang der Innenkontur des originalen Hochdachs, gefällt mir jeden Tag wieder, und das seit inzwischen einigen Jahren.

Die Isolierung ist wirklich nicht schlecht, hab eine Truma e4000, die heizt bis in den deutlichen Minusbereich sehr angenehm den Bus.

Die Möbel hab ich aus 10mm Birke/Pappelsperrholz mit Verstärkungen aus Dachlatten gebaut. Insgesamt komme ich so mit einem kompletten Ausbau (Bett für 2 Personen, viele viele Schränke, Küche, Kühli, 11kg Gasflasche, Heizung...) auf unter 2,0t Gewicht, betankt!

Tipp: Das Abgasrohr des Kühlis muss nat. ins Freie, aber die ca. 120W (permanent!) Abwärme lasse ich im Winter im Bus, mit Lüfter kühlt der Schrank super und man merkt das deutlich!

10mm Holz ist grenzwertig, aber ausreichend. Man könnte auch 12 oder 15 mm nehmen, ich würde aber lieber Verstärken an sinnvollen Stellen.

Klingt gut! Das muss ich mir ansehen. Dank dir! :-)
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 21. September 2016, 17:07

2,5 Tonnen bei spartanischer Ausstattung? Was hast du den Alles eingebaut?

W50-Leergewicht - ca. 4,5 t
Koffer - ca. 1 t
Derzeitiges "Vollgewicht" - ca. 7 t
Man glaubt garnicht, wie schnell beim Innenausbau die Kilos zusammenkommen. Ich hab nur durch Rausreißen des alten Ausbaus (von einem der Vorbesitzer) und Neubau ca. 500 kg beim "Vollgewicht" eingespart. Natürlich könnte ich durch Weglassen von "Spielzeug" (jonglieren, Einradfahren, Seillaufen und so) oder der Werkzeug-, Teile- und Schraubenkisten (an einem alten LKW kann man immer etwas basteln, auch wenn nix kaputt ist) noch weitere 500 kg einsparen, aber dann würde mir etwas fehlen. Bei 4 Personen ist die Menge der Spielzeugkisten nicht zu unterschätzen.
Wenn du mir nicht glaubst, bau das Teil so wie du denkst, danach wirst du den folgenden Neulingen denselben Text erzählen (und sie werden dir nicht glauben...).


Hoppla da lief wohl was schief.

Ich wollte dich nicht angreifen. Dachte eben 2.5t reichen ewig... jetzt hab ich ein bisschen bammel davor ob es reicht...
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frischling« (21. September 2016, 17:32)


Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 21. September 2016, 17:15

Koffer - ca. 1 t





... wird ein LAK sein oder?

Mit einer Leerkabine aus Sandwich Platte kann man bei gleicher Größe locker 500kg einsparen (klar... nicht so stabil aber brauch ich das um in Europa in Urlaub zu fahren...)


... oder einfach nen WoWa drauf verlasten... machen ja auch einige...


Die Vario DoKa mit 5m langer Ladefläche hat 4,2to Nutzlast als 7,5 Tonner... macht eine Leergewicht von 3,3to... nur so als Beispiel... nicht die 7,5to Grenze ist das Problem sondern der viel zu schwere W50. 4 Tonnen reichen für 4 Personen mehr als genug! Wir haben 700kg zu zweit (stabile Kabine (Bimobil ist nicht unbedingt für Leichtbau bekannt, solider Ausbau und ... ähm 100kg Werkzeug/ Ketten (10kg)/ Bergezeug... das ist schon echt viel Zeugs... der hilift macht mit 25kg am meisten aus)

Noch ein Beispiel: http://www.rustikab.de/ ... geht auch gut unter 7,5to trotz Allrad Fahrgestell... aber hier geht es ja eher um Sitzplätze als um Allrad (meiner Meinung nach nicht nötig bei zu viel Gewicht und mehr Verbrauch).

... es geht doch um normalen Urlaub oder? Keine Expedition ins nirgendwo wo ich einen 6x6 oder noooooch besser einen 8x8 MAN KAT brauch :-P ... und by the way... man kann auch mit dem Mitsubishi L300 und Baumarktausbau ohne Hochdach 2 Jahre um die Welt fahren (http://herrlehmanns-weltreise.de/) ... oder mit dem Fahrrad...



Gruß vom Nils

Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 21. September 2016, 17:50

Angegriffen fühlte ich mich bisher nicht, keine Sorge. Ich hab diese Diskussionen bloß schon recht oft gelesen. Im Allradforum grüßt da regelmäßig das Murmeltier. Da war es schon öfter zu bemerken (wenn man aufgepasst hat), dass jemand neues nach einem superleichten Fahrzeug suchte und auch fest der Meinung war, dass das kein Problem wäre mit "dem bisschen Gepäck", dann angefangen hat zu bauen und/oder zum ersten Mal losgefahren ist... und dann beim nächsten Neuling dem dasselbe zu erzählen, was er auch nicht glauben wollte.
Natürlich kann man mit 40 kg Gepäck um die Welt kommen, haben die beiden, die das Buch "Abgefahren" geschrieben haben, ja auch gemacht. Aber lassen sich deren Umstände, Lebensweise, Hobbys usw. auf dich übertragen? Da du gleich in der großen Klasse (LKW) einsteigen willst, wohl eher nicht. Und 4 Personen erhöhen das Gewicht nicht linear, sondern exponentiell (insbesondere den Wasservorrat, noch mehr insbesondere, wenn der Frauenanteil zunimmt).
Kleine Antwort zwischendurch an Husky240: ich hab den Blech-Werkstattkoffer drauf, der wiegt ein bisschen mehr als der LAK, hat aber auch mehr Platz.
Um noch mal auf meine obigen Gewichtsangaben zurückzukommen: Ich hab ja noch ca. 500 kg Luft bis zu den 7,5 t. Ich hab aber auch nur den originalen 150 l Tank drunter, einen 20 l Wasservorrat in Kanistern und der Ausbau ist eigentlich noch nicht ganz fertig. Ich werde wohl den 7,5 t recht nahe kommen.
Gegenargument: Wenn man z.B. keinen Allrad-LKW braucht, kann man ungefähr weitere 500 kg einsparen.
Wenns einfach wäre bräuchten wir kein Forum.

  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 21. September 2016, 18:38

Alles nicht so einfach "wenn man es doppelt nimmt"

Das mit dem Gewicht ist die eine Sache. Die ISO die andere habe zich Foren durchgelesen und jeder nimmt was anderes. Am besten wäre ein eigener Aufbau auf eine Pritsche= dämmung Außen. Aber das ist alles nicht so einfach und sehr kosten intensiv.
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 22. September 2016, 00:19

Ui... ich wollte niemanden angreifen... sorry wenn es doch so war...

Ich mein nur, dass man nicht so viel Zeugs mit rum schleppen sollte und Allrad braucht es in Europa definitiv nicht. Einen großen Wasservorrat ebenfalls nicht... jeder Friedhof hat Wasser wenn mal was ausgehen sollte.

Ich find halt, dass man locker mit vier Leutchen ein paar Wochen im Jahr auch mit nem T4 und Aufstelldach klar kommt. Wer große Autos oder Allrad toll findet soll sich so was besorgen aber eben auch damit los ziehen und nicht ewig rum planen. 4 Personen gehen in den T4 aber auch in einen Ducato mit Alkoven von einschlägigen Anbietern, eine DoKa mit Koffer oder einen Doppeldeckerbus...

Du musst halt Bock auf das Fahrzeug haben und dann wird schon was draus... wenn ich den ifa w50 cool finde muss ich mich eben mit der knappen Zuladung anfreunden... aber das geht. Ebenso wie der wenige Platz im T4... wers mag... und da gibt es einige...

Gruß vom Nils

  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 22. September 2016, 07:54

Alles gut :-)

Bin über jeden Beitrag dankbar ist ja alles neu für mich.

Hab mir das vllt. such alles etwas leichter/simpler vorgestellt.
Gestern hab ich mal gerechnet ich komme auf 12.500€ Material/Teile
Dachte auch das es nicht so viel ist aber offensichtlich habe ich mich etwas getäuscht. Und trotzdem bleib ich dabei.

Erstmal muss ich im Frühjahr ein passendes Fahrzeug finden. Robust und wenig Elektronik aber Bremsen technisch nicht aus dem letzten Jahrtausend sein.
Was würdet ihr mir empfehlen?

MB Vario hat Scheiben
MB 814/817 hat Trommel

MAN VW trommel?
Iveco trommel?
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

Wohnort: Ettlingen

Beruf: alles mögliche

Fahrzeug: 207d BJ 82. mit H, und MB C-Klasse Kombie von 1997

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 22. September 2016, 08:19

alles ist platztechnisch möglich ;-) , waren selbst mit meinem alten 207 (,,nur mit hochdach und kurzer radtstand") zu dritt und drei großen hunden fast zwei monate unterwegs. ging ohne probleme :-8
Signatur von »Lukániko« The only good system is a sound system !

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 22. September 2016, 09:36

Ich hab bewusst einen Vario Vorgänger genommen.

Technik ist genau wie beim DüDo sehr überschaubar aber es gibt Scheiben vorn und ABS... Trommeln an der Vorderachse haben auch ihre Vorteile aber die Scheibe zieht einfach gerader. Am mechanischen ABS geht hoffentlich nie was kaputt... das sieht teuer aus...
Noch ein wichtiger Grund ist die viel bessere Geräuschdämmung...

Der Vario war mir zu kompliziert aber er fährt sich auch noch mal schöner... einfach mal testen...

Den LT50 würde ich nicht empfehlen da der Motor Nerven braucht... ist einfach nichts für lange Strecken. Es gibt ja noch diesen VW MAN mix aber da soll es Probleme mit Ersatzteilen geben... ist aber nur Hörensagen! Ersatzteile für den LT ist in der Tat schwierig. Ein richtiges MAN Fahrgestell als DoKa... so gut wie nie gesehen

Vielleicht kennt sich hier jemand mit dem G90 (VW MAN mix) aus? Optisch und technisch finde ich die super (selbst aber keine Erfahrung damit!). Als 4x4 Variante habe ich die schon oft gesehen. Am Motor kann man nicht viel falsch machen... denke ich... als Doka hab ich die noch nie gesehen (scheint es aber zu geben)

Der VW L80 ist hier ein Exot. In Brasilien baut VW ja gute und schwere LKW... der Motor ist vom MWM (Brasilien) und gut... Ersatzteile dürfte schwierig werden. Hatte selber lang einen LT und VW kümmert sich hierzulande nicht wirklich um Nutzfahrzeuge über 3,5to...

Den MAN L2000 find ich dann wieder zu groß... aber das ist meine persönliche Meinung. Gibt es auch als DoKa aber selten...


... in der Klasse liegt dann auch die Mercedes LK Reihe (Atego wird wohl wieder zu modern sein)...


Die alten IVECO Dailys sind genau wie die Vario und Vorgänger oft rostig und mit großen Lasten nicht so stimmig... bis 4to find ich die gut, schnell und bequem. Ist halt die Sprinter Klasse...


Bei den THW Ivecos in der 7,5 Tonnen Klasse weiß ich von Freunden, dass die oft Probleme mit der Hinterachse haben. Ist aber eher Hausgemacht weil beim Kauf zu sehr gespart wird (schwache Achsen und schwacher Motor bei zu viel Gewicht)... THW Kisten sind oft untermotorisiert (vor allem die alten).


Ich hab mich noch mit dem Mitsubishi Canter und dem Nissan cabstar beschäftigt... Rumpelkisten und enge Frontlenker aber grund solide Technik... die Motoren sind Klasse!

... Renault Mascott... bei uns selten... leider...

Naja... such was mit wenig Rost. Das Problem ist bei einer Pritsche, dass dort nicht wirklich auf die Fahrzeuge aufgepasst wird... Zeug rein geschmissen und ab auf die Baustelle.
Am Schluss bin ich bei einem THW Fahrzeug gelandet...


12000€ für alles oder nur die Kabine?

Für meine Kabine Baujahr 90 hab ich 5000€ bezahlt... für das Auto noch mal 4000 bis es TÜV fähig war...

Tipp von mir... versteif dich nicht so sehr auf den Platz sondern such dir ein Fahrzeug, dass dir gefällt und in gutem Zustand ist (lieber gutes Blech dafür etwas mehr km)... 4 Personen gehen wirklich auch gut in ein Auto unter 3,5to wenn es nur für den Urlaub ist!




Gruß vom Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »husky240« (22. September 2016, 11:14)


Wohnort: Hagenow

Fahrzeug: MB 508 Ex-Polizeibus

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 22. September 2016, 16:39

Genau! Das Auto muss dir gefallen! Dann sind die jeweiligen Nachteile (zu alt, zu neu, zu langsam, zu was weiß ich) kein Problem mehr. Manche Nachteile kann man beseitigen, mit anderen lebt man, wieder andere mag man.

  • »Frischling« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Vaihingen Enz

Beruf: Industriemechaniker

Fahrzeug: noch keins

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 22. September 2016, 17:16

Also die 12.000€ sind komplett für die Kabine.

Also Vario 814 ist mir bekannt.
Aber der ist sehr träge liegt aber auch daran das der 7.64t wiegt.

Wer kann den etwas über die MB LK 814 sagen. Oder gibt es Vergleichbares von anderen Marken?

Die wie standfest die Atego sind weiß ich nicht, sind ja alles 4 Zylinder Turbo Motoren wie im Vario in der LK gab es die ja auch zum Teil eco Power hieß das.
Signatur von »Frischling« Für mich ist alles Neuland, außer das Bewegen von Fz. mit 7,49t :-)

39

Freitag, 23. September 2016, 12:46

Schau dich nach nem borco o.ä. um. Habe 5,5m x 2,3m x 1,90m innenmass hinterm Fahrersitz, voll beladen 4,6t und somit auch 'verschwenderisch' bauen können. Gibts evtl für mehr Power auch als breitmaul...

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 23. September 2016, 13:25

Ich spreche von der Möglichkeit mit der Wärme des Motor-Kühlwassers den Wohnraum zusätzlich zu temperieren. Der eiskalte Wohnraum, wenn man nach langer Fahrt nach hinten umsteigt, ist nicht wirklich lustig.
Dazu hab ich noch was gefunden. Anscheinend bauen einige diese Art Zusatzheizung aus Sharan und Baugleichen aus. Auf jeden Fall stehen davon einige preisgünstig in der Bucht.
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)