Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Peterwagen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 611 D-KA

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 16:12

600 WP Solar mit 4 Busbars , wie groß kann der Speicher werden ?

Bin gerade dabei meine Solaranlage zu planen.

Hauptverbraucher: Kompressorkühli 80 L , eventuell kurzzeitig zusätzlich kleine Gefrierbox, E Bikes Ladegeräte, Mucke.
Ich habe mir diese ausgesucht : https://prevent-germany.com/solarmodul-1…nmobil-4-busbar

"Anstatt wie ältere Modelle nur 2 Busbars, haben die neuen Solarpanele 4 Stromschienen zur Leistungsabnahme. Durch die 4 Busbars verringert sich der Weg zur Stromabnahme und somit auch der elektrische Widerstand. Der dadurch niedrigere Zellenwiderstand erhöht die Belastbarkeit der Solarzellen enorm. Besonders bei flachliegenden Solarmodulen (wie z. B. auf Wohnmobilen, Wohnwagen und Caravans) wird der Ertrag dadurch deutlich mehr. "


Hört sich doch gut an und zusätzlich war es der günstigste Anbieter und der hat auch große Auswahl an anderem Elektrokram.

Also werde ich mir 4 Stück a 150W zulegen.
https://prevent-germany.com/solarmodul-1…mobil-4-busbars
und Laderegler:
https://prevent-germany.com/solarladereg…lar-mppt-100/50

Nun meine Frage wie viel Speicher ist möglich, sinnvoll. Ich dachte an 2 x 12v 200 Ah.
https://prevent-germany.com/panther-agm-…istungsbatterie

Dann erstmal nur über Solar laden und 12v als Verbraucherspeicher nutzen.

Wohnort: berlin

Beruf: freiberuflerin

Fahrzeug: db 609 mit om 314 und gulfstream-auflieger

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 16:38

moin,

nach meinem empfinden sind 12v module extra für caravans komplett überteuert und reines marketing.

für den gleichen preis von 155€ bekommst du ein normales hausmodul mit 240wp bei 36v.

deine batt-idee ist soweit i.o., bei 600 wp würde auch nur eine reichen.
die panthers sind aber wohl eher starterbatts und haben nur geringe zyklenfestgkeit.
schau mal nach effekta.

beachte, das du zur effektiven nutzung dann auch den richtigen regler brauchst. der von dir gezeigte hat eine zu kleine ladeschlußspannung für die batterien und keine kühlung

viel spaß beim planen.
Signatur von »magda« magda
___________________________________________________________
"wer jammert, hat noch reserven" (karen duve)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magda« (5. Oktober 2016, 16:49)


Wohnort: Bremen

Fahrzeug: Niesmann-Bischoff Flair 59

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 17:45

Meine Güte, wie groß ist denn der Kompressorkühli?
Die vier Module liefern max. 34A, der Regler kann 50 ab, ist also OK.
Die Ladeschlussspannung mit 14,4V bei max. 14,8V der Batterien ist m.E.n. auch OK.
(Ich freu mich auf den Wandel zum Batterieladethread!)
Bei 34A Ladestrom sind 340Ah Batts zu empfehlen. Die 2x200 sind also auch OK.

#rotflvvl Schon mal *chipstüteraushol*bierkastenbereitstell* das wird hier gleich ein Batterieladethreat! #rotflvvl
Signatur von »spezii« Drei Bier gelten als Mahlzeit, da hat man aber noch keinen Schluck getrunken!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spezii« (5. Oktober 2016, 17:50)


  • »Peterwagen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 611 D-KA

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 08:32

danke für den Tipp mit den Regler. AGM brauchen ja eine Erhöhte Ladeschlussspannung.
Sind die günstigen Hausmodule auch monokristalline ?

Mit dem Speicher muss ich mal schauen, eigentlich sollen die AGM Pantha zyklenfest sein,
für effekta hab ich jetzt keine Werte gefunden.

Kühli kann bei heißen Tagen nicht groß genug sein :) und ein paar extra Eisstücke im Getränk können auch nicht schaden.

Einen passenden Laderegler für die 600WP für AGM hab ich jetzt nicht gefunden.
So kam ich auf meine ursprüngliche Idee zurück jede 200 Ah AGM mit einem eigenen Mppt Laderegler auszustatten und daran zwei 150WP 4-Busbars.
So könnte jede AGM optimal Temperatur überwacht geladen werden.
Und bei defekt an einem Bauteil habe ich noch eine Reserve.

Dieser Laderegler sollte dafür geeignet sein und ist auch ein Mppt Laderegler :
https://prevent-germany.com/laderegler-v…-mpp350-duo-dig

Die Solarpanele hab ich wegen der neuen 4-Busbars Technik ausgewählt
4 statt 2 Leitungsbahnen erhöhen den Wirkungsgrad.

Gerade bei liegenden Panelen ist die Sonnen Einstrahlung ja eingeschränkt so soll der Wirkungsgrad bei allen Komponenten möglichst groß sein.

Aber eigentlich bin ich nur durch Zufall auf diese Solar Panele gestoßen da ich vorhabe das Aufstellschlafdach von "7globetrotters" nachzubauen.
http://7globetrotters.de/category/wohnmo…ch-selbst-bauen
Allerdings soll das Dach statt aus Blech aus den Solarpanelen bestehen. Und da haben diese Panele die richtigen Maße :)

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 09:14

Einen passenden Laderegler für die 600WP für AGM hab ich jetzt nicht gefunden.


Moin,
den von dir zuerst verlinkten (Victron/BlueSolar) kann man umprogrammieren, dann kann er auch AGMs voll laden.

#winke3

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 09:37

Nimm den Victron,schalte die Panel in Reihe und du hast den max Effekt bei MPPT .Aus diesem Grund können die MPPT Profiregler auch so hohe Eingangsspannungen verarbeiten.
Alles andere ist nicht so wirksam.
Und mit den Panelpreisen hat Magda recht,mit der Reglerspannung jedoch nicht.
Ist es dir wichtig 12 Volt zu behalten,ist der Kühli 12 Volt und andere teuere Geräte?
VG Andreas


Noch vergessen,beim Ladegerät kannst du dann auch noch 1 vlt 2 Hunnis sparen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »LP 813 Andi« (6. Oktober 2016, 10:35) aus folgendem Grund: Fehler bei Busbars


Der Beitrag von »liner1« (Donnerstag, 6. Oktober 2016, 10:27) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »liner1« gelöscht: verkehrt (Donnerstag, 6. Oktober 2016, 10:28).