Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Blitzdödel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Fahrzeug: 208D BJ.93

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 10. Oktober 2016, 21:47

Steuerkettenhorror

Betrifft zwar nicht direkt unsere Fahrzeuge,
hab mich aber schon 1,5 Stunden verlesen,
und wollte eigendlich nur eine gute Steuerkette für den OM 601. #motz1


http://www.a3quattro.de/pdf/bericht_vr6_…_onlineVers.pdf

"Die Schmierwirkung des Öles lässt dank dem Blowby und
erhöhtem Wassereintrag auch nach, die Spritzhaut wird an den Berührungsstellen langsam
abgetragen. Ist sie erst einmal beschädigt, geht es ganz schnell. Die
Schmierwirkung des modifizierten PA66 lässt rapide nach, da das Bauteil
verletzt ist. Das Motoröl wäscht die letzten Schmierstoffe aus dem
Werkstoff. Das eigentliche Motoröl schmiert nicht mehr richtig und die
Kettenglieder graben sich in einer Laufspur in die Schiene ein.
Dort treffen sie auf die Glasfasern die aufgerichtet sind.
Die Oberseiten der Kettenglieder verschleißen. Teils nur punktuell. Die
Kettenglieder tragen die längsgerichteten Glasfasern ab, sie werden mit dem Öl
mitgerissen und verschleißen im ständigen Ölstrom viele Teile, die an den Ölkanal
münden.
Je älter das Öl ist, desto höher ist der Öldruck und um so stärker
gräbt sich die Kette in die Schiene."

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. Oktober 2016, 22:48

Um etwas abzuwandeln, was gestern hier im Forum stand:
Warum kauft jemand solch eine Rennmaschine, wenn er kein Geld für kurze Ölwechselintervalle und die bei der Leistungsdichte allfälligen Reparaturen hat?

Oder weniger höflich:
ZZ = Zelber Zuld, wer meint, unbedingt eine solche Karre fahren zu müssen. :-O
Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 10. Oktober 2016, 22:52

die hersteller haben selber mal gesagt das ein auto 6 jahre oder 100.oookm halten soll, dann bitte wech und neu kaufen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Oktober 2016, 00:13

Nuuuuuja... ich hab hier nen 1,4er TSI twincharger rum stehen (der laut autobild keine 30000km macht) welcher sich 200000km über der autobild Lebenserwartung bester Gesundheit erfreut... alle 30000km gibts 4,5l allerfeinstes 5w30 longlife und das soll ja das alleralleraller Schlimmste Zeug sein. Kettenspanner rasselt manchmal beim Start aber das macht er schon immer und nur wenn er lang, heiß abgestellt oder bergauf gestanden hat... ist halt ein Kettenspanner über Öldruck. Meinen Eltern ist beim 207 drei mal die Steuerkette gerissen... wird immer alles zu heiß gegessen...

Gruß vom Nils