Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. Oktober 2016, 19:36

Defa System statt normaler 220v Installation?

Moin,

mal ne Frage an die Spezis unter Euch.

Ist das Defa-System eine vernünftige Alternative zu einer Standard 220 Volt Verkabelung?

Ich will keine dieser Riesensteckdosen einbauen und brauche sowieso nur innen den Anschluß fürs Ladegerät und evtl. noch einen zusätzlichen Steckplatz. Wobei ich im Moment sogar überlege, von Defa auch den großen Lader 10A zu verbauen.
Signatur von »brady111« Gruß Peter

Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.

Wohnort: Barßel-Neuland

Fahrzeug: 508 D bj 69 teilintegrier

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Oktober 2016, 21:40

ich verstehe nur "Bahnhof koffer klauen !!!
was ist defa????
Signatur von »wohnmobil407H« Schlimmer geht immer!!!

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, 406 Düdo

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Oktober 2016, 21:47

Signatur von »Schwabe« Don't panic

(The hitchhiker's guide to the galaxy)


Wohnort: berlin

Beruf: freiberuflerin

Fahrzeug: db 609 mit om 314 und gulfstream-auflieger

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Oktober 2016, 21:48

das ist ein ladegerät mit sehr gutem marketing..
Signatur von »magda« magda
___________________________________________________________
"wer jammert, hat noch reserven" (karen duve)

5

Dienstag, 11. Oktober 2016, 22:02

Das Defa-System kommt aus Skandinavien und diente ursprünglich zur Verkabelung von PKWs mit Heizlüfter, Batterielader und Motorvorwärmung.

Die Defa - Heizlüfter waren bis 2009 (bis dahin kann ich mitreden, ich weiß nicht wie es heutzutage ist) im Rettungsdienst die einzigen von den Versicherungen anerkannten Heizlüfter (bzgl. Brandschäden).

Das Tolle sind halt die kleinen Steckbuchsen und die Panzerkabelstrippen.
Signatur von »brady111« Gruß Peter

Wer Andern eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.

6

Dienstag, 11. Oktober 2016, 22:15

In meinen 609d habe ich ein Defa-System um das Kühlwasser auf Temperatur zuhalten bzw. Zu bevor ich den Motor starte. Und in meinen Trabant habe ich von Defa nur den Heizlüfter, ich bin mit beiden Systemen zufrieden. Ist aber nicht mit einer Eberspächer welche ich diese im Alttags PKW verbaut habe. Dafür überzeugt der Preis bei den Defa-System.
Signatur von »hotoyo« Ich mache keine Fehler, ich mache nur manche Dinge anders.

Wohnort: Lingen

Fahrzeug: MB L407D-KA53; Volvo 945; Volvo 245; Vespa PX200

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 21:25

Ich hatte im Volvo 240 das Konkurrenz-Produkt von Calix als Motorvorwärmung verbaut. Ist eine prima Sache zumindest beim PKW im Winter.

Als Ersatz für eine normale 230V Installation mit Steckdosen etc. halte ich es für ungeeignet. Ist meines Wissens nur zweiadrig ohne Erdung!! Wäre mir zu unsicher. Und der Kabelquerschnitt ist auch nicht so groß.