Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »enno307d« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: lüdinghausen

Beruf: rentner

Fahrzeug: db 307d 1986

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 23:12

Betriebserlaubnis Lkw

hallo kollegen,

folgender sachverhalt;

haben einen iveco vor drei jahren als lkw angemeldet und als womo umgebaut,

nun passiert folgendes;

meine söhne fahren nachts durch menden,werde von einem polizisten angehalten-verkehrskontrolle-
polizist behauptet,die betrieberlaubnis sei erloschen,wegen dem umbau und stellt strafanzeige mit der
begründung:wer nachts um dreiuhrdreizig mit fremden kennzeichen durch menden fährt muß kontrolliert werden.
er könne ihnen aber die weiterfahrt nicht untersagen.

Ich bin sprachlos,vieleicht könnt ihr mir helfen,oder rechtsanwalt?
Gruß enno 307d

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 01:10

wenn der womo ausbau fest eingebaut ist und fenster seitlich und im dach drine sind, kochstelle mi gas oder so drine ist
und das ganze nicht mi 2 - 4 handgriffen drausen ist ist das ein womo und kein lkw mehr den dan müste es ladung sein aber wen alles ordentlich festgeschraubt ist dan ist das keine ladung mehr.

eicke
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 06:40

Eicke, vom Ding her Richtig.
Wie und wann ich mit der Karre durch die Gegend fahre ist ja wohl meine Sache. Und was heist mit fremden Kennzeichen?
Ich sage mal so: mit der Begründung hat sich einer ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt, und sollte aufpassen, das er nicht raus fällt.

Versicherungstechnisch, je nach Versicherung, egal, weil ja rein private Nutzng des Fahrzeugs.
Steuerlich, darfst du nachzahlen die letzten Jahre, wenn der es durchboxt, das es ein Womo ist. Oder du kannst es mal so umbauen, das du die Möbel mal eben ausbauen könntest, so das man sagen kann das es Ladung ist. Also von Hand lösbare Ladungssicherung.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: @home

Fahrzeug: 608 d maxil. ´85

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 09:00

moin,

ist schon so wie eicke schreibt.
und das wird auch die begründung für die strafanzeige sein.
die kontrolle als solches braucht doch nicht begründet werden.
@t4camper
das soll wohl heißen: angehalten worden wegen kombi aus uhrzeit und ORTSfremden kennzeichen.

Fahrzeug: 72' 508 Alukoffer/Alkoven

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 09:30

Hi,
Du musst doch nur den Kocher losschrauben. Schon hat der Wagen keine fest eingebaute Kochstelle und ist KEIN Wohnmobil (kein TÜV schreibt einen LKW zum Womo um, in dem kein Kocher fest eingebaut ist). Anders sieht es aus, wenn hinten im Wohnteil Leute mitgefahren sind. Dann sollte man abwägen was teurer ist: Fahren auf der Ladefläche oder fahren ohne Womozulassung.
Bis sich ein Sachenverständiger :) das Fahrzeug ansieht, sieht es eher wie ein LKW als wie ein Womo aus.
Übrigens: Ein Womofenster in der Seitenwand heißt garnichts! LKW haben oft ein transparentes Dach um eben im Kasten was zu sehen. Ob das Fenster im Dach oder in der Seite ist spielt keine Rolle. Was ein Polizist für "augenscheinlich" Womo hält kann durchaus ein LKW sein. Das wird schon.
Viel Erfolg,
dagegen

P.S.: Einfach ne halbhohe Trennwand rein, die natürlich immer irgendwo mitgeführt wird.
Signatur von »dagegen« --
Wer seine Augen nicht braucht um zu sehen, der wird sie brauchen um zu weinen.
Jean Paul

Wohnort: wentorf

Beruf: Z-z. Lebenskünstler

Fahrzeug: T4 war mal, aber dafür gehts jetzt los.

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10:10

@ dagegen:
Was soll es denn sein?? Da gehen doch die Meinungen weit auseinander.
Laut zulassungsbestimmungen ist es kein Womo ohne Kocher. Aber es hat die Karakteristik, und man kann nicht sagen, wenn er ausgebaut ist, das man ihn als LKW noch nutzen kann.
Dann bräuchten ja alle nur einen Kofferkocher jedes mal mitzunehmen. Und das verhältniss Pasagierraum zu Ladefläche, was der Gesetzgeber so schön formuliert hat, wäre bei festen Einbauten auch nicht mehr gegeben.

Das ist sehr schwierig, denn die eine Bestimmung schlägt sich mit der nächsten.
Signatur von »T4Camper« Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: MB 611 D-KA

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10:35

aber was ist wenn ich mein LKW am umbauen bin und z.B. die halbe Trennwand schon weg ist, schon ein Bett oder Schrank eingebaut ist und ich aber trotzdem den "LKW" bewegen will bzw. auf öffentlicher Straße Parke. Immer ne Trennwand einbauen, konsequenter weise abmelden und halle bzw. priv. Grund ?
Kann man auf Kulanz hoffen wenn ausgebaut aber noch keinen Gutachter Termin.
Schließlich war der LKW ja bei der HU also bis dahin müsste das Fzg ja auch ein LKW gewesen sein oder ?

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10:52

Moin Moin !

Zitat

stellt strafanzeige mit der

begründung:wer nachts um dreiuhrdreizig mit fremden kennzeichen durch menden fährt muß kontrolliert werden.
Das ist falsch, so kann nur die Kontrolle begründet werden.

Zitat

die betrieberlaubnis sei erloschen,wegen dem umbau
Da hat er recht, § 19.2 StVZO:
""(2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht
ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen
Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen
werden, durch die 1.
die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,2.
eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder3.
das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird."""

Zitat

er könne ihnen aber die weiterfahrt nicht untersagen
Er muss es sogar ! Hatte wohl keine Lust. Das Fzg ist wg.§19.2 ohne Vers.schutz unterwegs.

Zitat

vieleicht könnt ihr mir helfen,oder rechtsanwalt?
Nein ,da hilft der aaS, der sieht sich das Fzg an und erstellt ein Gutachten zur Wiedererlangung der BE

MfG Volker

Wohnort: Rottweil

Fahrzeug: MB 508 und 510 DoKa (beide Baumuster 667)

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10:55

Fahrten zur Zulassungstelle und zur HU (innerhalb des Landkreises) gehen auch ohne gültige HU aber mit versichertem Fahrzeug (ein LKW als WoMo ist auch nicht richtig versichert... nebenbei).

Wer den LKW zum WoMo umbaut muss nach dem Umbau umschlüsseln... das gilt zb auch wenn ich Plane Spriegel auf einen LKW mit Pritsche montiere (hat eine andere Schlüsselnummer) sonst erlischt die Betriebserlaubnis.

Für einen LKW gibt es Bestimmungen wie zB Länge der Ladefläche, Abtrennung zum Fahrerraum usw die eingehalten werden müssen. Für ein Wohnmobil ebenso... wenn nachgewiesen werden kann, dass ein LKW als Wohnmobil genutzt kann das als Steuerhinterziehung gewertet werden. Ausnahmen sind da LKW/ Pickup mit Absetzkabine (so was hab ich) oder ein Kastenwagen mit (halbhoher) Trennwand und einem Ausbau der als Ladung deklariert werden kann (gesichert und komplett demontierbar)

Ist leider so... damit hab ich mich, auf Grund der Absetzkabine (LKW Steuer/ WoMo Versicherung) auch schon eingehend beschäftigt.



Gruß vom Nils