Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kaiwerk

unregistriert

1

Samstag, 3. April 2004, 10:24

Moin Moin zusammen!

Beim Frühjahrsputz habe ich gestern auf meinem Dach an einigen Stellen 10-20 cm lange Haarrisse festgestellt. Durch den ganzen Winterdreck waren die jetzt gut sichtbar.

Frage:

1. Sind diese nur oberflächlich oder kann da wasser durch? bei meinem 2schaligen aufbau würde ich das erst merken, wenns zu spät ist.

2. Wie kann man die sinnvoll abdichten? Gibt es \"Mittelchen\" zum aufpinseln?

Gruß und schönes Wochendende!
KAi

fischer-metzger

unregistriert

2

Samstag, 3. April 2004, 13:18

Hallo

Durch Risse im GFK-Dach dringt Wasser ein, auch wenn die Risse noch so fein sind.
Folge: die Galsfasern im Dach quellen auf (Osmose) und Verrotten.
Beste Abhilfe: Risse etwas grösser ausschleifen und mit Kunstharz überlackieren, bzw. einlassen, dies allerdings satt auftragen, damit es nicht daneben gelsich wieder reist.
Sollte es an 10 oder mehr Stellen schon Risse haben, ganz abschleifen und neu Deckschicht auftragen, lackierfähiges Gelcot aus dem Bootsbau ist eine gute Lösung und gibts in vielen Farben.
Oder sehr dehnfähigen Lack verwenden, Lackierfachbetrieb um Rat fragen.
Billiglacke - da gibt´s nur Ärger, und davon haben wir doch im Altag genug.

Gruß
Robert

fernweh60

unregistriert

3

Sonntag, 4. April 2004, 12:46

Hallo Kai,
abschleifen und Glasfasermatten mit Kunstharz großflächig darüber kleben. Wenn es schön aussehen soll hinterher beispachteln.
Um negative Einflüsse durch UV-Strahlen zu vermeiden würde ich das Dach auf alle Fälle Lackieren.
Gruß,
Stefan

Limeskiste

unregistriert

4

Sonntag, 4. April 2004, 21:00

[cite]kaiwerk schrieb:[br]Moin Moin zusammen!

Beim Frühjahrsputz habe ich gestern auf meinem Dach an einigen Stellen 10-20 cm lange Haarrisse festgestellt. Durch den ganzen Winterdreck waren die jetzt gut sichtbar.

Frage:

1. Sind diese nur oberflächlich oder kann da wasser durch? . [/cite]

Ja es kann Wasser durch die Kapilarwirkung ins GFK eindringen,
osmose und delamination können die folgen sein.

[cite]
2. Wie kann man die sinnvoll abdichten? Gibt es \"Mittelchen\" zum aufpinseln? [/cite]

Die Haarisse durch einkerben verbreitern, wobei das GFK-Laminat selber möglichst nicht
beschädigt werden sollte.
Die Risse mit Deck -oder Feinschichtharz (Gelcoat) mehrfachem austupfen,
bündig schleifen und beipolieren.


Gruß

Limeskiste

kaiwerk

unregistriert

5

Donnerstag, 8. April 2004, 08:09

Ok !
Danke für die Tips.
Werde mich nach dem Osterurlaub da mal dranmachen.
Jetzt muss er aber erstmal ne Woche im holländischen Regen noch dicht halten.
Schönes Wochenende an alle.

Gruß,
Kai

kaiwerk

unregistriert

6

Dienstag, 20. April 2004, 09:03

Habe dazu zum abdichten noch dies hier gefunden:

Dach-Dichtanstrich von Lillie

Was haltet ihr davon?


Gruß,
Kai

7

Dienstag, 20. April 2004, 09:27

[cite]kaiwerk schrieb:[br]Habe dazu zum abdichten noch dies hier gefunden:

Dach-Dichtanstrich von Lillie

Was haltet ihr davon?


Gruß,
Kai[/cite]

Hi Kai,


im Vergleich mit dem Tipp von Limeskiste ist das Zeugs Dreck und raußgeworfen Geld ;-)

BTW: der Tipp von Limeskiste ist IMHO (und ich weiß was ich hier schreibe ;-) ) Gold wert. Mach es so wie Limes es schreibt und du wirst \"uns\" danken. Wenn du unbedingt noch zusätzliches Geld loswerden willst, :-) \"flicke\" die Risse gemäß dem \"Limestipp\" schleife das kpl. Dach an und überziehe es mit einer kpl. Gelcoatschicht und wenn du dann immer noch nicht genug ausgegeben hast, zieh da noch eins bis zwei Lagen Lack drauf ;-)


Cu Fido

kaiwerk

unregistriert

8

Dienstag, 20. April 2004, 14:21

Alles klar!
Gehe nachher zum Bootsladen meines Vertrauens und kaufe ne Dose Gelcoat!

Danke,

Kai

kaiwerk

unregistriert

9

Donnerstag, 31. März 2005, 10:53

SKANDAAAALL.
Habe gestern endlich euren Tip befolgt und mir eine Dose Gelcoat gekauft.

WISTT IHR WAS DAS KOSTET HIER IN BOCHUM BEI SPÜRKEL (Freizeit-, Womo. und Bootszubehör)
200 gramm Dose: 22 Euro!!!!!!!!!!!!!!!

Ist das normal????????

Gruß,
Kai

Limeskiste

unregistriert

10

Donnerstag, 31. März 2005, 11:09

Hallo Kaiwerk,

Billig war GelCoat noch nie :-O

Macht eben die Menge den Preis ;-)
Bei mir kosten 1000 gramm 33 EUR incl. Versand :-O 8o)
Nur ist die Frage ob du für paar kleine Ritze gleich 1 KG gebraucht hättest ;-)

Gruß

Limeskiste

Miracolix

unregistriert

11

Dienstag, 17. Februar 2009, 12:00

Hallo zusammen,
da hätte ich eine kleine Frage zu.

Der Vorbesitzer hatte das begehbare Dach wörtlich genommen.
Nu hab ich, im hinteren Bereich, einige größere Risse, über die es wie durch eine Gießkanne läuft. Auch ein der runden Ecken hat schmerzlich gelitten.
Wenn es wieder warm ist, will ich das Dach nochmal mit GFK neu beschichten.
Leider muß ich jetzt mit dem Mobil auf die Straße und da kann ich es nicht abgedeckt lassen und die Temperaturen sind auch etwas kalt für GFk zu kleben.
Wenn ich jetzt das Gelcoat in die Canyons fummle, kann ich dann späte GFK drüber kleben oder muß ich das erst wieder raus pfriemeln?

Schöne Grüße
Maic

12

Dienstag, 17. Februar 2009, 12:14

http://www.bootsservice-behnke.de/index1.html

Gute Tipps
Signatur von »Schneckchen« Uli
Eriba-Original mit "H" - Einzigartig, da bauartlich keine Dublette bekannt!
"Suche Bilder/Unterlagen vom RM550." #winke3

Limeskiste

unregistriert

13

Dienstag, 17. Februar 2009, 17:35

Zitat

Original von Miracolix
Hallo zusammen,
da hätte ich eine kleine Frage zu.

Der Vorbesitzer hatte das begehbare Dach wörtlich genommen.
Nu hab ich, im hinteren Bereich, einige größere Risse, über die es wie durch eine Gießkanne läuft. Auch ein der runden Ecken hat schmerzlich gelitten.
Wenn es wieder warm ist, will ich das Dach nochmal mit GFK neu beschichten.
Leider muß ich jetzt mit dem Mobil auf die Straße und da kann ich es nicht abgedeckt lassen und die Temperaturen sind auch etwas kalt für GFk zu kleben.
Wenn ich jetzt das Gelcoat in die Canyons fummle, kann ich dann späte GFK drüber kleben oder muß ich das erst wieder raus pfriemeln?

Schöne Grüße
Maic

Lass das mit Gelcoat überlaminieren
Das Gelcoat muss erst ganz runter sonst wird das nix
Das neu Laminat würde sich ablösen auf dauer weil das Gelcoat darunter weiterreisst und sich ablöst
Überlaminieren geht nur wenn das neue Laminat so dick ist das es selbsttragend ist
Wenn das Laminat unter dem Gelcoat schon durch ist dann musst du um den Riss großflächig das
Gelcoat wegmachen, nachlaminieren und neu Gelcoat aufbringen

Kann dir zu solchen Arbeiten ein Anleitung schicken

Gruß

Limeskiste

Miracolix

unregistriert

14

Mittwoch, 18. Februar 2009, 14:56

Hallo,
Das währe nett, wenn Du mir eine Anleitung schicken könntest.

Dumm, daß man das nicht machen kann. Mir ginge es nur darum, die Zeit zu überbrücken bis es warm wird, damit ich dann neu laminieren kann.

Ich hab hier ein paar Bilder von dem Drama. Da wo man noch die Dachreling sieht, stecken Blech Spreitzdübel drinnen. Unter die Alu-Platte hab ich noch nicht geschaut. Das wollte ich am Samstag in Angriff nehmen. Unter ein paar Stützen, der Rehling, ist es offen bis zum GFK. Man kann das Gewebe sehn.

Grüße
Maic

15

Mittwoch, 18. Februar 2009, 15:49

Jessas :O

ich dachte zuerst es wurden versehentlich Bilder von einer Mondlandschaft eingestellt!
Sieht nach groß angelegter Dachsanierung aus.

Ich würde wenns nicht anders geht die Löcher/Risse mit selbstklebender Folie vorübergehend
abdichten bis die Temperaturen eine ordentliche Sanierung zulassen.

Um die Aktion beneide ich dich allerdings wirklich nicht :=(

Gruß

Charly und einmal mehr froh an meinem originalen Blechdach ;-)

Limeskiste

unregistriert

16

Mittwoch, 18. Februar 2009, 16:49

Nur mit ausflicken ist das nicht getan

Da ist das GFK auch schon durch, nicht selten bei Hymer&Co
Aus Gewichts -und Geldgründen ist da gespart worden am Material

Wie ich bereits geschrieben habe
Gelcoat muss großflächig weg.
Glasfaser angeschäftet sofern davon noch was daist,
mit Fasematte und Gewebe beilaminieren , dann beischleifen, dann Gelcoat drüber.
Alles andere wird nicht halten
Wenn du keine Möglichkeit hast in einer beheizten Halle zu arbeiten
dann jetzt erstmal irgend ein Dichtmittel drüber, wie Dichfix oder BauAcryl
und im Sommer dann Richtig machen

Schick mal eMailadresse dann kommt auch was

Gruß

Limeskiste

Miracolix

unregistriert

17

Mittwoch, 18. Februar 2009, 21:44

Gnamend zusammen...
Fragt nicht... Ich konnte mir das Dach nicht anschaun, weil ich die Trümmer gleich in eine Halle fuhr, in die der Bus saugend rein ging.
Mich hatte es fast von der Leiter gehauen, als ich das gesehn hatte.
Was ich nur nicht verstehe ist, daß es nur der hintere Teil, bis zur Panoramaluke in der Mitte, hin ist.
Alles vor der Luke ist noch fest und ok. Um die Reling ab zu machen war ich über das Dach gekrochen und hatte das Gefühl als ob ich über diese komische Folie, mit den kleinen Luftblasen, gekochen währe.
Darum ist auch eine komplette Restauration geplant.
Bei dem was ich da schon alles wieder hergestellt habe (anders kann man es nicht nennen) kommt es da nicht mehr drauf an.
Leider kann ich das nur machen, wenn es warm ist. Ich hab keine Halle wo ich das machen könnte.

@Limeskiste
Meinst das Geflickte würde das Wetter überleben? Währe ärgerlich wenn es wieder reinregnen würde.

Gruß
Maic

Limeskiste

unregistriert

18

Mittwoch, 18. Februar 2009, 23:13

Es gibt eine neue Anleitung mit Bilder von Vosschemie
Besser kann ich es nicht machen :)

http://www.yachtcare.de/uploads/tx_voss/ti_lochreparatur_tmpapier.pdf

Diese ist zwar für Boot aber bei Fahrzeugen gleichermaßen anzuwenden

Wenn das Loch zu ist brauchst du dann noch dieses

http://www.yachtcare.de/uploads/tx_voss/TI_Gelcoatreparatur_CI.pdf

Leider noch eine alte Anleitung und nicht so gut bebildert

Wem das nicht langt und wer mehr wissen will zur GFK verarbeitung
der kann ganzes Fachbuch bekommen, PN oder eMail.
Es müssen nicht die Produkte von Vosschemie genommn werden
Die Verarbeitung ist bei andere Harzhersteller weitestgehend die gleiche

@Maic
Ja wenn es Richtig gemacht ist
Öfter mal kontrollieren und nachsehen dann sollte das schon gutgehen
Das Problem wird nur sein etwas zu finden was bei den Minusgraden aushärtet :)
Mal für ein Tag in eine beheizte Halle wirst du nicht ungehen können,
oder abkleben und mit Heizlüfter arbeiten

Gruß

Limeskiste

Miracolix

unregistriert

19

Donnerstag, 19. Februar 2009, 12:19

Hallo Limeskiste,
Dank Dir für die Anleitungen.

Langsam komm ich immer mehr zu dem Entschluß das Dach komplett ab zu heben und mir ins Wohnzimmer zu stellen. Dann kann ich es gleich komplett machen... 8-(

Wobei... Währe das ein sehr großer Aufwand das, unfallfrei, runter zu kriegen und später wieder drauf zu kleben/schrauben. Ich denke mal das ist nur drauf geklebt.
Das Dach allein könnte ich, in einem warmen Raum, unter kriegen. Den ganzen Bus nicht.

Kannst Du etwa, über den Daumen, sagen was es kosten würde das ganze Dach zu machen? Ca. 7,50 x 2,20 Meter. Und wie dick ich es dann Laminieren müßte? Dann währe doch sicher auch ein "begehbares" Dach drin, oder? Ich denke da an eine Dachbox.

Schöne Grüße
Maic

20

Donnerstag, 19. Februar 2009, 12:46

Hallo,

wenn du es in Erwägung ziehst das Dach komplett runter zu machen solltest du eventuell
ebenfalls in Erwägung ziehen das Dach auszutauschen. Mit etwas Glück lässt sich vielleicht ein gebrauchtes in besserem Zustand auftreiben.

Ich hätte noch ein Blechdach vom 207er rumliegen &pfeif1

Gruß

Charly