Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 80 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Busfreaks Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. April 2004, 11:25

Hallo zusammen!

Hat jemand, von euch,Erfahrungen mit Rostumwandler gemacht?
Soll angeblich voll der Hit sein. Taugt das was oder sollte nan davon lieber die Finger lassen?:-)

Grüße Tina

fernweh60

unregistriert

2

Sonntag, 4. April 2004, 12:06

Hallo Tina,
der beste Rostumwandler ist nach wie vor die \"Flex\" und anschließend das Schweißgerät! 8o)
Das einzige was einigermaßen geholfen hat ist Fertan. Das braucht aber Feuchtigkeit zum wirken, ist absolut Umweltverträglich und muß hinterher gut runtergewaschen werden. Deshalb eignet es sich auch zum ausspülen von Holräumen, insofern sie eine Möglichkeit bieten die Brühe ablaufen zu lassen. Fertan kommt übrigens aus dem Schiffsbau.
Tschau,
Stefan;-)

3

Sonntag, 4. April 2004, 15:01

Hi.
Die Stiftung Warentest hat vor ein Paar Jahren mal \'Rostumwandler\' getestet, Fazit: Man kann auch Orangensaft oder Bier draufkippen, das hilft gegen Rost genauso, wie irgendwelche Wundermittel, die angeblich Rost auffressen oder in nie mehr weiterrostende Substanzen umwandlen sollen. Mein Tip gegen Rost: Rausschleifen bis auf\'s blanke Metall oder wenn\'s zu gammlig ist: Raustrennen und neues Blech einschweissen. Von Fertan halte ich auch nicht so viel, denn da wird nur eine Eisentanninschicht auf dem Rost gebildet. Wenn die abplatzt ( z.B. durch Vibrationen des Blechs) ist der Rost wieder drunter...
Gruss
Hardy

Wohnort: Hamburg

Fahrzeug: VW T4

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 4. April 2004, 15:47

Moin
da kann ich Stefan und Hardy nur zustimmen, nimm die Flex, alles andere macht kein Sinn(!)Ruf doch mal Feuerbär an, der kennt sich mit flexen und schweißen(!)
Gruß Gert
Signatur von »southwind« Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und DAS nennen sie ihren Standpunkt.



Meine mobile Vergangenheit An was man so alles schraubt.

5

Sonntag, 4. April 2004, 18:31

[cite]southwind schrieb:[br](!)Ruf doch mal Feuerbär an, der kennt sich mit flexen und schweißen(!)
Gruß Gert[/cite]
Jep, der hat Suses Auto auch schon geschweisst...

6

Sonntag, 4. April 2004, 20:00

Moin Tina

Es kommt darauf an, was du machen willst/mußt. Fertan und Ferpox haben mir gute Dienste geleistet. Allerdings muß es richtig angewendet werden. Die Felx ist wohl eher was für \"größere\" Sachen.

Mal was anderes. PLZ 44357- Wo sitzt du da? Westerfilde? Bodelschwingh? Nette?

Grüße
Appi 8o), der aus Westerfilde kommt

Brumm207

unregistriert

7

Montag, 5. April 2004, 10:04

[cite]Hat jemand, von euch,Erfahrungen mit Rostumwandler gemacht?
[/cite]

Logo! Hatte mal ne Ente, die hab ich komplett umgewandelt:-O:-O:-O

Scherz beiseite. Fertan und ähnliche tun zwei Dinge nicht: Rost komplett umwandeln und Weiterrosten verhindern. Sie helfen nur, etwas Zeit zu gewinnen. Die Endlösung ist immer: Altes Blech raus, neues rein. Oder Ensorgung.8(

Gruß Rainer

8

Montag, 5. April 2004, 10:09

[cite]Brumm207 schrieb:[br][cite]...Die Endlösung ist immer: Altes Blech raus, neues rein.
[/cite]

Dann muss aber wirklich ein Profi ans Werk. Denn eingeschweisste Bleche, wie ich sie auch in unseren Reihen schon oft gesehen habe, stellen wahrlich keine Endlösung dar (!)

Wohnort: Bad Oldesloe

Fahrzeug: MB 814, Bj.93

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 5. April 2004, 18:44

Moin Rostklopper ;-)

Es gibt ja verschiedene Stellen wo Rost ist, Blech, Rahmen, Träger usw. und von wo der Rost wuchert.
Es nützt ja nicht viel wenn man von Außen was macht und von innen kommt es wieder durch.
Rausflexen ist die Alternative wenn es zu krass ist und wenn man sich auch viel Mühe bei der anschließenden Behandlung macht!
Wir hatten bei unserem 608 den Rahmen schön sauber gemacht, mit Flex und an extrem doofen Stellen mit nem Druckluftnagler (waren Roststellen drauf) anschließend mit Herconia eingepinselt und mit Ching Eisenglimmer (Dichschichtanstrich aus Brückenbau) angepinselt.
Die ersten Stellen sind nach acht Jahren wieder duchgekommen. Wenn man es so lange schafft ist es o.k. denke ich mal. Was aber am allerwichtigsten ist regelmäßig auf die Suche gehen und sofort Gegenbehandeln und nicht abwarten bis es eskaliert!
Momentan sind wir auf dem Owatroltrip, hab das Zeugs in alle Hohlräume gespritzt und alle Roststellen, die sichtbar waren damit vorbehandelt, dann nen vernünftigen Grund rauf und unterhalb vom Fahrzeug wieder nen Dickschichtanstrich ohne Unterbodenschutz! Die Hohlräume lassen wir so und pumpen so einmal im Jahr wieder Owatrol rein.
Der Vorteil von Owatrol ist das es extrem kriechfähig ist, also auch an Stellen kommt wo man sonst nie hinkommt. Nur es muß, wenn nix anderes draufkommt, regelmäßig wiederholt werden (Hohlräume)!

Das \"Antirostmittel\" gibt es nicht, ein regelmäßiges Auge auf das Fahrzeug ist am wichtigsten, nach dem Motto: Sofort Handeln!
Und trotzdem wird es einem passieren das was durchrostet!

Das waren nun mal unsere Erfahrungen, aber jeder hat da so seine Lieblingssache :-O

Gruß
Telse
Signatur von »Telse« Der mit sich selbst in Frieden lebt, der wird genauso sterben,
und ist selbst dann lebendiger, als alle seine Erben. (Carlo Karges, Novalis)

fernweh60

unregistriert

10

Montag, 5. April 2004, 21:49

Rein theoretisch kann man auch mit Cola entrosten (ist ganz einfach nur eine Säure die da wirkt).
Aber das Zeug muß absolut vollständig wieder runter, dann das Blech möglichst schnell trocknen und konserviert werden!
In Hohlräumen kann man das schon mal versuchen, weil man eh nicht anders bei kommt.
Aber wo man mechanisch arbeiten kann, da sollte man es auch tun. Und wenn es ein Loch gibt war es sicher auch nicht mehr viel wert und muß geschweißt werden.
Stefan

fischer-metzger

unregistriert

11

Mittwoch, 7. April 2004, 20:31

Hallo

meines Erachtens ist das Wort bzw das Produkt Rostumwandler reiner Betrug, denn Rost läst sich nicht umwandeln sondern nur stoppen oder verzögern.
Das unsere Verbraucherschützer bei sowas nicht aufschreien :-(

Gruß
Robert