Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 90 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

  • »pseudopolis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 14. November 2017, 08:56

Windschutzscheibe Rahmen entrosten

Hallo Leute

ich hab nen riss in der windschutzscheibe, also muss sie auf kurz ioder lang raus, damit der bus dem tüv weiterhin gefällig ist.
Dabei möchte ich den rahmen der scheibe vernünftig entrosten und gegen neue korrosion schützen. Da fängts gerade an mit der korrosion, also ist der scheibendefekt vom zeitpunkt her eigentlich optimal ;-)

Normalerweise nehme ich zuerst owatrol und dann brantho korrux 3 in 1. Damit bin ich immer gut gefahren. Was ich am 3in1 sehr schätze, ist, dass es ganz leicht elastisch bleibt und sehr widerstandsfähig ist. Eigentlich optimal, für eine stelle, an die man später nicht mehr hinkommt, wie die windschutzscheibe.

Der nachteil ist, die ganze prozedur dauert ein paar tage. 1 Tag für das owatrol und wenn ich 3x korrux 3in1 auftrage nochmal 3 tage plus die eigentliche lackierung. Also eine knappe woche, bevor die scheibe wieder rein kann.
Das ist natürlich ohne eine halle zum arbeiten etwas lang. Ich möcht ja nicht, dass es mir in die karre hineinregnet oder irgendwer meint, er müsste mir durch die fehlende scheibe mal nen besuch abstatten ;-)

Hab ihr eine empfehlung was für ein rostschutz schneller zu verarbeiten und trotzdem widerstandsfähig ist?

Ciao, Michi

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. November 2017, 14:11

Owatrol und dann
Brantho Korrux nitrofest
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 14. November 2017, 18:16

das nietro ist nur sau flüssig und ist dann nicht so dick die schicht.

davon mal ab,
bei den temperaturen würd ich drausen nix mehr lakiren.
bei 10°C ist ja meist schluss mit lakiren bei den sachen.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »pseudopolis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 14. November 2017, 18:55

Ahoi

nö, kein problem mit dem winter. Der plan ist auch das im winter in marokko machen zu lassen. Bzw ich mach den rostkram selbst und die scheibe macht der mechaniker, den ich da kenn. Die jungs dort arbeiten gut und günstig, aber was wir für eine agressive witterung in germanien haben, das können die dann doch nicht einschätzen. Ich geh da lieber auf nummer sicher und mach etwas mehr, als zu wenig.

Ja, nitrofest kenn ich auch. Stimmt, das lüftet schneller ab. Wird aber hart. Was ich am 3in1 mag, ist die leichter elastizität. Aber eigentlich ists am windschutzrahmen wurscht, oder?

Wohnort: Ottrau

Beruf: Rentner auf unbestimte Zeit

Fahrzeug: Passat 35i 1,8

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. November 2017, 07:14

na ja, das gummi arbeitet wurch tehmperatur schwankungen genauso wie der rahmen und die scheibe genauso bei fahren.
wenn du dan die scheibe samt gummi noch was abdichtest zwischen dichtung und rahmen haste ja wider was wo die dichtung sich bewegen kan.
Signatur von »Eicke«
Wer Rechtschreibfehler findet kan sie behalten den ich gehöre auch zu der Legersteniker fraktion !

Für Kontakt Mail: eicke@xn--mrtz-5qa.de oder Telefon: 0171-5183765 / 06639-870666

  • »pseudopolis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. November 2017, 08:31

Hey Eicke

also meinst du den gummi in den rahmen einkleben, oder? Macht man das nicht eh? Tschuldigung dass ich so blöd frag, aber ich hab das noch nie gemacht, oder mich damit beschäftigt.
Was ist denn da der kleber der wahl?

Ciao, michi

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beruf: Habe einen

Fahrzeug: 210er Gasbrenner

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. November 2017, 09:16

also meinst du den gummi in den rahmen einkleben, oder? Macht man das nicht eh?



Nein, das macht man nicht!

Gruß, Michael
Signatur von »lindenbaum« Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. November 2017, 15:20

Moin.

Ich habe vor über 4 Jahren beim Frontscheibeneinbau die Dichtung auf der Seite zum Glas und auf der Außennut zum Blech vor dem Einbnau mit Fluid-Film AS-R eingesprüht - als Rostschutz, zur Abdichtung und damit die Gummilippe besser über das Blech rutscht (siehe auch hier).

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »pseudopolis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. November 2017, 21:44

Hi

so, jetzt hab ich mich grad ein wenig im netz schlau gemacht. Die sprinter scheibe ist anscheinend geklebt. Was nun genau geklebt ist, gummi auf rahmen, scheibe auf gummi, oder beides ... das war nicht rauszufinden.
Jaaa, so mit gummilippe auf scheibe, wie bei euren alten benzen, das wär schon einfacher ... Aber ist leider nicht.

Wohnort: Oldenburg

Fahrzeug: MB 307D (83), MB W124 300TD (91), VW Bus T4 (95)

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. November 2017, 21:56

Moin.

Bei einer geklebten Scheibe ist diese direkt am Rand auf den Metallrahmen geklebt, mit einem Kleber auf MS-Polymerbasis. Haben meine 91/92er W124er-MB auch schon.

Ausgebaut wird eine geklebte Scheibe mit 'nem Schneidedraht, dann die Klebereste entfernen und ggf. Rahmen entrosten, und danach die neue Scheibe reinkleben, fertig. Das was evtl. wie Dichtungsgummis aussieht, sind oft nur festgeklemmte Zierstreifen.

Siehe hier: https://youtu.be/blehRTs2W3Q

Ma-Ke 8-)
Signatur von »Ma-Ke« ...unterwegs durch Raum und Zeit.

  • »pseudopolis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. November 2017, 23:57

Hi

danke für den link, make. Ich hab das vorgängermodell vom sprinter. Da ist zwischen scheibe und rahmen ein gummiprofil. Man kann von aussen leider nicht wirklich erkennen, wo was geklebt ist. Aber die haltelippe der scheibe ist schon sehr schmal, ich schätze da hilft noch ein kleber mit, die scheibe zu halten. Ich kenn das noch von meinem alten VW LT, da hat der gummi gut 1cm die scheibe umschlossen. Hier sinds 2-3mm. So oder so, raus muss sie, die scheibe und mit schneidedraht und cutter sollt das auch kein problem darstellen. Nacher muss halt ein neuer gummi her und da wäre es schön, wenn der nicht reingeklebt wäre. Die kleber sauerei am rahmen entfernen, das ist jetzt nix wo ich freudensprünge wegen mach.

Aber im grunde gings ja auch mehr um den rostschutz, bzw eine stabile und schnell trocknende grundierung.

Wohnort: Irrhausen

Beruf: Bürohengst, früher Schlosser

Fahrzeug: "Oimel" Bremer 208d, Bj. 89

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. November 2017, 13:04

Was hast Du denn nu für ein Fahrzeug? Den Sprinter aus der Signatur oder den Vorgänger, also Bremer?
Gruss Tom

  • »pseudopolis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Fahrzeug: Postkutsche, KögelKofferSprinter

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. November 2017, 14:51

na dat auto das in meinem avatar und der signatur drinne ist ;-)

Wohnort: Mainleus

Fahrzeug: DB L406DG Baujahr 1969

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. November 2017, 15:43

Meines Wissens haben alle Sprinter geklebte Frontscheiben. Das heißt herausschneiden, entrosten und wieder einkleben. Zum Einkleben braucht man einen Spezialkleber, weiß nicht ob die das in Deiner Werkstatt in Marokko dahaben, also vorsichtshalber mitnehmen. Normalerweise braucht man auch das Abdeckprofil neu.
Gruß Horst