Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 100 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

  • »elli 508« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hamburg

Fahrzeug: MB 508d T2 Ln1 Arzttruppwagen bj 1990

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 17. Januar 2018, 09:50

Du hast recht mit dem Makita Ladegerät das kommt nicht hin :-) ich schau da nochmal nach..

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: 407d

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 1. Februar 2018, 01:17

Ich hätte da auch mal so eine Frage...

Hallo ihr.

Ich stehe auch gerade davor, meine Solaranlage zu installieren bzw. erstmal zu kaufen und nachdem ich mich ein wenig informiert habe und diesen Thread hier gelesen habe, möchte ich euch nun auch gerne um ein kurzes Überfliegen meiner geplanten Anschaffungen bitten. :-|

Meine Strom-Situation im Allgemeinen wird so aussehen, dass ich ganzjährig im LKW lebe und oft länger autark stehen möchte. Ab und zu wird es Landstrom geben, vor allem im Winter (falls ich im grauen Norden sein sollte), aber eben nicht immer.
Da ich noch ausreichend Platz habe auf meinem Dach und gerade auch nicht jeden Cent umdrehen muss, werde ich mir wohl 400 Watt (2x200) Module und zwei Batterien à 230 Ah gönnen. Ich war mir erst unsicher, ob die Hälfte es nicht auch tun würde, woraufhin ein Solarteile-Händler in einem Beratungsgespräch meinte, man könne eigentlich nie zu viel Power dabei haben im Wohnmobil... Aber vielleicht habt ihr ja dazu noch ein paar andere Meinungen - die Aussage kam ja schließlich von einem, der damit sein Geld verdient ;)

Jetzt mal zu den Produkten und meinem Bedarf.

Ich fahre einen 608 mit 24V-Startbatterie(n) und habe mir von besagtem Solaranlagen-Händler sagen lassen, dass es wohl Sinn mache, den Aufbau ebenfalls über 24 Volt laufen zu lassen. 12V- und 230V-Geräte werden über Umwandler angeschlossen.
Die Startbatterie soll sowohl über die Solaranlage mit geladen werden können als auch andersrum - die Solarbatterien sollen beim Fahren mitgeladen werden. (Wie das genau funktioniert, muss ich mir noch reinziehen bzw. habe ich beim Einbau Hilfe eines befreundeten Elektrikers. ;-) )

Ich habe eine Ladebordwand, die ich regelmäßig benutze und die an der Startbatterie dran hängt.
Alles andere, was Strom frisst, soll an die zwei zusätzlichen Solarbatterien angeschlossen werden:
- Kühlschrank (ca. 75W) (tendenziell nur im Sommer)
- diverse Lampen (LEDs)
- diverse Ladegeräte für Laptop, Handy, Batterien, Werkzeug
- Deckenlüfter (sporadisch)
- Heizdecke (nur sporadisch im Winter für wenn der Holzofen aus gegangen ist)

Ich habe mir bisher nur die Basics rausgesucht: Panele, Laderegler, Wechselrichter und Batterien.
Zusätzliches
Material wie Kabel, Befestigungen, Dachdurchführung, Trennrelais zur
Startbatterie etc. werden dann noch dazu kommen.

Folgende Produkte habe ich ins Auge gefasst. Glaubt ihr, dass das alles so Sinn macht und zusammen passt?
Falls irgendwas davon total am Ziel vorbei geschossen ist, sagt mir gerne bescheid.
Ich habe gerade erst angefangen, mich mit der Materie auseinander zu setzen. %-/

Batterien: https://www.autobatterienbilliger.de/Ect…eep-Cycle-230Ah
Module: https://www.solar-qqq.de/sunlink-200-wat…180-24m200.html
Wechselrichter: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…195544-223-8325
Laderegler: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze…649238-230-1740

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe. #winke3

23

Donnerstag, 1. Februar 2018, 08:24

Das ist eine tolle Auswahl an Komponenten. Im Prinzip würde ich nichts anders machen, ausser vielleicht den Laderegler von Victron zu nehmen. Der Köster sieht zwar genauso aus wie der Victron, aber ich habe keine Ahnung was drinnen ist.

Die Batterien sind OK, ich würde mir aber auch noch beim gleichen Händler und Hersteller, die 230Ah Nassbatterien ansehen. Die habe ich bei mir verbaut und die laufen wirklich super mit so gut wie keinen Verlusten nach 2 Jahren.

Mehr PV Platten sind nie verkehrt. Wenn Du Platz für doppelt soviel Leistung hast, kann das niemals schaden. Das gibt Dir auch mehr Sicherheit, wenn es mal 1 Woche lang regnet.

Ich kann Dir auch den Stefan Isheim ans Herz legen, zwecks Beratung: www.fullsol.de
Der Stefan kennt sich super aus und hat ganz moderate Preise.

Viele Grüße.
Michi.

Wohnort: Nördliche Halbkugel

Beruf: ach nöööö

Fahrzeug: 814D Vario Kasten & 815D Vario Doka Koffer

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 1. Februar 2018, 08:37

Moin,

Habe Aktuell zu meinen 2 x 260W Panels ein drittes dazgebaut, weil es im Winter sonst zu knapp wird. Schau mal raus, wie tief die Sonne fliegt. Meine Panels haben eine Leerlaufspannung von knapp 40V, also ca. 120V in Reihe - kann ich nur empfehlen! - Laderegler 150V auf 24V 30A und gut ist.

LG Martin #winke3
Signatur von »814Martin« Lieber Heidenspaß als Fegefeuer und Höllenqualen.

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, L406DG "Tante Emma"

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 1. Februar 2018, 09:00

Lies dich hier in's Thema ein ("Suche" ganz oben), dann merkst du:

- Panele Nein, such dir "Hauspanele" mit 48V. Besser und billiger.
- Regler JA der Victron ist teuer, aber gut
- Wechselrichter weiß ich nicht. Aber bedenke: 230V-Leistung (Watt) geteilt durch 24V plus 15% Verluste ergibt den Strom, den du aus deinen Batterien saugst!
- Batterien halte ich persönlich AGM für die überteuerte Variante, nimm Flüssig-Solar (!) -Batterien mit Schraubdeckeln oder bei Dauerbewohnung gleich die richtig teure Variante LiFePO4. Für dieselbe Leistung im Betrieb kannst du davon ca. 1/3 weniger einkaufen.
- Zur Kopplung zwischen Starter- und Wohnbatterie etwas in der Art: https://www.ebay.de/itm/Victron-Cyrix-ct…zMAAOSwDEtaJ-dc

Und nochmal mein Tipp: Nimm dir Zeit und lies dich in's Thema ein. Vor allem zu LiFePO4.
Signatur von »Schwabe« Wo alle dasselbe denken, wird nicht viel gedacht.

(Karl Valentin)

  • »elli 508« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hamburg

Fahrzeug: MB 508d T2 Ln1 Arzttruppwagen bj 1990

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 1. Februar 2018, 23:05

(?)

Habe jetzt victron cyrix 12/24 120A
Startbatt. 90 ah
Verbraucher 125 ah
Beides Blei offen

Bin schon wieder verunsichert der Koppler kann bis zu max Spitzenstrom (5sec) 180 A[font='Arial, Helvetica, sans-serif'][font='Arial'][font='Arial'] dauerhaft aber nur 120ah

Passt das trotzdem ?
Bald habe ich alle fragen gestellt :D
[/font][/font][/font]

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, L406DG "Tante Emma"

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 1. Februar 2018, 23:29

Kleines Missverständnis deinerseits ;-)

Ah = Amperestunden = Kapazität der Batterie, z.B. 125Ah -> 125 Stunden lang 1A
A = Ampere = Stromstärke

Anmerkungen:
- Wirklich nutzbar ist bei allen Bleibatterien nur ca. die Hälfte der angegebenen Kapazität
- Der Nennstrom (Laden und Belastung) ist (in A) ca. 10% der Nennkapazität (in Ah)
- Höchststrom ohne Schaden an der Batt.: Starterbatt. ca.50%, Solarbatt. ca.25% der Kapazität
- die Ströme sind Erfahrungswerte, näheres s.Datenblätter

Wenn also zwischen deinen Batterien auch nur 120A fließen, ist etwas kaputt :O
Signatur von »Schwabe« Wo alle dasselbe denken, wird nicht viel gedacht.

(Karl Valentin)

  • »elli 508« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: hamburg

Fahrzeug: MB 508d T2 Ln1 Arzttruppwagen bj 1990

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 1. Februar 2018, 23:33

so beruhigt
Danke Schwabe dann passt ja jetzt alles

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: 407d

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 3. Februar 2018, 14:18

Hallo. Danke für die Antworten!
Ich werde mich noch weiter einlesen bzgl. eurer verschiedenen Tips bevor ich bestelle.
LiFePO4-Batterien habe ich mir schon angesehen, aber soo viel Geld habe ich leider auch wieder nicht übrig...

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, L406DG "Tante Emma"

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 3. Februar 2018, 14:36

soo viel Geld habe ich leider auch wieder nicht übrig...
So geht's mir auch immer. Auch wenn man 1/3 weniger Kapazität kaufen muss und gerade bei Solar mit der dreifachen Lebensdauer rechnen kann, ist es eine riesige Investition 8(

Ich bin gerade zu faul zum suchen, aber irgendjemand hier im Forum ist an gebrauchte LiFePO-Zellen gekommen, die es im Womo noch lange machen können.
Signatur von »Schwabe« Wo alle dasselbe denken, wird nicht viel gedacht.

(Karl Valentin)

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: 407d

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:18

Victron Easysolar Kombigerät - was denkt ihr darüber?

Huhu.
So, ich habe nun noch ein bisschen recherchiert und verglichen und eure Ratschläge beherzigt.
Resultat: Ich habe mir zwei 275W-Panele aus einer Firmeninsolvenz für je 100€ gekauft und einen 100/50 Laderegler (https://www.ebay.de/itm/132425275787) und 1200W-Inverter (https://www.ebay.de/itm/142419561688) von Victron ins Auge gefasst.

Nun, als ich gerade dabei war, meine Bestellung zusammenzustellen, habe ich ein Gerät entdeckt, dass ich interessant finde. Aber auch sehr teuer!
Es ist ein Kombigerät von Victron, das Laderegler, Wechselrichter und Batterieladegerät vereint:
http://www.inselstrom.com/startseite/eas…-16-mppt-100-50
https://www.victronenergy.de/inverter-charger-mppt/easysolar

Hat sich von euch schon jemand mit diesem Gerät auseinandergesetzt? Ich denke nicht, dass ich es kaufen werde, weil es wohl teurer kommt als wenn ich mir die einzelnen Komponenten besorge...oder? Aber ich muss schon sagen, es klingt irgendwie verlockend, alles in einem zu haben und dadurch weniger Kabel- und Platz-Probleme zu haben.

Ich wollte mal hören, was so eure Meinungen dazu sind. Die Beschreibungen, die ich bisher im Netz dazu gelesen habe, waren alle Lobgesang bzw. Werbung.
Viele Grüße.

Wohnort: Kalbe/Milde

Fahrzeug: Simson SR50, L406DG "Tante Emma"

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:18

Hast du dir mal die Ausmaße angesehen? 74,5cm hoch!
Gut ist das Gerät bestimmt, mir wäre es in mehrerer Hinsicht "zu groß" für's Womo.
Signatur von »Schwabe« Wo alle dasselbe denken, wird nicht viel gedacht.

(Karl Valentin)

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: 407d

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:20

ja habe ich gesehen.
Ich hatte eher das Gefühl, dass die einzelnen Geräte zusammen auch so eine Höhe ergeben bzw. sogar mehr Platz weg nehmen, wenn man sie einzeln montiert und dazwischen noch Platz lässt...

34

Mittwoch, 14. Februar 2018, 11:20

Moin,

ich finde 2x 275W Solarzelen klingen gigantisch! Was für Abmaße haben diese denn und passen die ohne weiteres auf das Fahrzeugdach?

Gruß #winke3
Signatur von »shoenausimschlaf« Alltagsauto: BMW 316i mit 420 Tkm(M43B19TU)
Reisemobil: mb100 mit 270 Tkm (OM616)
Projekt: Mercedes L407D Austauschmotor (OM616)
Schlachter: Mercedes L408D (OM314) von 01/1968 (wahrscheinlich ältester noch erhaltener DüDo mit OM314)

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: L 508 DG-KAV (Breitmaul) / EZ 1984

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:11

ich finde 2x 275W Solarzelen klingen gigantisch! Was für Abmaße haben diese denn und passen die ohne weiteres auf das Fahrzeugdach?



Soweit ich weiß sind die Standardmaße für Panels in dem Leistungsbereich bei etwa 99x160cm

vg Woifi

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: L 508 DG-KAV (Breitmaul) / EZ 1984

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:14

ja habe ich gesehen.
Ich hatte eher das Gefühl, dass die einzelnen Geräte zusammen auch so eine Höhe ergeben bzw. sogar mehr Platz weg nehmen, wenn man sie einzeln montiert und dazwischen noch Platz lässt...


Kann ich mir auch vorstellen, und kann jemand einschätzen ob das Gehäuse hier zwingend hochkant eingebaut werden muss?



und noch offtopic:
@peoplepietz, leer doch al Dein Postfach, ich kann Dir keine PM schreiben, es geht um die Rückenlehnen

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: L 508 DG-KAV (Breitmaul) / EZ 1984

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:46

Ich bin gerade zu faul zum suchen, aber irgendjemand hier im Forum ist an gebrauchte LiFePO-Zellen gekommen, die es im Womo noch lange machen können.


Hier, der bekloppte war ich :)
#aufkopp

Prinzipiell hab ich sehr ähnliche Vorraussetzungen wie peoplepietz. 24V Anlage, viel Platz und der Wunsch alles etwas größer auszulegen um Puffer zu haben.

Ich habe mittlerweile auch vor mit meinen Zellen auf 24V zu gehen um Fahrzeug- und Wohnraum-Batterien eine harmonisches Miteinander zu ermöglichen, 230V-Inverter soll sowie so her und ob ich 12V wirklich wirklich brauch weiß ich momentan noch gar nicht.

Alles weitere zu meinem Lifepo-Versuch gibt´s (bald) im Projekt Brightmaul-Thread

vG, woifi

Wohnort: Ratingen

Beruf: Industriefotograf

Fahrzeug: MB LP 813 RMB Arnold 540 paar Mopeds Ford Focus

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:05

Alles weitere zu meinem Lifepo-Versuch gibt´s (bald) im Projekt Brightmaul-Thread

vG, woifi





Freu freu.

Mach hinne, kann es kaum abwarten. #winke3

Wohnort: Berlin

Fahrzeug: 407d

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 16. Februar 2018, 00:11

ich finde 2x 275W Solarzelen klingen gigantisch! Was für Abmaße haben diese denn und passen die ohne weiteres auf das Fahrzeugdach?
Soweit ich weiß sind die Standardmaße für Panels in dem Leistungsbereich bei etwa 99x160cm
--> so ist es.

passen bei mir auf den koffer.


@woifi: dachte, ich hätte das schon getan. werde es nochmal versuchen. :-|