Busfreaks-Logo

Busfreaks-Logo

Busfreaks-Server

  • 100 Prozent

    Das Busfreaks-Serverkonto

    Unser Server kostet Geld und jeder kann uns hier finanziell unterstützen.

    Mehr Infos gibts hier: Busfreaks-Club

Kontrollzentrum

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 9. Februar 2018, 10:50

Krieg will ich aber auch nicht .



Entweder ist bei deinem Auto alles in Ordnung, dann kannst du den Vorwurf entkräften.
Falls nicht, musst du eben die Forderung/Auflage der Zulassungsstelle nach Herstellung eines gesetzeskonformen Zustandes nach STVZO erfüllen.


Moin,

Peters Vorschlag ist doch die logische Konsequenz aus der Tatsache, dass du keinen Krieg willst. Zeig einem SV -oder erst mal dem MA im Ordnungsamt- , dass die Kiste einfach abnehmbar ist und damit Ladung. Dann ist doch alles OK.
Diskussion und Holzhammer hiflt doch hier nicht, die Behörde sitzt am längeren Hebel.

Viel Erfolg
#winke3

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 9. Februar 2018, 11:08

Moin Moin !

Zitat

Zitat





Zitat von »schreyhalz«





Ganz genau dieser § berechtigt die Polizei oder andere Kontrollorgane ...


(Hervorhebung durch mich).



Du schreibst ja selbst, das die Behörde nichts anordnen darf, nur weil Lieschen oder Hänschen Müller da anrufen
Nein , da hast du mich gründlich missverstanden ! Die Polizei ist eben gar nicht nötig , sondern die Handlung muss von der Zul.stelle ausgehen ! Mein Geschreibe war auch genau so zu verstehen , dass rein rechtlich die Polizei nicht die Handhabe hat , verdächtige Fzge von sich aus bei einer Prüfstelle vorzuführen oder still zu legen. Sondern theoretisch müsste sie die Zul.stelle benachrichtigen , und diese erteilt dann den Auftrag. Das das praktisch nicht so gehandhabt wird , vereinfacht das Verfahren allerdings im Interesse aller beteilgten.

Zitat

fakt ist, daß die zulassungsbehörde das darf. sie hat die oberhoheit.
die polizei, gutachter, tüv usw. sind in ihrem auftrag tätig bzw.
erfüllungsgehilfen. bzw. werden von uns beauftagt um nachzuweisen, daß
das fahrzeug den geltenden gesetzen entspricht. die testieren das für
die zulassungsbehörde. woher die behörde ihre informationen hat, daß
angeblich was nicht stimmt, ist dabei unerheblich, da reicht der
verdacht. ich bin da kein fachmann, aber soweit ich weiß ist ordnungs
und verwaltungsrecht anders aufgebaut als zivilrecht
Exakt !

@hudemcv :

Logik ist nicht deine Stärke ! Satz 3 ist da völlig eindeutig , du versuchst , das Ergebnis der Untersuchung zum Anlass der Untersuchung zu machen.
Mal so als provokatives Beispiel:jemand steht auf einem extrem hohen Brückengeländer. Da gibt es dann die Vorschrift, dass die Behörde A einen Streifenwagen und einen Rettungswagen vorbeischicken muss , weil Anlass zu der Vermutung besteht , dass da jemand mit verm. tödlichen Folgen runterspringen will. Du als Leiter der Behörde A allerdings machst das nicht, sondern verlangst erst den Totenschein desjenigen , der da auf dem Geländer rumturnt, denn es ist deiner Ansicht nach ja gar nicht sicher , dass er sich das Leben nehmen will , vielleicht entrostet er ja das Geländer nur.

Zitat

Zitat





Zitat




Aus meiner Sicht hat die Behörde hier schlicht einen Punkt übersprungen.

Nämlich den der FESTSTELLUNG ;)



weißt du doch garnicht.

vielleicht waren ja streifenpolizisten da und haben mal nachgeschaut?
Auch nicht begriffen : Die Feststellung soll erst getroffen werden ! Nochmal: Es besteht im Moment nur der Anfangsverdacht , mehr nicht ! So schwierig ist doch der Satz 3 nicht zu verstehen !

MfG Volker

23

Freitag, 9. Februar 2018, 11:21

Danke für den Seitenhieb. 8-)

Davon ab habe ich den Text so verstanden, dass er nun beweisen soll, per Gutachten, dass die Kiste regelkonform ist.
Das geht aber, in meinen Augen, nicht ohne eindeutige FESTSTELLUNG des Mangels.
Und ich verstehe das von ihm erhaltene Schreiben so, dass diese Feststellung nicht erst noch erfolgen soll, sondern einfach festgelegt wurde, dass das nicht richtig ist und er nun beweisen muss, dass es doch so ist.

Vielleicht habe ich das ja auch falsch verstanden, dann ok, nehme ich alles zurück.

Ich persönlich würde allerdings bei der Zulassungstelle antanzen und fragen was es damit auf sich hat und wie es nun weitergehen soll. #winke3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hudemcv« (9. Februar 2018, 11:37)


  • »Oliver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Siegburg

Fahrzeug: T1313

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 9. Februar 2018, 12:33

Heckbox Lösungsansatz

Hallo und danke für die rege Beteiligung,

nach Rücksprache mit dem Bereichsleiter einer benachbarten Zulassungsstelle und Rücksprache mit einem netten TüV Menschen und der noch mit dem netten Bereichsleiter kommt man zu folgendem Ergebnis:

Heckboxen sind üblich und normalerweise als Ladung anzusehen, eine ABE dann nicht erforderlich. Das verdecken des (gestempelten) Kennzeichen wohl kein Problem, dann aber Folgekennzeichen und das halt auch Beleuchtet. Eventuell Rücklichterwiederholung wenn die original Rücklicher verdeckt oder vom Betrachtungswinkel eingeschränkt.
Man schüttelt ein wenig den Kopf... Ich habe nun einen Termin für nächste Woche beim Tüv und bekomme dort hoffentlich ein Schreiben/Stellungnahme das die Box als Ladung zu betrachten ist und die Kennzeichenwiederholung entsprechend rechtens.

Ich werde berichten wie es ausgeht....

@Andi: Mal ehrlich, ich glaube keiner will das sein Fahrzeug nach fast 40 Jahre zu genau betrachtet und man aufeinmal jedes Detail begründen muss von der Entflammbarkeit der Gardine, bis hin zu Sitzkissen, Solaranlage ( H-Kennzeichen..). erst recht nicht bei Eigenumbauten.

Gruß, Oliver

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 9. Februar 2018, 12:44

Mal ehrlich, ich glaube keiner will das sein Fahrzeug nach fast 40 Jahre zu genau betrachtet und man aufeinmal jedes Detail begründen muss von der Entflammbarkeit der Gardine, bis hin zu Sitzkissen, Solaranlage ( H-Kennzeichen..). erst recht nicht bei Eigenumbauten.


Klar ist die Geschichte ärgerlich. Und vielleicht auch schikanös. Trotzdem bleibt die einfachste Variante die, die du jetzt auch vor hast: ab zum TÜV/Dekra etc. und deren Schreiben an die Zulassungsbehörde schicken, dass die Kiste als Ladung angesehen wird und nicht eingetragen werden braucht. Fall erledigt, bis zum nächsten mal. Deine Nachbarn finden bestimmt wieder mal was um dich zu ärgern #box2 #irre2

Grüß die Familie

#winke3

Wohnort: ingolstadt

Fahrzeug: ford transit mk2

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 9. Februar 2018, 17:22

bei mir ging die kiste immer als ladung durch
da mit pseudo flügelschrauben versehen
die bef der "ladung"sollte verliersicher sein
wie bei den heck res rädern,durch schloß oder splint an einer kette ect


Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 10. Februar 2018, 09:29

Moin Moin !

Zitat

Danke für den Seitenhieb.
Gern geschehen ! #winke3

Zitat

Davon ab habe ich den Text so verstanden, dass er nun beweisen soll, per Gutachten, dass die Kiste regelkonform ist.
Richtig !

Zitat



Das geht aber, in meinen Augen, nicht ohne eindeutige FESTSTELLUNG des Mangels.
Schrieb ich schon , dass Logik nicht deine Stärke ist ?
Wenn der Mangel eindeutig festgestellt wäre , bräuchte und könnte er gar nicht nachweisen ,dass das Fzg vorschriftsmässig ist !

Zitat

Und ich verstehe das von ihm erhaltene Schreiben so, dass diese Feststellung nicht erst noch erfolgen soll,
Falsch , s.o.

Zitat

sondern einfach festgelegt wurde, dass das nicht richtig ist und er nun beweisen muss, dass es doch so ist.
Das ist ein Widerspruch in sich , wie soll er beweisen können , dass das Fzg vorschriftsmässig ist , wenn festgestellt wurde , dass es unvorschriftsmässig ist ?

Zitat

Mal ehrlich, ich glaube keiner will das sein Fahrzeug nach fast 40
Jahre zu genau betrachtet und man aufeinmal jedes Detail begründen muss
von der Entflammbarkeit der Gardine, bis hin zu Sitzkissen, Solaranlage (
H-Kennzeichen..). erst recht nicht bei Eigenumbauten.

Ob man das selber will , ist doch vollkommen unerheblich.

Zitat

Klar ist die Geschichte ärgerlich. Und vielleicht auch schikanös
Finde ich weder ärgerlich noch in gar keinem Fall schikanös ! Es ist ja grundsätzlich bei einem solchen Umbau von einer Gefährdung anderer auszugehen , da ist ein Vergleich mit Sitzkissen und Gardinen absolut nicht angebracht , sondern zeigt, dass man sich gar keine Gedanken um eine mögliche Gefährdung gemacht hat.
Ich bin da doch etwas anders motiviert , erst recht , seitdem mal unmittelbar (naja , es waren wohl ca. 200m, aber kein anderes Fzg dazwischen) vor mir ein LKW in einer Überleitung auf eine andere AB (daher einspurig) seinen Mitnahmestapler verloren hat. Glücklicherweise ist dort 80 und schneller war ich auch nicht , denn ausweichen hätte ich nicht können , da das Teil so hin und her rutschte ,dass man nicht hätte dran vorbeifahren können.

MfG Volker

Wohnort: Nördliche Halbkugel

Beruf: ach nöööö

Fahrzeug: 814D Vario Kasten & 815D Vario Doka Koffer

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 10. Februar 2018, 09:50

Moin,
Finde ich weder ärgerlich noch in gar keinem Fall schikanös ! Es ist ja grundsätzlich bei einem solchen Umbau von einer Gefährdung anderer auszugehen , da ist ein Vergleich mit Sitzkissen und Gardinen absolut nicht angebracht , sondern zeigt, dass man sich gar keine Gedanken um eine mögliche Gefährdung gemacht hat.
vielen Dank dafür, denn das wird wohl von vielen nicht so gesehen.

LG Martin #winke3
Signatur von »814Martin« Lieber Heidenspaß als Fegefeuer und Höllenqualen.

Wohnort: Schwäbisch Hall

Beruf: Reisebürokaufm.+Reisebusf.

Fahrzeug: Auwärter L 608 D und VW Käfer-Cabrio

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 10. Februar 2018, 15:30

Zulassung und Heckbox

Hallo Oliver,

ich möchte meine Meinung hierzu folgend dazugeben. Ich bin Reisebusfahrer und laufend mit dem Problem, überwiegend im Ausland, betroffen. Wir haben an unseren Bussen feste Ösen am Heck angebracht wo wir div. Heckboxen anbringen können. Diese sind durch unsere Firma selbst gebaut worden. Die Heckboxen sind mit Bolzen und Muttern gesichert (Ladungssicherung). Da dieBe-leuchtung und das Kennzeichen zusätzlich an den Boxen angebracht wurden ist so die ordentliche Zulassung gegeben. Die Polizei will ab und an nur überprüfen was in der Box transportiert wird. In diesen Heckträgern dürfen wir nur Waren für sportliche Zwecke befördern, also SKI, Fahrräder, Turn und Sportgeräte,Fußbälle, Turnschuhe-Kleidung usw. Sollte dies zutreffen wir nur die Länge des Fahrzeuges inkl. Heckbock gepüft ob nicht über die zul. Gesamtlänge des Fahrzeuges
verstoßen wird. Denke wenn du bei der Polizei dein Fahrzeug kurz vorstellst und denen erklärst warum es geht wird die Ordnungsbehörde schnell nachgeben. aber bitte alles in freundlichem Ton.

Grüssle Klaus ;-)

Wohnort: Buchholz / Aller

Fahrzeug: ich hatte mal einen 508 D

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 10. Februar 2018, 15:50

Moin Moin !

Zitat

Denke wenn du bei der Polizei dein
Fahrzeug kurz vorstellst und denen erklärst warum es geht wird die
Ordnungsbehörde schnell nachgeben
Steht hier irgendetwas von Polizei ?

Zitat

Besteht Anlass zu der

Annahme
, dass ein Fahrzeug nicht vorschriftsmäßig nach dieser Verordnung

oder der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung ist, so kann die

Zulassungsbehörde anordnen, dass



1.

ein von ihr bestimmter


Nachweis über die Vorschriftsmäßigkeit oder ein Gutachten eines amtlich

anerkannten Sachverständigen, Prüfers für den Kraftfahrzeugverkehr oder

Prüfingenieurs
einer amtlich anerkannten Überwachungsorganisation nach

Anlage VIIIb der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung vorgelegt oder

2.

das Fahrzeug vorgeführt



wird. Wenn nötig, kann die Zulassungsbehörde mehrere solcher Anordnungen treffen.
Für ein Gesetz oder eine VO ist das hier doch wirklich nicht unverständlich ausgedrückt!

MfG Volker

Wohnort: Nördliche Halbkugel

Beruf: ach nöööö

Fahrzeug: 814D Vario Kasten & 815D Vario Doka Koffer

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 10. Februar 2018, 17:09

Für ein Gesetz oder eine VO ist das hier doch wirklich nicht unverständlich ausgedrückt
...wer wird denn da an seinem Ehrentag einen dicken Hals bekommen (?) (!) :-O

Alles Gute wünscht der Martin #winke3
Signatur von »814Martin« Lieber Heidenspaß als Fegefeuer und Höllenqualen.

  • »Oliver« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Siegburg

Fahrzeug: T1313

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:04

....ich war beim TÜV

Hallo,

komme gerade vom TüV. Erfolgreich. Die Kiste ist Ladeeinrichtung, nicht dauerhaft mit dem Fahrzeug verbunden und technisch vorschriftsgemäß mit Wiederholungskennzeichen und Beleuchtung sowie zusätzlichen Heckleuchten.

Die Tage geht es dann zur Zulassungsstelle....

Der Prüfer war noch kurz unterm Wagen da ich gebeten hatte die Lenkung mal zu checken wegen Spiel, war auch ok, er brachte aber einen gut halben Kilo schweren Flußkiesel mit der in der Getriebehalterung saß, mindestens seit zuletzt Sardinien. Gut das den keiner abbekommen hat.....

Ich werde weiter berichten.

Gruß, Oliver

Wohnort: Soest

Fahrzeug: 85er 309D James Cook und 98er Volvo 945 2,3Turbo

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:25

Klasse. #klatschen1 Viel Erfolg auch bei der Zulassungsstelle. Wird schon klappen. #klasse1

#winke3

34

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:28

Glückwunsch.
Hast du es schriftlich ? Was hats gekostet?